Vermarktung und Reklame als Dienstleistung


30.5.2002

Im "Fliege"-Forum der ARD ist ein Beitrag vom 29.5.2002:

Unter der angebenen URL http://www.credence.org/german/page3body.htm findet man Reklame für Nahrungsergänzungsmittel.
(Gezippte Beweisstücke : http://www.ariplex.com/ama/ama_wer2.zip)

Derartige Reklame, noch dazu in Zusammenhang mit Patientenberichten, ist in Deutschland verboten.
Und dies erst Recht in Zusammenhang mit Krebs!

So heißt es in http://www.ml.niedersachsen.de/publikationen/jahresbericht/1999/k4_ab21.pdf ausdrücklich (in dem Fall zu Aloe/Aloe vera):
(Hervorhebungen von mir)

Da wir gerade bei Aloe vera sind: Ausgerechnet die gleiche Gabriele Schauder macht ausgerechnet im "Fliege"-Forum ausgerechnet zu Aloe vera folgende Aussage:

Diese Behauptung ist unwahr. Zu behaupten, daß die WHO keine Bedenken gegen das Blatt-Gel hat, ist sogar schlichtweg gelogen, denn die WHO behauptet an keiner Stelle, daß sie gegen das Blatt-Gel keine Bedenken hat!

Die WHO unterscheidet zwischen Aloe (Wirkstoff Aloin) (zu inneren Anwendung als Abführmittel) und dem Gel als Mittel zur Äußeren Anwendung (und auch dies hauptsächlich in frischen, rohem Zustand, weil Konservierungsstoffe zellschädigend sind - wo doch das Gel gerade für Hautanwendungen benutzt wird.

Da das Gel nicht innerlich angewendet wird, gibt es dazu KEINE Stellungnahme der WHO. Im übrigen enthält auch das Gel Aloin.


Wieso, fragt man sich, schreibt eine Person in einem Forum solche Beiträge wie die oben zitierten?

Ein Blick hinter die Kulissen offenbart, daß man offensichtlich auch mit Reklame für MLM Geld verdienen kann, also nicht mit dem unmittelbarem Verkauf, sondern mit "Information" über "Zusammenhänge".

Diese Tatsache ist besonders brisant, weil immer mehr MLM-Verkäufer mit der Justiz in Konflikt geraten - weil sie verbotene Aussagen machen über die Heilwirkung ihrer Produkte.

"Eigenlob stinkt, sagte der Politiker - und überließ dieses anrüchige Geschäft einer Werbeagentur"*

[*] Name des Autors ist mir leider unbekannt.

Die MLM-er verkaufen ihre Waren - hier hauptsächlich Nahrungsergänzungsmittel - mit dem gezielten Hinweis auf Heilwirkungen. Genau das dürfen sie nicht!

Medikamente haben Heilwirkung. Aber Medikamente dürfen MLM-er nicht verkaufen!

Medikamente dürfen ausschließlich von Apotheken verkauft werden. (Ausnahme hier sind lediglich Tierarzneien : Diese dürfen von Tierärzten verkauft werden - ein Privileg, das Humanmediziner neidvoll betrachten und es auch für sich beanspruchen wollen... )

Deswegen sind einige MLM-er auf einen Trick verfallen : Sie sorgen dafür, daß Andere die unzulässigen Behauptungen machen - und daß sich diese anderen Personen "rein aus Zufall" in just dem Umfeld der MLM-er befinden. Dazu gehören übrigens auch Apotheken, in denen Werbeblätter ausliegen. Wenn ein solches Blatt über die wundersamen Wirkungen der Aloe schreibt, dann sieht man auf der einen Seite das Werben dieses Blattes und auf der anderen Seite den MLM-er mit dem Mittelchen in der Hand winken. Traut vereint - zB im gleichen Forum...

Ja, der Zufall ist ein wundersames Ding...

Manche machen solche Reklame gewerbsmäßig und lassen sich Provisionen oder direkte Honorare zahlen. Dann sind auf der einen Seite die Werber ("Meine Hände sind sauber, meine Weste weiß - ich verkaufe ja nichts") und auf der anderen die Verkäufer. Die Verbindung zwischen beiden nachzuweisen ist schwer.

Der normale Mensch auf der Straße, der "Otto Normalverbraucher", weiß von alledem nichts - und fällt auf das für ihn inszenierte Theaterstück herein.

Es sei denn, der Otto Normalverbraucher gerät ins Internet - dorthin, wo sich die MLM-er treffen. Dann kann er beispielsweise das finden, was ama im Forum von med1.de wiedergegeben hat.

Ich zeige Ihnen nun einen Auszug aus einer Diskussion in med1.de, in welcher ama auf die Schließung des "Fliege"-Forums der ARD hingewiesen hatte. (Das "Fliege"-Forum war wegen der fortgesetzten Störung durch MLM-Verkaufer für rund 1 Woche geschlossen.)

(Hervorhebungen von mir) Bitte achten Sie auf die Datumsangaben!


ama:



Gabi:



G.Schauder:



G.Schauder:



ama:



ama:





Zum Abschluß noch 2 ganz besondere Stücke. Als erstes ein Wort über Lotterien.

"Lotterie - das Schicksal der mit ihrem Los Unzufriedenen"*

[*] Name des Autors ist mir leider unbekannt.

Wie funktioniert eine Lotterie?:

Beim "normalen" Lotto ("6 aus 49") geht ungefähr die Häfte des eingenommenen Geldes wieder in Form von Gewinnen an die Teilnehmer zurück.

Doch wie sagt die Dame, die "mit Leib und Seele" "Networker" (= MLM-er) ist?:

Mit anderen Worten:



Etikettenschwindel

Jemand schrieb mir diese Email:
(Hervorhebungen von mir)

Dieser Jemand ist niemand anders als Gabriele Schauder.

Auf den inhaltlichen Unsinn und die rhetorischen Verdrehungen will ich nicht weiter eingehen. Ich habe lediglich die besonders augenfälligen Passagen markiert.

Einzig relevanter Punkt: Was ist der angeblich so publikumsfreundliche gemeinnützige Verein in Wahrheit?: ein MLM-Instrument, eine Firma, eine Kommanditgesellschaft !:



Verkauf im allgemeinen und im Gesundheitsmarkt im ganz besonderen ist eine Frage des Vertrauens.

Aribert Deckers

 


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers