Über die Kunst der Unkommunikation

Posted by

Kommunikation ist wichtig. Man redet mit einander. Man liest, was der Andere schreibt. Kommunikation ist Leben. Kommunikation gehört dazu. Ein Leben OHNE Kommunikation? Undenkbar.

Wirklich undenkbar? Ganz im Gegenteil! Sobald man versucht, mit Diesem oder Jenem zu reden, verfallen die Leute in Hysterie. In Schockstarre. Schlagen wild um sich. Und so weiter. Die Welt ist heute ein Irrenhaus. Leider kann man diesem Irrsinn nicht aus dem Weg gehen, denn wir sind umzingelt von diesen seltsamen Gestalten, und leider steht es ihnen nicht auf die Stirn geschrieben, daß dahinter ein Vakuum ist.

Ein Teil des Irrenhauses Welt hat sich ins Internet verzogen, wo man den Wahn in voller Blüte sehen kann. Zum Beispiel in der Esoterik-Szene, angefangen beim wild geifernden Homöopathie-Pillenfresser bis zum ex-PR-Berater und ex-Pressesprecher ohne Umsatzsteuer-ID und ohne Wahrheitsgehalt, dafür aber einem Berg Lügen, Verleumdungen, Nötigung, Unterstellungen und Erpressung. Szenen aus dem Tollhaus. Zu finden bei Twitter, jenem Versuch, im Internet mit Nazi-Methoden Geld zu machen.

In dem wilden Gemetzel, Mario Barth ist daneben eines Nobelpreises für Physik würdig, kommen auch Presse-Splitter an die Oberfläche. Ganz neu nun ein Hinweis, daß sich Tina Turner beinahe mit Homöopathie umgebracht hätte:

Ja, klingt interessant. Und wie prüft man das nach? Wie erreicht man Tina Turner? Gar nicht. Weil verbarrikadiert hinter x Mauern und was nicht noch alles. Wie die “Promis” heute so sind. Dafür gibt es “Pressesprecher”. Die muß man aber erst einmal finden. Das ist gar nicht so einfach, wie ich seit 2007 weiß, wo ich versuchte, mit rund 2 Dutzend amerikanischen Schauspielern Kontakt aufzunehmen, die Reklame für jene Gruppe von Scharlatanen machten, die unter dem Namen “Meta-Mediziner” (heute “Meta-Health”) auftraten. Darüber habe ich mehrere Jahre lang auf der Domain http://www.healbreastcancerawards.org berichtet.

Aber wozu gibt es denn Suchmaschinen? Also suchen nach

    Tina Turner Pressesprecher

Da steht’s:

    https://www.schweizer-illustrierte.ch/stars/schweiz/die-rocklady-wird-schweizerin
    [*quote*]
    Sie schätzt die Sauberkeit, die vier Jahreszeiten, liebt Land und Leute und lernt fleissig Deutsch. Daher war es für die 73-jährige Rocksängerin Tina Turner nur eine Frage der Zeit, bis sie den Schweizer Pass beantragt. Das ist nun geschehen, wie eine amtliche Anzeige in der «Zürichsee-Zeitung» verkündet. «Sie will klare Verhältnisse schaffen», sagt ihre Pressesprecherin Karin Rhomberg auf Anfrage gegenüber der Regionalzeitung. «Tina Turner gibt darum auch die Staatsbürgerschaft der USA zurück.»
    [*/quote*]

Aber wo ist die “Pressesprecherin Karin Rhomberg”? Auch die muß man erst einmal finden. Auch nicht einfach. Aber es gibt ja Suchmaschinen…

Sogar bekannt und TOP!. Aber wie findet man die?

Der gleiche Artikel verhilft zu einem Firmennamen:

Damit findet man dann einen Domainnamen: lemongrass-communications.com

Der erweist sich als ein Redirector auf

Und das wiederum führt ins Nirvana:

    http://www.lemongrass.agency/
    [*quote*]
    Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_connect() in /var/www/vhosts/lemongrass.agency/httpdocs/includes/connexion.php:13 Stack trace: #0 /var/www/vhosts/lemongrass.agency/httpdocs/index.php(4): require_once() #1 {main} thrown in /var/www/vhosts/lemongrass.agency/httpdocs/includes/connexion.php on line 13
    [*/quote*]

Und jetzt? Auch der WHOIS ist bemerkenswert unkommunikativ:

Völlig leer.

Aber es gibt Hinweise, was man tun soll: stark sein, unbequem sein!

Da steht’s:

    https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/pressesprecher-sollen-unbequem-sein
    [*quote*]
    Ein Kommunikationschef, der ein gutes Gespür für die Auswirkungen von Handlungen auf die öffentliche Wahrnehmung habe, sei das A und O für den Erfolg. Es müsse jemand sein, der auch unbequem sein und auf Entscheide Einfluss nehmen könne.
    […]

    Nach Rhombergs Ansicht handelt ein Unternehmen falsch, wenn es meint, die gesamte Strategie-Kommunikation nach aussen abdelegieren zu können und allenfalls noch eine ausführende Kommunikationsstelle im eigenen Haus zu haben. «Wenn die Zusammenarbeit mit Externen nicht klappt, ist oft einer der Hauptgründe, dass die Unternehmen nicht wissen, was sie wollen», warnt sie.
    [*/quote*]

Wenn das so ist… Also ran an die Suchmaschinen. Man hat ja so seine Tricks…
.

.

Google listet nur ein paar PDFs. 10 Stück. Sonst nichts. Nach meiner Erfahrung geschieht das erst nach Wochen, eher MONATEN nach dem “Ausstieg” eines Servers. Die PDFs sind noch vorhanden, und mit einem direkten Zugriff zu erreichen. Aber die Datenstruktur, die mit einer Datenbank die Web-Seiten erzeugt, funktioniert nicht, warum auch immer.

Also keine Web-Seiten. Und das, so sieht es aus, seit Monaten. Kurzfristige Unterbrechungen übergeht Google nämlich meist. Das Web-Archive hat aber am 25.9.2018 noch eine Seite ernten können. Sehr mysteriös…

Eines der PDFs ist ein Stellenangebot. Sogar mit Telefonnummer und Email-Adresse von Karin Rhomberg.

Der Schweizer Kabarettist Emil ist berühmt für seine Darstellung der Schweizer Beamten. Eine Emil-reife Szene erlebe ich dann am Telefon, als ich Frau Rhomberg den Fehler ihres Servers melden möchte (und, das ist der Auslöser meiner Recherche, mit Tina Turner Kontakt aufnehmen möchte – aber so weit komme ich gar nicht…).

Unter anderem will die Dame, eine Angestellte, am Telefon wissen, wer ich denn sei und von welcher Firma ich sei. Dabei weise ich nur darauf hin, daß der Server nicht funktioniert. Herrje! Jedes Kind sieht das doch. Wozu muß man von einer Firma sein, um das mit dem Chef besprechen zu dürfen? Ist man ohne Firma kein Mensch? Oder nur einer unterster Klasse?

Emil. Das ist kein Kabarett, das ist reales Leben…

Es ist sinnlos. Ich beende das Telefongespräch.

Es dauert wohl über eine Stunde (oder sind es zwei?) bis dann plötzlich der Server doch noch eine richtige Web-Seite ausgibt.

Wie kann eine Kommunikationsfirma, noch dazu eine zentrale, die die Kommunikation für Firmen macht, noch dazu eine mit dem Ranking #1, nichts davon wissen, daß ihr eigener Server nicht mehr funktioniert?

Wir leben in einer Welt der Unkommunikation. Überleben ist eine Kunst.

Post Title: Über die Kunst der Unkommunikation
Author: Putnam Groove
Posted: 9th October 2018
Filed As: ZweiNull
Tags:
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin