Der Fall Hoppe


09.09.2007

03.05.2005
In "Deutsches Ärzteblatt" erschien in Ausgabe 19 vom 07.05.2004 auf "Seite A-1314 / B-1087 / C-1051" ein Text von

mit der Überschrift:

Die originale URL des Textes im WWW: http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=41771

Zwei Überschriften. Beide falsch und beide bis ins Mark verlogen.

Auf gleicher Augenhöhe? Wer mit wem auf gleicher Augenhöhe?

Ärzte mit Pfuschern und Betrügern und Mördern. Nein, das ist kein Witz. Der Text ist so unglaublich, daß ich ihn Satz für Satz vorführen werde.

Die Forderung des Texts, in der Überschrift

FORDERT eine ZUSAMMENARBEIT. Wovon? Von "Schulmedizin" mit "Komplementärmedizin".

Das sind 2 weitere Lügen.

Erstens ist "Schulmedizin" ein Begriff, mit dem wissenschaftliche Medizin diffamiert wird.

Zweitens gibt es keine "Komplementärmedizin".

Es gibt nur eine, eine einzige Medizin, und das ist wissenschaftliche Medizin. Dazu gibt es KEINE Alternative!

Mit dem Begriff "Komplementärmedizin" soll suggeriert werden, daß es ZWEI Teile einer GESAMTmedizin gäbe, die sich zu einem Ganzen zusammenfügen müßten. Eine dreiste Lüge.

Wie dreist gelogen wird, spottet jeder Beschreibung. Der "Artikel" besteht ausschließlich aus solchen Lügen.

Der Artikel enthält lange Sätze, die in sich gewunden sind und durch Windungen und Drehungen tarnen, verschleiern, einlullen und fälschen. Reine Demagogie.

Daß wissenschaftliche Medizin als Schulmedizin diffamiert wird, habe ich schon gesagt. Hier nun wird wissenschaftliche Medizin gegenübergestellt "alternativen medizinischen Konzepten". Doch die sind eine Lüge.

Erstens wird von "Konzepten" geredet, aber es sind keine, sondern wirrste, teilweise hochkriminelle psychopathologische Phantastereien. Dazu gehören der Irrsinn Homöopathie, Hamerismus, Anthroposophie und wie sie alle heißen.

Zweitens gibt es, wie schon gesagt, KEINE Alternative zur wissenschaftlichem Medizin. Aber das ficht die Berufslügner und Kriminellen und Irren nicht an. Sie BEHAUPTEN einfach unentwegt, es gäbe eine alternative Medizin. Und sie fahren so lange fort mit ihren Lügen, bis ihre Lügen in den allgemeinen Sprachgebrauch aufgenommen sind und - wie hier in diesem "Artikel" - sogar von höchster Stelle öffentlich verteidigt und verbreitet werden.

Drittens: Mit "ist im deutschen Gesundheitssystem" wird suggeriert, die angeblichen alternativen "Konzepte" seien TEIL des Gesundheitssystems. Doch sie waren es nie. Und sie dürfen es auch niemals werden.

Das Ende des Satzes quillt, viertens, vor Demagogie über: "seit langem von gegenseitigem Misstrauen, Abgrenzung, teilweise Ablehnung geprägt".

"Mißtrauen" ist schlecht, "gegenseitiges Misstrauen" erst recht. Auch "Abgrenzung" ist böse. Und dann auch noch "Ablehnung"... !

Böse Sache... Böse, böse Sache. Aber, so wird suggeriert, die "Guten", die "Autoren" des "Artikels", träten der nun entgegen.

Wie gesagt: Demagogie.

Im Ende des Satzes ist übrigens NOCH EINE rhetorische Falle verborgen: das Wörtchen "teilweise". Damit wird suggeriert, daß es ja nur TEILE sind. Damit sollen eben diese Teile zum Rückzug von ihrer vorgeblich unerträglichen, unhaltbaren, falschen, fehlgeleiteten, krankhaften, asozialen Position gedrängt werden.

So viel Demagogie in einem einzigen Satz. Und das war bloß der erste...

Hier liegt die Falle im "kann bisher". Damit wird gefordert, daß in Zukunft SYSTEMATISCH mit Pfuschern, mit Irren und Kriminellen zusammengearbeitet werden soll, diese sogar in das Gesundheitssystem INTEGRIERT werden sollen.

Auch wird wieder von "Konzepten" geredet. Aber es GIBT keine! Religiotische Wahnvorstellungen wie jene einer "Lebenskraft" (bei Hahnemann/Homöopathie) SIND keine Konzepte, sondern reiner Irrsinn.

Wenn sich eine Methode IN DER ANWENDUNG als erfolgreich erweist, kann man diesen Erfolg an der Zahl geheilter Fälle messen. Man muß nichts weiter tun, als diese Fälle zu ZÄHLEN. Doch selbst dazu ist man zum Beispiel bei der Homöopathie weder fähig noch überhaupt gewillt!

Auch wenn in der Bevölkerung der Grad des Irreseins hoch sein mag, so darf es ihn in Forschung und Lehre nicht geben.

Und wenn die Bevölkerung noch so dumm ist, die Mediziner DÜRFEN NICHT dumm sein!

Mediziner MÜSSEN wissenschaftlich sauber arbeiten. Dazu gibt es KEINE Alternative!

Im zitierten Satz steckt die Demagogie in

UND die Demagogie steckt in dem Wort "Koexistenz". UND diese ist in der ANWENDUNG angeblich bereits "weit verbreitet". So wird gelogen...

Dieser Satz ist falsch, eine Lüge, und eine wirre noch dazu.

Zunächst einmal ist die angegebene Quelle #16:

und bezieht sich auf Krebs. Bei Krebs ist die Sachlage wegen der Lebensbedrohung durch Krebs eine ganz andere als bei "einfacheren" Erkankungen. Somit sind diese Bereiche überhaupt nicht vergleichbar!

Bei Krebs ist bekanntermaßen die wissenschaftliche Medizin in ihren Möglichkeiten nicht sehr erfolgreich. Aber sie MUSS das auch nicht sein, denn

Noch einmal die Lüge des "Artikels":

In erster Linie wollen die Menschen GESUND SEIN, wieder GESUND WERDEN, GESUND BLEIBEN.

Wären die Mittel der wissenschaftlichem Medizin immer erfolgreich, gäbe es keinen Grund zur Kritik oder auch nur des Zweifels. Die Kranken würden die Mittel nehmen - und fertig.

Leider ist diese - logische - Überlegung falsch. Bestes Beispiel hierfür sind die Irren, die Impfungen ablehnen. Ja, es gibt sogar "Ärzte", die behaupten, Impfungen wären Zweifel an der göttlichen Liebe und daher abzulehnen.

Wenn es nun in der Bevölkerung solche Irren gibt (und es GIBT sie!): Soll man diese Irren zum Maßstab für praktizierte Medizin machen?

Darf man es? Darf man zum Beispiel Kinder ermorden für "Studien", mit denen Religioten beweisen wollen, daß Impfungen nicht nötig sind?

Falls Sie hier an meinen Worten zweifeln, kann ich das gut verstehen. Sie sollten sich daher an der Quelle informieren und selbst lesen, was es damit und mit gewissen "Studien" auf sich hat. Dazu habe ich die Fakten zusammengestellt in dieser Web-Seite: Kriminalfall "Alternativer Impfplan"

Denken Sie auch daran, wer die Autoren des Artikels im "Ärzteblatt" sind.

Wie man dieser Web-Seite des Vereins "Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung" {1}

sieht, sind Matthias Girke und Peter F. Matthiesen, 2 der Autoren, Mitglieder des Vereins "Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung", einer Gruppe, die öffentlich und nichtöffentlich in Wort und Tat das Impfen (eine dringend notwendige medizinische Vorsorge von Kindern und Erwachsenen) sabotiert.

Karl Fromme {2} ist einer der beiden Verantwortlichen für die Masern-Epidemie 2002 in Coburg. Und Martin Hirte und Steffen Rabe sind bekannte Saboteure gegen das Impfen, ebenso Stefan Schmidt-Troschke.

2 bundesweit bekannte Saboteure gegen das Impfen schreiben mit an einem Artikel mit dem Titel

... und Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer deckt und forciert das Ganze mit seinem Namen, seinem Titel und seiner Funktionärsmacht...

Noch ein drittes Mal die Lüge des "Artikels":

Tatsache ist, daß die NICHT erfolgreichen Heilversuche von Ärzten Anlaß sind, an deren Fähigkeiten und damit an den Fähigkeiten der wissenschaftlichen Medizin zu zweifeln.

Wieder in einem einzigen Satz des "Artikels" Lüge und Demagogie.

"Salutogenese" ist eine Erfindung der Naturheilmafiosi. In solche Begriffe kann man viel hinein-interpretieren. Wichtig aber ist dabei, daß man diese Begriffe überhaupt benutzt. Tut man das, hat man schon verloren, ist den Betrügern schon auf den Leim gegangen.

Hierzu ein Zitat aus

Auch die anderen Begriffe wie

sind mit ungezählten möglichen Bedeutungen überfrachtet, von denen sich die Naturheilmafiosi natürlich immer diejenigen Versionen herauspicken, die ihnen IM MOMENT gerade opportun sind...

Diese Behauptung ist schlichtweg kriminell.

Die wichtigste Frage hierzu: WER fordert denn die Psychologisierung!?

Tatsache ist, daß sich die Kranken mit Händen und Füßen dagegen wehren, "in die psychische Ecke" abgeschoben zu werden.

Tatsache ist, daß die Faulheit, Dummheit, Unfähigkeit zur Diagnose, und erst recht die UNWILLIGKEIT zur Diagnose dazu führen, daß Ärzte Patienten, denen sie nicht mit 5-Minuten-Medizin helfen können/wollen, psychiatrisieren.

Zwei Beispiele zur grauenhaften Lage der Patienten:

Dummheit und Faulheit von Ärzten sind NICHT Grundlage der wissenschaftlichen Medizin, sondern Fehler, die vom SYSTEM beseitigt werden müssen. Entweder die Dummheit, die Faulheit - oder eben diese Ärzte.

Die Naturheilmafiosi kreiden der wissenschaftlichen Medizin jedoch Dummheit und Faulheit der Ärzte als GRUNDLAGE des Systems an, lügen also ganz bewußt.

Klappt bei den Naturheilmafiosi etwas nicht, ist natürlich NIEMALS ihre Methode schuld, sondern "man muß weiter suchen". Probierverfahren (selbst solche, die NIE funktionieren können - wie Homöopathie) werden auf diese Weise sogar noch in den Himmel gelobt, weil die "Behandler" sich ja "soooooo viiiiiiel Mühe geben"...

Alles reine Demagogie... Hauptsache, der Kranke zahlt. Und der Kranke zahlt...

Und wie er zahlt! Sogar Stundensätze von 524 DM pro Stunde zahlen die Kranken MIT FREUDE. Wofür?: Für blanken Irrsinn, wie beispielsweise den eines "Professor" Köster...

Mehr über den Fall Prof. Dr. med. Walter Köster:
[ http://www.google.de/groups?selm= ]
[ 2uuba0hnjkqbc3vg9ehrr7mq4oq8h5c8l6%404ax.com&output=gplain ]

[ http://www.google.de/groups?selm= ]
[ nquba0996rc4odjtd4mpc87ki9n8sq7kfr%404ax.com&output=gplain ]

[ http://www.google.de/groups?selm= ]
[ 56uba05lc4g2kndnbr3uprre4sgg8ar1v2%404ax.com&output=gplain ]

[ http://www.google.de/groups?selm= ]
[ s3dqi05oicdrsvnl3tt0jrjckq7bt9gr0i%404ax.com&output=gplain ]

 
Mehr über und von Renate Ratlos, die etliche Schwindler entlarvt hat:
http://www.ariplex.com/ama/ama_rr20.htm
 
Weiter im Artikel von Hoppe et al:

Dieses Geschwafel näher anzusehen lohnt nicht. Zu viele Schwafelbegriffe der Naturheilmafia sind hier verborgen.

Ich liste daher die Begriffe nur auf:

 
Wie oben bereits gesagt: Sich auf auch nur einen einzigen der Begriffe einlassen - schon hat man verloren.

Weil es um Medizin geht, meinen Mediziner meist, sie wären dieser Diskussion gewachsen. Doch sie sind es nicht!

Der für uns wichtige Fakt:

 
Der folgende Satz ist in der Web-Seite http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=41771 unter einem eingeblendeten Bild. In der PDF-Version (http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/pdf.asp?id=41771) ist er auf Seite A1316 rechts oben.

Wäre der "Artikel" von irgendwem geschrieben, wüßte man SOFORT, wo diese dreiste Lüge einzuordnen ist. Doch nicht irgendwer, sondern vor allem einer ist hier beteiligt: Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer.

Erst wird wissenschaftliche Medizin diffamiert als "Schulmedizin", dann heißt es, man dürfe "Schulmedizin" nicht auf Naturwissenschaft festlegen. Und dann auch noch mit "ist nicht statthaft" das Ganze von oben herab mit Richterstimme festlegen...

Eine solche gnadenlose und menschenverachtende, ja mörderische Idiotie - mit Verlaub, das habe ich nicht erwartet. Schon gar nicht von einem Präsidenten der Bundesärztekammer.

Die Ärztekammern sind Zwangseinrichtungen. Ärzte MÜSSEN Mitglied sein. Ärztekammern sind Standesorganisationen. Ärztekammern vertreten die Rechte der Ärzte nach außen. Ärztekammern üben eine interne Gerichtsbarkeit aus.

Und ausgerechnet der Präsident der Bundesärztekammer begeht eine solche Idiotie...

Was Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer, sich hier erlaubt, sprengt jeglichen Rahmen.

Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer, vergeht sich an den elementarsten Rechten der Patienten.

Daß ich erst jetzt, rund 1 1/2 Jahre nach dem Beginn des Schreibens an meiner Web-Seite, damit weitermache, hat einen einfachen Grund: Was sich die Funktionäre der Ärztekammern da erlauben, ist so ungeheuerlich, daß ich es erst einmal verarbeiten mußte...

* * *

Das Grundsätzliche ist gesagt - so dient der Rest des Artikels im "Ärzteblatt" nur zur Vernebelung und Unterfütterung, damit die Leser nicht merken, welche Teufel am Werke sind.

Aber sehen wir uns den Rest dennoch an.

Nachdem wir wissen, in welch unerträglichem Ausmaß die Autoren Demagogie verüben und Lügen verbreiten, wundert uns dies kein bißchen.

Da heißt es unter Federführung von Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer:

Das "aber" zeigt, daß er eben DOCH in die Waagschale wirft, daß er eben DOCH als Indiz für Wirksamkeit nimmt.

Das "aber" ist das Mittelstück zu einer Lüge durch Verdrehung.

SELBSTVERSTÄNDLICH wollen die Kranken MEHR "Optionen". wobei "Optionen" nur ein rhetorisches Füllwort ist, mit dem Intellekt und Intellektualität vorgetäuscht werden sollen. "Option" ist ein Fremdwort - und wer damit umgehen kann, der kann was...

Tatsache ist, daß nicht heilbare Krankheiten nicht heilbar sind. Sonst wären sie heilbar!

Tatsache ist, daß chronische Krankheiten nicht heilbar sind. Sie führen nicht direkt zum Tod, sondern beeinträchtigen das Überleben und führen auf diese Weise langsam zum Tod. Ein Beispiel: die chronische Zerstörung der Lunge (COPD).

SELBSTVERSTÄNDLICH wollen die Kranken hier MEHR Möglichkeiten. Doch die Wissenschaft WEISS eben noch nicht mehr als sie weiß. Sie kann nicht zaubern.

Genau hier setzen die Pfuscher den Hebel an und und erklären dieses nicht-zaubern-Können zum Versagen der wissenschaftlichen Medizin, und nehmen dies als Beweis für deren Nutzlosigkeit, deren Korruptheit. Begriffe wie "Pharmamafia" sind an der Tagesordnung, ebenso der dumme Spruch "Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast."

Ebenfalls wird kritisiert (siehe "Der Fall 'Gesundheitswoche Bremerhaven'" (http://www.ariplex.com/ama/ama_woch.htm), daß sich die Ärzte keine Zeit für die Patienten nehmen, die Heilpraktiker (als Beispiel) dies aber sehr wohl tun. Dabei wird unter den Tisch gelogen, daß die Heilpraktiker nicht von den Kassen, sondern vom Patienten PRIVAT bezahlt werden. Zu horrenden Preisen! Würden die Ärzte genausoviel Geld erhalten, hätten sie die Möglichkeit, sich den Patienten viel intensiver zu widmen. Doch sie KÖNNEN es nicht, weil die Kassen nur einen sehr geringen Betrag pro Patient zahlen, die Praxis und das Personal Geld kosten - aber nicht genug Geld hereinkommt...

Der Schwarze Peter liegt bei den Kassen, nicht bei den Ärzten. Aber DAS sagen die Heilpraktiker nicht. Denn dann würde sofort klar, wieviel Geld SIE abzocken. Siehe auch den oben erwähnten Fall Professor Köster.

Das ist eine Lüge durch Verdrehung. Die Nachfrage wird angeheizt. Zum Beispiel durch Zeitschriften, in denen inseriert wird. Zum Beispiel durch Schilder und Handzettel in der Praxis. Das magische Wort heißt "IGeL"...
(Siehe hierzu unter anderem dieses Beispiel: http://www.ariplex.com/ama/ama_wo20.jpg)

Der "Stern" berichtet:

 
Zurück zum Machwerk von Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer, und seinen Mittätern:

Daß das Wort "komplementärmedizinisch" eine Lüge ist, wissen wir bereits.

Warum die "vielen westlichen Industriegesellschaften"? Weil die Menschen in den armen Ländern mit wenig Industrie zum Einen nicht so dumm sind, auf Naturheilmafiamüll hereinzufallen, und sich nichts lieber wünschen als die Mittel der wissenschaftlichen Medizin - UND weil sie meist zu arm sind, um sich diese Mittel leisten zu können. Es gibt natürlich auch Menschen, die schlichtweg so grottendumm oder falschinformiert sind, daß sie ihrem religiotischen Zauber glauben... Nicht nur Medizin, auch Bildung ist in armen Ländern Mangelware...

Sehen wir uns nun diese Überleitung an:

Das ist eine Lüge durch Auslassung. Es wird nämlich weggelassen die wichtige Tatsache, daß in den USA die Krankenversicherungen extrem teuer sind. Ein großer Teil der Bevölkerung (stark steigend!) ist überhaupt nicht krankenversichert.

So ist es kein Wunder, daß bei den dortigen hohen Preise für wissenschaftliche Medizin die Kranken versuchen, mit weniger Geld zu überleben.

Hinzu kommt, daß dort die Gesetze über Medizin und Medikamente ganz anders sind, und daß sich die Kranken in großen Mengen selbst direkt von ihrem "drugstore" versorgen.

"komplementärmedizinische Ärzte" ist eine Lüge, das wissen wir schon. Was die meisten Deutschen nicht wissen: In den USA werden diese "Ärzte" oder "naturopaths" oft zu hohen Strafen verurteilt. Die FDA und die FTC können drakonische Strafen verhängen. Die Justiz in Deutschland übt sich hingegen im Werfen mit Wattebäuschen. Selbst Kriminelle wie Ryke Geer Hamer und dessen Kopisten (mehrere Hundert Tote), siehe http://www.todessekte.de, http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm) kommen immer wieder glimpflich davon. Helfern und Helfershelfern (wie Baumann, Tolzin, Hinz, Pilhar, Niemitz, Faas, Amstutz, Joswig, Scherret im Fall von Hamer) dieser Kriminellen geschieht nichts.

Nach dieser Einleitung, die einfach eine falsche Vermutung in den Raum stellt, folgt wieder eine Lüge:

Wie oben bereits erläutert, sind bei tödlichen Krankheiten wie Krebs die Kranken in einer ganz anderen Situation. Sie greifen nach auch dem allerletzen Strohhalm. DIES nun als BEWEIS für Sinn, Notwendigkeit oder gar Wirksamkeit einer "alternativen" Behandlungsmethode zu werten, ist eine dreiste Lüge. Und genau die wird hier begangen. Von wem?: von Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer...

Das ist eine glatte Lüge. Warum?: Weil, um zu diesen Zahlen zu kommen, zum Beispiel Homöopathie als Naturheilkunde bezeichnet wird. Doch Homöopathie ist keine Naturheilkunde!

Des weiteren ist die Aussage eine Lüge, weil Naturheilkunde Grundbestandteil der ganz normalen wissenschaftlichen Medizin ist, und eben NICHT LOSGELÖST! Zu den naturheilkundlichen Bereichen der Medizin gehören unter anderem Phytotherapie und physikalische Therapien.

Des weiteren ist die Aussage eine Lüge, weil es zwar "Erfahrung" heißt, aber von einem ERFOLG der "alternativen" Methoden nicht die Rede ist - und auch nicht sein kann...

Homöopathie ist keine Medizin, sondern schwerster Pfusch.

Chirotherapie ist KEINE alternative Behandlungsmethode, sondern gehört in den Bereich Orthopädie - auch wenn die meisten Orthopäden davon keine Ahnung haben, weshalb sie ihre Patienten weiterreichen an Chiropraktiker und Heilpraktiker...

Wie man sieht: Die Autoren lügen, durch die Vermischung völlig verschiedener und auch falscher Dinge.

Wieder müssen die Krebskranken dran glauben... Wieder werden sie für die Lügen der Naturheilmafiosi mißbraucht...

Andererseits: Was soll ein Arzt tun, der die Hilflosigkeit des todkranken Patienten und seine eigene Hilflosigkeit sieht? Was soll er tun? Ihm bleibt oft doch gar nichts anderes übrig, als dem Kranken mit einer wirkungslosen Methode oder einem Placebo wenigstens noch ein bißchen Hoffnung zu geben.

Und genau dies wird dann, wie in diesem Artikel, mißbraucht, um den wirkungslosen Methoden und Mitteln eine Wirksamkeit unterzuschieben. Das ist erbärmlich und perfide, es ist gnadenlos niederträchtig.

Wie oben bereits geschrieben, werden die Patienten von den Ärzten hier hineingezogen. Die Ärzte wiederum werden von den Anbietern von "Fortbildungsmaßnahmen" gelockt. Akupunktur ist als Privatleistung zu zahlen - und füllt die Taschen der Ärzte besonders einfach.

Pflanzliche Arzneimittel sind per Definition KEINE alternativen Medikamente! Die Autoren lügen auch hier.

Naturheilkunde ist der Ursprung der Medizin. Naturheilkunde ist Grundlage und Standpfeiler der heutigen, wissenschaftlichen Medizin. Doch die Naturheilmafiosi versuchen immer, Naturheilkunde - und hier besonders die Phytotherapie - als IHRE Domäne, als ihren persönlichen Besitz an sich zu reißen - um dann, mit ihrem "Besitz", gegen die "Schulmedizin" zu opponieren. Wie man sieht: ein plumper Betrug.

Die Zahlen 2 Milliarden, 2 Milliarden, 5 Milliarden sind entlarvend. Während die Naturheilmafiosi immer so tun, als würden sie unterdrückt, protzen die Autoren hier mit Milliardenbeträgen. Wobei gerade die privat gezahlten "Behandlungen" eine große Dunkelziffer haben dürften: keine Abrechnung, keine Quittung, keine Steuer... Vielleicht noch nicht einmal eine Buchhaltung...

Nehmen wir die hier so großzügig angebotenen Zahlen als NUR den "alternativen" Bereich (wie ja von den Autoren der Eindruck erweckt wird), so gehen hier jedes Jahr 9 Milliarden Euro (18 Milliarden Mark) in den Orkus. Geld, für das sich die Kranken weißgott etwas Sinnvolles hätten leisten können - würde man sie nicht belügen, betrügen und verraten und verkaufen...

Das ist eine tolldreiste Lüge.

Erstens wird wieder die wissenschaftliche Medizin als "Schulmedizin" diffamiert.

Zweitens wird behauptet, nur im Westen gäbe es wissenschaftliches Denken und wissenschaftliche Medizin.

Drittens wird behauptet, nur in reichen Ländern gäbe es wissenschaftliches Denken und wissenschaftliche Medizin.

Das ist eine tolldreiste Lüge. Da wird doch glatt die Bezeichnung der Methode (nämlich "wissenschaftlich") als "Wertung" verschrien.

Außerdem werden die "alternativen" Methoden als "Medizinrichtungen" bezeichnet. Das ist ebenfalls eine Lüge, denn Pfusch ist KEINE Medizin!

Vergessen wir niemals, wer hier lügt: Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer...

Siehe oben!

Wieder lügt Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer, daß sich die Balken biegen...

Zu seiner Demagogie benutzt er einen angeblichen Gegensatz:

Das ist eine Lüge, denn es gibt diesen Gegensatz nicht.

Erst kam eine Phase, dann die nächste, dann die nächste, dann die nächste... - und so weiter...

Selbst wenn in den letzten Jahren viele Irre in der Medizin mitgemischt haben, so ist dies kein Beweis dafür, daß diese Irren in der Medizin mitzureden haben.

Das ist eine Lüge. Wissenschaftliche Medizin wird AUSSCHLIESSLICH durch WISSENSCHAFT bestimmt. Wenn jemand in seinem Wahn Phantastereien nachhängt, dann ist er nicht wissenschaftlich und hat folglich in der wissenschaftlichen Medizin nichts, aber auch gar nichts zu suchen!

Das ist eine Lüge.

Unter anderem wird hier der Begriff "gleichwertig" untergeschoben. Angeblich "gleichwertig" sind natürlich die Methoden, die aus dem Irresein stammen, namentlich der Soziologie, der Psychologie und der Philosophie.

Die Sichtweise der Irren ist für den Menschen, seine Biologie und seine Krankheiten irrelevant. Der Mensch ist in der Evolution entstanden, und nicht als Produkt einer (wie auch immer gearteten) Philosophie.

Das ist eine Lüge. Denn es gibt, wie auch die Autoren im nächsten Satz selbst zugeben, biologische Unterschiede.

Das ist Geschwafel, eine Nebelkerze...

Das ist Geschwafel.

Das ist Geschwafel.

Das ist Geschwafel.

Und es ist eine Wertung! Die soziologische Betrachtungsweise wird höher gewertet als die psychologische. Wohin das nun führen soll...?

Das ist Geschwafel. Doch, VORSICHT!, hier ist der Hebel, mit dem die Autoren weitere Lügen einmischen.

Unter "Kontext" ist zum Beispiel die Familie zu verstehen oder das Volk. SO läßt sich zum Beispiel der Irrsinn des "Familienstellens" durch Bert Hellinger problemlos in die Medizin hineindrücken. Bert Hellinger behauptet, daß es ein höheres Etwas gäbe, dem sich der Einzelne unterzuordnen habe. Eben die ethnische Grundlage. Die Nazis taten dies auch...

Das ist dummes Zeug.

Wenn wir über Medizin reden, dann reden wir über Medizin. Hier, jetzt, heute.

Ob sich die Menschen vor 500 Jahren mit einem besonderen Tuch die Nase geputzt haben oder wann sie anfingen, mit Messer und Gabel zu essen, ist - Entschuldigung, aber ich muß das so scharf sagen - schnurzpiepscheißegal.

Das ist Geschwafel.

Das ist Geschwafel.

Da wird einfach aller Irrsinn als "komplementär" bezeichnet. Wobei schon der Begriff "komplementär" eine Lüge ist, wie ich oben gezeigt habe. Denn es gibt nichts Ganzes, wovon die wissenschaftliche Medizin ein Teil ist, und was als Ganzes erzeugt, gehalten, getan und gemacht werden muß!

Wenn ein "Verfahren" keine "hinreichende Akzeptanz" hat, so kann das daran liegen, daß dieses Verfahren der reine Irrsinn ist, wie zum Beispiel Hamerismus, Homöopathie oder Anthroposophie.

Allein aus der Tatsache, daß ein "Verfahren" abgelehnt wird, diesem Verfahren eine Existenzberechtigung zuzuweisen, ist Wahnsinn.

Das ist Geschwafel.

In der Medizin geht es um Fakten. Für Geschwafel ist in der Medizin kein Platz!

Das ist eine faustdicke Lüge.

Wenn eine Studie eine therapeutische Wirksamkeit belegt, dann muß die Studie das auf eine einwandfreie, wissenschaftliche Weise tun.

Sich wie ein Rotzgör hinzustellen und einfach zu sagen "Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Bloß weil Ihr meinen Wirrsinn nicht akzeptiert, bäääääääh!...", ist eine bodenlose infantil-retardierte Frechheit, Herr Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer!

Medizin ist dazu da, Kranken zu helfen und Kranke zu heilen. Medizin ist NICHT dazu da, Irre ihren Wahnsinn auf Kosten von Gesundheit, Leben und Geld Anderer ausleben zu lassen, Herr Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer!

Das ist Geschwafel.

Das ist Geschwafel.

Und es werden Begriffe der Naturheilmafia benutzt, siehe den obigen Exkurs über die Kochrezepte des "neuro-linguistischen Programmierens" (NLP)...

Begriffe wie

sind Griffe in finsterste Abgründe des esoterischen Schwachsinns.

Übersetzt: Diese "Methoden" beruhen auf religiotischen Vorstellungen, zum Beispiel auf dem Wahnsinn, die Erde sei dem Mensch untertan, der Mensch sei Gottes Ebenbild und Herrscher der Erde.

In solch religiösen Wahnen läßt sich vortrefflich leben. Und sterben. Doch Medizin läßt sich damit nicht machen!

Vielleicht kommt demnächst jemand mit der "Midgard-Medizin" und führt alles auf die sagenhafte Schlange zurück...

Das ist hochgradig psychopathisches Geschwafel, voll gefährlicher Klippen wie diesen Begriffen:

Hinter jedem einzelnen dieser Begriff verbirgt sich eine Welt an Wahnsinn, gut gepflegt und lukrativ vermarktet von den "alternativen" Heilern...

Viel, viel tumbes Geschwafel. Nebel. Er dient Verschleiern, dem Erlahmen der Zuhörer, dem Einfangen in die vielen Fallstricke der Rhetorik, in die Demagogie der Esoteriker..

Wohin die Reise geht, auf die uns die Autoren nicht nur locken, sondern ZWINGEN wollen (siehe "Die Reduktion auf den Begriff der "naturwissenschaftlichen Medizin" ist nicht statthaft."!), war schon nach den ersten Worten klar.

Daß heißt: Seit nun (damals, 2004) vollen 4 Jahren betreibt Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer, intensiv und offensiv den Versuch, seine Machtposition zum Schaden der gesamten Ärzteschaft und aller Patienten in Deutschland, zu mißbrauchen. Jörg-Dietrich Hoppe, Präsident der Bundesärztekammer, ist der Hauptmotor dieser Aktion ... zum Schaden von mehr als 80 Millionen Menschen.

Einen "Diskurs", sogar eine "Integration" der Irrsinne Anthroposophie, Hahnemannismus oder anderer Idiotien in die praktizierte Medizin - mit dem Ziel, die wissenschaftliche Medizin zu vernichten.

Mit Pfuschern und Betrügern KANN man nicht diskutieren und DARF man nicht diskutieren!

Wie soll die wissenschaftliche Medizin "profitieren" durch einen "Dialog" mit Pfuschern? Pfuschern, die im Fall der Homöopathie seit mehr als 200 Jahren SICH WEIGERN rational zu denken und zu handeln, die SICH WEIGERN, eine Erfolgsbilanz vorzulegen, sondern UNENTWEGT lügen, daß dies bei ihnen nicht möglich sei...

Wie soll die wissenschaftliche Medizin "profitieren" durch einen "Dialog" mit Saboteuren des Impfens im speziellen und des Gesundheitssystem im ganzen, die in ihrem religiösen Wahn ganz lässig die vergangenen und die zukünftigen Leben des Patienten mit einrechnen und ihn seinem Schicksal überlassen - dies auch auf diabolische Weise unter anderem bei Kindern, die Erstickungsanfälle haben und denen "Musik"instrumente gegeben werden, die die Erstickungsgeräusche nachahmen...? [Anthroposophen]

Wie soll die wissenschaftliche Medizin "profitieren" durch einen "Dialog" mit "Therapeuten", die als "Beweis" ihrer "Wissenschaftlichkeit" behaupten, daß einer ihrer Gurus bei Affen durch Druck auf den Schwanz deren Gehirndruck geändert hätte - und die exakt solches (Ändern des Hirndrucks!) auch bei Kleinkindern machen wollen...? [Cranio-Sacral-"Therapie"]

Hätte man sich ERNSTHAFT um Therapiemöglichkeiten bemüht, die einen auch nur nennenswerten Hoffnungssschimmer auf Erfolgsnachweis haben, hätte man von Anfang an Anthroposophen und Homöopathen draußen vor der Tür lassen müssen. Das aber hat man nicht getan...

Davon sind

von Anfang an als Pfusch GRUNDSÄTZLICH auszuschließen.

Akupunktur ist nur sehr eingeschränkt verwendbar, und auf gar keinen Fall für das Anwendungsspektrum, für das sie propagiert wird, auch durch "Nachweis" durch die GERAC-Studie.

Chirotherapie gehört in den Bereich Orthopädie, so daß die Orthopäden sich ENDLICH einmal dazu herablassen müssen, sich damit zu beschäftigen. Statt dessen haben sie ihre Patienten bisher in die Händen von medizinischen Laien gelassen. So ist es kein Wunder, daß sich in den letzten Jahren herausgestellt hat, daß das "Einrenken" der Halswirbelsäule Beläge ("Plaques") in den Blutgefäßen löst, die ins Gehirn gelangen und so Schlaganfälle auslösen. Auch die angeblich so sanften Methoden der manuellen Therapeuthen erweisen sich als zum Teil von unglaublicher Härte und Brutalität. Weil Orthopäden sich zum großen Teil GRUNDSÄTZLICH nicht mit manueller Therapie beschäftigen, schicken sie ihre Patienten wissentlich zum Pfusch... oder aber sind so verblödet, daß ihnen all das nicht klar ist bzw nicht klar wird, selbst wenn Patienten ihnen von ihren schlechten Erfahrungen berichten.

Der Punkt "Naturheilverfahren" ist besonders "raffiniert", weil sich darunter alles verbergen läßt...

Das besagt nichts anderes, als daß diese Gruppen GEZIELT die Diskussion suchen. Warum tun sie das? Weil sie auf diese Weise ihr Vokabular und ihre Lügen in die Hirne der wissenschaftlichen Mediziner stopfen und diese damit verblöden wollen.

Das ist eine glatte Lüge, denn die Homöopathen WEIGERN sich seit 200 Jahren, einen Nachweis für die Wirksamkeit zu erbringen.

Im Fall der Akupunktur hat man festgestellt, daß die angeblichen Akupunkturpunkte ein reines Märchen sind, denn es ist egal, wohin man sticht. Akupunktur ist nichts weiter als ein forciertes Placebo.

Das ist einerseits ein dummes Geschwafel und andererseits ist das "Menschenbild" völlig uninteressant. Wenn jemand eine Infektion hat, hat er eine Infektion. Basta. Natürlich kann man auch Schamanen aus der Steinzeit mit in die Klinik bringen und sie humba tumba tanzen lassen. Dann aber bitte auch die Verantwortlichen gleich mit in die Psychiatrie überweisen!

Das ist dummes Geschwafel. Das einzige, was zählt, ist die Heilung des Patienten. Das "Patienten-Arzt-Verhältnis" ist irrelevant - es sei denn, der Gott in weiß möchte als Gott in weiß verehrt und angebetet werden. Dann aber bitte in einem Paralleluniversum und nicht hier, in Deutschland!

Das ist dummes Geschwafel. Interessante Pointe der Pfuschmethoden: die sterben nicht aus, es werden immer mehr. Das wird für die "Therapeuten" zu einem Problem, denn sie müssen (wegen Fragen ihrer Kunden) zu jedem der anderen Schwindelverfahren Stellung beziehen - aber wie, wenn sie bei der großen Zahl die Übersicht verlieren?

Wenn das bekannt ist, muß man ZWINGEND all jene Methoden ausschließen, die keine Nachweise erbringen können oder wollen, allen voran die Homöopathie. Aber das ist nicht geschehen.

Was hat man daraus gelernt? Ganz offensichtlich nichts...

Was hat man daraus gelernt? Ganz offensichtlich nichts...

Das ist ein Märchen. Frage: Wem will man damit nützen?

Das ist eine BEKANNT unerfüllbare Forderung.

Was hat man daraus gelernt? Ganz offensichtlich nichts...

Es gibt KEINEN "Diskurs" "auf gleicher Augenhöhe"!

Außerdem haben die einzelnen Pfuschmethoden noch nie besondere Berührungsängste vor einander gehabt. Es ist eher so, daß ein Pfuscher mehrere Methoden anbietet, je mehr, desto besser, denn jeder einzelne Pfusch bringt Geld in die Kasse - und DARUM geht es ihm ja...

Diesen Satz kann man sich einrahmen.

Da geht es um GesprächsKULTUR. Als ob das Stammtischgeschwätz auch eines so "erlauchten" Kreises wie dem der im Ärzteblatt vortragenden Autoren auch nur die mindeste medizinische Relevanz hätte.

Der Höhepunkt darin aber ist dies:

Einen "Mittelweg"!? Das ist Verrat, im juristischen Sinn Parteiverrat, an den Kranken. Mit anderen Worten: ein Verbrechen.

"sondern Hilfe bei der Realisierung individueller, durch somatische oder psychische Erkrankung gefährdeter Lebensperspektiven"... was hat DAS zu tun mit "alternativen" Methoden???

Was überhaupt haben "alternative" Methoden zu tun mit "durch somatische oder psychische Erkrankung gefährdeter Lebensperspektiven!?

Das riecht nicht nur, sondern stinkt nach dem Abschieben der Patienten als "Psychos" ... in die Fänge der "alternativen" "Heiler"... Und das auch noch mit offiziellem Brief und Siegel der "Schulmedizin", bezahlt von den Krankenkassen - ein infamer Anschlag auf die Grundrechte der Kranken.

So schafft man sich Beweihräucherung und nette Ausflüge und Pläusche in gehobenem Ambiente. Auf Kosten der Kassen und auf Kosten der Kranken, die man - wie gezeigt - um ihre Grundrechte bringt.

Übersetzt: Das, was man tun MÜSSTE, zum Beispiel den anthroposophischen und homöopathischen Pfusch ENDLICH verbannen, DARÜBER redet man nicht... Man will doch die Anthroposophen und Homöopathen nicht verärgern... Nein, man will - auf gleicher Augenhöhe, versteht sich - mit ihnen reden... Damit stellt man sich auf das Niveau von Pfuschern und wird so selber zum Pfuscher.

Es KANN keinen "Pluralismus" mit Pfuschern geben!


* * *

Die "Autoren" des "Artikels" sind:

Diese Herren sind nicht irgendwer. Diese Herren sind:

Wie man der gleichen Web-Seite entnehmen kann, mischt auch ein Prof. Dr. phil. Robert Jütte mit:

Ohne weiteren Kommentar, nur der Vollständigkeit halber:

 
* * *

In all den Jahren sind mir nur wenige Texte untergekommen mit einer so wahnsinnigen, bodenlos niederträchtigen, kriminellen Grundhaltung wie dieser, vergleichbar mit dem Irrsinn des Kriminellen Ravi Roy, einem Homöopathen, der behauptet, selbst Anthrax heilen zu können, und durch dessen Wahnsinn in Deutschland Jahr für Jahr Kinder zu Schaden kommen.

Als vor mehr als 70 Jahren braune Horden die Macht im Land ergriffen, verliessen viele Bürger das Land, weil sie mit dem Terror nichts zu tun haben wollten.

Es ist wieder soweit...

Aribert Deckers


Anmerkungen und Links

{[1} zum Verein "Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung" 

* [ Der Link zu der Zielseite ist von mir zur Zeit noch gesperrt ]
  [ und wird von mir zu gegebener Zeit freigeschaltet.           ]

{[2} zu Karl Fromme:

* [ Epidemie Coburg: Stimmen aus dem Ausland ]

* [ Epidemie Coburg: Kommentar Fromme ]

* [ Kontraste-Sendung vom 11.4.2002: "Impfgegner, Gefahr für Kinder" ]

* [ Arenz, Kalies, Ludwig, Hautmann, Siedler, Liebl, Morlock, von Kries: ]
  [ "Der Masernausbruch in Coburg: Was lässt sich daraus lernen?"        ]


hier geht's weiter !
[ HOME ]

Copyright © 2005 - 2007
Aribert Deckers
and
Copyright © 2005 - 2007
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte von "Wehrhafte Medizin!" ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers