Das Stecknadelloch der Ganzheitsweltwahrnehmung

Posted by

Der Artikel

offenbart eines der übelsten Kernprobleme, mit denen wir es zu tun haben:

    [*quote*]
    ———————————————–
    Die Marke Richard Gutjahr ist professionell verpackt, aber für welche Inhalte steht sie eigentlich? Für Apple-Hardware? NSA? Lobbyismus in Brüssel? Zukunft des Journalismus? Silicon Valley? Oder doch eher Arabischer Frühling? Ich weiß es nicht, denn Richard Gutjahr schreibt und dreht über alles Mögliche viel, nur behält man so wenig.
    ———————————————–
    [*/quote*]

.

Wenn Jemand EINE Sache macht, dann ist alles okay. Macht er aber 2, 3, oder noch mehr Dinge, bricht eine Welt zusammen.

Warum wird ein Mensch auf EINE SACHE, auf EIN THEMA reduziert? Warum wird er angegriffen, wenn er MEHR als eine Sache macht?

Dieses Problem kenne ich seit Jahrzehnten. Deswegen habe ich, als ich vor 20 Jahren mit Web-Sites anfing, VON ANFANG AN jede eigenständig gemacht und ihr auch optisch ein anderes Gesicht gegeben: Immer nur EINE Web-Site für EIN Thema. Mehr lassen die Leser nicht zu, sonst werden sie aggressiv. Und zwar richtig ernsthaft aggressiv.
.

Schon lange her, da haben wir in der Schule gelacht, als es hieß, in Südamerika gäbe es einen Eingeborenenstamm, der zählt ” eins, zwei, viele”. Lächerlich. Deutsche können das besser. Bei denen ist schon bei “eins” die Welt zuende.

Post Title: Das Stecknadelloch der Ganzheitsweltwahrnehmung
Author: Putnam Groove
Posted: 30th July 2015
Filed As: Hochkultur, Medienmafia
Tags:
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin