ARD verständigt sich auf Konzept für Junges Angebot

Posted by

Die per Email versandte Pressemitteilung der ARD vom 22.4.2015:

    [*quote*]
    ————————————————————-
    2015-04-22 03:04
    “Newsletter ARD-Presseservice”

    ARD verst?ndigt sich auf Konzept f?r Junges Angebot

    Die ARD-Intendantinnen und -Intendanten haben sich bei ihrer Sitzung in K?ln grunds?tzlich auf ein Konzept f?r das Junge Angebot von ARD und ZDF verst?ndigt. ARD und ZDF bringen das gemeinsam erarbeitete Konzept in die zust?ndigen Gremien ein: in den ZDF Fernsehrat und in den Rundfunkrat des S?dwestrundfunks (SWR). Der SWR ist auf ARD-Seite federf?hrend f?r das Junge Angebot verantwortlich. Danach soll das Konzept der Rundfunkkommission der L?nder ?bergeben werden, damit die Regierungschefinnen und Regierungschefs der L?nder die staatsvertragliche Beauftragung des Angebots in Gang setzen. Geplant ist der Start des Jungen Angebots f?r Mitte 2016.

    Die Intendantinnen und Intendanten bekr?ftigten bei der K?lner Sitzung, dass zur Finanzierung die einzustellenden Digitalkan?le EinsPlus und ZDFKultur herangezogen w?rden. Dar?ber hinaus erfolge die Finanzierung durch Umschichtungen im Bestand.

    Der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor zeigte sich ?berzeugt, dass das zuk?nftige Junge Angebot Innovationsimpulse setzen werde: “Junge Leute sollen Themen ansto?en, mitdiskutieren und das Angebot aktiv mitgestalten. Ich bin gespannt auf interessante neue Formen und kreative Inhalte aus allen Bereichen des gesellschaftlichen und politischen Lebens. So kann eine echte Alternative f?r das junge Publikum entstehen.”

    Auch die Gremienvorsitzendenkonferenz der ARD (GVK) hat sich auf ihrer Sitzung mit dem Jungen Angebot besch?ftigt. Der Vorsitzende Uwe Grund: “Wir freuen uns, dass die einmalige Chance, die ARD und ZDF durch die Beauftragung mit dem Jungen Angebot erhalten haben, mit gro?em Engagement angegangen wird. Nun hoffen wir, dass die Rundfunkkommission der L?nder das Beauftragungsverfahren schnell in Gang setzt, damit das junge Angebot bald online gehen kann.”

    Das Junge Angebot von ARD und ZDF soll f?r die 14 bis 29-J?hrigen identit?ts- und demokratiestiftende, meinungsbildende Inhalte anbieten. Es soll die Beteiligung junger Menschen am gesellschaftlichen Diskurs f?rdern und frei und unabh?ngig von kommerziellen Interessen sein. Es wird komplett werbefrei sein. Da das Angebot gem?? Beschluss der Regierungschefinnen und Regierungschefs der L?nder vom Oktober 2014 ausschlie?lich online verbreitet werden soll, kommt Social-Media-Plattformen und der Kommunikation mit den Nutzern eine gro?e Bedeutung zu.

    R?ckfragen an:
    ARD-Pressestelle (NDR)
    Tel: 040 / 4156-5005
    E-Mail: pressestelle@ard.de
    ————————————————————-
    [*/quote*]

.

Sie kam per Email und sie kam genau so häßlich an, wie man sie hier sieht. Daß dank der immer neueren Neuerungen das Internet schöner und lesbarer würde, ist eine Lüge. Statt mit Umlauten aufzuräumen, wurde alles nur noch schlimmer gemacht.

Bildung in diesem, unserem Land wird immer besser. Inzwischen sogar mit Ganztagsschule. Das Ergebnis läßt sich sehen: Immer weniger können lesen, schreiben und rechnen, das Mobbing nimmt zu, ein großer Teil der Kinder geht nicht ohne Waffe aus dem Haus.

Das Fernsehen, immer wieder erneuert und verbessert, teilt uns freudig mit:

    [*quote*]
    ————————————————————-
    Das Junge Angebot von ARD und ZDF soll f?r die 14 bis 29-J?hrigen identit?ts- und demokratiestiftende, meinungsbildende Inhalte anbieten.
    ————————————————————-
    [*/quote*]

Was für eine “Identität” soll das sein? Kermit, der Frosch? Bestimmt nicht. Der ist zu intellektuell. Also Teletubbies, Junkies, Stricher, Rotzgören. Und vor allem eines: Soziopathen. Das Fernsehen ist rund um die Uhr voll davon. Politiksendungen eingeschlossen.
.

    [*quote*]
    ————————————————————-
    Es soll die Beteiligung junger Menschen am gesellschaftlichen Diskurs f?rdern und frei und unabh?ngig von kommerziellen Interessen sein.
    ————————————————————-
    [*/quote*]

Die Null-Bock-Jugend, die an ihren großen Vorbildern in Politik und Gesellschaft gelernt hat, daß sich Arbeit nicht lohnt, daß man nicht einmal Arbeit bekommt, daß nur der nach Oben kommt, der bescheißt, die rund um die Uhr nur Soziopathen, Soziopathen und nichts als Sozipathen sieht, diese Jugend soll sich “am gesellschaftlichen Diskurs” beteiligen? Wie denn? Indem sie das nachmacht, was man ihr vormacht, was ihnen Soziopathen rund um die Uhr zeigen und vorleben, nämlich Andere bescheißen, Alhohol- und Drogenwahn auf Kosten Anderer ausleben, “ist sowieso alles scheissegal”?

Das macht Sinn. Es machte auch Sinn, die Bildung so zu verbessern, daß sie die Kinder verblödete. Es machte auch Sinn, das Fernsehen so zu verbessern, daß nur noch Nutten und Junkies und geisteskranke Mörder den Schirm beherrschen. Politiksendungen eingeschlossen.

Man könnte fast meinen, die Programdirektoren seien das Ergebnis ihrer eigenen Bildung und Verbesserungen geworden.

Post Title: ARD verständigt sich auf Konzept für Junges Angebot
Author: Putnam Groove
Posted: 23rd April 2015
Filed As: Medienmafia
Tags:
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin