Medienfaschismus « Folia lib.
Journalismus = Schnappatmung der Telefonaffen?
Tuesday 14 February 2017 @ 7:04 am

Endzeit-Journalismus ist nichts neues. Selbst im Mittelalter war er steinalt. Daß schon den Galliern der Himmel auf den Kopf fiel, wissen wir, auch daß daß der Himmel immer noch oben ist, bloß ein Gerücht ist. Alles Fake-News.

Die herrschende “politische Klasse” (ein anderes Wort für “DEIN SKLAVENHALTER!”) jagte vor 2 Wochen eine SENSATION! durch den Blätterwald:

Eine Erregungswelle nach der anderen. Manchmal fällt das sogar auf: “Da war doch was!”:

Zitat:

    [*quote*]
    —————————————————-
    “Affen am Telefon”

    Ein Vorzeige-Projekt in Sachen Constructive Journalism ist das Web-Angebot Perspective Daily, das im vergangenen Jahr mit reichlich prominenter Unterstützung (u.a. von Nora Tschirner, Mehmet Scholl, Klaas Heufer-Umlauf), im Rahmen eines Crowdfundings an den Start ging. Die Neurowissenschaftler Maren Urner, Han Langeslag und der Physikochemiker Bernhard Eickenberg wollten mit Perspective Daily einen Gegenentwurf zu klassischen Medien und Journalismus schaffen. Dort wird pro Tag nur ein Artikel zu einem Thema veröffentlicht. Der Anspruch ist es, wissenschaftlich und tiefgehend zu sein. Eine journalistische Ausbildung haben die Macher nicht, sie sehen eine solche auch eher als hinderlich an. Niemand der mittlerweile 25 Redaktionsmitarbeiter in Münster hat ein Volontariat. Gründerin Maren Urner bezeichnete Journalisten jüngst in einem Beitrag des NDR Medienmagazins „Zapp“ ganz unwissenschaftlich als „Affen am Telefon“.
    —————————————————-
    [*/quote*]

Eine Breitseite. Und das

    “Eine journalistische Ausbildung haben die Macher nicht, sie sehen eine solche auch eher als hinderlich an.”

ist existenzbedrohende Apostasie. Keine Unterwerfung mehr unter die Amtsmacht der Herren der Druckschwärze. Nicht nur, daß die Abweichler keine journalistische Ausbildung haben, nein, sie negieren sogar deren Notwendigkeit! Das Ende ist nah.

Der “konstruktive Journalismus” könnte sich allerdings an sich selbst ein Beispiel nehmen. Eine Erziehungsmaßnahme – ausnahmsweise nicht am zahlenden Publikum, sondern am unbezahlbaren Staatspräsidenten – wurde in den USA von einem Journalisten eingeleitet:

Würde man das in Deutschland (und woanders auch) passend für das Zielpublikum “Journalisten” tun wollen, müßte die Bevölkerung Zeitungsannoncen veröffentlichen

“Liebe Journalisten, was Ihr über Euren Job wissen solltet”

Der Souverän wäre not amused – und er ist es in der Tat auch wahrlich nicht. Bislang versucht er immer noch mit Leserbriefen der Journaille Nachhilfeunterricht zu geben. Seit Ende des Zweiten Weltkriegs nunmehr 71 lange Jahre. Eine wirklich lange Zeit. Viele starben eher als ihre Geduld…

Nur: Geduld ist nicht selbstverständlich, und trotz aller Güte und Freundlichkeit der Bürger sind deren Güte und Freundlichkeit nicht unbegrenzt, die Geduld nähert sich zunehmend dem Ende, und führt zu einer notwendigen, längst überfälligen Härte der Sprache. Denn wo selbst Engelszungen das Ohr der Politiker und der Journaille nicht zu erreichen vermögen, sind Jerichoposaunen angebracht.

Die herrschende Klasse empfindet den Ton als ausgesprochen degoutant und schilt. Frank-Walter Steinmeier, der #guantanamopräsident, hebt klagend die Stimme ob einer “Verrohung der Sprache”:

Früher hieß es “vae victis!”.

.
Happy Valentine’s Day! Laßt Blumen sprechen!

Auf daß es Kaktusse regne!

Comments Off on Journalismus = Schnappatmung der Telefonaffen? - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus,Medienmafia,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Der Perversitäten Schau bringt Zaster
Saturday 4 February 2017 @ 10:31 am

Liebe und verehrte Freunde, wertes Publikum,

der Perversitäten Schau bringt Zaster. Das wußten schon die bänkelnden Sänger und ihre Kumpane von der Zoon Humanum Unlimited. War nicht der echte Elefantenmensch auch Teil solcher Ausstellungen?

Verlage, fern jeglicher moralischer Grundwerte, näher Grund und Werten, üben sich in der Tradition des Gelderwerbs vermittels … [mir fehlen die Worte]…

http://www.tilllate.com/de/

“Tilllate – Der Jugendkanal von 20 Minuten”. Von Tamedia AG.

Tamedia AG ist ein “Medium”, ein Mittler zwischen den geistigen und den finanziellen Welten. Unter Ausschaltung des Verstands, will mir scheinen…

Für so einiges, was man dort sieht, wären vor noch nicht langer Zeit die Urheber in den Knast gewandert…

Comments Off on Der Perversitäten Schau bringt Zaster - Posted in Medienfaschismus,Medienmafia,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Die aus der Hand fressen
Tuesday 31 January 2017 @ 4:11 pm

Eine Meldung der AP bei Haaretz:

    [*quote*]
    ———————————————————
    Amazon CEO Jeff Bezos to Employees: Company Will Back Lawsuit Against Trump Ban

    The Washington Post, which is owned by Bezos, reports Bezos wrote in an internal email to Amazon employees Monday that company lawyers have prepared a ‘declaration of support’ for the suit.

    The Associated Press Jan 31, 2017 2:36 PM
    ———————————————————
    [*/quote*]
    Source:
    http://www.haaretz.com/us-news/1.768751

.

Die Presse, sagte man, ist unabhängig. Sie ist es nicht. Sie war es nicht. Immer verband ein unsichtbares Agens die Mächtigen mit der Presse.

Die Pressefreiheit war die Freiheit, zu schreiben, was der Besitzer der Druckerpresse befahl. Ein Recht auf Zugang zur Druckerpresse gab es nie.

Das Geld, zuletzt angehäuft in Bauindustrie, Stahlindustrie, Autoindustrie, Ölindustrie, stand auf der einen Seite. In der Öffentlichkeit wirkte die Presse.

Die Presse finanzierte sich zu einem Teil durch den Verkauf ihrer gedruckten Werke. Aber die Konkurrenz und die Druck- und Personalkosten waren zu stark. Immer mehr mußte Werbung Geld bringen.

Presse war nicht unabhägig. Sie war käuflich. Es war alles nur eine Frage des Preises.

Solange die Konkurrenz noch nennenswerte Kosten hatte, konnte die Presse gegenhalten. Aber gegen kostenlosen Journalismus ist kein Kraut gewachsen. Mit dem Internet war das Ende der Presse gekommen. Jetzt ist Presse nur noch ein Spielzeug, ein Hobby der Reichen. Wie Jim Bezos.

Facebook, das inzwischen zugibt, ein Verlag zu sein, ist, wie Google, ein übermachtiger und weltweit mit absoluter Macht dominierender Medienkonzern. Aber auch Apple ist an Inhalten interessiert. Sie alle machen direkt und/oder indirekt Inhalte und handeln mit Inhalten. Das heißt: sie steuern die Bevölkerung der Erde. Sie bestimmen, was die Menschen denken sollen, was sie tun sollen, was sie kaufen sollen, wen sie wählen sollen.

Donald Trump, der größenwahnsinnige Hirnimplodant, hat mit seinem angeblichen Muslim-ban ins Wespennest gestochen, er hat die Kreise der Geldmächtigen gestört. Jetzt wird sich zeigen, WER die Macht auf der Erde hat: ein rotznasiger Vollidiot oder die IT-Massendemagogen.
.

So oder so wird das Ergebnis eine globale Katastrophe werden. “1984” ist ein Kinderspiel dagegen.

Comments Off on Die aus der Hand fressen - Posted in Medienfaschismus,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Hatice Ince, 14.1.2017
Sunday 15 January 2017 @ 12:34 pm

[*quote*]
————————————————
Hatice Ince ?@HatinJuce

.@JuliaRehkopf: “#udoulfkotte ist tot.”
Ich: “Hahahaha! Darauf ein Schnaps!”

Likes
5
Herr Dingenskirchen
Julia Rehkopf
van Toffelpank
Gerhard Thummerer
herr hase

6:12 AM – 14 Jan 2017
————————————————
[*/quote*]

(Quelle:
https://twitter.com/HatinJuce/status/820272482900987904
Deep freeze: http://archive.is/Awnhg)


.

Ein Stolperstein für das Wahrheitsministerium.

Comments Off on Hatice Ince, 14.1.2017 - Posted in Medienfaschismus,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Geo-location is Nazi-dreck!
Sunday 8 January 2017 @ 1:49 am

(Spionage bei http://m.bild.de/politik/inland/die-gruenen/chefin-peter-und-die-nafri-debatte-49571068.bildMobile.html)

Comments Off on Geo-location is Nazi-dreck! - Posted in Medienfaschismus by  



Sie scheissen uns auf den Kopf!
Monday 19 December 2016 @ 1:21 pm

“Die Medien” sind de fakto Werbeverteiler. Das geht auch aus Unterlagen hervor, die – VON KLAGENDEN MEDIEN! – im Kampf gegen die Ad-Blocker vor Gericht vorgelegt wurden. [1]

Der von den Medien auf die Surfer ausgeübte Druck ist übermächtig. Jeder Trick und jeder Winkelzug wird ausgenutzt, um die Surfer auf der Site zu halten, um ihnen immer und immer wieder Reklame auf den Bildschirm und in die Lautsprecher zu befördern. Immer mehr, immer mehr, immer mehr – weit, sehr weit, über die Grenze des Erträglichen hinaus. Um es in der gehobenen Amtssprache der heutigen Politiker [2] und Werbetreibenden zu sagen: Sie scheissen uns auf den Kopf.

Es ist ja nicht so, daß man den Medien gegenüber das Mißfallen über ihre niederträchtigen bis kriminellen Tricks nicht geäußert hätte. Die Sache ist nicht neu, nein, sie schwelt schon Jahre. Warum denn sonst gibt es die Ad-Blocker, wenn nicht wegen dessen, was sich die Medien leisten?

Den Medien wurde Jahr um Jahr immer und immer wieder erklärt, daß ihr Verhalten nicht tragbar ist. Doch egal, wie höflich oder hart der Sachverhalt vorgetragen wurde, die Medien kümmern sich nicht darum. Im Gegenteil! Sie werden immer unverschämter und ihre Methoden immer krimineller – vor allem die Methoden der Spionage, die sie und die Werbeindustrie und die Auftraggeber betreiben.
.

Das Maß ist voll!
.

Eine der Niederträchtigkeiten der Medien besteht darin, Videos auf den Bildschirm platzen zu lassen, möglichst in die Mitte, und möglichst groß. UND gleich mehrere davon über die Web-Seite verteilt. UND, wenn es den Werbesadisten so gefällt, dann mit zeitlicher Verzögerung – PLOPP! – knallt so ein Video mitten im Text auf und verschiebt ihn, so daß man nicht mehr lesen KANN.

UND, wenn es geht, mit voll aufgedrehtem Ton. Was besonders nachts zur Hölle wird.

UND, so sehr man es auch versucht, in der Web-Seite weiter zu rollen, die eingeblendeten Videos werden mitgeschleppt und bleiben dadurch im Bild. Es gibt kein Entrinnen.
.

Eine weitere Niedertracht besteht darin, die Surfer zu überwachen: Ist man x Sekunden lang nicht mehr in der Web-Seite aktiv, wird per Skript ein Banner über den Inhalt der Seite gezogen.

Im folgenden zeige ich mehrere Beispiele deutscher “Qualitätsmedien”:
.

SPIEGEL: Sabotage in Web-Seiten

(Sabotage in Web-Seiten des “Spiegel”)

.

WELT: Sabotage in Web-Seiten

(Sabotage in Web-Seiten der “Welt”)

.

HANDELSBLATT: Sabotage in Web-Seiten

(Sabotage in Web-Seiten des “Handelsblatt”)

.

STERN: Sabotage in Web-Seiten

(Sabotage in Web-Seiten des “Stern”)

.

BILD-ZEITUNG: Sabotage in Web-Seiten

(Sabotage in Web-Seiten der “Bild-Zeitung”)

.

FOCUS: Sabotage in Web-Seiten

(Sabotage in Web-Seiten des “Focus”)

.

Besonders perfide: Den Inhalt der Seite verschwinden zu lassen, damit man (will man sie endlich in Ruhe lesen) gezwungen ist, die Seite noch einmal zu laden, was einen weiteren Angriff mit Reklame bedeutet.

.

[1]
“Advertisement-Blocker” = blockieren der Werbung in Web-Seiten

[2]
Über den Verfall der Sprache – allen voran durch “Kunst” und “Politiker”:
“Die USA sind im Arsch / Adel vernichtet!”

Die USA sind im Arsch / Adel vernichtet!


(http://ariplex.com/folia/archives/1594.htm)

Comments Off on Sie scheissen uns auf den Kopf! - Posted in Medienfaschismus by  



The BBC is a bunch of autistic idiots
Tuesday 13 December 2016 @ 4:26 pm

Journalists are observing the world – to see, to find, and to write about what they see and find. And, of course, journalists are in intensive contact with the people all over the country.

But not the BBC. The web-site of the BBC has nearly no phone numbers. So, how can one call the journalists of the BBC and tell them what happens in the world?

The BBC even is too damned stupid to react to emails.

The following email was sent to the BBC THREE months ago:

    [*quote*]
    ——————————————————-
    haveyoursay@bbc.co.uk

    12.9.2016

    Dear Sirs,

    I have background material about a fraud gang which already affected a British citizen and endangers many more.

    One of their victims is Olivia Downie, a little British girl who had neuroblastoma.

    BBC documentary about Olivia Downie and other children patients with neuroblastoma:

    http://www.youtube.com/watch?v=i95c90MbNJE
    Video of Inside Out East from 19-11-2012

    Her fate was also mentioned in other media:

    http://www.bbc.com/news/uk-scotland-north-east-orkney-shetland-18643231

    http://www.dailymail.co.uk/health/article-1338022/John-Vicky-Inglis-raised-400k-save-sons-life-pioneering-US-cancer-research.html

    The fraud construction is a pyramid scam which caused millions of Dollars in damages, leaving corpses. No survivors – because the “treatment” is totally ineffective. It is nothing but a fraud from a to z. The gang has victims from the US to Dubai, has an outreach to UK, Germany and Switzerland, and claims to be in Panama or Hongkong, but they are in Utah, USA. We expect the FBI to take action, based on our material.

    We have about 500 MegaBytes of data, including internal data of the gang: names, addresses, email addresses, phone numbers, etc..

    Regards,
    […]
    ——————————————————-
    [*quote*]

On December 13th., 2016, that email was deleted on the BBC server without having been read.

I tried to get in contact with the BBC for years now. In vain. I have no other way to comment the incredible behavior of the BBC, which is a clear breach of all journalistic rules, than to call the BBC a bunch of autistic idiots.

Comments Off on The BBC is a bunch of autistic idiots - Posted in Medienfaschismus,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Faking Fake News gets real
Tuesday 13 December 2016 @ 9:07 am

http://thelastlineofdefense.org/obama-crushed-after-trump-orders-white-house-to-stop-his-sickest-tradition/

[*quote*]
———————————————————————-
The Resistance: The Last Line of Defense

Home
Faith
Obama Crushed After Trump Orders White House To Stop His Sickest Tradition

Stryker
Faith, Radical Islam, Trump 2

Obama was seen storming away from the West Wing after staffers from Donald Trump’s transition team began preparing the Executive offices for the new administration. On Trump’s orders, one of Obama’s most secretive rituals is being reversed and all signs of it removed from 1600 Pennsylvania Avenue.

For the past 7 years, to appease any Muslims working at or visiting the White House, silence has been ordered during the five times of Islamic prayer each day. In addition, prayer rugs and crescent moon symbols are available in several areas of the executive mansion to make Muslims more comfortable.

The administration has defended the practice by asserting that it also observes several other religious moments of silence and prayer out of respect, including a full 15 seconds for Christianity on Sunday morning while a chaplain blesses a staff breakfast. None of the prayer is mandatory or led by a government official, which has allowed the administration to subvert 1st Amendment issues, but the obvious favoritism towards Islam, which is observed for 25 minutes per day seven days a week, tells a story this president has denied for eight years.

President-Elect Trump, who acknowledges that this country was founded by Christians and was built on Christian morals, is having all pagan symbols removed from the property unless they offer some historical significance. Only the cross in the White House chapel will remain for worship. Jim Mergernerlerny, head of the team that will transform the White House from the Obama’s home to the Trump’s second home, told MSNBC:

    “Mr. Trump doesn’t see the need to provide prayer rugs and false idols is a house built by Christians. Washington DC offers a diverse cultural center for worship of any kind. You won’t find any special considerations for Judaism or crucifixes to appease Catholics, either. There is a simple chapel with a single cross on one wall that is suitable for prayer by anyone. Our government doesn’t need to be forcing prayer rituals down people’s throats just so we don’t ‘offend’ people looking to blow us up.”

Patriots around the US can rest assured that the era of apologizing for our faith has come to an end.

Join The Resistance And Share This Article Now!
46.1k
SHARES
SHARE ON FACEBOOK
———————————————————————-
[*/quote*]

Comments Off on Faking Fake News gets real - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus by  



Pope’s Attacks: The coprophilia of the brain-dead
Tuesday 13 December 2016 @ 4:28 am

Der Papst spricht in einem Interview mit “Tertio”, geführt ausgerechnet auf Spanisch, von der Koprophilie der Medien. Koprophile, das ist die Liebe zur ScheiBe.

Hier ist der Originaltext, einmal in Spanisch, und dann in italienischer Übersetzung:

Der Papst spricht davon, daß Menschen ScheiBe fressen wollen. (Auf Ärztelatein: Koprophagie.)

Auf Spanisch sagt er:

    [*quote*]
    ——————————————————
    Y después, los medios yo creo que tienen que ser muy limpios, muy limpios y muy transparentes. Y no caer –sin ofender, por favor- en la enfermedad de la coprofilia: que es buscar siempre comunicar el escándalo, comunicar las cosas feas, aunque sean verdad. Y como la gente tiene la tendencia a la coprofagia, se puede hacer mucho daño. Así que yo diría esas cuatro tentaciones. Pero son constructores de opinión y pueden edificar, y hacer un bien inmenso, inmenso.
    ——————————————————
    [*/quote*]

Googletrans liefert dazu eine ausreichend gute Übersetzung:

    [*quote*]
    ——————————————————
    And then, the media I think they have to be very clean, very clean and very transparent. And do not fall – without offending, please – in the disease of coprophilia: that is to always seek to communicate the scandal, communicate the ugly things, even if they are true. And as people have the tendency to coprophagia, it can do a lot of damage. So I would say those four temptations. But they are constructors of opinion and can build, and do immense good, immense.
    ——————————————————
    [*/quote*]

Entscheidend ist hier der Satz

    [*quote*]
    ——————————————————
    Y como la gente tiene la tendencia a la coprofagia, se puede hacer mucho daño.
    ——————————————————
    [*/quote*]

Wenn der Papst, was nicht sofort ersichtlich ist, mit den Koprophagikern nicht das Publikum gemeint hat, sondern EBENFALLS die Medien, dann dürfte er den Zustand des deutschen Fernsehens sehr gut beschrieben haben: Es suhlt sich in der ScheiBe.

Manchmal hat sogar der Papst recht.

Comments Off on Pope’s Attacks: The coprophilia of the brain-dead - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus by  



Die USA sind im Arsch / Adel vernichtet!
Wednesday 16 November 2016 @ 9:50 pm

Schon früh, sehr früh, lernen Kinder die Sprache. Sie lernen nicht nur die Regeln, sondern auch, was man überhaupt sagen darf. Welche Wörter sind erlaubt, welche nicht? Die Sozialisation, das ist die Anpassung an die Umgebung und deren Gepflogenheiten, bestimmt das Leben. Zuckerbrot und Peitsche, Knute, Knechtschaft – all das lernen die Kinder. Sie lernen es sehr früh.

Das Leben bestimmt die Sprache und die Sprache bestimmt das Leben. Ein falsches Wort und …

Es gibt Kinder, die nie ein böses Wort gehört haben. Was tun die, wenn die auf eine böse Umwelt treffen, auf Menschen, die ihnen Übles wollen? Wie schimpft so ein Kind?: “Du Zaunpfahl!”

Was immer Sie jetzt denken werden – das Beispiel ist echt. Der Vorfall ereignete sich in Deutschland, vor rund 60 Jahren. “Du Zaunpfahl!” Schimpfwörter kannte das Kind nicht. Nicht ein einziges.

Inzwischen ist das Kind gewachsen, hat einen größeren Wortschatz – und kann fluchen, daß die Erde bebt. Man lernt, sich anzupassen. Auch das Fluchen will erst einmal gelernt sein.

So behütet zu sein wie dieses Kind, ist selten. Es war auch damals eine sehr große Ausnahme.
.

Kinder saugen die Sprache auf wie ein Schwamm. Die Wörter, die Regeln, alles wird aufgenommen. Und wiedergegeben. Hört man die Menschen reden, weiß man, wer sie sind: Unterschicht, Mittelschicht, Oberschicht.

Natürlich ist all das auch eine Frage der Zeit: WANN lebt man? 15. Jahrhundert? 16. Jahrhundert? 17. Jahrhundert? 18. Jahrhundert? 19. Jahrhundert? 20. Jahrhundert? 21. Jahrhundert?

Die Sprache – und was “man” spricht – ist Gezeiten unterworfen. Urwüchsig, aber total verquer und geholzt … war im Mittelalter.

Mit der Zeit sprach und schrieb man fließender, gewandter. Es entstand eine richtige Kunst, Sätze “schön” zu formulieren, sie zu drechseln, die “richtigen”, “eleganten” Wörter zu benutzen.

Theodor Storm, Arthur Conan Doyle, das war Sprache. Lang ist’s her. Die Sprache, sie ist nicht mehr. Nur noch Geschwätz, primitives, ordinäres Gepöbel und Mentalfäkalien erfüllen die Luft.

Vor 60 Jahren sprach man “hoch”. Man sprach Deutsch. Man sprach “Hochdeutsch”. Die Kinder lernten in der Schule schreiben und lesen. Und rechnen. Damals gingen Kinder nur am Vormittag zu Schule, bis vielleicht um ein Viertel nach ein Uhr. Von 8:00 Uhr bis 13:15 Uhr. 6 Schulstunden. Mehr nicht. Sie lernten lesen und schreiben und rechnen. Und sie konnten es. Gemäß der Notenskala von damals war der Durchschnitt eine “3”.

Lang ist’s her. Heute werden die Kinder ins Schul-KZ gesteckt. Praktisch für die Eltern, die, das hat man bei der DDR abgeguckt, BEIDE berufstätig sein sollten, so daß die Kinder des Tages über irgendwo interniert wurden.

Mit der aufblühenden, explodierenden, immer mehr Macht ausübenden Sozialisationsforschung wurde die Schule reformiert. Immer mehr Psychologie kam rein. Immer mehr Psychologie und Soziologie mußte ein Lehramtsstudent lernen, verinnerlichen, in der Schule umsetzen. Lehrer als Transmissionsriemen der herrschenden Ideologie.

Heute gehen Kinder den ganzen Tag zur Schule. Gemessen am Leistungsmaßstab von vor 60 Jahren, wo der Durchschnitt bei “3” lag, ist er heute unter die damalige “5” gefallen. Die Macht der Psychologie und Soziologie und der Lernforschung hat sich bezahlt gemacht: die Bildung ist vernichtet.

Die Gesellschaft hat sich gewandelt. Mit dem Verfall der Bildung und dem steigenden Wohlstand nahm auch die Wurschtigkeit zu. Es geht nicht mehr um das nackte Überleben, sondern um “das gute Leben”.

Franz-Josef Strauß sagte einen Satz, den man ihm sehr übel nahm. Sinngemäß sagte er, die Demokratie müsse hin und wieder in Blut gebadet werden (damit die Menschen den Wert der Demokratie erkennen und für sie kämpfen).

Man nahm es ihm übel. Aber Strauß hat recht. Heute ist Alles und sind Alle nur damit beschäftigt, von nichts behelligt zu werden. Was um sie herum geschieht, ist ihnen egal. Hauptsache, es stört sie nicht. Hauptsache, man stört sie nicht. Fernsehen von morgens bis abends, mit Programmen schon für Säuglinge, damit man sich nicht um die kümmern muß.

Daß man Kindern gegenüber eine Verpflichtung hat, ist vergessen. Man hat sie in die Welt gesetzt, weil die Sozialisation es so vorgibt. Oder weil man zu dämlich ist, Verhütungsmittel zu benutzen. Nun sind die Kinder da und kommen wie Plüschtiere in die Ecke.

Zugegeben, dieses Bild ist ein wenig überzeichnet. Vielleicht aber auch ist es an vielen Stellen stark untertrieben. Sendungen wie “Britt”, ein magenbrechender Widerschein real existierender Sozalisation, lief schon vor etlichen Jahren im deutschen Fernsehen. Macht nichts, dafür wird es jetzt immer und immer wieder wiederholt, ebenso wie andere nicht minder erbrechende Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Wer, wenn die nicht Menschen und ihre Politik, ihre Politiker und ihre Parteien, sind für diesen Niedergang veantwortlich?

Sozialisation, sozial, sozialistisch. Fast. “Sozialdemokratisch” reicht auch. Die Hochburgen der SPD sind die Hochburgen des Niedergangs. Bremerhaven hat einen Stadteil namens “Lehe”, ein Ort, der schon über 1000 Jahre alt ist. Heute ist er Deutschlands ärmstes Viertel. Sowohl finanziell als auch intellektuell. Und von Bildung brauchen wir gar nicht erst zu reden. Schon vor 20 Jahren war von der nicht viel übrig.

“Haut den Lehrern in die Fresse!”

“Haut den Lehrern in die Fresse!” Das war Bremerhaven. So ging man zur Schule. Und das war gut so. Hier wurde die Sozialisation SO RICHTIG durchgesetzt. Hier bekamen die Kinder den Prägestempel der Stadt. Mit dem Segen des Gerichts, wie man hier sehen kann:

“Haut den Lehrern in die Fresse!”
http://www.ariplex.com/sfb/sfb_haut.htm

Bremerhaven war eine Arbeiterstadt. Akademiker brauchte man hier nicht. Wollte man hier nicht. Sagte der Direktor der Grundschule “Fritz Husmann” in den 60-er Jahren einer Mutter, die ihr Kind auf’s Gymnasium schicken wollte. Der Herr Direktor jedoch wollte nicht. Und verweigerte. Er selbst allerdings, das war woanders zu erfahren, schickte seine eigenen Kinder SELBSTVERSTÄNDLICH auf die Hohe Schule und zur Universität. (Bildungs-)Adel verpflichtet.

Lehrer schickten ihre Kinder auf’s Gymnasium. Kamen Kinder von Arbeitern auch ins Gymnasium, war die Verwunderung der Lehrereltern darüber groß. Nein, so etwas aber auch, was machen DIE denn hier….!?

Aber es ging! Damals kamen Kinder von Arbeitern noch auf das Gymnasium. Sie machten Abitur und studierten. Wurden Akademiker.

Lang ist’s her. Die Zeiten ändern sich. HEUTE ist es nicht mehr so. Heute regiert wieder der alte Adel. Und damit das auch so bleibt, ist der Unterricht so schlecht, die Kinder KÖNNEN gar nichts lernen. Das macht aber nichts, denn das weiß ja Keiner.

Bremerhaven ist kein Einzelfall, sondern bloß eines der markantesten Beispiele für den totalen Verfall. Waren in den wilden 60-ern und 70-ern Sprache und Wörter noch gepflegt, so wurde schon mit Macht an den Grundfesten gesägt. Sagte Jemand in einer Sendung “Scheiße”, war das ein Skandal. Nicht nur Wörter und Worte flogen, auch Angestellte lernten das Fliegen…

Die Sprache war damals noch gepflegt. Um einen Saal zum Kochen zu bringen, reichte es, 1x “Scheiße” zu sagen. Dieses Sakrileg, dargebracht von der Kunst, Unterabteilung Satire – Unterabteilung politische Satire, sie wagte es. Und der Saal kochte.

Um einen Saal zum Kochen zu bringen, reichte es damals, 1x “Scheiße” zu sagen. Nicht lange danach mußte man es schon mindestens 2x sagen.

Die Wirkung verebbt mit der Intensität der Wiederholung. Heute könnte man den ganzen Tag lang “Scheiße” sagen, es fiele gar nicht auf.

Heute fällt es nicht einmal auf, wenn Wörter wie “Arsch” oder noch viel, viel schimmere Begriffe benutzt werden. Ja, es fällt den Oberen der Obersten nicht einmal auf, wenn der “Dichter” eines “Liedes” mit solchen Wörtern

(https://pbs.twimg.com/media/CUKkr7lXAAAeK_N.jpg:large)

um sich wirft – er wird trotzdem zum Europäischen Song-Contest geschickt. Fast. Ausnahmsweise gab es doch noch eine Notbremsung – von außen, von den Bösen, den Ewiggestrigen, und der Dichter wurde nicht gesandt. Aber spielt DAS noch eine Rolle? Nein, der Schaden war angerichtet. Und er bleibt.

Vor drei Monaten – man hofft immer, die Politiker, die Einen regieren, seien gebildet – wurde die Bildungskatastrophe und die Sozialisationskatastrophe – man könnte adäquat “Scheiße!” ausrufen – von einem deutschen Minister, vom JUSTIZ-Minister! – in aller Deutlichkeit unausradierbar in das Buch der deutschen Geschichte geschrieben:

Auch die USA sind vom Niedergang nicht verschont geblieben. Mit dem Ende der Aera Obama und der Aera Clinton ist auch die Aera “gehobene Bildung” in den USA definitiv beendet. Rotlicht und dessen Milieu – das war noch nie so deutlich und so direkt zu sehen – ist in der Politik angekommen. Die First Lady gibt es mit fast nichts angezogen (sogar mit gar nichts?) in Farbe fotografiert und gedruckt zu bewundern. Um es mit den Worten und der Sozalisation des ehrwürdigen deutschen Staatsministers Heiko Maas, eines großen Führers und Wortführers der deutschen Justiz, der deutschen Kultur und der deutschen Sprache zu sagen: Die USA sind im Arsch.
.

Blicken wir zurück ins Alter, ins Mittelalter, sehen wir Räuber und Mörder, die durchs Land ziehen, morden und stehlen, wie es ihnen beliebt. Das Volk kann sich nicht wehren. Es ist zu schwach, es hat keine Waffen. Die Räuber und Mörder, die ehrenwerte Gesellschaft, sie nennen sich “Ritter”, sie zieren sich, sie machen Rituale – sie werden, nein, sie SIND ehrenwert. SIE sind der Adel.

Früher, da gab es den Adel. Früher. Heute gibt ihn nicht mehr. Wie aus dem Zylinderhut gezaubert heißt es heute statt dessen “die politische Klasse”. Dieser Begriff wurde von ihr selbst geprägt!

.

Frau Aydan Özoguz war damals die stellvertretende Chefin… der SPD!

Marx und Lenin würden in die Tischplatte beißen, wenn sie davon erführen.
.

Mit einer Extrakurve untergetaucht und umbenannt ist der alte Adel wieder am Ruder. Bildung für die Gebildeten. Adel vernichtet.

Justizminister Maas (SPD!) hat mit seinem nicht “#nochnichtkomplettimarsch” den Zenith überschritten. Nicht nur seinen. Und nicht nur er. Deutschland erst recht.

Die politische Klasse tut, was sie will. Sie führt sich auf wie die Raubritter des Mittelalters.

Sie tut was ihr beliebt. Die Bevölkerung wird gar nicht wahrgenommen.

Die Bevölkerung kann noch so zetern und toben. Sie kann sich nicht gegen das herrschende System wehren. Wer in den USA wollte denn schon Trump? Der Clinton wollte man “eins auswischen” und stimmte DESWEGEN für Trump. In Deutschland will man die Gabriel-Merkel-Steinmeier-Maas-“Elite” nicht. Und wählt DESWEGEN AfD.

Die Demokratie und das demokratische Wahlrecht haben einen entscheidenden Fehler: sie haben kein Veto-Recht für den Bürger. Es genügt nicht, FÜR einen Politiker stimmen zu können. Man muß auch definitiv und DIREKT *GEGEN* einen Politiker entscheiden können. Und das nicht dadurch, daß man FÜR einen anderen stimmt. Der Bürger muß BEIDES können: er muß Politiker wählen können und er muß Politiker von der Politik ausschließen können. Gäbe es das heute, so wären den USA Donald Trump und Deutschland die gesamte ehrenwerte Gesellschaft erspart geblieben.

Comments Off on Die USA sind im Arsch / Adel vernichtet! - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus,Polit-Mafia,Raumschiff Erde, Touristenklasse,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



1x Chatbot Hochdeutsch-Köln bitte, und 1x …
Thursday 10 November 2016 @ 1:33 pm

Eddie Ahrendt und Christ Howland, die Butler, mögen Euch, liebe Freunde, noch in Erinnerung sein.

Darf man sie (beide gestorben in 2013) dereinst, in 67 Jahren (oder, wenn das Geld es will, auch früher?) akustisch wieder auferstehen lassen?
.

Bis dahin stellen wir einen Luftballon vor das Mikrofon, beamen ein Gesicht darauf (Buster Keaton eher nicht) und lauschen den Worten.

Lassen wir Hoff ohne hassle die Nachrichten vorlesen? Oder ist Boris Johnson, der immerhin ein angeheiratetes Deutsch spricht, preferabler?

Putin wäre eventuell auch nicht schlecht, als Kontrast. Auf jeden Fall ALLES, BLOSS KEINE DEUTSCHEN POLITIKER!

Endlich können wir die Tagesschau außer von den Muppets auch von anderen echten Intellektuellen sprechen lassen. [1]

Grüße aus dem Off
—–
[1]
“Audio-Editor So stellt sich Adobe ein Photoshop für Sprache vor”
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/adobe-audio-das-photoshop-fuer-sprachdateien-a-1119783.html

=====
ADDENDUM 1
Sprecher in Rundfunk und in der privaten Wirtschaft werden ihre Arbeit verlieren.

Uns steht einiges bevor. Es geht nicht nur um Sprecher, sondern auch um den kompletten Bereich “Gespräche mit Kunden” (zB im Handel), wo die Kunden schon heute [darf ich nicht sagen] werden. Da sind dann keine Menschen mehr am Telefon, sondern nur noch Blechdosen.

Die “Social Media”, schon lange geflutet mit Bots (zwischen 25 und 50 Prozent des Traffics stammen von Bots), werden mit “angeblich authentischen Mitschnitten” überschwemmt werden. Und DANN finde Einer raus, was echt ist und was nicht…!

Beispiel: Interviews und Aussagen von Politikern. Ich sage: Diese Merkel ist übrigens nicht echt. Jedenfalls nicht ganz…

Es ist alles nur eine Frage der Zeit…

Maischberger, Ilgner (und wie sie alle heißen) bei den Talkshows könnte man übrigens als erste einsparen. Es wird Niemandem auffallen… Abziehbilder, wie “Britt”, nur mit (geringfügig) anderem Wortschatz.

Es ist alles nur eine Frage der Zeit…

Und wir haben nicht mehr viel Zeit, bis der gesamte Kundenverkehr bei Handel und Industrie vollends über den Jordan ist. Dabei geht es nicht nur um die Arbeitsplätze, sondern an erster Stelle um die totale Entrechtung der Kunden, das heißt der gesamten Bevölkerung (die Bosse der Politmafia mal wieder, wie üblich, ausgenommen).

Wenn die Elizas nicht nur Email-Bots sind, sondern Einen auch noch am Telefon endgültig und vollends und total [darf ich nicht sagen], dann ist die Zeit überreif für eine RICHTIGE Revolution. Und für eine 2. Genfer Konvention, die den ganzen Elektromüll bei Todesstrafe verbietet. Irgendwo MUSS Schluß sein. Wir steuern mit voller Fahrt auf eine Rückkehr in den Feudalstaat des 17. Jahrhunderts zu. Die Politiker machen, was sie wollen.

Demokratie ist nur noch eine Farce. Die Präsidenten-Wahl in den USA ist das neueste Beispiel für den politischen Einsatz von Bots in ganz großem Stil.

Bevor ich es vergesse: Wenn die NSA in Echtzeit Telefongespräche abhören konnte … – in Zukunft kann sie die auch führen. Mit Deiner Stimme…
.

ADDENDUM 2

Ein Kollege meldet mir nach meiner Warnung diesen Link:

Selbstverständlich! Immer Volldampf voll voraus!

Schon vor etlichen Jahren wurden Schauspieler obsolet, indem man ihre Bewegungen aufnahm, danach digitale “Drahtgestelle” modellierte und denen schließlich Haut überzog, erst glatt und eben, später ballonartig, aber immer feiner werdend, mit Grübchen und Rauhigkeit und unterschiedlicher Albedo und Farbe.

Schauspieler? Wozu denn!? Wird heute alles am Computer gebastelt. Nach den ersten Schritten – noch von Hand gemacht – werden ganze Bewegungs- und Handlungsabläufe vom Computer erzeugt. Waren die ersten – noch vollständig Bild für Bild! – handgemachten Disney-Figuren auf Celluloid lebendig und hatten Esprit, sind die heutigen nur noch ekelhaftig-widerwärtigst.

Als Kunst gepriesen, werden heute im Fernsehen Videos und ganze Filme gezeigt, in denen Menschen simuliert werden. Ab morgen fallen dann die realen Menschen aus dem Raster. Die gibt es nur noch da, wo selbst der Computer zu teuer ist.

Simulierte Interviews und Statements? Alles nur für Anfänger.

Hier wird es RICHTIG interessant:

Stufe 1:

    http://www.telegraph.co.uk/technology/2016/11/08/oxford-researchers-develop-computer-program-that-can-read-lips-w/

    [*quote*]
    Telegraph Technology

    Oxford researchers develop computer program that can read lips with superhuman accuracy

    The researchers played the computer software thousands of videos to train it

    James Titcomb
    8 NOVEMBER 2016 • 9:54AM

    Big Brother may soon be watching, but as a computer program that can read your lips with superhuman accuracy.

    Scientists at the University of Oxford have developed software that can read lips correctly 93.4 per cent of the time – a level that far surpasses the best professionals.

    The researchers said the program, dubbed “LipNet”, could have “enormous practical potential”, being used to improve hearing aids, enable conversations in noisy places or to add speech to silent movies.
    However, it may also have more sinister uses, enabling mass surveillance of citizens’ speech in public via CCTV or allowing anyone to pick up on private conversations.
    […]
    [*/quote*]

.

Was bedeutet das? Nicht mehr und nicht weniger, als daß man Menschen aus der Entfernung belauschen kann. Die Politiker-Kartelle, fotografiert durch Fenster von Bundestag und Kneipen – wo sich Politiker halt rumtreiben – liefern neuen Stoff.

Stufe 2:

DIESE Videos mit Ton unterlegen, den man fein säuberlich am Computer gebraut hat…

Die Kunst besteht darin, reale Lippenbewegungen und kunsterzeugten Text zu synchronisieren.

Vor Jahrzehnten schon gab es in Science-Fiction-Romanen Roboter, die die Rolle von Politikern übernahmen. Dabei ist bereits heute die Frage, ob die heutigen Politiker noch ganz echt sind, schon lange nur noch eine rhetorische Frage…

Comments Off on 1x Chatbot Hochdeutsch-Köln bitte, und 1x … - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus by  



“Das ist total schockierend” – der totalstmögliche Schock, jawoll!
Thursday 10 November 2016 @ 12:33 pm

Wir leben in einer schlimmen Zeit. Was noch weniger froh stimmt: Daß man JAHRELANG auf Mißstände hinweist, die erlauchten Mediengiganten (vom Modell Bonsai bis zum Femtoriesen) die Warnungen nicht nur ignorieren, sondern großkotzig die Warner auf das Übelste angreifen.

Da hat man so was richtig Schönes, um großflächig hetzen zu können – WoT, es lebe hoch, hoch, hoch! – da stellt sich raus, daß man selber der Gekleisterte ist. So ein Oberkleister aber auch; nein, wie böse die Welt doch ist.

WoT – World of Tratsch – ist nicht der einzige Image-Tapezier-und -Kleisterdienst. Auch Andere offerieren das Schienbeintreten.

Aber es gibt ja auch NOCH ANDERE: Ranking-Systeme zur Qualitätssicherung.

Einer der ersten war HON. Das war der mit den berühmten HON-Codes.

Genau. Richtig gelesen. Dieser Text ist 15 Jahre alt!

HON, das war noch Ranking ohne Ranking, einfach bloß ein “Wir sind besser, JAWOLL!!!”-Dienstsiegel.

Bei Ärzten, ganz fürsorglich, gibt es das natürlich auch – und erst recht -, damit der liebe Patient weiß, daß DIESER Arzt ein Lieber und Netter und Guter ist.

Nach einer gewissen Anlaufzeit verselbständigt sich das Ganze und es ist eine Organisation mit Brief und Siegel. Und Geld. Irgendwoher müssen die Gehälter doch kommen, die man sich gegenseitig zuschiebt, nicht wahr?

All das, alles, ist von A bis Z Schwindel. Aber auf dem Journalisten-Hühnerhof merkt das Keiner. Selbst wenn man es ihm sagt.

Alle sind ja soooooo schlau.

Wirklich. Soooooo schlau.

Siehe eine der oben angegebenen Web-Seiten:

https://netzpolitik.org/2016/datenhungrige-browserplugins-machen-politiker-erpressbar-und-bedrohen-journalismus/

htt__UPPS! Was ist in der Web-Seite?: eingebettete URLs!

Dort das Original dieses Absatzes ansehen:

    [*quote*]
    Zahlreiche Spitzenpolitiker sind in den Datensätzen der NDR-Recherche zum Datenhandel im Internet aufgetaucht. Die Panorama-Redaktion hatte für die Recherche eine Scheinfirma gegründet und vermeintlich anonymisierte Datensätze aus Browserplugins gekauft und analysiert. Mit den gehandelten Daten lässt sich das Leben von Millionen Deutschen nachzeichnen. Die Datensätze geben intimste Details aus dem Privat- und Arbeitsleben der Nutzer preis – von den sexuellen Vorlieben eines Richters bis zu den Ermittlungen eines Polizeibeamten. Und nun sind auch einige hochrangige Politiker betroffen.
    [*/quote*]

Was ist das? Ein Text. Was sieht man nicht? Daß im Text ZWEI URLs vergraben sind. Die sieht man nicht. Wo führen die hin? Das sieht man nicht. Warum nicht? Weil es so schöööhööön ist, wenn man die niiichiiicht siiiehiiit!

Da wird “Schönheit” über Sicherheit gestellt. Und SOLCHE LEUTE wollen über Sicherheit reden?

Oy vey…
.

Grüße aus der Attraktionszone [1]
.
[1] Die Ringe um den Saturn sind hunderte km breit, aber nur mehrere hundert Meter dick, dank Attraktion.

Comments Off on “Das ist total schockierend” – der totalstmögliche Schock, jawoll! - Posted in Medienfaschismus,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Back to the boots
Thursday 10 November 2016 @ 10:41 am

“Man” wünscht sich, die Journalisten würden für ihre eigene Arbeit bezahlen:
http://uebermedien.de/9570/presseverlage-hoffen-auf-finanzielle-hilfe-durch-journalisten/

Eigentlich hat er schon recht, wenn er sagt, daß die Verlage das Geld als Teil ihrer Kalkulation betrachtet haben. Die Verlage sind ja im Wettbewerb mit einander und nutzen Vorteile (wie einkommendes Geld [wer hätte auch etwas GEGEN einkommendes Geld!?]), um sich im Markt zu behaupten.

Wenn dieses Geld fehlt, ja, sogar noch rückwirkend der Teppich weggezogen wird, geht es ihnen schon an die Gurgel.

Und nach dem Urteil?

Die Verlage sind nunmehr verschoben in Richtung “Autoren-bezahlte Meinungs- und Geltungsbedürfnisdarstellungs-Vermittlungsagenturen”. EIGENTLICH jedoch sollten Autoren von den EINNAHMEN ihrer ARBEIT *LEBEN* können und nicht draufzahlen müssen…

Das blauäugige Selbstwahrnehmungswesen der Verlagsregenten bedarf einer Psychotherapie.

Und wir? Wir machen uns auf zu NEUEN Ufern. Die Demokratisierung durch das Internet, vulgo die Vervolkung der Massen, bedeutet doch nichts anderes, als daß jetzt Jeder für sich und Einer gegen Alle auf der Matte steht: Alle stehen sie NEBENEINANDER am Futtertrog – und es ist nichts drin. Journalisten, Schuhverkäufer (Tankwarte gibt es wohl nicht mehr mehr), Elektriker, Schlosser, Tastenhauer, alle neben einander, neben den Verlagsmogulen, Chefredaktoren, Sekretärinnenscheuchern und Edelgefederten. Alle sind gleich.

Aber sie machen sich gleicher.

Und die Gleichergemachten, die – wie auch immer – zwangsbezahlten und protegierten, die schwimmen obenauf, jahrzehntelang, egal, welchen Müll sie auf die Menschen herniederschütten.
.

Früher hatten Fürsten und Leute mit Geld ihre intelli-gents im Haus: Die kümmerten sich um die Bildung der Kinder, sammelten, sortierten und staubten die Bücher ab, und waren zum netten Zeitvertreib für erbauliche Gespräche und – im höheren Dienst – für Amtsgeschäfte dienlich. Possierliche Hunde und Affen, des Lesens und Schreibens mächtig.

Heute hoffen die Gelehrten auf ein Erbarmen, auf ein Almosen, auf eine “donation” des vorübersurfenden Netizen, ein bißchen Intellekt hier, ein bißchen Spannung da. Wie die Minnesänger und fahrendes Volk betteln sie um Geld. So weit sind wir heute wieder gekommen: wieder zurück zu den Anfängen.
.

Grüße aus DER Provinz
—–
Bedankt Euch bei der SPD:
“Haut den Lehrern in die Fresse!”
http://www.ariplex.com/sfb/sfb_haut.htm

Comments Off on Back to the boots - Posted in DreiNull,Hochkultur,Medienfaschismus,Religiöser Wahnsinn by  



Nachrufe liegen auf Halde. Wahlsiege auch.
Thursday 10 November 2016 @ 10:25 am

Nachrufe liegen auf Halde. Wahlsiege auch:

https://twitter.com/munkelmann_/status/796259494716211200

https://pbs.twimg.com/media/CwzhHOqXcAAe3wa.jpg:large

In unsicheren Zeiten ist Kreativität notwendig:

https://twitter.com/pthibaut/status/796302332870934528

https://pbs.twimg.com/media/Cw0Ir3LXcAAceXr.jpg:large
.

Möge uns der Heilige Sankt Kurzschluß vor deutschen Wahlanalysen schützen! [2]

Grüße aus dem Vorort von New York
.

[1]
“Fast jeder zehnte Schüler ohne Abschluss” [2]
http://www.tagesspiegel.de/berlin/sekundarschulen-in-berlin-fast-jeder-zehnte-schueler-ohne-abschluss/14807210.html

[2]
Aber zum ARD/ZDF-Wahlanalytiker reicht es noch lässig…! [3]

[3]
http://www.dwdl.de/magazin/58644/uswahl_im_tv_was_ist_das_eigentlich_fuer_ein_film/

=====
Update

Da sitzt man an der besten Quelle:

Nate Silver
https://twitter.com/NateSilver538

Da kamen die ersten Horrormeldungen schon sehr früh!

Um 11:45 AM, 8.11.2016:
https://twitter.com/NateSilver538/status/796000742066753537

Rund 1/2 Stunde später: 12:21 PM, 8.11.2016:
https://twitter.com/NateSilver538/status/796009744456617985

Wenn das US-Ostküstenzeit ist, dann +6 Stunden ==> um 18:21 Uhr Berliner Zeit konnte man das schon wissen. Also lange VOR den ach so tollen deutschen Sendungen.

—–
Pferderennen mit Action-Cam. Nichts ist schneller.
“I saw it from the horse’s head!”

Comments Off on Nachrufe liegen auf Halde. Wahlsiege auch. - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus,Medienmafia by  



Helm ab zum Gebot!
Friday 21 October 2016 @ 2:39 pm

Als Satiriker hat man es schwer, man kommt vor lauter Arbeit nicht vom Fleck. Jetzt kommt auch noch der Hessesche Unkfunk und stellt uns den Kollegen Roboter NOCH EINMAL vor. Und tut so, als ob unsere Wünsche (Wir wollen doch tatsächlich so etwas Albernes wie ‘Geld’ für unsere Arbeit – man stelle sich DAS einmal vor!) irgendein Mikrophon beeindrucken würden.
.

    Die Arbeitswilligen für 1 Euro die Stunde stellen sich bitte da vorne an, – JA, DA! – der Rest kann gehen.

    Die Arbeitseinsatzvergaben hören Sie morgen wieder zur üblichen Zeit von 3 Uhr bis 4 Uhr auf Human Resources 1. [1]

    Guten Tag.
    KLICK
    .

.

——– Original Message ——–
[*quote]
———————————————————
Tim Bendzko präsentiert den offiziellen Song zur ARD-Themenwoche “Zukunft der Arbeit”
18.10.2016 7:25
“Newsletter ARD-Presseservice” [pressestelle@ard.de]
[pressedienst@presse.ard.de]
[pressestelle@ard.de]

Tim Bendzko pr?sentiert den offiziellen Song zur ARD-Themenwoche “Zukunft der Arbeit”

“Keine Maschine” hei?t der offizielle Song zur ARD-Themenwoche “Zukunft der Arbeit”, die vom 30. Oktober bis 5. November in allen Fernseh-, Radio- und Online-Angeboten der ARD stattfindet. Tim Bendzko (“Nur noch kurz die Welt retten”) hat den Titel selbst komponiert und den Text geschrieben. “Der Titel passt perfekt zur diesj?hrigen ARD-Themenwoche”, so Manfred Krupp, Intendant des Hessischen Rundfunks (hr), zu dem Titel. “Der Song f?gt dem aktuellen Thema ,Zukunft der Arbeit’ einen menschlich-emotionalen Aspekt hinzu und sorgt daf?r, dass die ARD-Themenwoche den Menschen nicht nur durch den Kopf, sondern auch ins Ohr geht.”

Die ARD-Themenwoche geht unter anderem der Frage nach, ob der Roboter mehr Kollege oder mehr Konkurrent f?r die Arbeitnehmer wird. Der Song beleuchtet dies aus der Perspektive eines Mannes, der “keine Maschine” sein und die Menschlichkeit (“Ich bin ein Mensch aus Fleisch und Blut”) auf gar keinen Fall missen m?chte.

Das diesj?hrige Themenwochen-Team um den Hessischen Rundfunk, Radio Bremen und Saarl?ndischem Rundfunk fand den erst im September bei Sony Music ver?ffentlichten Song so passend, dass es den Titel nun zum offiziellen Themenwochen-Song machte. Tim Bendzko wird am Mittwoch, 26. Oktober, beim ARD-Digitalcamp in Berlin auftreten und “Keine Maschine” performen. Dort diskutieren 200 junge Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren ?ber die Zukunft der Arbeit.

Hessischer Rundfunk
Kommunikation / Pressestelle
Tel. 069 / 155 2290
E-Mail: presse@hr.de
www.presse.hr.de
Twitter: hrPresse
———————————————————
[*/quote]

—–
[1] Vor der Erfindung der genormten Container für die Schiffsfracht waren Laden und Entladen von Schiffen hauptsächlich Handarbeit. In Hafenstädten wie Bremerhaven hörten die Arbeiter morgens im Radio, welche “Gänge” wo und zu welcher Urzeit benötigt wurden. Der Rest hatte … nichts.

Comments Off on Helm ab zum Gebot! - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus,Raumschiff Erde, Touristenklasse by  



Blechdosen…
Friday 21 October 2016 @ 2:31 pm

Freunde!
Genossen!
Blechdosen!

    [*quote*]
    —————————————————
    “New York Times” startet Chatbot zur US-Wahl.
    von Andreas Grieß

    20. Okt. 2016, 22:07

    New York Times startet auf Facebook einen Chatbot zur US-Wahl. Nutzer, die den Account abonnieren, erhalten täglich frische Umfragen zur Wahl und können dem Bot Fragen zu Neuigkeiten stellen. Verteilt werden lediglich Nachrichten aus der NYT-Redaktion, externe Links sind nicht geplant.
    —————————————————
    [*/quote*]
    mehr:
    http://www.turi2.de/aktuell/new-york-times-startet-chatbot-zur-us-wahl/

.

“Wer einmal neben der Blechdose saß”, lautete so ähnlich nicht der Titel eines Romans?

Kehrt man uns zu diesen Ursprüngen zurück?
.

Es gibt, zumindest hier und da noch wenigstens auf dem Papier, “Menschenrechte”. Man sollte die um einen Punkt erweitern:

“Ich rede nur mit Menschen. Sprachmaschinen sind grundsätzlich verboten.”
.

Grüße aus der Blechdosenrepublik

Comments Off on Blechdosen… - Posted in Medienfaschismus,Medienmafia by  



Äh-Books bei Aldi…
Friday 14 October 2016 @ 8:19 pm

Liebe Freunde,

es droht nicht nur das Wochenende, sondern auch Aldi:

    “Kindle, Tolino, Aldi? Der Lieblingsdiscounter aller Schnäppchenjäger drängt auf den E-Book-Markt. Damit sägt Aldi weiter an seinem Billig-Image mit Schlachthaus-Ambiente. Irgendwie schade.”

heißt es hier:

Wichtelmännchen, es weihnachtet sehr bald,und bei Aldi schon fast seit des Sommers Mitte, sollen ja für sehr umsonstig arbeiten, und besser, man sieht sie nicht. Denn würde man ihrer ansichtig, wären sie dahin und hinfort. So wie die welken Buchpreise.

Buchpreisbindung ist das Eine, aber zu dusslig zu sein um zu erkennen, daß auch 99 Cent ein Preis sind, und sei er auch gebunden, ist das Andere, egal ob Paperback oder gebunden, oder nur preisgebunden durch den unsichtbaren Draht geschluckt…

Ach ja, eines noch: Groschenhefte waren auch mal Bücher. Bis man sie andersformatig plattformatiert hat.

Vielleicht gab es einmal eine Zeit, da man von hochwertigen Groschenheften gesprochen hat. Aber das war, wenn, dann vor meiner Zeit.

Und nach mir die Datenflut!

—–
“Der nicht-selbstmordgefährdete Selbstmordattentäter aus Syrien,”
https://numeri249.wordpress.com/2016/10/14/der-nicht-selbstmordgefaehrdete-selbstmordattentaeter-aus-syrien-der-sich-in-der-zelle-erhaengt-nachdem-er-sich-in-deutschland-radikalisiert-hatte/

Comments Off on Äh-Books bei Aldi… - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus,Raumschiff Erde, Touristenklasse by  



Ein Herr vom Handelsblatt und der unsichtbare Minister Heiko Maas
Saturday 1 October 2016 @ 9:17 am

Liebe Freunde,

ein Herr vom Handelsblatt, Journaliste, der er ist, schrieb einen Artikel und zwitscherte darob auch online:

Kritik an dem Inhalt verstehen weder er noch Heiko Maas, der ein Herr Minister ist (so wird jedenfalls behauptet).

Ich bin ja nun kein Literaturkritiker, sondern Ingenieur, verstehe also mit der Sprache umzugehen, und kann nicht umhin, weder dem Herrn Minister noch dem Schreiber obsoleter Zeilen sonderliche Begabung in Sachen Logik zu bescheinigen.

Daß der Journaliste des Blattes Handel mich ob meiner Kritik nicht mag, ist Lichtjahre entfernt von jeglicher Befindlichkeit meinerseits. Allerdings blocken nicht nur er, sondern auch der Minister den von mir genutzten Twitter-Account. Der Journaliste hebet sich hinweg, sein Wulle geschehe. Aber darf sich ein Minister einfach so davonmachen?

Ein anderer Herr Politiker, “Arschloch” nannte er Jemanden öffentlich, innerörtlich mit dem gleichen Wort sogar seine eigenen Parteivereinsbrüder, die sich nicht der Knute der #Penisfrikasseekanzlerin Merkel unterwerfen, ist ja nun auch nicht gerade von der Muse geküßt. Aber auch er ist eine Person des öffentlichen Interesses. Also darf man über ihn schreiben.

Schreiben darf man als Mensch, als Bürger, ja, sogar als Journalist. Aber darf man auch lesen?

Darf sich ein Politiker einfach vor der Öffentlichkeit, vor den Bürgern – und sogar vor den Journalisten – verstecken, die ihm ungenehmen Bürger verbannen seine Worte zu lesen, und sich klammheimlich aus dem Staub machen?

Mich erinnert das irgendwie, und nicht entfernt, an Geheimjustiz. Die gab es ja auch. Die soll es sogar wieder geben, dank neuer Verträge mit den USA. Ob das Unsichtbarsein von Ministern ein Vorzeichen dieser kommenden Neuzeit in Neuland ist?

Wenn ein Journalist unsichtbar ist, dann ist er nicht einmal #Lügenpresse, dann ist er gar keine Presse, dann ist er ein Nichts.

Und der Herr Maas wäre also ein Nichtminister? Dieser Gedanke hat etwas…

Grüße aus der Gutenberg-Galaxis

Comments Off on Ein Herr vom Handelsblatt und der unsichtbare Minister Heiko Maas - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus,Medienmafia,Polit-Mafia,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Was willst Du in der Zeitung lesen?
Thursday 22 September 2016 @ 2:30 pm

Der Leser, das unbekannte Wesen, wer kann ihn begreifen?

Was schreiben, was drucken? Was recherchieren, was tun? Wenn man doch nur wüßte, was “der Leser” will?

Dabei ist die Frage doch ganz einfach:

“Was willst Du in der Zeitung lesen?”

Einer der mentalen Querschläger der derzeit aktiven Massenhysterie ist der “positive Journalismus”: für Alles auch gleich eine Antwort parat zu haben.

Ich habe eine. Allerdings, das sage ich gleich, eine Antwort muß nicht Jedem gefallen.

“Was willst Du in der Zeitung lesen?”

Zu richten ist diese Frage an “Allo”, eine neue Maschinenschlägerei der Nazi-Bande Google und Co. Meedia berichtet darüber:

    http://meedia.de/2016/09/21/googles-angriff-auf-whatsapp-neuer-messenger-allo-nutzt-user-daten-und-suchmaschinen-wissen/

    Zitat:

    [*quote*]
    ———————————————————————————————
    Allo greift auf die Userdaten zurück, die Google durch die Nutzung von seinen anderen Diensten eingesammelt hat, und schlägt so sinnvolle Antworten vor. Beispiel: Jemand fragt Sie, wo Sie gerade sind und wie lange es noch dauert, bis Sie am vereinbarten Treffpunkt auftaucht. Allo erkennt Aufenthalts- und Zielort, berechnet anhand einer Verkehrsanalyse, wie lange Sie unterwegs sein werden – und schlägt Ihnen eine passende Antwort vor. Wählen Sie die aus, übernimmt Allo das Antworten für Sie. „Smart Reply“ nennt Google diese Funktion.

    Oder: Sie verabreden sich mit jemanden und möchten ins Restaurant gehen. Allo schlägt passende Locations vor. Denn Google weiß bekanntlich alles, und davon sollen jetzt Nutzer von Allo – und natürlich der Messenger an sich – profitieren. Übrigens: Wer niemanden hat, mit dem er sich verabreden kann, hat die Möglichkeit, sich auch nur mit dem Chatbot zu unterhalten – über’s Wetter, die Bahnverbindung, die Welt. Künstliche Intelligenz erobert die Messenger.
    ———————————————————————————————
    [*/quote*]

GOOGLE weiß, was Frauen wünschen. Google hat auch schon alle Antworten parat. Und Google kann auch ganz alleine chatbotten, was das Zeug hält.

Pardonnez-moi! – wer braucht da noch eine Zeitung…?

Grüße aus der Gutenberg-Galaxis

—–
“Lügenpresse-Journalisten verantwortlich für Erfolg der AfD”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9037.msg21382#msg21382

Comments Off on Was willst Du in der Zeitung lesen? - Posted in Medienfaschismus,Medienmafia,Raumschiff Erde, Touristenklasse by  



Medien-Terror
Sunday 28 August 2016 @ 8:03 pm

15.8.2016
“Berichterstattung: Kriminologen wollen Medien auf Terror-Entzug setzen”
http://www.welt.de/kultur/medien/article157672019/Kriminologen-wollen-Medien-auf-Terror-Entzug-setzen.html
(Welt)
.

Was “Krimininologen” da wieder für einen Murks ausdenken…

Jeder Fall ist anders. Man kann das nicht über einen Kamm scheren. Da MUSS man in der Redaktion in jeder Sekunde ÜBERLEGEN, wie man DIESEN FALL *JETZT* am besten handhabt. Das hat allerdings einen furchterlichen Nachteil: es erfordert Denken…
.

Eins aber ist sicher: Die Terroristen mit Samthandschuhen anzufassen mag ja sooo liberal sein, so neutraaal sein, und natürlich das Haus vor möglichen Rachebomben schützen, Journalismus ist es nicht.

Man muß einen Mörder auch einen Mörder nennen!
.

—–
“Elia Mueller is dead because of greedy murderer Dewayne Smith”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9027

Comments Off on Medien-Terror - Posted in DreiNull,Hochkultur,Medienfaschismus,Medienmafia by  



Older Posts »

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin