Brief an Wolfgang Völz


29.11.2003

Brief von Wolfgang Völz:


Brief von Wolfgang Voelz, 1. Seite
Brief von Wolfgang Voelz, 2. Seite



 
Sehr geehrter Herr Völz,

ich freue mich, daß Sie, ein großer Schauspieler, meinem Vater einen Brief schreiben. Sollten Sie im Stadttheater Bremerhaven aufgetreten sein, haben Sie ihn dort vielleicht gesehen. Mein Vater war Betriebsrat und hat viel für die Rechte der Künstler und Angestellten am Theater erreicht.

Mein Vater hat Sie in so vielen Jahren so oft im Fernsehen gesehen und würde sich über Ihren Brief sicherlich sehr freuen. Jedoch, mein Vater kann Ihren Brief nicht mehr lesen. Er ist seit mehr als 3 Jahren tot.

Ihr Brief galt auch weniger meinem Vater, genau genommen gar nicht, sondern seinem Geld. Sie, Herr Völz, als Zugpferd für eine Organisation für Denkmalspflege, einspannt von wem auch immer, für welche Summe auch immer, ziehen einen Karren mit Briefen an Tote.

Mein Vater hätte sich über einen privaten Brief von Ihnen sehr gefreut.

Als er noch lebte...

Grabstein fuer 
Wilfried Deckers, gestorben am 3. Maerz 2000

Aribert Deckers

 


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2003
Aribert Deckers
and
Copyright © 2003
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers