"Was geht DICH das an!?"


2.4.2002

Die sehr lesenswerte österreichische Zeitung "Der Standard" (http://DerStandard.at/dyn/textonly/content.asp) schrieb am 17.3.2002 einen Artikel "Kuschen wird belohnt":

Menschen sehen eine Gefahr, sehen etwas Falsches. Sie sehen es in der Umwelt, sie sehen es in ihrer Firma. Aber sie kuschen, weil sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben. WEGEN dieses Kuschens erst entstehen große Katastrophen.

Eine Kettenreaktion.

Man denke an Umweltverschmutzung!

Man denke aber auch an die vielen Unfälle, denen täglich Menschen zum Opfer fallen, weil ihre Kollegen Gefahren verschwiegen haben.

Sollen aus Angst um den Arbeitsplatz Menschenleben geopfert werden?


Was ist er eigentlich wert, so ein Arbeitsplatz, an dem JEDER selbst Opfer solcher Unfälle werden kann, die Andere hätten vermeiden können!?

Was ist ein Mensch noch wert in so einem System?



Das nur zu bekannte "Was geht DICH das an!? Kümmere Dich um Deine eigenen Angelegenheiten!" ist das nazimäßige "Du bist NICHTS!".

Die Wirklichkeit, und daran sollte Jeder jede Sekunde denken:


Das Wegsehen bei Anderen ist der erste Schritt zum eigenen Tod...

(Auch das Wegsehen bei gewissen Fernsehsendungen...)


Als ich wegen des Artikels mit Prof. Rothschild Kontakt aufnahm, erhielt ich die sehr freundliche Erlaubnis, den nun folgenden Artikel von Sally L. Harris über Professor Rothschild's Arbeit zu spiegeln.

Professor Rothschild very kindly allowed me to mirror the following article about her work.

Original URL: http://www.technews.vt.edu/Archives/2002/March_2002/01619.htm

Aribert Deckers

hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers