Grüße von der Datenbefreiungsfront

Posted by

Aus dem Geheimen Rezeptkasten: Daten nicht verweigern!

Sondern die Idioten überfluten mit so viel Daten, daß sie überhaupt nichts wissen.

In den USA sind Datendiebe. Ganz böse Datendiebe. Die kaufen sich eine DVD mit gaaaaanz vielen Daten. Solche DVDs kann man für ein paar Dollars kaufen. Und die Daten darauf sind geklaut. Bei den Bürgern.

Die Daten auf den DVDs sind geklaut, ABER die Sammlung der Daten ist – wie schön für die diebische “Industrie”!- ein Fall für das Urheberrecht, von wegen Datenbanken und so… Also darf man sie nicht mir-nichts-dir-nichts kopieren. Nein, es geht anders: Die Daten aus den DVDs werden komplett ausgelesen. Das geht nicht immer auf Anhieb, aber mit Tricks schon.

Dann werden die Daten verwürfelt. Jeder Name, jede Straßenadresse, jede Telefonnummer, alles ist echt. Voll aus dem prallen Leben. Aber ein verwürfelter Datensatz hat die falsche Straße und die falsche Telefonnummer zu einem realen Namen. Und die echte Telefonnummer wird begleitet von einer falschen Straße und einem falschen Ort. Und von einem falschen Namen sowieso.

Dann wird der verwürfelte Datenmüll auf einen Server geladen und damit Suchmaschinen geködert. Und wenn ein ganz einfacher Bürger, so wie wir, Jemanden sucht, dann landet er bei zig Domains, die nur solche verwürfelten Daten haben. Also eine brutale Sauerei, wenn man Jemanden sucht und sucht und sucht und sucht…

Das ist die Datenbefreiungsfront. Die tut das alles mit Absicht. Das Hinterhältige dabei: daß die Daten ja ECHT sind. Das ist VIEL übler als wenn die Daten frei erfunden wären. Probieren Sie es aus. Sie werden sich wundern…

Post Title: Grüße von der Datenbefreiungsfront
Author: Putnam Groove
Posted: 10th November 2016
Filed As: Hochkultur
Tags:
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin