Lebenserwartung und Gesundheit im Pazifik


9.1.2004

4.1.2004
Angeblich bringen die exotischen Säfte und sonderbaren Mischungen aus dem Pazifikraum Gesundheit und ein langes Leben. Sogar über 100 Jahre sollen sie damit alt werden, die Insulaner.

Aber die Wahrheit ist ganz anders...

Das kann man leicht nachprüfen, denn es gibt ein

Dort werden Statistiken erstellt, die auch über das WWW einzusehen sind.

Von Herrn Dr. Chris McMurray erhielten wir im Jahr 2000 eine Statistik über die Lebenserwartungen auf den Inseln. Die Zahlen unterscheiden sich sehr stark.

Ältere Daten (zum Beispiel von 1900) liegen uns nicht vor, da man erst in den letzten 20, 30 Jahren sich um eine Statistik bemüht hat. Kein Wunder, wenn man die Zahlen sieht: Es geht für die Insulaner um das nackte Überleben. Erst durch die moderne Medizin konnte die Lebenserwartung deutlich gesteigert werden.

Das sieht man zum Beispiel an Tonga :

17 Jahre später sind es 5 Jahre mehr:

Eine Verlängerung um sage und schreibe 5 Jahren in nur 17 Jahren, also eindeutig ein Sieg der modernen Medizin - und zwar EINDEUTIG durch Senkung der Kindersterblichkeit.

Und dennoch - die Lebenserwartung auf Tonga liegt noch immer deutlich unter der von Deutschland...

Die angeblich so wertvolle Naturkost... erweist sich als Totalversager.

Mehr findet man beim SPC:

Aribert Deckers

 


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2004
Aribert Deckers
and
Copyright © 2004
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers