Religiöser Wahnsinn « Folia lib.
Back to the boots
Thursday 10 November 2016 @ 10:41 am

“Man” wünscht sich, die Journalisten würden für ihre eigene Arbeit bezahlen:
http://uebermedien.de/9570/presseverlage-hoffen-auf-finanzielle-hilfe-durch-journalisten/

Eigentlich hat er schon recht, wenn er sagt, daß die Verlage das Geld als Teil ihrer Kalkulation betrachtet haben. Die Verlage sind ja im Wettbewerb mit einander und nutzen Vorteile (wie einkommendes Geld [wer hätte auch etwas GEGEN einkommendes Geld!?]), um sich im Markt zu behaupten.

Wenn dieses Geld fehlt, ja, sogar noch rückwirkend der Teppich weggezogen wird, geht es ihnen schon an die Gurgel.

Und nach dem Urteil?

Die Verlage sind nunmehr verschoben in Richtung “Autoren-bezahlte Meinungs- und Geltungsbedürfnisdarstellungs-Vermittlungsagenturen”. EIGENTLICH jedoch sollten Autoren von den EINNAHMEN ihrer ARBEIT *LEBEN* können und nicht draufzahlen müssen…

Das blauäugige Selbstwahrnehmungswesen der Verlagsregenten bedarf einer Psychotherapie.

Und wir? Wir machen uns auf zu NEUEN Ufern. Die Demokratisierung durch das Internet, vulgo die Vervolkung der Massen, bedeutet doch nichts anderes, als daß jetzt Jeder für sich und Einer gegen Alle auf der Matte steht: Alle stehen sie NEBENEINANDER am Futtertrog – und es ist nichts drin. Journalisten, Schuhverkäufer (Tankwarte gibt es wohl nicht mehr mehr), Elektriker, Schlosser, Tastenhauer, alle neben einander, neben den Verlagsmogulen, Chefredaktoren, Sekretärinnenscheuchern und Edelgefederten. Alle sind gleich.

Aber sie machen sich gleicher.

Und die Gleichergemachten, die – wie auch immer – zwangsbezahlten und protegierten, die schwimmen obenauf, jahrzehntelang, egal, welchen Müll sie auf die Menschen herniederschütten.
.

Früher hatten Fürsten und Leute mit Geld ihre intelli-gents im Haus: Die kümmerten sich um die Bildung der Kinder, sammelten, sortierten und staubten die Bücher ab, und waren zum netten Zeitvertreib für erbauliche Gespräche und – im höheren Dienst – für Amtsgeschäfte dienlich. Possierliche Hunde und Affen, des Lesens und Schreibens mächtig.

Heute hoffen die Gelehrten auf ein Erbarmen, auf ein Almosen, auf eine “donation” des vorübersurfenden Netizen, ein bißchen Intellekt hier, ein bißchen Spannung da. Wie die Minnesänger und fahrendes Volk betteln sie um Geld. So weit sind wir heute wieder gekommen: wieder zurück zu den Anfängen.
.

Grüße aus DER Provinz
—–
Bedankt Euch bei der SPD:
“Haut den Lehrern in die Fresse!”
http://www.ariplex.com/sfb/sfb_haut.htm

Comments Off on Back to the boots - Posted in DreiNull,Hochkultur,Medienfaschismus,Religiöser Wahnsinn by  



Wann dürfen wir selbst das nicht mehr sagen?
Tuesday 26 April 2016 @ 8:53 am

Wir wissen, wer hier gemeint ist:

http://pdf.makrolog.de/pdf-repository/20160060.pdf?id=http://www.jurpc.de/jurpcpdf/20160060.pdf&mode=stream&recType=pdf&repo=jurpc&url=http://www.jurpc.de/jurpc/show?id=20160060

…,die “BILD”…

(Zitat-URL aus http://www.jurpc.de/jurpcpdf/20160060.pdf)
.

So gut, wie der Vorstoß der “BILD” gemeint ist, ist die Justiz nicht. In Dänemark hat ein Angreifer aus [dürfen wir nicht sagen] ein 17-jähriges Mädchen vergewaltigen wollen. An der Ausführung seines Vorhabens hinderte ihn Pfefferspray. Folge: Die Polizei ermittelt gegen das Mädchen, denn Pfefferspray ist verboten.

Der Vorfall in Dänemark, wie auch immer er gewesen sein mag, war im Januar 2016 Thema in Medien:

allgemein:

https://www.google.com/search?as_q=+S%C3%B8nderborg+spray+17&as_epq=&as_oq=&as_eq=&as_nlo=&as_nhi=&lr=&cr=&as_qdr=all&as_sitesearch=&as_occt=any&safe=images&as_filetype=&as_rights=

in dänischen Sites:

https://www.google.com/search?as_q=+S%C3%B8nderborg+spray+17&as_epq=&as_oq=&as_eq=&as_nlo=&as_nhi=&lr=&cr=&as_qdr=all&as_sitesearch=&as_occt=any&safe=images&as_filetype=&as_rights=#as_qdr=all&q=S%C3%B8nderborg+spray+17+site:dk

.

Jetzt ein Blick nach Twitter, wo dieses Bild (datiert Januar 2016) irritiert:

Mühlschlegel

(https://pbs.twimg.com/media/CgWnKXyWsAEmfto.jpg:large)

Die Firma Mühlschlegel gibt es. Das ist nicht das Problem. Das Problem ist: dürfen Zeitungen und alle anderen Produkte nur noch mit schweinsfreien Handschuhen angefaßt werden?

Wie weit dürfen Samthandschuhzwänge gehen?

Die Einschränkung unserer Freiheit hat mit dem Islam zu tun.

(https://pbs.twimg.com/media/Cf7Ylg8WcAApLUs.jpg:large)
[1]

Wann dürfen wir selbst das nicht mehr sagen?

—–
[1] Anabel, ach Anabel… [2]

(https://twitter.com/ainyrockstar/status/720251295823720449)

[2] auszugsweise hier:

http://juedischerundschau.de/die-einschraenkung-der-freiheit-hat-mit-dem-islam-zu-tun-135910457/

Comments Off on Wann dürfen wir selbst das nicht mehr sagen? - Posted in Medienfaschismus,Religiöser Wahnsinn,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Brave New Germany
Saturday 21 November 2015 @ 7:31 am

Folgenden Kommentar darf ich freundlicherweise von “Numeri 24:9” übernehmen.
.

    https://numeri249.wordpress.com/2015/11/20/brave-new-germany/

    [*quote*]
    ———————————————————————-
    Brave New Germany
    Veröffentlicht am November 20, 2015 von anti3anti

    Es gibt Gutes, es gibt Böses und Vieles dazwischen. Die Extreme sind einfach zu erklären: Gut ist das, was für uns gut, und schlecht ist das, was für uns schlecht ist.

    Angela Merkel ist unser Vorbild:

      “Zwei mal drei macht vier,
      und drei macht neune,
      ich mach mir die Welt,
      wie sie mir gefällt.”

    Angela Merkel glaubt wie so viele an die Schwarmintelligenz. Angela Merkel wartet ab, wohin der Schwarm sich wendet wird, um dann im Sinne der größten Masse zu entscheiden. Manchmal dreht sie sich im Kreis, doch so begeht sie keine Fehler, ist beliebt und wird wiedergewählt. “Merkeln” nennt die Jugend dieses abwartende Nichtstun, welches nicht das Jugendwort des Jahres wird, da selbsternannte Juroren es trotz Schwarmintelligenz nicht gut finden.

    Die deutsche Schwarmintelligenz hat entschieden, dass der Islam gut ist. Somit gehört alles Schlechte im Islam nicht zum Islam. Worten müssen neue Bedeutungen zugeschrieben und klare Sätze umformuliert werden:

      Der Islamische Staat hat nichts mit dem Islam zu tun!
      Der Islamismus hat nichts mit dem Islam zu tun!

    Sobald wir diesen Satz verinnerlicht haben, können wir auch eine andere Aussage bejahen:

      Deutschland hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun!

    Diese Sätze brauchen keine Beweise. Die Sätze sind wahr, da der Schwarm entschieden hat, dass die Aussagen uns gut tun.

    Moscheen-Gemeinden wird eine Brücke gebaut, sich vom Terror in Paris zu distanzieren.

      “Ob ISIS, ISIL, Daesh und andere Terrororganisationen, all diese Gruppierungen haben nichts mit dem Islam zu tun.

      Darüber hinaus möchte ich betonen, dass alle Formen von Terrorismus und Extremismus völlig konträr zu den wahren Lehren des Islam sind. Der Heilige Koran stellt unmissverständlich klar, dass wer auch nur eine einzige unschuldige Person tötet, damit die gesamte Menschheit tötet. Unter keinen Umständen rechtfertigt der Islam Mord und Terror. Diejenigen, die die Rechtfertigung ihrer hasserfüllten Taten im Namen des Islam suchen, entstellen den Islam bis zur Unkenntlichkeit.”

      (Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland)

    .

      “Islam bedeutet Frieden – die verabscheuungswürdigen Attentate galten der Zerstörung dieses Friedens.”

      (Islamisches Zentrum Aachen)

    .

    Die Worte der Ahmadiyya werden jedem sofort klar, der Merkels Lied (s.o.) verinnerlicht hat: Wenn Deutschland nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun hat, dann hat der IS auch nichts mit dem Islam zu tun. Q.e.d.

    Der Beweis gilt auch umgekehrt: Wenn der IS nichts mit dem Islam zu tun hat, dann hat Deutschland auch nichts nicht mit dem Nationalsozialismus zu tun. Q.e.d.

    Somit wird der offizielle neue deutsche Glaube verkündet, dass der Islamische Staat nichts mit dem Islam zu tun hat. Selbst wenn der IS islamisch wäre, wäre er unislamisch!

    Lessing kennt seine Deutschen gut, als er schreibt: “Tut nichts! Der Jude wird verbrannt!”. Heute würde er stattdessen politisch korrekt schreiben: “Tut nichts! Der Muslim wird verschont!”. Der künstlerische Erfolg wäre ihm sicher.
    .

    Es gibt ein Problem. Eine bis heute gültige Fatwa der Islamischen Weltliga in Mekka im April 1974 erklärt die Ahmadiyya zu Nichtmuslimen. Die Fatwa gilt für alle Muslime, auch für Mitglieder des IS. Somit sind nach Ansicht aller Muslime die Anhänger der Ahmadiyya keine Muslime. Die oben geschriebenen Aussagen der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland sind Aussagen von Nichtmuslimen. Diese Aussagen sind wertloser als die Aussagen von Juden und Christen. Kein Muslim hat Juden oder Christen jemals befragt, ob der IS islamisch sei oder nicht, weil sich kein Muslim für deren Meinung interessiert.

    Während die Anhänger der Ahmadiyya von allen Muslimen nicht als Muslime anerkannt sind, erkennen alle Muslime in den Anhängern des IS ihre Glaubensbrüder. Bisher ist kein einziger ISler exkommuniziert worden.

    Begutachten wir nun die Aussage des Islamischen Zentrums Aachen.

      “Islam bedeutet Frieden – die verabscheuungswürdigen Attentate galten der Zerstörung dieses Friedens.”

    Seit Houellebecq weiß jeder europäische Gebildete ab der 4. Grundschulklasse, dass “Islam” nicht mit “Frieden”, sondern mit “Unterwerfung” übersetzt wird. Es gilt jedoch zu überdenken, dass Unterwerfung nicht nur im Nationalsozialismus zum Frieden führt.

    Die friedliche Unterwerfung im Islam ist nicht eine Unterwerfung unter Menschen, sondern die Unterwerfung unter Allah. Da aber Allah seit dem letzten Propheten nicht mehr zu uns Menschen spricht, ist eine direkte friedliche Unterwerfung unter Allah heute nicht mehr möglich. Der Gläubige unterwirft sich deshalb den heutigen Vertretern des letzten Propheten oder Allahs, welche die Kalifen sind. Die Ahmadiyya, die leider nicht muslimisch ist, verfügt über einen Kalifen. Der einzige echte Kalif heute ist der Herrscher über den Islamischen Staat!

    Somit bedeutet Islam (Frieden) die Unterwerfung unter dem IS! Die verabscheuungswürdigen Attentate in Paris werden nach Ansicht der Muslime diesen Frieden (Islam) zerstören. Diese Sätze entsprechen der Realität.
    ———————————————————————-
    [*/quote*]




Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin