Archive for the ‘Raumschiff Erde, Touristenklasse’ Category

Mäh-Kritik

Monday, April 25th, 2016

Kürzlich erging sich ein deutscher Fernsehnestbeschmutzer namens Böhmermann in einer Simulation eines Vergleichs der Strafbarkeiten von Betrachtungen unter anderem zur nicht bestimmungsgemäßen Benutzung vierbeiniger biologisch abbaubarer Rasenmäher durch einen gewissen türkischen Despoten namens Erdogan in die Frage, ob derselbe nicht des juristischen Beistands eines deutschen Advokaten bedürfe.

Es kam, was kommen mußte: zu den über 2000 Fällen der Strafverfolgung unwilliger Subjekte in der Türkei kam noch einer hinzu: der des besagten Despoten gegen den Böhmermann. Der Despot nahm allerdings einen anderen als den empfohlenen Paragraphenpfleger. Und der Fernsehaushänger nahm Polizeischutz.

Der Zeitpunkt indes konnte kaum ungünstiger sein: die Türkei pokert um die Bezahlung der Rolle als Gatekeeper Europas zur Abwehr eindringender afrikanischer Horden, Erdogan als Recep-tionist diktiert Deutschland und Europa die Konditionen, da lädiert der Böhmermann dem Erdogan die Facon.

“Guter Bulle – böser Bulle”, eine praktische Rollenverteilung, und wer es sich leisten kann wie unsere obersten Tausend, der outsourced die Rolle des bösen Bullen für ein gewisses Salär an externe Kräfte. Hauptsache, man selbst steht möglichst untangiert und frei von Tadel im Raum. Einerseits: Die Flüchtlinge auszugrenzen, aber nein, das geht doch nicht. Andererseits glüht Zorn, wenn die Österreicher IHRE Grenzen nicht dicht machen. Und der Herr Erdogan, auf den ist als Gatekeeper Verlaß. Wen der so alles unter Verschluß hält, also DAS ist doch ein gutes Zeichen. So wie der hätte Man es auch gerne – sagen darf man das nicht, aber träumen darf man schon.

Und nun die Mäh-Kritik, die Störung des Platzes und des Himmlischen Friedens. Welch ein Sakrileg. Wie gut, daß es noch aus des Kaisers Zeiten Gesetze gibt, die Blasphemie und Insubordination ahnden. Wo käme man denn hin, wenn ein Jeder dürfte, was er wollte!?

Das ist die hohe Kunst der Demokratie: ein Pferd so zu reiten, daß es meint, es renne dahin, wohin ES will. Die Zügel zu halten, es zu schlagen, es zu peitschen, und trotzdem immer oben zu bleiben und durchzusitzen, was man will, DAS ist die Kunst derer dort oben, das ist IHRE Kultur. Noblesse oblige.

Der Aberwitz: Das Pferd weiß all das und rennt trotzdem. Dagegen sind selbst Ziegen und Schafe … Aber lassen wir das, auch die werden von Erdogan…

Hier hilft nur noch eines: eine Portion “Gras für Alle”: Demokratie, ein Opium für das Volk.

Was wäre, wenn es Europa nicht gäbe? Wohin würden die Afrikaner DANN wohl “fliehen”?

Sunday, September 20th, 2015

Was wäre, wenn es Europa nicht gäbe? Wohin würden die Afrikaner DANN wohl “fliehen”?

Wieviele Milliarden Menschen kann der Planet AUF DAUER ernähren? Nicht mal eine. Aber es sind sieben…

Falls es Jemand noch immer nicht begriffen hat: Es geht nicht um Deutschland. Es geht nicht einmal um Europa. Es geht um den ganzen Planeten.

Man kann nicht Kinder in die Welt setzen wie ein Vollidiot – und sich dann wundern, daß die nichts zu essen haben.
.
.

.
.

    https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/rankorder/rawdata_2127.txt

    [*quote*]
    ———————————————————–
    COUNTRY COMPARISON :: TOTAL FERTILITY RATE

    1 Niger 6.89
    2 Mali 6.16
    3 Burundi 6.14
    4 Somalia 6.08
    5 Uganda 5.97
    6 Burkina Faso 5.93
    7 Zambia 5.76
    8 Malawi 5.66
    9 Angola 5.43
    10 South Sudan 5.43
    11 Afghanistan 5.43
    12 Mozambique 5.27
    13 Nigeria 5.25
    14 Ethiopia 5.23
    15 Timor-Leste 5.11
    16 Benin 5.04
    17 Tanzania 4.95
    18 Guinea 4.93
    19 Sierra Leone 4.83
    20 Cameroon 4.82
    21 Liberia 4.81
    22 Congo, Democratic Republic of the 4.80
    23 Congo, Republic of the 4.73
    24 Chad 4.68
    25 Sao Tome and Principe 4.67
    26 Equatorial Guinea 4.66
    27 Rwanda 4.62
    28 Togo 4.53
    29 Senegal 4.52
    30 Gabon 4.49
    31 Central African Republic 4.46
    32 Guinea-Bissau 4.30
    33 Madagascar 4.28
    34 Gaza Strip 4.24
    35 Eritrea 4.14
    36 Yemen 4.09
    37 Ghana 4.09
    38 Western Sahara 4.07
    39 Mauritania 4.07
    40 Sudan 3.92
    41 Gambia, The 3.85
    42 Comoros 3.76
    43 Cote d’Ivoire 3.63
    44 Zimbabwe 3.56
    45 Kenya 3.54
    46 Iraq 3.41
    47 Tonga 3.36
    48 Vanuatu 3.36
    49 Solomon Islands 3.36
    50 Papua New Guinea 3.24
    51 Marshall Islands 3.22
    52 Jordan 3.16
    53 Philippines 3.06
    54 Tuvalu 3.03
    55 Belize 3.02
    56 Guatemala 2.99
    57 American Samoa 2.98
    58 Samoa 2.94
    59 Nauru 2.93
    60 Laos 2.90
    61 Swaziland 2.88
    62 Egypt 2.87
    63 Oman 2.86
    64 Honduras 2.86
    65 Pakistan 2.86
    66 West Bank 2.83
    67 Bolivia 2.80
    68 Haiti 2.79
    69 Lesotho 2.78
    70 Algeria 2.78
    71 Tajikistan 2.76
    72 Kyrgyzstan 2.68
    73 Syria 2.68
    74 Cambodia 2.66
    75 Israel 2.62
    76 Malaysia 2.58
    77 Kiribati 2.56
    78 Micronesia, Federated States of 2.55
    79 Kuwait 2.53
    80 Fiji 2.51
    81 India 2.51
    82 Djibouti 2.47
    83 Bangladesh 2.45
    84 Faroe Islands 2.38
    85 Panama 2.38
    86 Guam 2.38
    87 Botswana 2.37
    88 Dominican Republic 2.36
    89 United Arab Emirates 2.36
    90 Venezuela 2.35
    91 Cabo Verde 2.34
    92 Kazakhstan 2.34
    93 Nepal 2.30
    94 Mexico 2.29
    95 Ecuador 2.29
    96 Cook Islands 2.27
    97 Argentina 2.25
    98 Namibia 2.25
    99 South Africa 2.23
    100 Mongolia 2.22
    101 Peru 2.22
    102 Indonesia 2.18
    103 Burma 2.18
    104 Saudi Arabia 2.17
    105 Morocco 2.15
    106 Guyana 2.14
    107 Sri Lanka 2.13
    108 Turkmenistan 2.10
    109 Curacao 2.09
    110 Grenada 2.09
    111 Sint Maarten 2.09
    112 France 2.08
    113 Turkey 2.08
    114 Libya 2.07
    115 Colombia 2.07
    116 Greenland 2.06
    117 Dominica 2.05
    118 Jamaica 2.05
    119 New Zealand 2.05
    120 Antigua and Barbuda 2.03
    121 Bhutan 2.02
    122 Suriname 2.01
    123 United States 2.01
    124 Northern Mariana Islands 2.01
    125 Ireland 2.00
    126 Tunisia 2.00
    127 New Caledonia 1.99
    128 Nicaragua 1.99
    129 Korea, North 1.98
    130 Bahamas, The 1.97
    131 Paraguay 1.96
    132 Bermuda 1.95
    133 El Salvador 1.95
    134 French Polynesia 1.95
    135 Isle of Man 1.94
    136 Qatar 1.92
    137 Gibraltar 1.92
    138 Azerbaijan 1.91
    139 Costa Rica 1.91
    140 United Kingdom 1.90
    141 Iceland 1.88
    142 Sweden 1.88
    143 Seychelles 1.88
    144 Cayman Islands 1.86
    145 Norway 1.86
    146 Iran 1.85
    147 Vietnam 1.85
    148 Uruguay 1.84
    149 Saint Vincent and the Grenadines 1.84
    150 Chile 1.84
    151 Aruba 1.84
    152 Brunei 1.82
    153 Bahrain 1.81
    154 Uzbekistan 1.80
    155 Brazil 1.79
    156 Netherlands 1.78
    157 Saint Kitts and Nevis 1.78
    158 Australia 1.77
    159 Georgia 1.77
    160 Luxembourg 1.77
    161 Mauritius 1.77
    162 Saint Lucia 1.77
    163 Maldives 1.76
    164 Wallis and Futuna 1.76
    165 Virgin Islands 1.75
    166 Anguilla 1.75
    167 Lebanon 1.74
    168 Denmark 1.73
    169 Finland 1.73
    170 Palau 1.71
    171 Trinidad and Tobago 1.71
    172 Turks and Caicos Islands 1.70
    173 Liechtenstein 1.69
    174 Barbados 1.68
    175 Jersey 1.66
    176 Belgium 1.65
    177 Puerto Rico 1.64
    178 Armenia 1.64
    179 Russia 1.61
    180 Macedonia 1.59
    181 Canada 1.59
    182 Saint Helena, Ascension, and Tristan da Cunha 1.58
    183 Moldova 1.56
    184 Saint Pierre and Miquelon 1.56
    185 China 1.55
    186 Guernsey 1.55
    187 Malta 1.54
    188 Switzerland 1.54
    189 Monaco 1.52
    190 Portugal 1.52
    191 Thailand 1.50
    192 Albania 1.50
    193 San Marino 1.49
    194 Spain 1.48
    195 Belarus 1.47
    196 Estonia 1.46
    197 Cuba 1.46
    198 Cyprus 1.46
    199 Croatia 1.45
    200 Bulgaria 1.44
    201 Austria 1.43
    202 Czech Republic 1.43
    203 Germany 1.43
    204 Italy 1.42
    205 Serbia 1.42
    206 Hungary 1.42
    207 Greece 1.41
    208 Japan 1.40
    209 Slovakia 1.39
    210 Andorra 1.38
    211 Latvia 1.35
    212 Poland 1.33
    213 Slovenia 1.33
    214 Romania 1.32
    215 Ukraine 1.30
    216 Montserrat 1.29
    217 Lithuania 1.29
    218 Bosnia and Herzegovina 1.26
    219 British Virgin Islands 1.25
    220 Korea, South 1.25
    221 Hong Kong 1.17
    222 Taiwan 1.11
    223 Macau 0.93
    224 Singapore 0.80
    ———————————————————–
    [*/quote*]

Kriegsgewinnler und ihre Folgen

Sunday, September 20th, 2015

Als ich bei Turi2 die Überschrift

sehe, ist meine erste Reaktion “Wie hält man einen Chefredakteur?” [1]

Na gut, der menschliche Zoo ist groß… [2]

Und es ist Freitag, ich bin müde, und ich habe wahrscheinlich die TAZ mal wieder völlig falsch verstanden…

Für sein Aussehen kann man nichts, für das Foto

aber schon. Und für Chef und -redakteure…

Und für Strafanzeigen…


Da kann der SWR hier gleich mächtig nachlegen:

Kostprobe:


    [*quote*]
    ———————————————————–
    Benjamin Adam Klein @BenjaminAdam_T

    @SteinbachErika du verwöhnte reiche politiker schlampe lauf du erst mal zu fuß in ein fremdes land ohne essen,trinken,geld usw.
    ———————————————————–
    [*/quote*]
    (https://twitter.com/BenjaminAdam_T/status/644170918743408640)

.
.

Es ist nie geklärt worden, wie es dazu kommen konnte, daß Kohl, Schröder und Merkel gewählt werden konnten. Das Ausland, welches sich über die deutsche “Politik” gelinde gesagt “wundert”, könnte durch die neuen Entwicklungen eine Erklärung haben: wie gewisse Indianerstämme Amerikas haben auch die Stammdeutschen einen Hang, Irrsinn und Irren devot, untertänig und ergeben zu huldigen. [6]

Was uns zu unserer nächsten Epoche im deutschen Journalismus führt: deutsche Ausgaben der deutschen Zeitungen für Ausländer. [3]

Bekommen wir jetzt nach der Anti-Pegida-Lügenpresse das Nachfolgemodell “Anti-Realismus”? Hat der deutsche Journalismus denn gar nichts gelernt aus seiner erst kürzlichen Bruchlandung? Das Abfeiern von -ismus-Wellen ist kein Journalismus, sondern eine Heilpraktiker-mäßige [10] Joint-Action, ein Hit-Klicks-Endorphin-Rausch der Nullhirn-Klasse.

Ist Niemandem bewußt, daß die USA einen Zaun als Schutz gegen die illegalen Einwanderer aus Mexico gezogen haben? Es gibt sogar Kinofilme über die Situation. Die wurden sogar schon im deutschen Fernsehen gezeigt. SCHON VOR JAHREN!

Eine Lektion in Statistik:

.
.

Grüße vom Balkan [9] [11]

———————————————————–

[1]
Wie hält sich die Industrie ein Magazin?
http://www.wuv.de/medien/3_von_10_ruegen_presserat_nimmt_sich_focus_online_vor

[1b]
“Focus” lügt den Lesern die Hucke voll:
“Die wichtigsten Infos über Homöopathie auf 32Seiten
Warum Homöopathie wirkt”
http://pdf.focus.de/focus-online-homoeopathie.html

[2]
“Die unfeinen Tischsitten des Kai Diekmann”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7268

[3]
Deutschland für Deutsche, geschrieben von fremdstämmigen Journalisten [4] [7]

[4]
Als Alien darf ich das sagen. [5]

[5]
Ach du je! Die “Zeit” im Blog-Design! [6]
http://www.zeit.de/index

[6]
Keine Ruhmestat
http://www.zeit.de/kultur/2015-09/fluechtlinge-ressentiment-kiyaks-deutschstunde

[7]
Kindermörder-TV
“Impfen? Wir nicht!” [8]

https://www.youtube.com/watch?v=g_ABVPgPQo4

[8]
“Flüchtlinge kippen Gesundheitssystem”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8666

[noin]
Ach, hol’s der Tippfehler!
http://www.wuv.de/marketing/berlin_huawei_blamiert_sich_mit_mega_plakat

[10]
“29 Heilpraktiker und Homöopathen machen Kurzurlaub im Jenseits”
“Herumtorkelnde Heilpraktiker lösen Großeinsatz aus”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8658

[11]
Und DAS in doppeltem Sinn!

—–
Kriegsgewinnler und ihre Folgen…
“Fremdarbeiter für die Heimatfront!”
http://ariplex.com/folia/archives/1278.htm

Was man nicht sieht

Monday, September 7th, 2015

http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtling/wir-trauern-42429074.bild.html

Was man nicht sieht, ist trotzdem da. Und wird es immer bleiben.

Revolution!

Monday, September 7th, 2015

Revolution! Revolution auf dem Hühnerhof. Ist es Revolution oder nur Kopflosigkeit?

Hans Hoff schreibt bei DWDL, daß die Medien die Empathie entdeckt haben:

    http://www.dwdl.de/hoffzumsonntag/52488/september_2015_medien_entdecken_die_empathie/

    [*quote*]
    —————————————————————————–
    Das Hoff zum Sonntag
    September 2015: Medien entdecken die Empathie
    von Hans Hoff
    06.09.2015 – 10:15 Uhr

    In der ersten Septemberwoche hat sich etwas verändert – zumindest in der veröffentlichten Meinung: Während die Medien vor kurzem noch vorwiegend über Hass und Intoleranz berichteten, steht seit einigen Tagen das Mitgefühl mit Flüchtlingen im Mittelpunkt.
    —————————————————————————–
    [*quote*]

Hans Hoff schreibt, daß die Medien die Empathie entdeckt haben. Haben sie das wirklich? Falls ja: als was? Die Medien jagen über den Hühnerhof und den Krümeln nach. Diesmal ist es die Empathie. Was war es davor? Was wird das nächste sein?

Empathie ist nur ein Modethema. Wieviele Tage wird es in den Medien überleben? Dann muß ein neues Thema ran, das hochgepeitscht wird für Auflagen, Klicks und Umsatz.

Und die Politiker? Die lassen sich von den Wellen tragen, weil dagegen zu reden sinnlos ist und gefährlich. Und wenn das Thema schön klingt, warum sollte man dagegen sein?

Also haben wir jetzt eine Revolution. Die Medien sagen, wo es lang geht.
.

Am 28. August 2015 schrieb ich:

Wir haben eine Revolution. Aber sind die Medien wirklich DIE Speerspitze? Oder ist es nur ein Zufall, daß die Krümel gerade richtig liegen? Wird das Torkeln der Journalisten ein Torkeln bleiben oder werden sie Formation annehmen und eine politische Richtung DURCHSETZEN?

Die Politiker sind nicht Treiber, sondern Getriebene.

Wir sind auf des Messers Schneide.
.

Wir sind auf des Messers Scheide – und treiben in einen Abgrund. Die Einen, die entscheiden, die Politiker, haben keine Ahnung, keine Skrupel und nicht den geringsten Respekt vor dem menschlichen Leben. Sie schwimmen in einem Strom, auf dem sie oben bleiben wollen, und das möglichst lange und möglichst gut. Die Anderen, die Medialen, was haben die?
.
Und wir, wir haben eine Revolution…

In einer Welt

Monday, August 10th, 2015

In einer Welt, in der man von rechts wegen täglich mit Guillotine und Axt zuschlagen müßte, fällt es schwer, mit einer Feder die gleiche Wirkung zu erreichen.

Ich wünschte, es wäre Macht oder die Reußen kämen…

Tuesday, July 14th, 2015

Frisch aus dem Blog von UDO VETTER (Rechtsanwalt):

    https://www.lawblog.de/index.php/archives/2015/07/13/was-wuerde-karlsruhe-sagen/
    [*quote*]
    ———————————————————————
    Was würde Karlsruhe sagen?
    13.7.2015

    Das Ergebnis des EU-Gipfels ist vorhin offiziell veröffentlicht worden.
    http://www.consilium.europa.eu/en/press/press-releases/2015/07/pdf/20150712-eurosummit-statement-greece/

    Die Lektüre lohnt sich schon deshalb, weil man in jeder Zeile des Papiers spürt, welch eisiger Wind den Teilnehmern in Brüssel um die Nasen geweht sein muss.

    Kritiker beklagen ja bereits einen Staatsstreich zu Lasten des griechischen Souveräns. Das sind natürlich starke Worte. Allerdings kann man auch mal einen Schritt zurücktreten, einen Perspektivwechsel wagen und sich fragen: Was wäre wohl die juristische Sicht der Dinge, wenn Deutschland auf der Sünderbank säße und sich dieser Agenda unterworfen müsste?

    Ich greife nur mal folgende Kernpassage heraus:

    “The government needs to consult and agree with
    the Institutions on all draft legislation in
    relevant areas with adequate time before submitting
    it for public consultation or to Parliament.”

    Die griechische Regierung muss sich also für jede gesetzgeberische Initiative – und damit sind nicht nur Gesetze, sondern auch Verordnungen gemeint – vorab die Zustimmung der Institutionen einholen, noch bevor sie diese im Parlament einbringt oder öffentlich macht. Es bedarf nur wenig Fantasie, was unser Bundesverfassungsgericht zu dieser faktischen Schattenregierung und der damit verbundenen Aushebelung des Grundsatzes „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“ sagen würde. Nämlich ein deutliches Nein.

    Es gibt noch so einige andere Punkte in dem Papier, bei denen deutsche Verfassungsrechtler sich vor Schmerzen winden müssten. Juristisch gesehen liefe das alles – auf Deutschland bezogen – darauf hinaus, dass das Volk tatsächlich einen guten Teil seiner Souveränität für Geld verkauft. Beziehungsweise verkaufen muss. Sonderlich wohl muss einem dabei nicht sein.

    Heute sind es vielleicht nur „die Griechen“. Aber wer weiß, was morgen ist?
    ———————————————————————
    [*/quote*]

.

Eben. Wer weiß, was morgen ist?
.

“Die Deutschen”, also die berüchtige “Kanzlerin” Angela Merkel, WILL. Sie will dies und sie will das.

Solange ihr Wille ANDERE betrifft, können wir noch wegsehen, bzw man registriert uns gar nicht, tut als ob es uns gar nicht gäbe. Die “politische Klasse”, Rechtsnachfolger und Ident der Gruppe “Kriegsgewinn und Co.”, SIE ist an der Macht.

Ein Beispiel: Im Norden Deutschlands gibt es ein aus 2 Städten bestehendes Bundesland, das, so lese ich jetzt, mit sage und schreibe 20 Milliarden Euro verschuldet ist. Dennoch werden Großprojekte mit Brachialgewalt durchgezogen – gegen den erklärten und erbitterten Willen des Volkes, das doch angeblich der Souverän ist.

Sogar im werbefinanzierten Anhängsel der Monopollokalpresse gibt es Sorgen:

http://www.sonntagsjournal.de

http://www.sonntagsjournal.de/nachrichten/startseite_artikel,-Die-ersten-Verlierer-der-Sparziele-_arid,1145367.html

Was wird geschehen, wenn man UNS so ein Dictum vor die Nase setzt, und unsere hochehrwürdigen und erlauchten Herrscher (das ist die politische Klasse) erst fragen müssen, was sie besprechen und VIELLEICHT entscheiden dürfen?

Warum werden nicht zuerst WIR, die Bürger, gefragt? Doch wir, die Bürger, haben seit Jahrzehnten nichts mehr zu melden.

An dieser Stelle auch eine klitzekleine Kritik, so ich denn darf…: WARUM haben die Medien Jahrzehnte so lautstark geschwiegen?
.

Grüße aus der deutschen Schuldengruft
.

PS:
[1] Falls das entgangen sein sollte: Zitat aus dem PDF

http://www.consilium.europa.eu/en/press/press-releases/2015/07/pdf/20150712-eurosummit-statement-greece/

“before submitting it for public consultation”
**********************************************

Da darf nicht einmal die Bevölkerung gefragt werden. Unter diesem Gesichtspunkt bekommt das griechische Referendum ein ganz anderes Gewicht, wage ich zu behaupten.

[2] Wem gehört eigentlich Deutschland?

—–
“Ich war noch nie im Bundesrat. Musste mal sein.”
http://www.danisch.de/blog/2015/07/10/stell-dir-vor-es-ist-pressekonferenz-und-keiner-geht-hin/

Die Flucht der Griechen ins finanzielle Ausland

Friday, July 3rd, 2015

Aus Athen berichtet Alexander Neubacher, daß den Griechen das Bargeld ausgeht. [1] Doch wozu nach Bargeld lechzen, wenn es eine radikale Fluchtmöglichkeit gibt, erstens ins Ausland und zweitens mit einer ganz anderen und international anerkannten Währung?

Wie in vielen Filmen gezeigt sitzen die Schurken vor dem Notebook und übertragen sich Millionen Dollars für Drogen und Waffen. Ein paar Knopfdrücke hier, ein paar Knopfdrücke dort, schon ist der der Kauf perfekt.

Was Drogendealer können, können normale Bürger auch. Sie tun es sogar, Tag für Tag, wenn sie zum Beispiel bei Ebay Dinge ersteigern und dann per PayPal bezahlen.

Was spricht in Griechenland dagegen, vollständig auf PayPal umzusteigen? Nichts. Was spricht dafür? Alles!
.

[1]
“Griechenland: Wenn einem Land das Geld ausgeht”
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/griechenland-wenn-einem-land-das-geld-ausgeht-a-1041844.html

Politspinner und Sperrfristen

Friday, June 19th, 2015

Daß es bei manchen Pressemitteilungen eine Sperrfrist gibt, ist verständlich, WENN diese – aus welchem Grund auch immer – IN DER ZEIT kritisch sind, zum Beispiel bei Gerichtsmeldungen oder Börsendingen.

Die folgende Meldung kommt … aus Bayern … und ist nicht die erste, die eine völlig sinnlose Sperrfrist hat:

    [*quote*]
    ———————————————————————-
    Subject: Newsletter StMGP – Pressemitteilung – +++ SPERRFRIST Freitag, 19. Juni, 16:30 Uhr +++ Huml wirbt für Ärztenetzwerke – Bayerns Gesundheitsministerin zum zehnten Jubiläum des “Gesundheitsnetzes Qualität und Effizienz eG” in Nürnberg
    Date: 2015-06-19 07:45
    From: newsletter@stmgp.bayern.de

    PRESSEMITTEILUNG

    München, 19. Juni 2015

    PM 179/GP

    +++ SPERRFRIST FREITAG, 19. JUNI, 16:30 UHR +++ HUML WIRBT FÜR
    ÄRZTENETZWERKE – BAYERNS GESUNDHEITSMINISTERIN ZUM ZEHNTEN JUBILÄUM
    DES “GESUNDHEITSNETZES QUALITÄT UND EFFIZIENZ EG” IN NÜRNBERG

    BAYERNS GESUNDHEITSMINISTERIN MELANIE HUML sieht in Ärztenetzwerken
    einen wichtigen Baustein für den Erhalt der wohnortnahen medizinischen
    Versorgung auf dem Land. Huml betonte am Freitag anlässlich des zehnten
    Jubiläums des “Gesundheitsnetzes Qualität und Effizienz eG” in
    Nürnberg: “Ärztenetzwerke steigern die Lebensqualität in der Region.
    Durch den engen und persönlichen Austausch der Mitglieder können zudem
    neue Konzepte entwickelt werden. So werden aktuelle Erkenntnisse aus
    Modellprojekten in den Behandlungsalltag mit eingebaut.”

    Die Ministerin fügte hinzu: “Das ‘Gesundheitsnetz Qualität und
    Effizienz eG’ in Nürnberg ist ein besonders innovatives Netzwerk, das
    hohe Qualitätsanforderungen erfüllt. Es leistet einen besonderen
    Beitrag zur qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung der
    Bevölkerung. In ihm sind aktuell insgesamt 70 Arztpraxen mit 130 Haus-
    und Fachärzten miteinander vernetzt.”

    Im April 2005 hatten sich Ärzte in Nürnberg mit weiteren
    Kooperationspartnern zum “Gesundheitsnetz Qualität und Effizienz eG”
    zusammengeschlossen. Es handelte sich um das erste Praxisnetz in Bayern.
    Bei diesem Ansatz arbeiten Ärzte fachgruppenübergreifend zusammen –
    und auch mit Apotheken, Pflegeheimen oder Selbsthilfegruppen.

    Huml erläuterte: “Das Bayerische Gesundheitsministerium fördert neue
    Konzepte zur Zusammenarbeit von Ärzten, Krankenhäusern und anderen
    medizinischen Leistungserbringern. Diese innovativen medizinischen
    Versorgungskonzepte erhalten eine finanzielle Unterstützung von bis zu
    200.000 Euro.” Eines dieser innovativen medizinischen
    Versorgungskonzepte erprobt derzeit das Gesundheitsnetz Nürnberg. Mit
    Hilfe des CardioNet Noris Modellprojektes soll die Behandlung von
    Herzinsuffizienz-Patienten optimiert werden.

    Huml unterstrich: “Besonders hervorheben möchte ich das soziale
    Engagement vieler Ärzte innerhalb des Gesundheitsnetzes Nürnberg.
    Viele Mitglieder setzen sich ehrenamtlich für die medizinische
    Betreuung von Flüchtlingen und Obdachlosen ein. Dafür möchte ich
    danken!”

    Weitere Informationen unter:

    Innovative medizinische Versorgungskonzepte:
    http://www.aerzteportal.bayern.de/fachinformationen/foerderprogramm/inov_med_versorg_konzepte.htm

    CardioNet Noris Modellprojekt:
    http://www.stmgp.bayern.de/wirtschaft/gesundheitsregionen/14nuernbergcardio.htm

    © Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
    Um Ihr Newsletterabonnement zu ändern oder abzubestellen, benutzen Sie bitte das Formular unter
    http://www.stmgp.bayern.de/aktuell/newsletter/index.htm
    ———————————————————————-
    [*/quote*]

Will sich da in Bayern jemand unheimlich wichtig machen oder ist die Sperrfrist eine wohlfeile Maßnahme um Journalisten unter die Knute zu zwingen?

Bauern-Allergie

Saturday, June 13th, 2015

Die Kinder auf dem Land, so heißt es, leben so gesund. Leider ist diese Behauptung in mehrerer Hinsicht falsch. Auf dem freien Land gibt es Gefahren durch Bakterien, Pilze, Viren, Dämpfe, Stäube, Tierinfektionen, und vor allem durch Zecken.

Die Kinder auf dem Land, heißt es, würden durch ihr Leben auf dem Land vor Allergien geschützt. Leider ist diese Behauptung falsch. Wie fast immer beim Lügen mit Statistik wird nur ein Teil der Gesamtmenge betrachtet, die Gesamtmenge jedoch völlig ignoriert. In diesem Fall ist die Gesamtmenge sogar nicht repräsentativ, sondern hart vorselektiert.

Bauern sind harte Menschen. Kinder kommen und gehen. Kinder sterben meist früh, an welchen Krankheiten und Unfällen auch immer. Im Lauf der Jahrhunderte auf dem Dorf hatten die Schwachen ein kurzes Leben und wurden vergessen. Wer überlebte, bestand also schon einmal die Selektion in der Kindheit. Die Schwachen wurden ausgemerzt. Mutter Natur kennt keine Gnade. Wer überlebte, war also härter und war stärker gegen Allergien gewappnet.

Es ist also nicht so, daß das Leben auf dem Bauernhof vor Allergien schützt, sondern daß die Selektion VOR ALLEM die Allergiker und andere Schwache aus dem Genpool entfernt hat.

Ein Beispiel für solch eine Selektion gibt es in Papua, Neuguinea. Dort wurde aus religioten Gründen Kannibalismus betrieben. Wie sich jetzt herausstellt, hat eben dies zu einer genetischen Selektion geführt. In “Nature” gibt es darüber eine ganze Reihe von Artikeln [4].
.
.

[1] “Genetic mutation blocks prion disease
Unknown mechanism helped some people in Papua New Guinea escape historic, deadly outbreak.”
Boer Deng
10 June 2015
Nature
doi:10.1038/nature.2015.17725
http://www.nature.com/news/genetic-mutation-blocks-prion-disease-1.17725

[2] Nature | Letter
“A naturally occurring variant of the human prion protein completely prevents prion disease”
Emmanuel A. Asante,
Michelle Smidak,
Andrew Grimshaw,
Richard Houghton,
Andrew Tomlinson,
Asif Jeelani,
Tatiana Jakubcova,
Shyma Hamdan,
Angela Richard-Londt,
Jacqueline M. Linehan,
Sebastian Brandner,
Michael Alpers,
Jerome Whitfield,
Simon Mead,
Jonathan D. F. Wadsworth
& John Collinge

Nature (2015)
doi:10.1038/nature14510
Received 28 January 2015
Accepted 07 May 2015
Published online 10 June 2015
http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature14510.html

[3] Nature | News & Views
“Neurodegeneration: Evolved protection against human prions”
Glenn Telling
Nature (2015)
doi:10.1038/nature14534
Published online 10 June 2015
http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature14534.html

[4] On-Site suchen mit Google:
https://www.google.com/search?as_q=site%3Anature.com+prions+papua+fore&as_epq=&as_oq=&as_eq=&as_nlo=&as_nhi=&lr=&cr=&as_qdr=all&as_sitesearch=&as_occt=any&safe=images&as_filetype=&as_rights=&gws_rd=ssl

Der Bundestag, hoffnungslos trans-grenzdebil…

Thursday, June 11th, 2015

In ihrer hoffnungslos unlesbaren Web-Site [1] schreibt die “Zeit” [2] über hoffnungslos unwählbare Politiker:

    [*quote*]
    ————————————————————-
    Computernetzwerk des Bundestags nicht mehr zu retten

    Der Schaden des Hackerangriffs ist größer als gedacht: Sicherheitsexperten empfehlen, das komplette Netzwerk zu ersetzen. Aus Gründen der Sicherheit.
    ————————————————————-
    [*/quote*]

.
Nun, es ist nicht so, daß wir nicht wissen, welche geistigen Fähigkeiten Politiker großzügigst unterschreiten.
.
Im Februar entdeckte die erlauchte IT-“Fachwelt”, was ich schon vor 18 Jahre beschrieben hatte: daß interne Bereiche von Festplatten zur Spionage benutzt werden können. Hier mein Kommentar vom 17. Februar 2015:

http://ariplex.com/folia/archives/911.htm

    [*quote*]
    ************************************************************************************
    Guten Morgen,

    ich wünsche, wohl geruht zu haben. Dieser Schlaf, er dauerte nunmehr über 18 Jahre.

    Heute morgen, um 10:06 Uhr, kam eine Meldung mit diesem sensationellen Detail:

      [*quote*]
      ——————————————————–
      Als besonders intensive Angriffsmethode hebt Kaspersky die Fähigkeit der Gruppe hervor, die Firmware von Festplatten bekannter Hersteller zu manipulieren. Die entsprechende Malware habe man in zwei Festplatten gefunden. Dass die NSA intern erklärt, dazu in der Lage zu sein, hatten bereits Jacob Appelbaum und Der Spiegel anlässlich des 30C3 in Hamburg öffentlich gemacht.
      ——————————————————–
      [*quote*]

    Die heutige Meldung:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Equation-Group-Hoechstentwickelte-Hacker-der-Welt-infizieren-u-a-Festplatten-Firmware-2550779.html

    Wie gesagt: Guten Morgen! Darüber habe ich nämlich schon in/vor 1996 geschrieben, damals noch im Print:

      http://www.ariplex.com/petra/petra000.htm
      [*quote*]
      ——————————————————–
      (Veröffentlicht in Print, in der Zeit vor dem 01.10.1996, als ich noch keine Web-Site hatte.)

      P-040

      Die ungeheuren Produktionsstückzahlen bei Festplatten haben interessante Nebenwirkungen: Wird demnächst bereits beim Plattenhersteller die Software aufkopiert (im Rahmen der ohnehin notwendigen Tests), so daß der Händler noch weniger Zeit für die Installation braucht, also Zeit (und damit Geld) spart? Wird uns das eine neue Dimension des Bundling bescheren, etwa in der Form: “1-GigaByte-Platte, EIDE, Windows 95 – Hersteller zweitrangig?” Das ist leider nicht so exotisch, wie es klingt! Die urheberrechtlichen Dinge sind dabei leicht zu lösen, denn es könnte ein spezielles Programm geben, mit dem nur der Händler im direkten Dialog mit dem Onboard-Controller der Platte die Programme freischalten könnte.

      Das führt zwangsläufig zu weitaus schlimmeren Dingen: Was ist auf den Platten, was wir als Anwender nicht sehen? Wann kommt der Tag, an dem auf der Platte gelagerte Software freigeschaltet wird durch einen Zugriff auf das Internet – von uns unbemerkt ausgelöst durch ein Programm (zB. NetzUmhang [1]), das permanent unsere Aktivitäten mitverfolgt und sie auf für uns nicht zugängliche interne (System-)Bereiche auf der Platte notiert…!?

      Es ist nicht 1984 und es ist nicht “fünf Minuten vor Zwölf”, denn die Allianz zwischen “latenter Software” und der Hardwareindustrie existiert bereits. Die Frage ist also nicht, ob es diese Dinge gibt, sondern wie weit sie schon fortgeschritten sind!
      ——————————————————–
      [*/quote*]

    “Wollt Ihr die totale Identifikation?” [2]

    Grüße aus der Provinz

    [1] “NetzUmhang” = Netscape, ein damals sehr weit verbreiteter Browser
    [2] http://www.ariplex.com/petra/petracom.htm

    —–
    “Die Deutschen hat man gefragt, warum sie Hitler nicht verhindert haben.
    Euch wird man fragen, warum Ihr Java(script) nicht verhindert habt.”
    http://www.ariplex.com/petra/petracom.htm
    ************************************************************************************
    [*/quote*]

.
.

Was die NSA und ich seit 1996 wußten, die IT-“Fachwelt” aber erst dieses Frühjahr begriff, und die Zeitungsspatzen im Februar von den Dächern pfiffen, der deutsche Bundestag, Herr über 82 Millionen Menschen, ist weitere 4 Monate später immer noch zu dämlich, es auch nur ansatzweise zu erkennen.

Wenn das Netzwerk infiziert ist, reicht es nicht, auf den vorhandenen Computern die Software komplett neu zu installieren!
Man muß vorher sämtliche Hauptplatinen und Festplatten austauschen.
Und als allererstes muß man das Netz vollständig abschalten, alle Kabel abziehen und vollständige Funkstille herstellen.

.
Dieser Bundestag, diese Politiker, brauchen keine Gewehre um nicht zu treffen. Die wissen ja nicht einmal, wie man den Strom abschaltet, indem man den Stecker aus der Steckdose zieht.

Wir erleben einen der Tiefstpunkte der menschlichen Zivilisation, eine Schande für die Menschheit.
.
.

[1] Etliche Sekunden lang bleibt der Browser eingefroren. Bei vernünftigem HTML gibt es das nicht! Aber wer sagt denn, die “Zeit” sei vernünftig…?

[2] http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2015-06/hackerangriff-bundestag-datennetz-bsi-netzwerk-ersetzen

Sollen sie doch vom Kuchen essen!

Tuesday, June 2nd, 2015

Liebe Freunde,

DAS nennt man eine Werbe-Quote:

    [*quote*]
    ——————————————————–
    2014 hat die Post insgesamt 2,2 Milliarden adressierte Briefe verarbeitet (private und geschäftliche Korrespondenz zusammen). Die Anzahl Sendungen ohne Adresse ist mit knapp 2 Milliarden nur wenig kleiner.
    ——————————————————–
    [*/quote*]

Auf jeden direkt adressierten Brief kommt eine Postwurfsendung. Auf JEDEN!

50% Werbequote. Das sollte es in dieser Härte und Höhe und Breite in einer Zeitung geben…

Bitte nicht vergessen: Bei den direkt adressierten Briefen ist ein sehr großer Teil ebenfalls Reklame.

Ort der Handlung: die Schweiz. [1]

Problem der Handlung: Die Schweizer (pluralis majestatis tell) wollen keine Werbung und nageln an ihren Briefkasten ein kategorisches NJET!; in manchen Städten sind über 50% der Briefkästen Sperrgebiet.

Die Post macht mit Werbung Umsatz, der sinkt, und jetzt schickt die Post die Briefträger zu den Werbezielobjekten, auf daß diese doch bitte den Zweifingergruß (vade retro!) von ihren Briefkästen wieder entfernen.

Die Post will ihren Anteil am Werbekuchen, eben jenem Werbekuchen, von dem auch die Medienbranche lebt. Die Post ist ein direkter Wettbewerber, das Werbegeld ist in der Menge beschränkt.

Es ist ein Verdrängungswettbewerb.

Wäre es da nicht jobrettend und herzerfrischend subversiv, die geneigten Leser mit Gratisaufklebern zu versorgen, auf daß die Briefkästen werbefrei bleiben mögen…?
.

[1] http://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/brieftraeger-kaempfen-gegen-werbestopp-kleber-1.18553655

Die Profite der erlesenen Elite der Ausbeuter und Raubnetter

Friday, May 15th, 2015

12.5.2015 “Huffington Post: Uebernahme durch Springer?”
http://derstandard.at/2000015730666/Springer-als-moeglicher-Kaeufer-der-Huffington-Post-kolportiert
(Standard)

    [*quote*]
    ——————————————————————-
    Der Techblog Recode hatte über einen Spinoff der “Huffington Post” spekuliert, die rund eine Milliarde Dollar wert sein soll – und über Springer sowie Finanzinvestoren als mögliche Käufer des Portals, das stark auf User Generated Content und Wiederaufbereitung der Medieninhalte anderer setzt.
    ——————————————————————-
    [*/quote*]

Nachdem, wenn ich mich recht erinnere, AOL für den Huffington-Rechte-Raub etwas über 300 Mio US-Dollar bezahlt hat, ist die 1 Milliarde mehr als das Dreifache. Ein netter Gewinn…

Als Google seinerzeit DejaNews kaufte, war der Preis vermutlich ebenfalls rund 300 Mio US-Dollar. Auch das war ein Kauf von Geraubtem.
.

Nun sollte man bedenken:

1. Die Schreiber bei der Huffington sind durchaus begabt. Die KÖNNEN schreiben.

Beispiel:

Bei der Huffington ist Herr Warszawski hier zu finden:
http://www.huffingtonpost.de/nathan-warszawski-/schariabank-kuveyttuerk_b_7235594.html

Zuhause ist er hier:
https://numeri249.wordpress.com/

Der Mann KANN schreiben. Und er hat etwas zu sagen!

2. Es gab in den USA eine Studie, die – welch Erkenntnis! – herausfand, daß angeheizte Überschriften dazu führen, daß Artikel häufiger gelesen werden.

Beispiel, aus der Huffington von heute:

    [*quote*]
    ——————————————————————-
    Als das Baby einer Studentin im Unterricht weinte, tat der Professor etwas Unerwartetes

    Ein Mädchen ging jahrelang ins Solarium – und zeigt, was mit ihrem Gesicht passierte

    7 Gründe, warum Sie sofort ins Ruhrgebiet ziehen sollten

    Rätselhafter Vorfall bei GNTM-Evakuierung: Wer war der Mann mit der Eisenherz-Frisur?

    Nach Bomben-Drohung: Maybelline Jade blamiert sich mit Facebook-Post zu GNTM

    4 Verhaltensweisen von Katzen, die Menschen einfach falsch verstehen

    5 Gründe, warum Sie keine Flip-Flops tragen sollten

    „Wir werden kämpfen bis zum letzten Blutstropfen”

    IQ-Test verrät: In diesen Städten sollen die dümmsten Deutschen leben

    Mehrere Verletzte nach schwerem Unwetter in Süddeutschland

    Als sie diese Telekom-Werbung aufbauten, merkten sie nicht, wie perfekt sie platziert ist

    20 Dinge, die Du nur kennst, wenn Du in einer Kleinstadt aufgewachsen bist

    Ein Pegida-Anhänger versuchte, die FDP zu provozieren. Die Reaktion der Partei ist ziemlich genial

    Hilfe! Mein Freund steht auf fette Frauen

    15 Dinge, die Frauen mit kurzen Haaren nicht mehr hören können
    ——————————————————————-
    [*/quote*]

Heftig.

Mit seriös hat DAS nicht viel zu tun. Ebensowenig die Tatsache, ausbeuterisch Privatpersonen gratis schreiben zu lassen. Wobei die Texte durchaus “überarbeitet” werden – und vor allem die Überschriften “angepaßt werden”, darf man vermuten.
.

Der eigentliche Trick besteht darin, GUTE Artikel einzustreuen; wenn es nicht anders geht, indem man den Autor kauft: Ein guter Autor übertüncht zig- oder hunderttausende Tonnen Alarmismus- und Deppen-Müll. Dieser Trick funktioniert, das Publikum läßt sich blenden.

De fakto ist Huffington angewandte Demagogie – für viel (Werbe)geld.

Ist das nicht schlimm genug? Nein, ausgerechnet das öffentlich-rechtliche “Fernsehen” reitet auf der gleichen Welle. Wobei wir DAFÜR auch noch bezahlen dürfen müssen…
.

Wie soll man gegen einen Wasserfall von Schwachsinn und angeheiztem Heulbojen-Alarmismus ankommen?

In der Musikwelt gibt es eine große Kakophonie: Lärm, Krawall, Gehör-Zerstörung und Verblödung wird in Massen verkauft. Aber irgendwo dazwischen schwimmt so ein kleines bißchen ECHTE Kunst.
.

In die Paddelboote! [1]
.
.

[1] … und NICHT ins Mittelmeer!
[2] Wohin dann !?
—–
“Das Amt für Sklavenhaltung will Frischfleisch!”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7944
“Mutter fotografiert 2jährigen und rettet ihm damit das Leben”
http://www.krebsforum-lazarus.ch/forum/index.php?topic=624

Deutschland ist ein Täterland, die EU ist ein Täterland

Wednesday, May 13th, 2015

Guten Morgen,

wieder gibt es für Viele einen neuen Tag, und für sehr Viele gibt es das Vergessen. Außer im biologischen auch im digitalen Sinn:

“How Google’s Top Minds Decide What to Forget
As ‘right to be forgotten’ ruling turns one year old, Google offers glimpse into its decision-making process”

By Lisa Fleisher And Sam Schechner
May 12, 2015 4:20 p.m. ET
“On most Wednesdays, Google Inc.’s top minds in Europe get together and decide what to forget.”
.

Der Artikel ist leider paywalled. Aber bei Twitter gibt es einen Hinweis mit einer Grafik:

https://twitter.com/garyricciardi/status/598283657363726336

Loeschstatistik bei Google

https://pbs.twimg.com/media/CE2H0O-WEAEPLn1.png:large

Demnach sind alleine Deutschland betreffend mehr als 70.000 URLs geächtet worden.

Der Irrsinn des Gerichts war schon lange offensichtlich. Die eigentliche Frage ist aber: WAS ist da verschwunden? Mit Sicherheit vor allem Material über Kriminelle.

Aus Täterland Deutschland ist nun auch Täterland EU geworden. Wir haben also den Zustand erreicht, den die Nazis immer wollten. Obwohl die braunen Nazis nicht an der Macht sind.

Pardon, wer hat dann diesen Irrsinn durchgesetzt? Könnte man nicht auf die Idee kommen, daß es mehr als nur EINE Nazi-Szene, mehr als nur EINEN Haufen Irrer gibt?

Vor 2 Tagen:

“Türkischer Wissenschaftsminister: Muslime haben die Kugel-Form der Erde entdeckt”
http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/05/512175/tuerkischer-wissenschaftsminister-muslime-haben-die-kugel-form-der-erde-entdeckt-2/

Was alles wird die Türkei auf die Ächtungsliste setzen? Was alles von dem, was Journalisten – teilweise unter Einsatz ihres Lebens – recherchieren und schreiben, fällt Irren zum Opfer?

Es ist höchste Zeit, einen Verbund von Web-Servern zu schaffen, die Recherche möglich machen und aufrecht erhalten durch NICHT-Schweigen.
.

Die alten Nazis haben Menschen noch mit der Waffe umgebracht. Die heutigen ächten Menschen und lassen sie verhungern. Vornehm ist man geworden. Arriviert. In der Gesellschaft.

In unserer…?
.
.

Grüße aus der Provinz,
—–
“Netzwerk und Datenbank gegen das Vergessen”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=420
“Die Vernichtung von Wissen durch gerichtlich erzwungenes Wegschweigen ist ein Verbrechen. Das Internet als Gedächtnis der Menschheit MUSS stärker sein als Richterwahn!”

Ist das ein Varoufakis, ein Böhmermann,

Wednesday, April 29th, 2015

Der Tag ist gerettet, meinen Glückwunsch in die Schweiz

Wednesday, April 22nd, 2015

Meinen Glückwunsch in die Schweiz.

    [*quote*]
    ————————————————————–
    Liebe NZZ-Leserin, lieber NZZ-Leser

    In Deutschland erlebt die investigative Satire eine Aufschwung und behandelt ernste Themen wie den Stand der Reformen oder den Alltag der Menschen in Griechenland mit mehr Tiefgang als manche Dokumentation oder Nachrichtensendung. Lennart Laberenz schreibt von einer Mariettaslomkaisierung im politischen Journalismus und stellt dieser Entwicklung die Kabarettsendungen «Die Anstalt» und die «Heute-Show» gegenüber. Diese lösen zwar die Probleme nicht, greifen aber die Onkelhaftigkeit des Fernsehens an.

    Lachen bis zum bitteren Ende
    http://www.nzz.ch/feuilleton/fernsehen/lachen-bis-zum-bitteren-ende-1.18526963?extcid=Newsletter_22042015_Top-News_am_Morgen
    ————————————————————–
    [*/quote*]

Eine hervorragende Breitseite. Nicht die erste zum Thema. Warum ist die deutsche TV-Medieninfantilenz so bockstur und verweigert im Zustand des Vollverblödungsberieselns die Kontaktaufnahme mit der Realität? Was das deutsche “Qualitäts”fernsehen bietet, überschreitet die Grenze zur Körperverletzung schon lange und unerträglich.

Warum werden als Sprecher Leute genommen, die sowas von total, völlig, über alle Maßen UNGEEIGNET sind? Hören sich teilweise an wie eine Trauerrede mit Lachengluckser. (Genau genommen: sie sind es…) Oder wie Schmierseifenverkäufer. Und es wird immer und immer schlimmer. Gibt es keine Sprecherausbildung mehr? Gibt es keine Kontrolle der SPRACHE mehr?

Warum werden bei einem Bericht von Irgendwo mitten vor dieses Irgendwo die “Reporter” gestellt und gefilmt? Man sieht nicht die Landschaft, nicht die Häuser, nicht die Menschen, nein man sieht DEN REPORTER. Warum hängt man nicht gleich ein Bild von dem an die Wand und sendet den Text per Radio?

Warum wird das TV verjugendisiert? Wen will man erreichen mit Suppenkaspern und Herumalbern, zum Beispiel von dieser Art?:

https://www.youtube.com/watch?v=NbALyWZxgzU

Inhalt? Null.
.

Warum wird man nicht seriös? Gut, gut, das ist eine verdammt ernste Forderung, ich weiß, ich weiß. Aber so ein kleines bißchen, so ein klitzekleines bißchen seriös, ginge das wirklich nicht?
.

… und bis dahin

… hört Unsereins österreichisches Radio und liest Schweizer Zeitungen…

Grüße aus der Gutenberg-Galaxis [1]

[1]
Ein Löwe!
http://www.zeit.de/kultur/2015-04/armenien-voelkermord-bundestag-anerkennung

[2]
Warum darf heute eine Nachrichtensendung nur noch blöde sein?
Warum bekommt man Sendezeit für seriöse Sendungen heute nur, wenn man sie Satire nennt?

Manege frei?

Sunday, April 19th, 2015

[30.3.2015]
Manege frei?

Die Sender, wenn sie senden, senden über Frequenzen ins Nichts, was gut ist, weil das meiste auch dahin gehört. Paradoxerweise sind die Sendungskapazitäten ins Nichts begrenzt, weshalb uns a) viel erspart bleibt und b) mir nu’ nix mehr einfällt, weil ironischwerweise das Senden ins Nichts sogar schon umgangen wird durch Auslagern in die endlosen Breiten des WWW:

“Osterpferde: ARD kippt die Fantasy- und Pferde-Serie “Armans Geheimnis” vor dem TV-Start zur Sicherheit schon mal in die Mediathek und hofft dort auf Zuschauer, die über Ostern keine Zeit zum Fernsehen haben.” Schreibt turi2 [1]

Haben wir es gerade mit einem Paradedigmenwechsel zu tun? Bei dem die Reklamepferde der Strahlungssendungen ausgespannt werden? Bei Serversendungen sind deponierte Materialien – wenn ich mich nicht sehr irre – frei von Werbung. Bekommen wir dank Internet endlich ein werbefreies Fernsehen? Oder dreht jemand an den Knöpfen und wir werden demnächst auch am PC zwangsberieselt?
.

Turi2 meldet auch dies:

“Berliner Morgenpost macht Jörgen Camrath zum Social-Media-Chef. Der 34-Jährige arbeitete zuvor unter anderem bei der “Hessischen/ Niedersächsischen Allgemeinen” in Kassel und dem “Wall Street Journal Deutschland”.” [1]

Jetzt bin ich ein bißchen ratlos. Wenn die Zeitungen ins Internet gehen, gehen sie fast ausschließlich ins WWW. WWW und Social Media ist aber nicht dasselbe! Social Media ist … was eigentlich?

Pikanterweise werden die internetten Kommentarbereiche von Zeitungen gerade großflächig gestrichen. Was sind dann noch “Social Media”? Da hat man ein EIGENES Medium (das eigene Blatt) auf dem eigenen Server – und geht dann hausieren bei FREMDEN MÄCHTEN?

Sorry, aber das finde ich krass. Vor allem, wenn die “Social Media” Einem den Teppich unter den Füßen wegziehen können, indem sie selber Meldungen bringen. Die klauben die sich woanders zusammen, aber gelobt sei, was Geld macht…

Wenn die Zeitungen – um nur ein Beispiel zu nehmen – jetzt konsequent wären, würden sie sich zusammentun und notfalls gemeinsam einen Pool bilden. Sich von Datenkraken wie Facebook und Plünderern wie Google abzusetzen ist doch kein Problem, oder? Die (Fach)intelligenz und die Meldungsmasse hat man doch, ist seit Jahrzehnten in DEM Nachrichtenmarkt drin. Bloß die Leser laufen weg…

Was wäre, wenn sich eine Werbeagentur (mit großem Web-Server) ein paar Journalisten hielte, die Artikel schrieben. Veröffentlicht wird für alle Surfer frei, nix Paywall. Das ist übrigens keine Fiktion, sondern schon lange Realität. Es hat nur noch nicht Jeder begriffen…

Die Machtverhältnisse kehren sich um. Und es ist so wie 1972/73 ein Professor uns in der Vorlesung sagte: “Ingenieur ist man nicht, man hält sich einen.” Er beschrieb das Leben der Ingenieure in der Hand der Koofmichs. Heute gehen die Journalisten diesen Weg… Heute bestimmt nicht mehr der Besitz der Druckerpresse, wer das Sagen hat (heute kann Jeder selbst im WWW veröffentlichen!), sondern wer die Werbe-Euros in die Hand bekommt. Das ist doch lediglich eine Organisationsfrage!
.

Turi2 meldet übrigens auch dies:

“ZDF-Fernsehrat bekommt einen Vertreter der Lesben- und Schwulenverbände, der von Thüringen entsandt wird. Die neue Sitzordnung sieht 20 Politiker, 24 Vertreter gesellschaftlicher Gruppen und dazu einen Sitz pro Bundesland vor.” [1]

Und Radfahrer und Veganer? Vor allem aber: ATHEISTEN! Wenn jemand einen Anspruch hat, dann doch Atheisten. Wenn der Fernsehrat schon ein Kindergarten wird, dann doch bitte konsequent. Und die Atheisten sind die einzigen, die ihn beaufsichtigen können.
.

Übrigens: Wie ich sehe, macht Cornelius Tittel jetzt “Blau” [2]. Nicht auszudenken, wenn das “Blau”-Blau “blau” wäre…
.

Jetzt warte ich nur noch drauf, daß jemand endlich sagt “Diese Welt ist ein Irrenhaus”. Aber entweder traut sich das Keiner – oder es wissen sowieso schon Alle…
.

Grüße aus der Provinz

[1] Zitate: siehe http://www.turi2.de/
[2] “Springer verschiebt feingeistiges Führungspersonal und macht Cornelius Tittel, 38, zum Chefredakteur der neuen “Welt”-Kunstbeilage “Blau”, …”
[3] … und heute ist erst Montag…

—–
“Wir lassen uns viel zu viel gefallen”
http://bazonline.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Wir-lassen-uns-viel-zu-viel-gefallen/story/20481809
.
—– —– —–
[19.4.2015]

“Manege frei?” erschien am 30.3.2015 in einer Journalisten-Mailingliste von rund 4000 Journalisten. Gut möglich, daß auf diesem Weg Richard Gutjahr ENDLICH reinen Wein eingeschenkt bekam ob der Realität in seinem Beruf.

11 Tage später, am 10.4.2015, hielt Richard Gutjahr bei den “Österreichischen Journalismustagen” (http://www.journalismustage.at/) einen Vortrag, zu dem er danach schrieb:

    [*quote*]
    —————————————————————–
    Vor einer Woche durfte ich auf den ‘Österreichischen Journalismustagen’ in Wien meine Vision zur Zukunft des Journalismus präsentieren. Die kleine, improvisierte Ansprache war offenbar nicht das, was sich viele Medienmacher im Publikum erhofft hatten – schon gar nicht von jemandem wie mir.
    —————————————————————–
    [*/quote*]

Der volle Text seines Vortrags ist hier auf seiner Web-Site:

http://www.gutjahr.biz/2015/04/sterben-um-zu-leben/

Kurz: Es ist “Desaster!”, “Katastrophe!”, “Feierabend!”. Also nicht das übliche Hurra-Geschrei, das Einen in 150 Prozent aller solcher bildungsfernen Gebildeten-Refugien und wieder-auf-Form-bürsten-und-glattbügeln-Indoktrinations- und Prägungs-Moloche erwartet.

Richard Gutjahr hat sich bisher nicht bei mir gemeldet – und ich erwarte auch nicht, daß er es je tun wird.

Richard Gutjahr ist Journalist.

Warum sind Kinderkrankheiten Kinderkrankheiten?

Tuesday, March 24th, 2015

Warum sind Kinderkrankheiten Kinderkrankheiten? Die gängige Antwort ist: “Weil man sie als Kind bekommt.” Aber das ist falsch, und der Name auch.

Sehen wir uns das an einem Beispiel näher an. Nehmen wir an, es gäbe eine Bevölkerung – und die würde von einer neuen Krankheit angegriffen. Diese Krankheit ist hochinfektiös und im Nu ist die gesamte Bevölkerung davon erfaßt. Was dann?

Möglichkeit 1: Die Krankheit ist tödlich. Alle sterben. Kurzes Gastspiel, Fall erledigt.

Möglichkeit 2: Es gibt Überlebende. Spezies gerettet. Das Leben geht weiter. Kinder werden geboren. Die Zeit vergeht.

Und dann?

Warum auch immer, es gibt eine neue Infektionswelle. Das führt auf 2 weitere Möglichkeiten:

Möglichkeit 3: Die Krankheit erzeugt keine Resistenz, weshalb die Krankheit wieder zuschlagen und Opfer fordern kann.

Möglichkeit 4: Es gibt eine Resistenz. Bei der ursprünglichen Bevölkerung, die von der allerersten Infekionswelle überrollt wurde, ist diese Resistenz eingetreten, wie stark auch immer. Entscheidend sind jedoch die Kinder, die danach geboren wurden. Die haben diese Resistenz nicht. Bei einer neuen Infektionswelle erkranken (nahezu) alle, die noch keine Resistenz haben, also vor allem solche Kinder.

Nun kommt ein weiterer Faktor ins Spiel: wie aggressiv ist die Krankheit? Werden Alle infiziert und krank – oder gibt es Personen, die NICHT erkranken?

Wenn ALLE erkranken, ist der Fall einfach. Gibt es jedoch Personen, die verschont werden, dann sind die bei der aktuellen -und vielleicht auch weiteren – Infektionswellen “erst später” “dran”. Bis dahin vergeht Zeit. Vielleicht sind sie später schon erwachsen oder sogar alt. Und vielleicht hat sich ihr Immunsystem bis dahin weiter stark verändert.
.

Der wichtigste Faktor ist also, daß die Krankheit nicht 100 Prozent tödlich ist, so daß es Überlebende gibt.

Faktor Nummer 2 ist die Resistenz. Denn ohne sie kann die Krankheit bei der nächsten Welle ALLE erfassen und nicht nur die, die noch keine Resistenz haben. Diejenigen, die die Resistenz haben, haben mindestens die Zeit gelebt, seit es die letzte Infektionswelle gab, sind also älter geworden.

Je weiter die Infektionswellen zeitlich auseinander liegen, desto größer die Alterung des Menschen.

Die Zeit spielt auch bei der Mutation der Erreger eine sehr große Rolle. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Zeit für Mutationen. Je mehr Mutationen, desto größer die Wahrscheinlichkeit eines Versagens des Immunsystems, das für diesen Angriff keinen passenden Erkennungs- und/oder Abwehrmechanismus hat.

Sind die Erreger immer wieder nur schwach mutiert oder hat das menschliche Immunsystem einen immer brauchbaren Andockpunkt für die Abwehr, kann der Infektionsangriff leichter zurückgeschlagen werden. Das heißt: bei schwacher Mutation und/oder möglichst immer brauchbarem Andockpunkt kann es eine lebenslange Immunität geben.

Allerdings ist das Immunsystem nicht perfekt und kann Fähgkeiten verlieren.

Keuchhusten gehört leider zu den Krankheiten, die keine lebenslange Immunität hervorrufen.
Folge: Ältere können dran erkranken und Kinder infizieren. Weil bei Älteren die Symptome nur schwach sind (warum auch immer) werden sie oft nicht bemerkt, so daß Ältere häufig gar nicht wahrnehmen, daß sie nicht mehr immun sind, sondern wieder erkrankt – und ahnungslos Andere damit anstecken.

Bei einer Krankheit mit mehreren unterschiedlichen DNA-Varianten kann (wenn es nicht jeweils den gleichen Andockpunkt für die Abwehr gibt) jede dieser Varianten für sich den Menschen infizieren. Das heißt: es gibt Mehrfachinfektionen.

Krankheiten ohne brauchbare Andockstelle sind des Teufels. Das erst recht, wenn sie sehr schnell mutieren. HIV ist so ein Fall.
.

Jetzt könnte man denken, diese beschriebenen Szenarien wären doch sehr aus dem Musterkoffer eines Pharmavertreters. Leider sind sie es nicht. Ein Land, in dem sehr aggressive Krankheiten einfielen auf eine völlig unvorbereitete Bevölkerung, gibt es: Amerika. Mit den Eroberern und den Einwanderern kamen Krankheiten ins Land, die für die Überträger relativ harmlos waren, die Ureinwohner jedoch wie mit der Sense ummähten. Die Anpassung an die neue Situation erfolgte dann, mit der Zeit – oder gar nicht. Was wir heute sehen, sind die Nachkommen der Überlebenden einer vor mehreren hundert Jahren erfolgten Krankheits-Invasion.

In Afrika gibt es als Gegenstück Krankheiten, die für die menschlichen Eindringlinge sehr übel sind. Die Eingeborenen hingegen sind längst an die Krankheiten angepaßt.
.

Wesentliche Eigenschaften von “Kinderkrankeiten”:

Erstens: möglichst lange wirkende natürliche Resistenz nach Infektion.

Zweitens: die hohe Infektuosität. Eine Krankheit mit einer geringen Infektuosität wird lange brauchen, um möglichst viele Menschen zu infizieren. Bis dahin vergeht Zeit, so daß sie Viele erst im Erwachsenenalter erreicht – und dann nennt man die Krankheit nicht mehr “Kinderkrankheit”.

Kinderkrankheiten sind keine Kinderkrankheiten! Sie sind völlig altersunabhängig und können Jeden treffen.

Es sind gefährliche und aggressive übertragbare Infektionskrankheiten mit Resistenzbildung. So und nicht anders sollte man sie nennen.

Wenn der Kühlschrank schmilzt

Tuesday, March 24th, 2015

Was tut ein Kühlakku?: Er kühlt. Bis seine Kapazität erschöpft ist und er die Umgebungstemperatur erreicht hat.

Grönland und die Antarktis halten riesige Mengen Wasser gefroren, das nun auftaut. Solange es taut, bleibt die Temperatur niedrig und gaukelt eine noch heile Welt vor. Doch dann beginnt das Inferno: Das Methanhydrat, das jetzt noch im Kälteschlaf ist, wird wieder zu Gas und kommt in die Atmosphäre, wo es die Erwärmung noch weiter anheizt.

Es gibt kein Zurück.

“Greenland ice loss doubles from late 2000s”
http://www.bbc.com/news/science-environment-28852980

Deutschland schuldet Griechenland Reparationen

Friday, March 20th, 2015

Anno 2013:

    [*quote*]
    ———————————————————————————
    Ergebnis des Athener Geheimberichts: Deutschland schuldet Griechenland Reparationen

    Von Georgios Christidis, Thessaloniki

    Noch ist der Bericht streng geheim – bald könnte er großen Ärger auslösen: Auf 80 Seiten arbeitet eine Expertenkommission der griechischen Regierung die möglichen Reparationsforderungen des Landes an Deutschland auf. Doch die Führung in Athen scheut sich, die Ergebnisse zu veröffentlichen.
    ———————————————————————————
    [*/quote*]
    Quelle:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bericht-deutschland-schuldet-griechenland-reparationen-a-892962.html

.

Nach einer turbulenten Wahl dann, im Jahr 2015, – zwei Jahre sind vergangen! – ein noch turbulenteres Griechenland: die Forderungen der Griechen nach Reparationen werden härter. Doch die deutsche Regierung und (von mikroskopischen Ausnahmen abgesehen) die Parteien halten das für dreist. Es gäbe ja nicht einmal einen Friedensvertrag.
.
Wer ist hier dreist?
.

Es gibt ein Beispiel, das die nicht zu überbietende Verlogenheit der deutschen Politik auf eine so unglaublich einfache Weise zeigt, daß es Einem den Atem verschlägt: die “Judenbücher”. Da wurden in der Hitler-Zeit Bücher gestohlen und danach in Lagern, Archiven und Bibliotheken verstaut. Obwohl die Herkunft bekannt war. Obwohl eindeutig klar war, daß hier ein Verbrechen begangen wurde. Und wird.

Die Judenbuecher und das Vergessen

(http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/PR_fuer_Deutschland/Bremer_Uni_Schluessel_2009_04_p4_Judenbuecher_1.jpg
[Scan der Seite 4 des “Bremer Uni-Schlüssel”, Nr. 106, der Hauszeitschrift der Universität Bremen vom April 2009]

.

2009. 64 Jahre nach Ende des Krieges! 64 Jahre! Dabei hätte man doch nichts anders tun brauchen als die Bücher zurückzugeben.

BÜCHER! Ganz einfach Bücher. Bücher, die in Regalen oder Kartons herumstehen. Bücher, die nicht mal einen besonders hohen materiellen Wert haben. Bücher, die herumstehen zu haben keinen Vorteil bringt.

Bücher, die Einem nicht gehören!

Milliarden Euro? Nein, nicht einmal diese lumpigen Bücher zurückzugeben hat man sich bequemt.

Aber Menschen, die ihre Abscheu gegen das Nazi-Regime kundtun, indem sie zum Beispiel ein durchgestrichenes (!) Hakenkreuz öffentlich zeigen, die werden von der deutschen Justiz angezeigt. Und verurteilt.
.

Die Gesetze über Nazi-Embleme und sonstwas, diese Gesetze sind nichts als ein einziger Betrug, nichts als eine verrottete, niederträchtige Lüge. Es geht weder den Politikern noch der Justiz um Gerechtigkeit, und schon gar nicht um die Menschen. Und am allerwenigsten um Menschlichkeit, um Mitgefühl für die Opfer des Nazi-Regimes. Nein, es geht einzig und allein darum, einen Gesslerhut hoch zu halten.

Damit bricht die ganze angebliche “Betroffenheit”, bricht die ganze Heuchelei zusammen. Es ist alles nichts als eine einzige Farce.
.

Nun, es gibt Jemanden, der diese Verlogenheit all die Jahre immer und immer wieder kritisiert hat, vor allem auch den nicht vorhandenen Friedensvertrag. Wer? Die Rechtsradikalen – wenn auch mit anderen Absichten.

Mutet es nicht seltsam an, daß – und wie sehr! – die Rechtsradikalen recht haben? Ausgerechnet die! Keine Satire kann diese Groteske überbieten.
.
.
Das Wort “Friedensvertrag” stammt nicht von mir. Schauen Sie sich die Nachrichten an. Sehen Sie und hören Sie, wer davon spricht, daß es keinen Friedensvertrag gäbe, und, weil es keinen Friedensvertrag gäbe, Griechenland keine Reparationen bekommen würde.

Es gibt einen “2+4-Vertrag”. Genau! Der in Wahrheit ein Friedensvertrag ist, auf seine Weise, aber nicht Friedensvertrag heißt. Weil man das Wort nicht wollte. Weil man ganz bewußt betrügen wollte.

Diese Situation sprengt jede Vorstellungskraft.

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin