Archive for the ‘Scharlatanerie’ Category

Subject: Hundekot

Monday, September 10th, 2018

Bernd Kassler, Ralf Behrmann und ich haben 2002, das ist nun 16 Jahre her, über Hundekot als homöopathisches “Arzneimittel” gewisser deutscher Heilpraktiker berichtet. Ich habe seinerzeit eine Web-Seite dazu gemacht:

Im Lauf der Zeit hat sich das herumgesprochen, kam in Fernsehsendungen und Zeitungen vor und wurde international bekannt. Wie das nun einmal so ist mit Medien und mit Internet.

Zeitungsberichte führen zum Teil ein Eigenleben und werden dann ihrerseits zum Gegenstand von Berichten. Wie das nun mal so ist mit Medien und mit Internet:

Bisher habe ich das nur aus der Ferne betrachtet. Heute jedoch bekomme ich die Pressemitteilung einer Firma, die offensichtlich am Geschäft mit den Geschäften von Hunden direkt und/oder indirekt beteiligt zu sein scheint.

Sachen gibt’s…

    [*quote*]
    ———————————–
    Subject: Hundekot
    Date: 2018-09-10 17:05
    From: Gundo …[…]
    To: […]

    Hallo

    erst heute (10.09.2018) bin ich auf Ihren wohl schon etwas älteren Artikel mit dem Hundekot, med.: Excrementum caninum gestossen.

    Ich kann Ihnen nur sagen – Sie scheinen keine Ahnung zu haben wie Homöopathie wirkt und was sie bewirken kann.

    Wie der Begründer Samuel Hahnemann sehr richtig sagte “wer heilt hat recht”

    Sie werden es nicht glauben wollen wieviele Menschen von der potenzierten Form des Hundekots schon geheilt wurden und dies nachhaltig im wahren Sinne des Heilens

    – nicht wie die Konkurrenz der Schulmedizin die nur Symptome behandeln kann.

    Wegschneiden – Unterdrücken der Beschwerden – Ergänzung von Fehlendem.

    Mehr können die nicht.

    Einen wahren Heilungsprozess ankurbeln bzw. die Ursachen dessen warum das Symptom, die Krankheit, auftritt zu behandeln, davon sind schulmedizinische Heilmethoden meilenweit entfernt.

    mfg Gundo […] HEP
    ———————————–
    [*/quote*]

.

Homöopathie ist ein Betrugssystem, das ich 2014 vollständig zerlegt und beschrieben habe – hier in diesem Blog. Dies ist ein Ausschnitt aus der Text-Serie:

“Homöopathie: Das Rätsel der “Erstverschlimmerung” gelöst”
http://ariplex.com/folia/archives/565.htm

“Homöopathie: Die “Potenzierung” ist entlarvt als ein Hütchenspielertrick”
http://ariplex.com/folia/archives/570.htm

“Homöopathie ist nichts anderes als Trickbetrug und organisierte
Kriminalität und Korruption”
http://ariplex.com/folia/archives/570.htm

“Beweisstück der Anklage: Auszug aus dem Homöopathischen Arzneibuch”
http://ariplex.com/folia/archives/643.htm

“Beweisstück der Anklage: das Homöopathische Arzneibuch”
http://ariplex.com/folia/archives/647.htm

Die Dorfschamanen und die aktuelle Wetterlage der deutschen Wirtschaft

Tuesday, August 14th, 2018

Die Dorfschamanen haben einen Kongress. Aus dem ganzen Land kommen sie zu großen Treffen und reden über alles, was interessant ist in ihrer Welt. Auch über das Wetter. Über das Wetter ganz besonders. Wie man es vorhersagen kann, das interessiert sie am meisten. Kommt eine schwarze Katze von links oder von rechts? Fliegt ein Vogel vorbei? Von links oder von rechts? Alles unglaublich wichtig. Nicht auszudenken, wenn man dabei eine Kleinigkeit übersähe.

So dienen die Kongresse denn auch der Fortbildung. Man will, man muß immer auf dem neusten Stand der Forschung sein.

Ein hehres Anliegen, fürwahr. Doch im 21. Jahrhundert, im Deutschland des Jetzt, hätten die Dorfschamanen keine große Presse. Eher eine amüsierte. Wer würde so etwas denn heute ernst nehmen? Vogelflug? Schwarze Katzen? Nein, das ist Märchenwelt.

Wirklich? In Deutschland gibt es sogar Elfenbeauftragte!

    http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9968

    [*quote*]
    —————————————————-
    TG-1 * Transgallaxys Forum 1 >
    Dumm wie ein Deutscher >
    Politischer Analphabetismus >
    Geheime Sitzung der Elfenbeauftragten des Bundestags

    Geheime Sitzung der Elfenbeauftragten des Bundestags
    « on: August 06, 2018, 08:55:29 AM »

    Wie aus gutunterrichteter Quelle zu erfahren ist, tagen die Elfenbeauftragten des Bundestags seit heute morgen in einer geheime Sitzung.

    Auf Anfrage erfuhren wir, daß selbst die Bundestagsabgeordneten nicht von der Sitzung informiert wurden. Zumindest geben sich alle unwissend.

    In Hannover ist man nicht so zurückhaltend. Dort versiegeln Elfenbeauftragte ganz öffentlich die Autobahn und geben dem NDR Interviews über ihre Tätigkeit.

      https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Verursachen-Elfen-und-Trolle-Unfaelle-auf-der-A2,elfen102.html

      [*quote*]
      ———————
      Stand: 05.08.2018 14:24 Uhr – Hirnstillstandszeit: ca.4 Min.
      Verursachen Elfen und Trolle Unfälle auf der A2?

      Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnte man darüber lachen: Mit einer mindestens fragwürdigen Methode soll die Unfallhäufigkeit auf der Autobahn 2 reduziert werden. Wie die “Hannoversche Allgemeine Zeitung” (HAZ) berichtet, hat die selbst ernannte Elfenbeauftragte Melanie Rüter die Strecke “energetisch versiegelt” – und zwar mit der Unterstützung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Als Ursache für die vielen Unfälle auf der A2 macht Rüter “aufgebrachte Naturwesen” aus, die rebellierten und sich ihr Stück Natur zurückholen wollten. Konkret richtet sich der Verdacht gegen Elfen, Zwerge und Trolle.
      […]
      ———————
      [*/quote*]

    Die “Hannoversche Allgemeine Zeitung” berichtete als Erste über das Letzte:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/A-2-bei-Hannover-Elfenbeauftragte-will-Unfallserie-stoppen?
    —————————————————-
    [*/quote*]

.

So ist das heute in Deutschland. Achten Sie also unbedingt auf die neuen Verkehrsschilder:

    [*quote*]
    —————————————————-
    Vielleicht stellen die jetzt neue Verkehrschilder auf: “Schnee-, Eis- und Elfen-frei!” Bei den jetzigen Temperaturen dürfte mindestens eins davon zutreffen. Aber dessen sicher sein kann man sich in Hannover nicht…
    —————————————————-
    [*/quote*]

.

So ist das heute in Deutschland. Die Ministerien hadern noch darob, doch der Trend setzt sich durch. Geisterwesen erobern die Welt!

Die Dorfschamanen, man mag von ihnen halten, was man will, sind geistig derangiert. “Elfenbeauftragte” rangieren in der gleichen Ebene.

Aber diese Fehlorientierten sind nicht das Problem. Das Problem ist, daß man sie gewähren läßt. Daß man ihnen den Spielraum und den Freiraum gibt, der der realen Welt zukommt. Daß man sie auf die gleiche Ebene der Wahrhaftigkeit wie Wissenschaftler stellt.

Das Problem ist, daß man ihnen nicht Einhalt gebietet, sondern sie hofiert.

Die Fehlorientierten sind die eine Seite. Die andere Seite sind diejenigen, die sie gewähren lassen, seien es Journalisten, Ministerien, oder – ganz einfach – die Lehrer in der Schule, die den Kindern nicht genug Wissen beibringen, damit die Kinder sich gegen den Wahnsinn der Irren zur Wehr setzen können.

Diese zweite Seite, sie ist das eigentliche Problem. Besonders heikel wird es, wenn – anstatt dem Irrsinn Halt zu gebieten – der Irrsinn gefördert und vermarktet wird.

Volkshochschulen sind eine Brutstätte dieser Vermarktung.

Verlage produzieren Myriaden an Büchern und Heften mit esoterischem Unfug. Ein großer Teil davon ist sogar lebensgefährlich. Aber sie tun es trotzdem.

Betrug als ein eigenständiger UND ANERKANNTER Wirtschaftszweig…

Volkshochschulen und Verlagen kann man aus dem Weg gehen. Aber nicht dem eigenen Arbeitgeber.

Der Arbeitgeber, “die Firma”, möchte Mitarbeiter einstellen, derer Fähigkeiten sie sich sicher sein kann. Was tun? Sie befragt die Dorfschamanen.

Nein, das ist KEIN Witz! Ob es der Graphologe ist oder ob es der “Personalberater” ist, der nach Kopfform und Augenfarbe urteilt, die Bewerber um einen Arbeitsplatz werden einer genauen Überprüfung unterzogen, die nicht aus dieser Welt ist.

Eine geistige Welt besonderer Art landete neulich sogar vor Gericht:

.

Keine schwarze Katze, sondern Spuren im Internet, und was nicht noch alles, es wird wie Vogelflug und Kaffeesatz und Horoskope zur “wissenschaftlichen” “Analyse” der Bewerber eingesetzt. Das ist heute die Welt, in der Arbeitgeber geistig paddeln.

Aber das ist nicht das Problem! Es mag immer und über all Bruchpiloten geben, die ihre Entscheidungen sogar per Münzwurf – “Kopf oder Zahl?” – entscheiden. Wenn man weiß, daß der Firmeninhaber oder der Vorgesetzte von dieser Art ist, suche man schnell das Weite und bringe sich in Sicherheit.

Aber das ist nicht das Problem! Nein, das Problem ist, was geschieht, wenn so ein “Personalberater” oder Firmenchef wegen seines Unfugs auffliegt.

Was ist, wenn sogar eine ganze Branche gefährlichen Unfug und Betrug trotzdem protegiert, fördert, und einfach so weiter macht als sei nichts geschehen?

Wie kann eine Ärzteschaft Hömöopathie fördern, wenn bekannt ist, daß Homöopathie Pfusch und Betrug ist?

Wie kann eine Personalberater-Szene esoterische oder sogar direkt illegale Praktiken weiter in ihren Reihen dulden, sie sogar fördern?

https://www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de/aerger/aerger-20180809-baerbel-schwertfeger-recruiting-kongress-unterhaltsamer-unsinn.html

https://personalmarketing2null.de/2018/08/social-recruiting-days-entertainment/

.

“Sie wollen es haben, also geben wir es ihnen!”

“Die Patienten wollen ein Placebo, also gebt es ihnen doch!”

“Die Firmen wollen Unterhaltung, also gebt sie ihnen doch!”

Es ist genau das gleiche Verhalten: Obwohl Lüge, Täuschung und Betrug bekannt sind, werden sie protegiert.

“Du willst es doch auch.” Das so bekannte Schema…

Wir sind von Vollidioten umzingelt.

Und nicht nur von Vollidioten, sondern – vor allem – von Tätern…

Genetisch veranlagte Dummheit

Thursday, July 12th, 2018

Genetisch veranlagte Dummheit

1. Schritt

“Das haben wir schon immer so gemacht!” Diesen Satz haben wir Alle schon gehört. So oft. So oft.

Und?

Obwohl dieser Satz seit Jahrzehnten bekannt ist, und obwohl dieser Satz bekannt ist, eben WEIL bekannt ist, daß er falsch ist, hören wir ihn immer wieder. Und das wird auch so bleiben.

Die Leute sind eben dumm. Das ist das, was immer vergessen wird.

Es läßt sich Keiner gerne sagen, daß er dumm ist. Also ist es ein Frevel zu sagen, daß Herr ABC oder Frau XYZ dumm sind. Man darf es nicht sagen, sonst wird man bestraft. Wegen Verletzung ihrer Würde. Dummheit wird staatlich gefördert…

Daß Dummheit staatlich per Justiz gefördert wird, liegt natürlich daran, daß die Dummen sich ihrer Kritiker erwehren, und eben zu diesem Zweck die Gesetze genau so machen, wie sie sind. Die Justiz als extrakorporale DNA ist nicht zu verachten.

Das Besondere an “Das haben wir schon immer so gemacht!” ist seine genetische Ursache.

“Das haben wir schon immer so gemacht!” steckt in den Genen und ist eine bei Tieren gut beobachtbare Verhaltensregel. Etwas Neues ist etwas ANDERES. Es ist eine Abweichung. Eine Abweichung von der Norm. Das ist immer falsch, das ist immer schlecht, das sorgt für Aufruhr. WEG DAMIT!

Tiere, die etwas ANDERS machen, werden von ihren Artgenossen schikaniert und bekämpft. Sie sollen sich wieder so verhalten wie Alle. Das ist – evolutionsmäßig betrachtet – positiv!

Tiere, die sich abweichend von der Norm verhalten, haben eine geringere Überlebenswahrscheinlichkeit und fallen damit aus dem Genpool. Ihre Neigung zu abweichendem Verhalten wird also nicht mehr vererbt.

Tiere, die sich abweichend von der Norm verhalten, erhöhen das Risiko für die restlichen Artgenossen. Also werden Gruppen, die abweichendes Verhalten tolerieren, ebenfalls aus dem Genpool verschwinden. Anders herum betrachtet: Abweichendes Verhalten zu ahnden erhöht die Überlebenswahrscheinlichkeit und wird im Genpool übertragen.

Von der Norm abweichendes Verhalten ist für das betreffende Tier UND für seine Umgebung ein Risiko. Also bleibt alles beim Alten. Sonst exitus. Die Gene lügen nicht.

.

2. Schritt

Der amerikanische Verhaltensforscher Skinner wurde (unter anderem) berühmt mit seinen Versuchen mit Tauben.

Zu den Versuchen von Skinner :

http://www.ewi-psy.fu-berlin.de/einrichtungen/arbeitsbereiche/allgpsy/media/media_lehre/Lernen_und_Ged__chtn__s/seminar_6.pdf

Skinner fütterte die Tauben mit Automaten. Die Automaten gaben das Futter völlig willkürlich aus, ohne jedes Muster. Die Tauben, die vor dem Gerät standen – und das alles natürlich nicht wußten – und versuchten, an Futter zu kommen, warteten, und mal kam Futter, dann wieder nicht.

Tauben sind nicht dumm. Sie sehen, hören und fühlen. Wenn sie Futter bekommen, wollen sie natürlich mehr. Sie haben Hunger. Also wollen sie mehr. Aber wie? Indem sie das gleiche tun, was sie taten, als Futter aus dem Automaten kam. Das heißt: Sie wiederholten ihre letzten Bewegungen, so seltsam die auch gewesen sein mögen.

Tauben sind – wie die meisten anderen Tiere auch – genetisch so konstruiert, daß sie Muster, also auch Rituale, erkennen können. Und sie reagieren darauf auf die logischste Weise. Tauben sind Ritualautomaten. Menschen auch. Und wenn sie bei einem Muster nicht weiter wissen, dann probieren sie eben. Die Tauben machten diese oder jene in sich völlig sinnlose Bewegung – und wenn der Automat ihnen dann Futter gab, nahmen sie völlig logisch folgerichtig an, daß diese Bewegung zu dem Ritual dazugehört. Tauben sind ja nicht dumm. Im Gegensatz zu Menschen.

Die Bewegungsmuster der Tauben, zufällig entstanden und von ihnen logisch konsequent wiederholt, führten und führen dazu, daß die Menschen dieses Verhalten als verrückt bezeichnen. Nein, die Tauben sind nicht verrückt. Die Menschen sind dumm. Sie begreifen die genetische Programmierung der Tauben nicht.

.

3. Schritt

Die Menschen begreifen auch ihre eigene genetische Programmierung nicht. Ein Beispiel haben wir im 1. Schritt gesehen.

Dominique Leglu beschreibt in

eine Studie von Manon Knapen an der Universität von Otago in Neuseeland.

Der Titel lautet übersetzt: “Why do people use homeopathy despite the lack of scientific evidence?”

Zitat aus der korrigierten Google-Übersetzung:

    [*quote*]
    Shocked by the death in Australia of a baby with eczema to whom his parents had only administered homeopathic medicines, the young Belgian doctoral student based on the antipodes, wanted to understand why many did not use conventional medicine . First surprise, there is no, to her knowledge, study similar to her thesis in France, for which she conducted in-depth interviews, with twenty people recruited from a national study New Zealand.
    [*/quote*]

Ja, das ist die Frage: Warum nehmen die Menschen homöopathische Mittel?

Antwort 1: “Weil wir das schon immer so gemacht haben!”

Zugegeben, DAS war jetzt einfach. Was ist mit denen, die bisher noch keine Homöopathika genommen haben? Hier kommen Werbedruck und Überredungskunst der Verkäufer ins Spiel, ebenso Macht der Ärzte – UND “Natur ist besser als Chemie!”

Der letztere Punkt ist in der Studie anscheinend näher untersucht worden. Aber ich bezweifle, daß die richtigen Schlüsse gezogen wurden. Der Artikel endet nämlich (in der Google-Übersetzung) so:

    [*quote*]
    “It’s only in your head” : an argument with no effect on homeopathic followers

    Such an improvement in “the placebo effect or the fact that in case of a small cold, for example, everything resolves anyway after a few days,” she said. Still, this feeling of better and its association with the drug has become “something very important” for people. Secondly, what matters are the stories, if someone they trust tells them, ‘I used this product when I had a cold and it worked, I felt better’ , so they use it . ” This once again produces a “placebo effect” .

    There is also a third argument, that of tradition: “These medicines have been used for several hundred years – homeopathy goes back to the 1700s in Germany, if they did not work, we would stop taking them!” they argue. Given these beliefs, Manon Knapen believes it is high time to act. In this case “to find a way to open a dialogue between people who use homeopathy and scientists in possession of data showing that the latter can walk as a placebo effect but not more . ”

    So far, she says, facts, numbers, measurements … have mostly created “a barrier” with users. Especially if it has been sent to them: “It’s only in your head” … She suggests convincing them “by stories, personal means and also by listening to them” . Everyone remains free to use homeopathy if they wish, she says. The important thing is elsewhere: that people acquire “the awareness of the risks, that they have understood the limits of these drugs.” So that there is no death of man, woman or child when a serious illness is declared. The placebo effect, which is often poorly understood, can not suffice.
    [*/quote*]

Hier müssen mehrere Dinge getrennt werden. So sind die Beeinflussungen durch (am besten vertraute) Personen mit “guten Ratschlägen (besser noch eigenen Erfahrungen”) was? Ein Teil der Wahrnehmung! Wie bei den Tauben! Man muß doch für das Lernen keinen EIGENEN Erfahrungen machen! Sondern, und das ist extrem wichtig, man kann auch von Anderen Dinge erfahren. Also ist es letztlich egal, ob man selbst oder ein Anderer etwas erlebt hat. Es ist ein Erlebnis. Es war da.

UND

… es hat funktioniert. Wie bei den Tauben die Fütterung.

Programmierung beendet.

So einfach geht das. Der Mensch ist viel dümmer als man denkt. (Antwort 2)

Natürlich kann man den Menschen hinterher erklären, daß sie sich das alles nur einbilden. Kann man. Es nützt aber nichts, weil es nicht stimmt! Denn die haben doch, wie die Tauben, die Sache erlebt.

Der Witz dabei: Es geht nicht um den Placebo-Effekt, sondern um etwas noch viel, viel einfacheres! Der Placebo-Effekt spielt schon eine Rolle, indem er eine positive Wirkung verstärkt. Aber eine Verschlechterung kann es auch geben! Dann spricht man vom “Nocebo-Effekt” und kommt sich unglaublich schlau vor.

Nein, der Vorgang läuft genau so ab wie bei den Tauben: Es geschieht etwas UND DIE REIHENFOLGE wird als Erlebnis registriert und verankert: Homöopathikum genommen, gesund geworden, HURRA!

Daß man ohne Homöopathikum auch gesund geworden wäre, ERLEBT man nicht; also wird das ignoriert.

Bei Kritik tritt automatisch Paragraph 1 in Kraft: “Das haben wir schon immer so gemacht”, angepasst übersetzt mit “Ich habe es aber erlebt!”

Skinner’s Tauben sind nicht dumm. Die Menschen schon. Das betrifft nicht nur die, die Homöopathika nehmen, weil sie glauben, daß die wirken, sondern es betrifft vor allem auch “die Skeptiker”, weil die glauben, mit ihrem Herumhopsen mit “Placebo! Placebo!” würden sie auch nur irgendetwas erreichen.

Die hinter den Dingen liegende Maschine ist eine genetische Programmierung. Gegen die kann man mit Logik nicht leicht ankommen. Vor allem nicht, wenn die Menschen dumm sind. DANN erst recht nicht.

.

Einige werden jetzt erbost sein. Weil sie an Homöopathie glauben und deswegen als dumm bezeichnet werden. Ja, es tut mir leid, aber für die genetische Programmierung und die geistige Unfähgkeit wende man sich mit den Beschwerden bitte an die Eltern und an die Evolution. Da sitzen die wahren Schuldigen. Schlechte Lehrer bitte ebenfalls heimsuchen.

Eine Organisation für Fremdwerbung in der Arztpraxis

Monday, July 9th, 2018

Im Wartezimmer des Arztes

Auf dem gar nicht so kleinen Tisch in der Mitte des Zimmers sind viele Zeitschriften ausgelegt – manche alt, manche neu – keine vom Lesezirkel, sondern Yellow-Press-Frauenzeitschriften und noch so einiges mehr. Erstaunlich, was ein Arzt für seine Patienten so alles bereit hält. Manche hat man vorher noch nie gesehen.

An der Wand hängt ein Regal, kein normales für Bücher, sondern eines jener Schau-Regale mit vorne hochstehenden Blenden, damit die Titelseiten der dahinter eingestellten Broschüren und Werbeblätter von vorne gesehen werden können.

Das Regal hängt dort schon seit längerem und ist immer gut gefüllt. Vieles ist reine Reklame, als “Information” getarnte Schriften von Pharmaherstellern.

Im Juni 2018 sind wieder neue Hefte gekommen. Auf dem Tisch liegen die druckfrischen Exemplare der “ORTHOpress”. Von der kommen immer mehrere Exemplare und die Arzthelferinnen legen den Stapel dort aus.

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_003.jpg

Im Regal fallen diese beiden Hefte auf, sowohl wegen des großen Formats als auch wegen ihrer Titelseiten:

Groß.:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_002.jpg

Groß.:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_001.jpg

“Den Mondeinfluß zur Gesundheitspflege nutzen” und “Louise Hay – Gesundheit für Körper und Seele” heißt es bei “Deine Gesundheit – natürliche und effektive Heilmethoden”, Heft September/Oktober 2017. Auch andere, geistig ähnlich unterbelichtete Esoterik gab es – zum Beispiel Hefte mit Astrologie. Dabei tut der Arzt sehr wissenschaftlich und überhaupt nicht der Esoterik zugeneigt. Warum ist dann so etwas in seinem Wartezimmer?

“Health – Naturheilkunde, Ernährung, Bewußtes Leben” ist ein ganz besonderes Kaliber. Gemacht ist das Heft, man sieht es am Logo oben rechts, für das “Zentrum der Gesundheit”, eine Firma, deren Angebot noch schlechter ist als ihr Ruf.

Die Verbraucherzentrale Hamburg über “Zentrum der Gesundheit”:

“ErnährungstrendsErnährungsportale: Verkauf statt Aufklärung”
https://www.vzhh.de/themen/lebensmittel-ernaehrung/ernaehrungstrends/ernaehrungsportale-verkauf-statt-aufklaerung

https://www.vzhh.de/sites/default/files/medien/166/dokumente/13-06_vzhh_Untersuchungsergebnisse_Check_Ernaehrungsportale.pdf

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/VZHH_ZDG_WEBSITE_CHECK_1_800.jpg

“Zentrum der Gesundheit” ist indiskutabel. Und dann auch noch in einer Arztpraxis…

“Zentrum der Gesundheit” geht gar nicht!

.

Das Regal ist nicht sehr dick, sein Zweck ist die Schau nach vorne. Wer achtet da schon auf den Aufkleber an der Seite, sehr dezent so angebracht, daß er zur Wand hin zeigt, neben den Stuhl in der Ecke? Die Schrift ist so klein, daß man sie auch nur aus der Nähe entziffern kann. Man hält den Aufkleber, wie in der Möbelbranche üblich, für Angaben des Herstellers.

Der Aufkleber:

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/IDS_WANDREGAL_AUFKLEBER_JUNI2018_1.png

Der Text:

[*quote*]
——————————————
Dieses Display ist Eigentum der IDS Deutschland.

Das Einlegen von Fremdbroschüren ist untersagt.

IDS Deutschland
Klostergut Fremersberg
D-76530 Baden-Baden
T 07221 39 39 639
F 07221 39 39 666

Informationen zum IDS Service
info@medi-service.de
www.medi-service.de
——————————————
[*/quote*]

.

Das Regal gehört gar nicht dem Arzt, sondern einer Firma, die es dort aufgehängt hat und über ihr Eigentum wacht!

.

Wer ist “IDS Deutschland”? Wer ist “medi-service.de”?
.

    http://medi-service.de
    [*quote*]
    ——————————————
    Servicegesellschaft für Informationen im Gesundheitswesen

    Medi-Service

    Mehrere zehntausende Ärztinnen und Ärzte lassen sich in Deutschland kostenfrei ihre Praxen mit dem Service an Gesundheitsinformationen beliefern und betreuen.

    Der Vorteil: alles kostenfrei, informativ und Ihre Räume werden inhaltlich gepflegt und geordnet.

    Ihr Servicenutzen als Arzt für Ihre Patienten wird weiter bereichert.

    Ihre Patienten danken es Ihnen.

    Sie freuen sich über Warenproben, lesenswerte Zeitschriften und Einzelinformationen zu Gesundheitsthemen.

    Eine Arztumfrage ergab für den Service die ?-Note 1.6.

    Die Qualität der Informationen und Programmthemen wurde mit der Note 1.8 bewertet.

    So einfach gehts:

    IDS montiert das Display in ca. 30 min und bestückt es in regelmäßigen Abständen mit interessanten

    Arztinformationen, Zeitschriften, Ratgeber, Broschüren zu den unterschiedlichsten Gesundheitsthemen, die das Umfeld Ihrer ärztlichen Fachrichtung tangieren.

    Dazu gibt es Muster- und Warenproben für Sie und Ihre Patienten.

    Mediposter ergänzen die angesprochenen Themen.

    IDS bietet durch eine fünfstellige Zahl angeschlossener Ärzte den Verbrauchern Zugang zu gesundheitlichen Verbraucher- und Ratgeberthemen.

    IDS sorgt so für aktiv angenommene Gesundheitsinformtionen bei der Bundesbevölkerung, bei Ärzten, Apothekern und tariert divergierende Informationsbedürfnisse zwischen den medizinischen Experten und den Vermarktungsintentionen der Pharma- und Konsumgüter -Industrie und institutionellen Partnern aus.

    mediservice A

    IDS – Information-Display-Service

    IDS bietet durch eine fünstellige Zahl angeschlossener Ärzte den Verbrauchern Zugang zu gesundheitlichen Verbraucher- und Ratgeberthemen.

    Dies koordinert und distribuiert IDS als Koordinierungsstelle und Exekutivorganisation.

    IDS sorgt so für aktiv angenommene Gesundheitsinformtionen bei der Bundesbevölkerung, bei Ärtzen, Apothekern und tariert divergierende Informatinosbedürfnisse
    zwischen den medizinischen Experten und den Vermarktungsintentionen der Pharma- und Konsumgüter -Industrie und institutionellen Partnern aus.

    mediserviceB

    Impulskontakt
    Contact us
    dc881

    Wir sind gerne für Sie da. Montag bis Freitag 8.00 bis 17.00 Uhr.

    Klostergut Fremersberg
    76530 Baden-Baden
    Telefon: 49 (0)7221 39 39 639
    Email: impuls@ids-deutschland.de

    impuls@IDS-Deutschland.de

    Medi-Service
    Klostergut Fremersberg
    76530 Baden-Baden
    http://www.hauckautoren.de

    Impressum

    Verantwortlich für den Inhalt:

    IDS Information -Display -Services GmbH Deutschland
    Klostergut Fremersberg
    D-76530 Baden-Baden
    Tel. 49 (0)7221 39 39 639
    Fax 49 (0)7221 39 39 666

    eMail: impuls@ids-deutschland.de

    Geschäftsführung Deutschland / D:
    Peter Wolf, Dipl.-Betriebswirt (BA) Hon. Doz. (DH)
    Mitgl. Prüf.-Kom. (DH)

    Geschäftsführung / Holding / NL – Niederlande:
    Dr. Paul J. C. Smulders
    Hans C. W. de Cler

    Handelsregister: Amtsgericht Mannheim
    HRB 711 244, USt.-IdNr.: DE 157030423

    Grafik, Script & Realisation:

    Movision Design
    Agentur für online & Print Medien
    Schlosserstr. 16

    76437 Rastatt

    Internet: www.movisiondesign.de
    eMail: info@movisiondesign.de

    © 2016
    Rechtliche Hinweise: Alle Rechte Vorbehalten.
    Texte, Bilder und Layout/Gestaltung unterliegen dem Schutz
    des Urheberrechtes und anderer Schutzgesetze.
    Der Inhalt darf nicht kopiert, in Datenbestände abgespeichert
    oder Dritten zugänglich gemacht werden.
    Für externe Links wird keine Haftung Übernommen.
    Copyright © 2016. IDS-Deutschland. All rights reserved. Design by movisiondesign.de
    ——————————————
    [*/quote*]

Aber das ist noch nicht alles! So richtig interessant wird es, wenn man vor Ort nachhakt – und dabei unter anderem erfährt:

Wer eine Arztpraxis hat, kann an dem Segen der Information teilhaben und muß dazu lediglich einen Vertrag unterschreiben. Das Regal stellt die Firma, und sie befüllt es auch. 4x im Jahr.

Die Regalauffüller kommen unangemeldet und machen alles selbst. Weder Arzt noch Arzthelferinnen müssen sich um etwas kümmern. Wie angenehm.

Möchte man den Servicevertrag kündigen, ist auch das kein Problem: In 6-8 Wochen kommt Jemand vorbei und das Regal wird abgebaut.

Nun gibt es bei der Angelegenheit ZWEI Seiten: den Arzt, der sein Wartezimmer zur Verfügung stellt, und dann diejenigen, die den Inhalt liefern.

Die Firma ist nur der Vermittler und Organisator. Der eigentliche Inhalt kommt von Firmen, die ihre Werbung in die Arztpraxis bringen wollen. Eines ist ja klar: Es geht um Werbung. Nur um Werbung. Umsonst ist der Tod, und der kostet das Leben. Wie passend: in der Arztpraxis beides so nahe bei einander…

Aus der Sicht eines Händlers oder Diensteanbieters sieht die Sache so aus:

Die Firma verteilt 4x im Jahr und besucht dazu die vertragsgebundenen Ärzte. Je nach Materie kann sich der Anbieter Bereiche heraussuchen, zum Beispiel geographisch oder nach Praxisausrichtung, zum Beispiel “Allgemeinmediziner”. Davon gibt es 8000, sagte man mir.

Ein Auszug aus dem Angebot, wie es mir mitgeteilt wurde:

8000 Allgemeinmediziner
5400 Gynäkologen
4500 Kinderärzte
1500 Urologen
3000 Dermatologen
2000 Orthopäden
4500 Zahnärzte
1000 Kardiologen

Das ist beachtlich. Wer als Patient hätte davon etwas geahnt?

Auch Mütter sind ahnungslos darüber, daß es im Angebot gibt

7000 Hebammen

Da wundern

300 Kliniken

kein bißchen. Ganz überraschend für Alle dürfte sein:

10000 Kindergärten

Eine Welt für sich. Reklame in der Arztpraxis und in Kliniken, bei Hebammen und sogar im Kindergarten.

Orthopäden, um auch das zu erwähnen, werden nicht so oft besucht. Es hängt eben alles von der medizinischen Fachrichtung ab.

Die Kosten sind dagegen wohl ungefähr gleich: 2,40 Euro pro Besuch. Dabei ist es weniger wichtig, ob es sich um große und schwere Magazine handelt oder um Reklameflyer wie diesen:

Vorderseite eines Flyers für ein homöopathisches Mittel

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_HOMEO_ORTHIM_1.jpg

Innenseite des Flyers für ein homöopathisches Mittel

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_HOMEO_ORTHIM_1.jpg

.
Dieser Flyer ist gezielte Reklame für ein Medikament. Als Fremdreklame ist diese Reklame für Ärzte eindeutig verboten. Aber sie findet statt. Wer ist dafür verantwortlich?

Zunachst einmal der Hersteller und der Händler, die den Werbeauftrag zum Verteilen erteilen. Und natürlich der Arzt, in dessen Praxis all das abläuft. Er ist der Hausherr und er ist haftbar.

Damit kommen wir zu der FÜR JEDEN wichtigen Frage:

Kann ein Arzt sich aussuchen, was in dem Regal ausgestellt wird?

Die Antwort ist: NEIN!

Hier gerät man in Bereiche des Staunens, des fassungslosen Staunens … und der erschütternden Erkenntnis, daß der Arzt, dem man vertraut, wohl doch nicht so ganz der Wahre ist, für den man ihn immer gehalten hat.
.

Zurück zum Geld, das ist doch für die Firma und ihre Auftraggeber das Wichtigste. Pro Praxisbesuch 2,40 Euro pro Flyer oder Magazin. Will der Hersteller den gezeigten Flyer in die 8000 Praxen “Allgemeinarzt” auslegen lassen, kostet ihn das rund 19.000 Euro.

Dafür liegen die Flyer dort bis zum nächsten Besuch – 3 Monate.

Üblicherweise – das scheint ein Erfahrungswert zu sein – werden 10 Exemplare ausgelegt. Abgesehen von den Kosten für Entwurf und Druck der 80.000 Flyer sind das 19.000 Euro für 80.000 Stück. Das Auslegen eines einzelnen Exemplars kostet also rund 24 Cent. Das ist ein beachtlicher Betrag. Auch das hätte ein Patient ganz bestimmt nicht gedacht, wenn er so einen Flyer im Wartezimmer findet.

Der Arzt stellt sein Wartezimmer zur Verfügung, bekommt dafür allerdings kein Geld bezahlt! Nein, das viele Geld wandert in die Kasse der Firma…!

Mit einer Tabelle der Daten der Kassenärzlichen Bundesvereinigung (
http://gesundheitsdaten.kbv.de/cms/html/17077.php) habe ich in 2 Spalten die Zahlen verglichen:

Links die Zahlen der in Deutschland insgesamt tätigen Ärzte in Praxen und rechts habe ich die Zahlen der mit IDS vertragsgebundenen Ärzte eingetragen [1]:

Tabelle:
[*quote*]
——————————————–
AMBULANT TÄTIGE ÄRZTE in 2016 mit IDS-Vertrag
———————————————————
insgesamt ………………….151.989 18.900
Allgemeinärzte …………….. 41.032 8.000
Anästhesisten ……………… 3.930
Augenärzte ………………… 6.097
Chirurgen …………………. 4.656
Frauenärzte ……………….. 11.500 5.400
HNO ………………………. 4.413
Haut ……………………… 4.443 3.000
Internisten ……………….. 25.289
Kardiologen ……………….. ?.??? 1.000
Kinderärzte ……………….. 7.244 4.500
Kind.-Jug.-Psychiater ………. 1.127
MKG-Chirurgen ……………… 1.212
Nervenärzte ……………….. 7.821
Orthopäden ………………… 7.222 2.000
Radiologen ………………… 3.787
Urologen ………………….. 3.094 1.500
ärztl. Psychotherapeuten ……. 3.041
gesonderte fachärztl. Versorgung 4.916
sonstige Fachgebiete ……….. 619
ohne Facharztbezeichnung ……. 10.546

Hebammen ………………….. 7.000
Kliniken ………………….. 300
Zahnärzte …………………. 4.500
Kindergärten ………………. 10.000
——————————————
[*/quote*]

Laut http://www.ids-deutschland.de/cms/#copartner sind es 18.900 Vertragsärzte. Die Summe der mir genannten Zahlen ist jedoch 27.900. Ist IDS in der Web-Seite zurückhaltender oder ist diese nur nicht auf dem neuesten Stand? Nachprüfen kann man das als Außenstehender leider nicht.

Aber schauen wir doch einmal, wie die Verteilung grob aussieht:

Selbst bei der zurückhaltenden Zahl von 18.900 Vertragsärzten wäre das jeder achte Arzt in Deutschland.

Bei den Allgemeinärzten wäre es rund jeder fünfte.

Bei den Frauenärzten wäre es rund die Hälfte und bei den Hautärzten mehr als 2/3!

Bei den Kinderärzten wären es 62 Prozent und bei den Urologen 48 Prozent.

Das alles ist alles andere als eine Kleinigkeit. Und all das, diese gesamte Hintergrundinformation, geht an der Bevölkerung vorbei. Aber das nicht: die geballte Reklamedusche, die Einen in der Arztpraxis heimsucht.

Was schreibt http://medi-service.de in ihrer Web-Site?:

[*quote*]
——————————————
Medi-Service

Mehrere zehntausende Ärztinnen und Ärzte lassen sich in Deutschland kostenfrei ihre Praxen mit dem Service an Gesundheitsinformationen beliefern und betreuen.
——————————————
[*/quote*]

Mehrere zigtausend Ärzte überlassen ihr Wartezimmer einer Firma, die autonom entscheidet, was sie dort an Reklame verteilt.

Warum tun sie das?

Warum sollten Ärzte ein Interesse daran haben, in ihrer Praxis Reklame auszulegen OHNE dafür bezahlt zu werden? Noch dazu, wo sie über Art und Umfang der Reklame nicht mitbestimmen können…

In

“Das Wartezimmer als Spiegel der Arztpraxis”
http://ariplex.com/folia/archives/2115.htm

habe ich das schon angedeutet: “Kommerzielle Interessen” kann es in zwei Richtungen geben:

1. Geld einnehmen

2. Ausgaben einsparen

Während es leicht ersichtlich ist, daß Werbung in einer Arztpraxis Geld einspielt, ist das Gegenstück schwerer zu durchschauen.

Bei Werbung in einer Arztpraxis denkt man Leistungen, die dem Arzt Geld BRINGEN. Also zum Beispiel IgeL-Leistungen, für die der Arzt bei Durchführung bezahlt wird.

Der Betrieb einer Arzt-Praxis bedeutet jedoch auch Ausgaben. Wenn für eine bestimmte Sache weniger oder gar kein Geld bezahlt werden muß, ist dies für den Arzt ein geldwerter Vorteil. Der kann sich dadurch einstellen, daß zum Beispiel Leistungen für den Arzt kostenlos erbracht werden oder durch kostenlose Leistungen ersetzt werden. Wobei die Frage ist, was für Leistungen das überhaupt sind. Denn: Wer gewerblich in einem harten gewerblichen Umfeld eine Leistung kostenlos erbringt, tut dies nicht altruistisch, sondern aus wirtschaftlichem und oder politischem Kalkül.

Wer erbringt die Leistung für den Arzt kostenlos? Der Reklameverteiler. Nicht altruistisch, sondern von seinen Auftraggebern gut bezahlt.

Welchen Vorteil hat dann der Arzt? Sehr einfach: Er muß seine Patienten bei Laune halten, während sie im Wartezimmer “in der Pipeline” sind und darauf warten zu ihm ins Untersuchungs- bzw Behandlungszimmer zu kommen. Was im Wartezimmer ausliegt, dient der Unterhaltung, ist Beschäftigungstherapie. Dafür werden normalerweise Zeitschriften von Lesezirkeln benutzt. Lesezirkel kosten Geld. Ich hatte grob geschätzt einen Betrag von monatlich 50 Euro angenommen für das, was so an Lesezirkel-Zeitschriften in einem normalen Wartezimmer ausliegt. Zur Probe habe ich mir ein Angebot machen lassen.

Das Angebot des Leserkreises DAHEIM

Wenn ich mich nicht verrechnet habe und auch das Kleingedruckte richtig verstanden habe, war meine Vermutung richtig: ca 53 Euro pro Monat kostet ein Abonnement mit 20 Zeitschriften, ein Sonderpreis mit erheblicher Vergünstigung.

Die 53 Euro gelten für NEUE Hefte. Nimmt man solche mit 2-3 Wochen nach Erscheinungstermin, wird es noch einmal deutlich billiger.

Das heißt: “53 Euro ausgeben” auf der einen Seite versus “nichts ausgeben und mittels Regalfüller die Patienten verkaufen” auf der anderen Seite.

Ein Arzt, der sich ein Regal ins Wartezimmer hängen läßt, spart damit im Monat rund 50 Euro. Das ist alles. 50 Euro. Dafür verkauft er, ein Mitglied der Gruppe der Gut- und Bestverdienenden in Deutschland, seine Patienten an eine Reklameverteilerfirma und deren Auftraggeber.
.

Das Angebot des Leserkreises DAHEIM:
ca 18 MB
http://ariplex.com/carlixon/pix/ANGEBOT_LESERKREIS_DAHEIM_JUNI_2018.zip

Lesen Sie das Angebot. Vielleicht ist auch für Sie etwas dabei. Als Gewerbetreibender muß man etwas für seine Kunden tun. Aber auch als Großfamilie oder auch nur Jemand, der mit seinen alten Eltern zusammenlebt: gedruckte Neuigkeiten sind Dinge aus einer alten Welt, die es immer noch gibt. Bedenken Sie dabei: Das sind Dinge, die man schwarz auf weiß in der Hand hat. Dinge, die Einem nicht wie im Internet “ganz individuell” untergejubelt werden.

Jeder, der eine gedruckte Zeitschrift liest, hat die gleiche Zeitschrift wie alle Anderen. Das ist in der heutigen Welt der Lügen eine immer wichtigere Eigenschaft.
.

Wie seriös ist “Zentrum der Gesundheit”?

Kommen wir zurück zum eingangs genannten Magazin “Health – Naturheilkunde, Ernährung, Bewußtes Leben” vom “Zentrum der Gesundheit”. Im März 2017 hat “Pflanzenhunger” bei Youtube zur Frage der Seriosität ein Video hochgeladen:

“Wie seriös ist “Zentrum der Gesundheit”?”
https://www.youtube.com/watch?v=IjXF8hozyVI

[*quote*]
——————————————
Pflanzenhunger
Published on Mar 19, 2017

Ihr habt mich gefragt – ich hab recherchiert!
Wer steckt hinter dem Portal “Zentrum der Gesundheit”? Sind die Informationen dort verlässlich oder ist die Seite unseriös?
Und was hat es mit dem angegliederten Shop auf sich?
——————————————
[*/quote*]

“Pflanzenhunger” hat mehrere Web-Seiten ausgegraben:

“Zum weiter lesen”

Verbraucherzentrale Hamburg
“Ernährungstrends
Ernährungsportale: Verkauf statt Aufklärung”
https://www.vzhh.de/themen/lebensmittel-ernaehrung/ernaehrungstrends/ernaehrungsportale-verkauf-statt-aufklaerung
https://www.vzhh.de/media/396

“Stellungnahme” vom ZdG:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/verbraucherschutz-hamburg-ia.html
.

Erwähnte Artikel vom “Zentrum der Gesundheit”:

“Krebs und Natron”::
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/backpulver-gegen-krebs.html
http://web.archive.org/web/*/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/backpulver-gegen-krebs.html
http://web.archive.org/web/20100807150419/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/backpulver-gegen-krebs.html
http://archive.is/YURc4

“Natürliches AIDS-Medikament”::
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/aids-medikament-ia.html
http://web.archive.org/web/20130606190212/http://www.zentrum-der-gesundheit.de/aids-medikament-ia.html
http://archive.is/6XLL7

“Brustkrebs-Selbstheilung”:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/brustkrebs-selbstheilung-16080462.html
http://web.archive.org/web/20170226064735/http://www.zentrum-der-gesundheit.de/brustkrebs-selbstheilung-16080462.html
http://archive.is/ujpSp

“Über uns”-Seite im Web Archive:
https://web.archive.org/web/*/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/wer-wir-sind.html
https://web.archive.org/web/20110304225735/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/wer-wir-sind.html
http://archive.is/Yt3mA
.

Ein gutes Beispiel dafür, wie Web-Seiten entweder ganz verschwinden können oder im Lauf der Zeit immer wieder inhaltlich geändert werden. Was ist da noch sicher? GAR NICHTS!

Auf der anderen Seite ist es allerdings nicht so, daß bedrucktes Papier immer die Wahrheit bringt. Gerade bei “Zentrum der Gesundheit” ist höchste Vorsicht geboten! Das wichtige Detail dabei ist: daß man so ein gedrucktes Etwas als Beweismittel hat. Und das habe ich. Aus dem Wartezimmer des Arztes.
.

Die archivierten Web-Seiten des “Zentrum für Gesundheit” beweisen, daß man vor dem “Zentrum der Gesundheit” warnen muß. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat es bereits getan. Und sie sollte es wieder und wieder tun. Solche Dinge wie die des “Zentrum für Gesundheit” gehören nicht in eine Arztpraxis. Auch nicht ins Internet. Die sind außerhalb JEGLICHER Diskussion.

Die gehören nicht in eine Arztpraxis. Und doch sind sie da. In einem Regal der Firma IDS. Wer ist dafür verantwortlich?

Das ist auch kein Einzelfall. Immer wieder und wieder sind höchst zweifelhafte Hefte höchst zweifelhaften Inhalts im Wartezimmer. In wieviel tausend Praxen in Deutschland?

Es geht nicht um das eine Heft von “Zentrum der Gesundheit”, denn das ist nur EIN Beispiel. Es geht um das gesamte System, bei dem geltende Gesetze eiskalt gebrochen werden. Es geht um ein System, das dieses Beispiel durchgezogen hat. Es geht um ein System, bei dem Millionen Patienten systematisch hintergangen, indoktriniert und ausgebeutet werden.

Wer ist IDS? Wer steckt dahinter? Warum hat noch niemand etwas gegen diese Organisation getan? “Mehrere zehntausende Ärztinnen und Ärzte lassen sich in Deutschland kostenfrei ihre Praxen mit dem Service an Gesundheitsinformationen beliefern und betreuen.” heißt es.

.

Ich frage nicht, ob wir in einer Bananenrepublik leben, denn die Antwort kennen wir schon. Ich hätte lediglich gerne eine Revolution.

Was tun? Man gibt das Thema einem Journalisten…

Friday, July 6th, 2018

Hin und wieder gibt es Themen, für die ist ein kleiner Blog viel zu klein. Handfeste Skandale gehören vor ein großes Publikum. Was tun? Man gibt das Thema einem Journalisten.

Man gibt das Thema einem Journalisten. Leichter gesagt als getan. Zuerst muß man nämlich einen finden, der etwas mit dem Thema machen könnte. Dann muß man einen finden, der Einem zuhört. Und das Schlimmste: Man muß einen finden, der die Sache auch begreift. Das sind große Hürden – und oft habe ich hinterher festgestellt, daß es einfacher gewesen wäre, doch selbst über das Thema zu schreiben. Einfacher und schneller, denn bis man dem Journalisten etwas erklärt und er es begriffen hat, hätte man die Sache längst dreimal selbst geschrieben. Gespräche mit Journalisten kosten Zeit und Nerven…

Im Laufe der Jahre habe ich mit Zeitungsredaktionen und Fernsehredaktionen zusammengearbeitet, von der Hamburger Morgenpost über TV2 in Norwegen über RAI 3 in Italien bis Radio Canada. Nicht oft. Aber es hat gereicht.

Es ist ja nicht so, daß jedes Thema sofort aufgegriffen und verarbeitet wird. Nein, das ist die extrem seltene Ausnahme. In der Regel werden Themen beschnuppert, liegen gelassen und vergessen. Das erfährt man natürlich erst, wenn es längst zu spät und das Thema wie Gemüse auf dem Wochenmarkt verwelkt ist. Viele Themen haben nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit.

Meine erste größere Zusammenarbeit mit einem Sender war 2005 – und sie kostete Nerven. Ich hatte mehrere Texte bereits fertig und konnte sie auf den Server laden, aber das hätte die Recherchen der Redaktion beeinträchtigt. Deswegen hielt ich die Web-Seiten zurück. Mehr als 1/2 Jahr. Es kostete Nerven.

Das Thema kam durch, es wurde gesendet und es war ein Erfolg. Die meisten anderen Themen, auch große Skandale, gingen jedoch ein wie Primeln.

2006 hatte ich einen Buchtext über Impfgegner fertig, eine sehr, sehr umfangreiche Recherche- und Schreibarbeit – und der Verlag wollte sich nach dem Papstbesuch wieder bei mir melden. Man war jedoch so faul, daß man mir nicht einmal eine Absage schickte.

Ich habe den Text dann als eigenständige Domain veröffentlicht, auf

“Impfkritiker
Was man über sie wissen sollte,
wenn man überleben will”
http://www.pharmamafia.com
http://www.impfkritiker.de und
http://www.pharmamafia.de

Es ist der größte und umfangreichste Text, der je über Impfkritiker und deren Hintergründe gemacht wurde. Von mir stammt nur ein Teil des Materials, denn mehrere Autoren haben mir freundlicherweise Teile ihrer Arbeit kostenlos zur Verfügung gestellt.

2009 gab es den Rigividerm-Skandal. Mein fertiger Text gefiel nicht. Also habe ich ihn erweitert und selbst veröffentlicht:

“Der Regividerm-Skandal
Der größte deutsche Medienskandal seit dem 2. Weltkrieg”
http://www.kindersprechstunde.at

Der eigentliche Skandal waren nicht die Vorgänge im WDR selbst, sondern das bundesweite Totschweigen des Skandals. Ein ganz bewußtes Versagen der Medien, die in Nibelungentreue einen der ihren vor der Kritik schützten. Daß die Medien die 4. Macht im Staate sein sollten, daß sie objektiv berichten sollten, oh je, eine schöne Mär. Die Realität ist eine Wagenburg, und wehe dem, der sich ihr nähert…

2010 wurde ein großer Ring von Hamer-Praktizierern entdeckt. Mehr als 1000 Beteiligte. Nichts geschah.

2016 wurde dieser Ring wiederentdeckt mit inzwischen rund 2000 Beteiligten. Nichts geschah.

2017 und 2018 wurden wieder Journalisten informiert. Nichts geschah. Da ist ein riesiger, vermutlich sogar Europa-weiter Skandal, aber die Journalisten schweigen.

“Rückgrad”
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=432.0

“2010: Meldung an den ORF”
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9657.0

Rund 2000 “Ausgebildete” in einer sogenannten “Dorn-Therapie”, bei der jedoch außer Dieter Dorn (ein einfacher Mann aus dem Volk, der Medizin macht, indem er den Leuten auf dem Rücken herumdrückt), der die bekannte Zentralfigur ist, eine weitere Person mitspielt: der kriminelle Psychopath Ryke Geerd Hamer, beziehungsweise dessen “Germanische Neue Medizin”, die beim Unterricht nicht nur unterrichtet wurde, sondern ein ganz zentraler Teil der “Ausbildung” ist, wo in großen Postern zu den Knochen usw. die jeweiligen Hamer’schen Erklärungen eingetragen sind.

Ob Hamer davon wußte, ist unerheblich. Der war sowieso wütend auf die Nachahmer und Raubkopierer, die mit “seiner” “Germanischen Neuen Medizin” Geld machen. Viel wichtiger ist die Frage, ob Dieter Dorn wußte, was dort geschah. Leider starb er 2011, so daß man ihn nicht mehr fragen kann. Aber vor seinem Tod war er im Trainingszentrum und muß deswegen die Schulungsmaterialien gesehen haben. Es sei denn, man hat sie ihm ganz bewußt verschwiegen, was ich aber nicht glaube, denn bei 2000 Personen wird die eine oder andere früher oder später doch den Kontakt mit dem Meister gesucht und mit ihm gesprochen haben über die Ausbildung.

Man muß sich die Tragweite einmal vorstellen: Da gibt es rund 2000 Menschen, die als “Heiler” (oder mit welcher Bezeichnung auch immer) Menschen behandeln, und die mit der Germanischen Neuen Medizin nach Ryke Geerd Hamer indoktriniert wurden. Alle Welt denkt, daß die Dorn-Therapie eine rein manuelle Therapie ist – und in Wahrheit ist ein 2000 Mann starkes internationales Netzwerk von Hamer-Anhängern unter diesem Tarnmantel aktiv, außer in Deutschland auch in mehreren anderen europäischen Ländern. Es wird sogar staatlich gefördert. Es gibt einen Bundesverband. Es gibt Landesverbände. Und so weiter. Ein Skandal, der zum Himmel stinkt.

Und Niemand ahnt etwas davon.

Und die Journalisten … schweigen.

In Gelsenkirchen gibt es eine Kinderklinik, die nach Ryke Geerd Hamer’s Germanischer Neuer Medizin behandelt.

“Hamer-Anhänger in der Kinderklinik”
http://www.klinikskandal.com

Und die Journalisten schweigen.

Eigentlich sollten Journalisten sehr beredt sein und ausgiebig über Skandale und Verbrechen berichten.

Eigentlich…

Eigentlich sollten Journalisten lesen und verstehen, sie sollten zuhören und schreiben können.

Eigentlich.

2014 habe ich den Betrug Homöopathie geknackt. Haben Journalisten darüber berichtet? Nein, kein einziger.

Hier sind einige meiner Texte zum Thema:

“Homöopathie: Das Rätsel der “Erstverschlimmerung” gelöst”
http://ariplex.com/folia/archives/565.htm

“Homöopathie: Die “Potenzierung” ist entlarvt als ein Hütchenspielertrick”
http://ariplex.com/folia/archives/570.htm

“Homöopathie ist nichts anderes als Trickbetrug und organisierte
Kriminalität und Korruption”
http://ariplex.com/folia/archives/585.htm

“Beweisstück der Anklage: Auszug aus dem Homöopathischen Arzneibuch”
http://ariplex.com/folia/archives/643.htm

“Beweisstück der Anklage: das Homöopathische Arzneibuch”
http://ariplex.com/folia/archives/647.htm

“Wenn Journalisten pfuschen”
http://ariplex.com/folia/archives/406.htm

Ich will das natürlich nicht überbewerten. Jeder 4.- oder 5.-Klässler hätte das auch gekonnt! Homöopathie ist wirklich ganz einfach. Man muß nur verstehen, wie sie funktioniert. Dazu muß man lesen – und man muß genau hingucken. Zugegeben, ich habe 12 Jahre gebraucht, bis ich darauf gekommen bin. Aber ich habe es geschafft. Ich habe das geschafft, was Millionen Menschen in 220 Jahren nicht geschafft haben. Aber wenn ich mir ansehe, was Journalisten so alles NICHT schaffen, wundert mich gar nichts mehr. Es ist ein Wunder, daß überhaupt etwas funktioniert…
.

2015, ein Jahr später, begann mit Material aus den USA eine sehr aufwendige Recherche über den Betrüger Dewayne Lee Smith und seine Komplizen, die von Saltlake City bzw Herriman in Utah aus ein Wundermittel “BX Protocol” vermarkten (sie tun es immer noch), und die Verbindungen bis in die Schweiz und Großbritannien haben.

“The Dewayne Lee Smith files, BX Protocol, Delta Institute, Utah”
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=427.0

Deutsche Journalisten? Fehlanzeige. Nichts. Niemand. Kein einziger Artikel. Gründe wurden keine genannt.

In den USA gibt es einen Paul van Osdol, der bei einem TV-Sender ist, der (unbeabsichtigt) für die Betrügerbande Reklame gemacht hatte. Das reizt natürlich, die Scharte auszuwetzen. Doch er versagte auf der ganzen Linie. Die wirklich riesige Masse an Material (fast 200 MegaByte) wurde kein bißchen berücksichtigt. Statt dessen glänzte er mit einem Hinweis auf die journalistische Ethik.

Einen solchen Hinweis kannte ich schon – von einer Journalistin, die ich seinerzeit als einer der ersten in Deutschland auf Material zum Bombenbau hinwies, das im Netz kursierte. Ich bot ihr damals an, ihren Artikel vor Veröffentlichung kurz zu prüfen, um sicherzustellen, daß inhaltlich alles einwandfrei ist. Sie lehnte erbost ab – mit dem wütendem Hinweis auf “journalistische Ethik”. Der Artikel war denn auch …

Die Fehler wären zu vermeiden gewesen. Aber das widersprach ja ihrer journalistischen Ethik – oder was sie dafür hielt.

Über Paul van Osdol habe ich hier berichtet:

“Paul van Osdol and ‘BX Protocol’ – or: how badly can a ‘journalist’ mess up?”
http://ariplex.com/folia/archives/1555.htm

Merke: Wenn jemand auf “journalistische Ethik” pocht, ist Gefahr im Verzug. Am besten, man schreibt den Artikel selbst, dann stimmt er auch.
.

Es gibt noch weitere Fälle totalen Versagens. Nicht nur bei Journalisten, auch bei anderen Berufsgruppen. So bei weltberühmten Filmschauspielern wie Geena Davis, Tommy Lee Jones, und noch rund 20 anderen. Bei meinen Recherchen über die Hamer-Szene und einen ihrer Ableger, die “Meta-Medizin”, bzw “Meta-Health”, wie man dann umfirmierte, war ich 2007 darauf gestoßen.

“Meta-Health is murder”
“Meta-Medizin ist Mord”
http://www.healbreastcancerawards.org

Ich habe seinerzeit sogar mit dem Büro von Arnold Schwarzenegger, damals noch Gouverneur von Kalifornien, Kontakt aufgenommen. Keine Chance. Nichts.

Und die Journalisten? Schweigen.

Über die Meta-Mediziner hat erst TV2 in Norwegen berichtet. Dort hatte es durch die Meta-Mediziner mehrere Todesfälle gegeben.

.

Hin und wieder gibt es Themen, für die ist ein kleiner Blog viel zu klein. Handfeste Skandale gehören vor ein großes Publikum. Was tun? Man gibt das Thema einem Journalisten.

Wie wäre es mit einem bundesweiten Skandal, bei dem 20.000 Ärzte beteiligt sind? Wäre das kein Thema?

Ein Thema schon. Aber für Journalisten?

Im Juni 2018 bekam ich Material, das ich an mehrere Journalisten weitergab. Gibt man es EINEM Journalisten, wird nichts draus. Und mehreren?

Nachdem ich die Journalisten informiert hatte, geschah … nichts. Nichts. Und nichts.

Weil ich den Drang gewisser Kreise kenne, sich groß in Szene zu setzen mit Themen, die SIE angeblich entdeckt und recherchiert haben, habe ich mir das Vergnügen gemacht, beizeiten eine Boje auszusetzen, scheinbar ganz unverfänglich und ohne Hinweis auf den eigentlichen Kern des Skandals:

“Das Wartezimmer als Spiegel der Arztpraxis”
http://ariplex.com/folia/archives/2115.htm
.
Faites vos yeux!

Das Wartezimmer als Spiegel der Arztpraxis

Wednesday, June 20th, 2018

Die Bundesärztekammer veröffentlicht online in einem mit Datum März 2017 versehenen PDF eine Bekanntmachung:

.
Darin heißt es unter anderem:

    [*quote*]
    ———————————————–
    1.1. Berufsbezogen, sachlich, angemessen

    § 27 Abs. 1 MBO-Ä definiert den Patientenschutz als Regelungs-
    zweck der berufsordnungsrechtlichen Vorschriften für ärztliche
    Information und Werbung. Eine dem Selbstverständnis der Ärz-
    teschaft zuwiderlaufende Kommerzialisierung des Arztberufes
    durch Werbung soll vermieden werden.

    Der Wortlaut der MBO-Ä knüpft unmittelbar an die Recht-
    sprechung des Bundesverfassungsgerichts an. Danach liegt der
    Schutz des Vertrauens der Patienten in die Integrität der Ärzte-
    schaft im Interesse der Allgemeinheit. Patienten sollen darauf
    vertrauen können, dass sich Ärzte nicht von kommerziellen In-
    teressen leiten lassen. Dementsprechend könne Verhaltenswei-
    sen entgegengewirkt werden, die den Eindruck vermitteln, der
    Arzt stelle die Erzielung von Gewinn über das Wohl seiner Pa-
    tienten und deren ordnungsgemäße Behandlung.

    ———————————————–
    [*/quote*]

“Kommerzielle Interessen” kann es in zwei Richtungen geben:

1. Geld einnehmen

2. Ausgaben einsparen

Während es leicht ersichtlich ist, daß Werbung in einer Arztpraxis Geld einspielt, ist das Gegenstück schwerer zu durchschauen.

Bei Werbung in einer Arztpraxis denkt man Leistungen, die dem Arzt Geld BRINGEN. Also zum Beispiel IgeL-Leistungen, für die der Arzt bei Durchführung bezahlt wird.

Der Betrieb einer Arzt-Praxis bedeutet jedoch auch Ausgaben. Wenn für eine bestimmte Sache weniger oder gar kein Geld bezahlt werden muß, ist dies für den Arzt ein geldwerter Vorteil. Der kann sich dadurch einstellen, daß zum Beispiel Leistungen für den Arzt kostenlos erbracht werden oder durch kostenlose Leistungen ersetzt werden. Wobei die Frage ist, was für Leistungen das überhaupt sind. Denn: Wer gewerblich in einem harten gewerblichen Umfeld eine Leistung kostenlos erbringt, tut dies nicht altruistisch, sondern aus wirtschaftlichem und oder politischen Kalkül.

.

Die Ärztekammer Nordrhein stellt am 24.5.2017 klar und mißverständlich fest:

    https://www.aekno.de/page.asp?pageId=17135&noredir=True

    [*quote*]
    ———————————————–
    Kein generelles Werbeverbot für Ärzte

    Es ist wichtig, klar zwischen Eigenwerbung des Arztes und (gewerblicher) Produktwerbung zu unterscheiden.

    Information und Werbung für die freiberufliche Tätigkeit von Ärzten sind durch das Grundrecht auf freie Berufsausübung in Artikel 12 Abs. 1 GG geschützt. Ärzte dürfen danach die Öffentlichkeit über ihre Berufstätigkeit informieren und für ihr Leistungsangebot gegenüber Patienten werben. Wie die anderen Bereiche ärztlicher Berufsausübung unterliegt aber auch Werbung gewissen Regularien. Gesetzliche Einschränkungen ärztlicher Information und Werbung sind dann mit dem Grundgesetz vereinbar, wenn man Zwecke des Gemeinwohls verfolgt. Während die Berufsordnung berufsbezogene und sachlich angemessene Werbung für die eigene ärztliche Berufstätigkeit zulässt, ist Ärzten die sogenannte Fremdwerbung nicht erlaubt.

    Ausführliche aktuelle Informationen zum Thema „ Arzt – Werbung – Öffentlichkeit“ finden sich auf der Homepage der Bundesärztekammer
    http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Recht/Arzt-Werbung-Oeffentlichkeit.pdf

    letzte Änderung am: 24.05.2017
    ———————————————–
    [*/quote*]

.

Die Ärztekammer Bremen stellt in ihrem PDF vom 1.7.2011 fest:

    https://www.aekhb.de/data/mediapool/AE_RE_BR_MERKBLATT_ARZTPRAXIS.pdf

    [*quote*]
    ———————————————–
    Ankündigungs- und Informationsmöglichkeiten

    Lange Zeit war Werbung für Ärztinnen und Ärzte tabu. Seit der Liberalisierung der Berufsordnung vor gut 10 Jahren dürfen auch Ärzte in gewissen Grenzen für ihr Tätigkeitsspektrum werben. Den Rahmen dafür gibt § 27 Berufsordnung für Ärztinnen und Ärzte im Land Bre-
    men.

    Dieser lautet:
    § 27 Erlaubte Information und berufswidrige Werbung
    […]

    Unzulässige Fremdwerbung

    Unzulässig sind zudem Hinweise auf Hersteller pharmazeutischer Erzeugnisse, Medizinprodukte und andere Waren der Gesundheitsindustrie.
    ———————————————–
    [*/quote*]

.

Das zum Beispiel ist so eine unzulässige Reklame:

Vorderseite eines Flyers für ein homöopathisches Mittel

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_HOMEO_ORTHIM_1.jpg

Innenseite des Flyers für ein homöopathisches Mittel

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_HOMEO_ORTHIM_1.jpg

.

Ich denke, daß Fremdreklame ganz sicher verboten ist für Medikamente.

Dieses Medikament ist “homöopathisch”. Es ist ein “Komplexmittel”, also ein Gemisch aus mehreren Grundbestandteilen.

Achten Sie auf die Dosierungsangaben. Meiner Meinung nach alles im pharmazeutisch wirksamen Bereich.
.

Da wird im Wartezimmer mittels ausgelegter Reklame-Flyer ein Medikament beworben, das auf den Markt kommen kann ohne die in der Pharmazie üblichen Studien zur Wirksamkeit, zu Nebenwirkungen, und so weiter. Homöopathische Komplexmittel müssen lediglich von der “Kommission D” des BfArm abgenickt werden.

Auf der einen Seite ohne Studien auf den Markt gehen und auf der anderen Seite unzulässige Reklame machen – mit Hilfe von Ärzten, die ihre Patienten für 30 Silberlinge verkaufen. Die Welt der Homöopathie überrascht immer wieder durch ihre Integrität.

In der Gesundheitsbranche wird gelogen und betrogen

Monday, June 18th, 2018

https://twitter.com/ZDFwiso/status/1008638951463120896

[*quote*]
——————————————-

WISO @ZDFwiso

In der #Gesundheitsbranche wird gelogen und betrogen! Viele Ärzte und Unternehmen kassieren durch Korruption und Betrug unrechtmäßig.
Heute Abend läuft dazu die Doku: Patienten im Visier- Ärzte zocken ab #WISO
@GKV_SV
@pkv_verband
2:14 AM – 18 Jun 2018
——————————————-
[*/quote*]

Frank Montgomery, Präsident der Deutschen Ärztekammer, und seine Negation der Rechte der Patienten

Tuesday, May 8th, 2018

Am 8. Mai 2018 hat der Bayerische Rundfunk ein Interview mit dem derzeitigen Präsidenten der Deutschen Ärztekammer, Frank Montgomery, veröffentlicht.
Der Inhalt ist dermaßen erschreckend und menschenverachtend, daß ich hier das von mir erstellte Transkript zu den Aussagen Montgomery’s bringe.

Es kann und darf nicht sein, daß ein Betrug wie Hömopathie mit derart hanebüchen grotesken Allerweltsfloskeln salonfähig, politikfähig, und – per Dekret von oben herab – als Stand der den Patienten zu verabreichenden Medizin gemacht wird.

Homöopathie ist durch und durch Betrug – und war auch nie etwas anderes als Betrug.

Diesen Betrug mit dem “Argument” Die Patienten wollen es ja” als “Medizin” zu verkaufen, tritt das Recht der Patienten auf eine einwandfreie und wirksame Medizin mit Füßen.

Darüber hinaus ist die Entscheidung ein Betrug an all jenen rechtschaffenen Ärzten, die ihre Bezeichnung zu recht tragen, die einwandfreie und wirksame Medizin machen und ihren Patienten auch nichts anderes als einwandfreie und wirksame Medizin geben wollen.

Sollte die Bundesärztekammer Homöopathie weiterhin erlauben, wird man sie mit Fug und Recht als organisierte Kriminalität bezeichnen dürfen. Das im übrigen nicht nur wegen Homöopathie, sondern – unter anderem – auch wegen der Duldung von Impfgegnern als Arzt.
.

    https://www.br.de/nachrichten/frank-ulrich-montgomery-aerztetag-homoeopathie-100.html

    [*quote*]
    ——————————————-
    Präsident der Bundesärztekammer
    Montgomery: Ärzte dürfen weiterhin Homöopathen sein

    Innerhalb der Ärzteschaft ist eine heftige Debatte entbrannt, ob sich Ärzte zusätzlich als Homöopathen bezeichnen dürfen. Das ist eines der Themen auf dem 121. Bundesärztetag in Erfurt. Vor dem Auftakt plädiert der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Montgomery, im Interview mit der radioWelt auf Bayern 2 für eine pragmatische Lösung: “Wer die Bezeichnung erworben hat, darf sie natürlich noch weiter führen.”

    Stand: 08.05.2018
    […]
    ——————————————-

    [*quote*]

.

    (Transkript von mir)

    Montgomery wörtlich:
    [*quote*]
    ——————————————-
    Persönlich glaube ich,
    ich bin schulmediziner selber,
    Radiologe an einer Universitätsklinik,
    daß die wissenschaftlichen Grundlagen der Homöopathie durchaus umstritten sind,
    aber viele Bereiche der Medizin, mit denen wir uns heute befassen,
    sind so, daß sie von den Patienten GEWÜNSCHT [betont!] werden;
    daß sie nich immer nur eine hundertprozentigen wissenschaftlichen Beweis haben müssen;
    daß sie den Menschen nutzen und helfen.

    Und dann ist es immer noch besser
    wir Ärzte helfen den Menschen als irgendwelche Heilpraktiker.

    Wir brauchen das ohne ohne den fundamentalen Hintergrund zu haben,
    daß sie von der Medizin an sich etwas verstehen.

    Ich sehe das so als eine komplementäre Medizin.

    In Verbindung mit guter medizinischer Ausbildung macht das Sinn.

    Würden wir überall in der Medizin immer nur das rein Wissenschaftliche,
    gerade auf Wurgseite, akzeptieren,
    dann gäbe es viele Bereiche in der Medizin das Problem,
    daß ja wir alle wissen,
    daß der wissenschaftliche Fortschritt von heute manchmal der Irrtum von morgen ist.

    Also, ich würde das alles nicht so emotional und so intensiv sehen.
    Es ist einfach Tatsache, daß Homöopathie vielen Menschen hilft.
    Wichtig ist, daß das Jemand macht, der weiß, wann sie eben NICHT[betont] mehr helfen kann,
    und dann auf das normale, das schulmedizinische Verfahren umsteigen kann.
    ——————————————-
    [*/quote*]

.
Das Maß ist voll!

-30-

Offene Programmbeschwerde an den SWR

Monday, March 5th, 2018

An den Intendanten (Peter Boudgoust)
und den Fernsehrat des

Südwestrundfunk
Anstalt des öffentlichen Rechts

Neckarstraße 230
70190 Stuttgart

Telefon: 0711 929 0
Fax: 0711 929 11300

Offene Programmbeschwerde

Bremerhaven, 5.3.2018

Sehr geehrter Herr Boudgoust,

ich erhebe Programmbeschwerde

gegen die Sendung “Sensible Wale, rätselhafte Delfine”, produziert von “Planet Wissen”, wegen schwerer handwerklicher Fehler.

Sendetermine waren laut dieser Web-Seite von “Planet Wissen”:

https://www.planet-wissen.de/sendungen/sendung-wale-und-delfine-100.html

[*quote*]
——————————————-
Sendehinweis: SWR | 22. Januar 2018, 11:15 – 12:15 Uhr
Sendehinweis: WDR | 22. Januar 2018, 13:00 – 14:00 Uhr
Sendehinweis: ARD-alpha | 22. Januar 2018, 15:00 – 16:00 Uhr
——————————————-
[*/quote*]

Ebenfalls Sendetermin:

https://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/programmkalender/ausstrahlung-1290766.html

[*quote*]
——————————————-
Planet Wissen Sensible Wale, rätselhafte Delfine
Moderator Dennis Wilms (links) mit Studiogast Robert Marc Lehmann, Meeresbiologe und Forschungstaucher. | Bild: BR/SWR/Brigitte Karwath

Dienstag, 23.01.2018
11:00 bis 12:00 Uhr

ARD-alpha
2017

Moderation: Birgit Klaus, Dennis Wilms

Redaktion: Armin Olbrich
——————————————-
[*/quote*]

Das sind die an der Sendung Beteiligten:

[*quote*]
——————————————-
Autorin Annika Erbach
Regie Tom Lindner
Redaktion Martina Janning

Planet Wissen
Eine Coproduktion von Südwestrundfunk
und Westdeutscher Rundfunk
in Zusammenarbeit mit ARD-alpha
2017
——————————————-
[*/quote*]

Herr Lehmann, der Gast der Sendung, hat, woher auch immer, schon im Oktober 2017 die ganze Sendung bei YouTube hochgeladen:

https://www.youtube.com/watch?v=omUVRFKnxGc
[*quote*]
——————————————-
Sensible Wale, rätselhafte Delfine ©SWR Planet Wissen mit dem Meeresbiologen Robert Marc Lehmann
——————————————-
[*/quote*]

In dieser Aufzeichnung der Sendung ist ab ca 8:20 ein eingespielter Trickfilm zu sehen. Ich habe mehrere Screenshots gemacht:

Der Screenshot 1 zeigt das Logo des SWR und “Planet Wissen”, woraus man schließen kann, daß es eine Eigenproduktion des SWR ist.

http://ariplex.com/carlixon/pix/PLANET_WISSEN_WALSTRANDUNG_HAMER_1_800.jpg

Im Screenshot 2 sieht man einen gestrandeten Wal, über dem ein sechseckiges Symbol mit der Abkürzung “SBS” ist:

http://ariplex.com/carlixon/pix/PLANET_WISSEN_WALSTRANDUNG_HAMER_2_800.jpg

In Screenshot 3 ist neben dem gestrandeten Wal zusätzlich dieser Text zu sehen:

    “Wassermangel
    +
    Existenzangst
    ==>
    sinnvolles biologisches Sonderprogramm”

http://ariplex.com/carlixon/pix/PLANET_WISSEN_WALSTRANDUNG_HAMER_3_800.jpg

In Screenshot 4 ist zusätzlich beim Wal das Bild einer Niere sowie Wassertropfen;

http://ariplex.com/carlixon/pix/PLANET_WISSEN_WALSTRANDUNG_HAMER_4_800.jpg

In Screenshot 7 sieht man die letzte Szene des eingespielten Trickfilms, die Statistik über Rettungserfolge bei gestrandeten Walen in Kalifornien:

http://ariplex.com/carlixon/pix/PLANET_WISSEN_WALSTRANDUNG_HAMER_7_800.jpg

In Screenshot 9 sieht man die beiden Moderatoren der Sendung und ihren Gast – und im Hintergrund die in Screenshot 7 schon gezeigte letzte Szene des Einspielers.

http://ariplex.com/carlixon/pix/PLANET_WISSEN_WALSTRANDUNG_HAMER_9_800.jpg

Dies ist das Transkript, das ich von dem Einspieler gemacht habe:

[*quote*]
——————————————-
“Sensible Wale, rätselhafte Delfine ©SWR Planet Wissen mit dem Meeresbiologen Robert Marc Lehmann”
[…]

Wenn ein Wal strandet, ist das nicht sofort sein Todesurteil, denn sein Körper ist für diesen Fall gewappnet.
Automatisch startet das sinnvolle biologische Sonderprogramm SBS für Wassermangel und Existenzangst.
Das SBS sorgt dafür, daß die Nieren mehr Wasser zurückhalten und der Wal mit seinen Reserven länger überleben kann.
Das verschafft dem gestrandeten Tier wertvolle Zeit.
Etwa 1 Stunde kann der Wal so durchhalten und auf die rettende Flut warten, die ihn zurück ins Meer spült.
Kommt die nächste Flut nicht rechtzeitig, verendet der Wal langsam und qualvoll.
Das immense Gewicht des Tieres zerquetscht seine Organe.
Der Wal trocknet aus.
Sein Kreislauf kollabiert und er beginnt zu ersticken.
Doch darf der Mensch in diese natürlichen Vorgänge eingreifen und wie sinnvoll ist das Retten eines sterbenden Wals überhaupt?
Selbst Tierschützer streiten darüber.
Ihre Organisation RSPCA rät zum Einschläfern um einen sterbenden Wal von seinem Leiden zu erlösen.
Das Retten eines gestrandeten Tierst ist ein Wettlauf gegen die Zeit.
Damit der Wal überhaupt eine Chance hat, den Stress einer Rettungsaktion zu überleben, müssen seine Vitalfunktionen stabil sein.
Dann kann er ins tiefe Wasser zurückgebracht werden.
Oder er wird erst aufgepäppelt, so lange, bis er fit genug für seine Rückkehr ins Meer ist.
Doch Untersuchungen zeigen schlechte Aussichten für die geretteten Wale.
Etwa die Hälfte starb schon in den ersten 24 stunden nach der Rettung.
Andere verendeten in den ersten Wochen nach ihrer Freilassung.
Von 68 Zahnwalen überlebten nur 5 eine Rettung.
——————————————-
[*/quote*]

Die Aussagen des eingespielten Trickfilms in Bezug auf das “Sinnvolles biologisches Sonderprogramm” (“SBS”) sind in Text und Bild ein hanebüchener Schwachsinn. Aber nicht irgendein Schwachsinn, sondern tödliche Lügen der “Germanische Neue Medizin” des kriminellen Psychopathen Ryke Geerd Hamer, wegen dem und wegen seiner Anhänger hunderte Kranke einen extremst qualvollen Tod starben.

Der Scharlatan Ryke Geerd Hamer ist international bekannt, unter anderem wegen des Falls “Olivia”, wo Olivia Pilhar, ein kleines österreichisches Mädchen mit einem riesigen Wilms-Tumor, von seinen Eltern ins Ausland entführt wurde, damit es keine Krebs-Operation bekommt. Der Fall ging seinerzeit durch die Medien. Später wurde über Hamer und seine Anhänger immer wieder berichtet, unter anderem von RBB “Kontraste”.

Ich recherchiere und veröffentliche seit rund 18 Jahren über die Hamer-Szene und habe TV- und Zeitungs-Redaktionen im In- und Ausland bei ihren Recherchen und Produktionen beraten. Über die Hamer-Szene betreibe ich unter anderem die Domains

http://www.todessekte.de
http://www.klinikskandal.com
http://www.healbreastcancerawards.org
http://www.metamedicine.at/

Hamer’s “Germanische Neue Medizin” ist absolut tödlich. Es gibt keinen einzigen Überlebenden.

Hier ist ein Nachruf auf Michaela Jakubczyk-Eckert, eines von Hamer’s Opfern:

http://www.ariplex.com/ama/amamicha.htm

Wer Hamer ist, und was er und seine Szene anrichten – und vor allem ihre Gefährlichkeit! – dürfte Ihnen damit hoffentlich klar sein.

Der in dem Einspieler benutzte Begriff “Sinnvolles biologisches Sonderprogramm” (“SBS”) ist eine Erfindung von Hamer. Er ist eines seiner Kernthemen und ist Hamer EINDEUTIG zuzuordnen. Die Beschreibung, zu sehen im Transkript, ist Hamer EINDEUTIG zuzuordnen.

Helmut Pilhar, der Vater von Olivia Pilhar, ist Anhänger und Profiteur von Hamer’s “Germanische Neue Medizin”. Er amusiert sich über die Sendung und schreibt in seiner Web-Site:

http://www.germanische-heilkunde.at/dokumentation-beitrag-anzeigen/swr.html

[*quote*]
https://www.youtube.com/watch?v=94NpEtwBLqw

“Sinnvolle Biologische Sonderprogramme” und “Existenzangst” bei Walen? – Kurioser TV-Bericht
1,959 views 23 0

Hamer verstehen
Published on Jan 24, 2018

Kurioser TV-Bericht mit Bezug auf die Biologischen Naturgesetze von Dr. Hamer.

Beitrag aus der ARD-Sendung “Planet Wissen: Sensible Wale, rätselhafte Delfine”, ausgestrahlt am 22.01.2018 auf SWR.
[*/quote*]

Einen Ausschnitt mit dem Einspieler hat er bei YouTube hochgeladen, siehe die obige URL.

Wie man sieht, erkennen Hamer-Anhänger SOFORT, was in dem Einspieler gezeigt wird: Ryke Geerd Hamer’s “Germanische Neue Medizin”!

Der Einspieler ist, siehe Logo, eine Produktion des SWR.

War man bei der Produktion der Sendung so leichtsinnig, daß man nicht einmal den Moderatoren den hauseigenen Einspieler vor der Sendung vorgeführt hat?

War man bei der Produktion der Sendung so leichtsinnig, daß nicht einmal die SWR-Redaktion den hauseigenen Einspieler gesehen und abgenommen hat?

Offensichtlich sind auch andere Redaktionen mit der Sendung betraut. War man auch dort so leichtsinnig, sich den Einspieler nicht anzusehen?

Selbst für den Fall, daß die Moderatoren den Einspieler vor der Aufnahme nicht kannten, hätten sie die Aufnahme abbrechen müssen bzw die Fehler des Einspielers sofort kritisieren und auf gar keinen Fall unkommentiert lassen dürfen. Aber das haben sie nicht getan. Sind die Moderatoren dermaßen unfähig, daß sie den Irrsinn der Behauptungen des Einspielers nicht erkennen?

“Planet Wissen” soll, so ist zumindest der Anspruch zu verstehen, eine Sendung über Wissenschaft sein. Das setzt bei Redaktionen und Moderatoren ein Mindestmaß an Erkenntnisfähigkeit und Wissen voraus. Doch davon ist hier nichts zu bemerken. Selbst wenn man Hamer’s “Germanische Neue Medizin” nicht kennt, so sind die Fehler im Einspieler eindeutig und sofort zu erkennen.

Und was ist mit der Autorin der Sendung? Wie kann es angehen, daß jemand Ryke Geerd Hamer’s geisteskranke Lügen der “Germanische Neue Medizin” als wahre Tatsachen in eine Sendung schmuggelt?

Die Qualifikation einer ganzen Reihe von Mitarbeitern Ihres und der anderen beteiligten Sender steht offensichtlich nicht mehr zur Debatte. Weil nicht vorhanden.

Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers
[Adresse]

Die Arzt-Reklame in der Provinz wird immer unverschämter. Die Wahrheit über Dr. med. Marcus Oggenthür.

Sunday, January 7th, 2018

Die Arzt-Reklame in der Provinz wird immer unverschämter.

Eine mehrere Meter hohe Reklame, nachts mit Beleuchtung.

.

groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/MARCUS_OGGENTHUER_INTERNIST_1_1431.jpg

.

Die Tafel im Detail:

http://ariplex.com/carlixon/pix/MARCUS_OGGENTHUER_INTERNIST_2_1431.jpg

.

    Dr. med. Marcus Oggenthür
    Internist
    alle Kassen

.
Als ich vor einigen Monaten bei Twitter längere Zeit und unübersehbar auf diese Reklame hinwies, war das Echo schlecht. Es gab keine einzige Reaktion, nicht einmal, wenn ich den Leuten diese Reklame “direkt vor die Nase” setzte.

Bis auf einen, ein “Skeptiker”, der mich ganz einfach blockte. Sehr beeindruckend. Dabei ist er sogar Arzt, und das mindeste, was er hätte tun können, wäre nachzufragen, wo diese Reklame steht. Oder er hätte fragen können, wer dieser seltsame “Dr. Marcus Oggenthür” sein soll.

So ist das bei den Skeptikern, den Ärzten – und überhaupt – bei den Weißkitteln. Wenn es um die eigenen Kittel geht, herrscht Funkstille.

Dabei hätte man allen Grund gehabt, zu fragen, wer der “Dr. Marcus Oggenthür” ist.

Zugegeben, ich hätte es mit einem einfacher zu durchschauenden Namen versuchen können. Zum Beispiel mit

    Doktor Roggentüth
    staatlich approbierter Kusentrekker

Dann wäre der Groschen vielleicht gefallen. Vielleicht. Aber nur vielleicht. Sicher bin ich mir da nicht. Denn das Foto ist echt.

Das Foto ist echt. Die Aufschrift

    Dr. med. Marcus Oggenthür
    Internist
    alle Kassen

habe ich allerdings selbst ins Bild montiert. Vorher – und überhaupt – sieht die Szene so aus:

[Beweisstück]


groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/HEILPRAKTIKER_REKLAME_P9290041_FULLSIZE.jpg

[Beweisstück]


groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/HEILPRAKTIKER_REKLAME_P9290042_FULLSIZE.jpg

.

Ein Blick auf die Reklame am Haus:

[Beweisstück]


groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/HEILPRAKTIKER_REKLAME_P9290043_FULLSIZE.jpg

.

Bei Dunkelheit leuchtet die Reklame weithin sichtbar:

[Beweisstück]


groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/HEILPRAKTIKER_REKLAME_P4090178_FULLSIZE.jpg

.

Bei Dunkelheit die Szene von der anderen Straßenseite aus betrachtet:

[Beweisstück]


groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/HEILPRAKTIKER_REKLAME_P4090192_FULLSIZE.jpg

.
Die Wahrheit über Dr. med. Marcus Oggenthür
.

Es gibt keinen “Dr. med. Marcus Oggenthür”, denn diese dreiste Reklame ist in Wahrheit die einer Heilpraktikerin. Wie man an den Reklametafeln am Haus sieht, macht sie sogar Krebsbehandlungen.

Als ich auf die Reklame hinwies, geschah dies zu einer Zeit, als die Angriffe auf die Heilpraktiker – zu recht! – besonders heftig geworden waren. Nachwirkungen der 4 Todesfälle des Heilpraktikers Klaus Ross in Bracht:

Und Nachwirkungen einer Affaire in Handeloh:

Und Nachwirkungen extremer geistiger Verfinsterung im Homöopathen-Milieu:

.

Es gibt Grenzen

Was wir im Heilpraktiker-Milieu erleben, sprengt alle Grenzen. Es kann und darf nicht sein, daß mit Billigung von Staat, Politik und Justiz charakterlich und fachlich völlig unqualifizierte Personen mit und ohne Heilpraktikerschein “Heilungen”, “Coaching” und ähnliches betreiben und damit Gesunde und Kranke direkt oder indirekt in ernste Gefahr bringen, sie teilweise lebenslang schädigen oder sogar töten.

Staat, Politik und Justiz haben die Pflicht, die Bürger vor solchen Dingen zu schützen. Dieser Pflicht kommen sie vorsätzlich nicht nach. Vorsätzlich! Denn es ist nicht so, daß Staatsorgane, Politiker und Justiz nicht um die Gefährlichkeit der “Heiler” wüßten!

Um das zu verdeutlichen: Die “Germanische Neue Medizin” des kriminellen Psychopathen Ryke Geerd Hamer hat hunderte Menschen auf grausamste Weise in den Tod gebracht. Viele dieser Kranken könnten heute noch leben, wenn man die Betrüger gestoppt und die Kranken mit wissenschaftlicher Medizin behandelt hätte.

In Erinnerung an Michaela Jakubczyk-Eckert; sie ist eines von Hamer’s Opfern:

.
Hamer ist inzwischen tot. Doch auch in den Jahren vor seinem Tod hat Hamer schon lange keine bedeutende Rolle mehr gespielt, denn er war nur noch einer von Vielen, die – in welcher Spielart auch immer – die “Germanische Neue Medizin” – praktizieren.

Es gibt sogar internationale Organisationen, die – mit vollem Wissen der Staaten, der Politiken und der Justizen – in aller Öffentlichkeit “Germanische Neue Medizin” betreiben. Doch es geschicht den Täter nichts.

Über den tödlichen Betrug mit “Metamedizin” bzw “Meta-Health”:

Im Gegenteil! Wenn sogar Bundestagsabgeordnete, die selbst Krebs haben, und als Juristen sogar in der Justiz bewandert sind, aus dem Recht der Kranken auf Wahl ihrer Behandlung das Recht der Täter machen, jeden Betrug anzubieten, dann weiß man, wo wir leben: in Deutschland, dem Täterland. Hier darf man alles.

DIE SIEGER — Treppenanbau im Souterrain des real existierenden Journalismus

Saturday, December 23rd, 2017

Im Fernsehen ist die Praxis schon lange bekannt, seit Jahrzehnten: der Moderator X der einen Sendung holt den Moderator Y der anderen Sendung zu Gast in seine Sendung. Z holt A und B in die Sendung, R holt Z und X in die Sendung, und so weiter, und so weiter. Sie holen sich gegenseitig, sie beweihräuchern sich, sie helfen sich gegenseitig in den Sattel. Und halten sich gegenseitig im Sattel. Die Gesichter sind immer die gleichen. Immer die gleichen. Ein festes Netzwerk. In der Politik nennt so etwas “Filz”.

Die Methode in den Medien hat auch einen Namen: “Ich verfeature dich, du verfeaturest mich”.

Hier ein Zitat aus einer Notiz aus einem Forum, sie stammt aus dem Jahr 2011:

    http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7078.0

    [*quote*]
    ————————————————
    Geistige Inzucht wird betrieben und gegenseitig hievt man sich in die Sessel: “Ich verfeature dich, du verfeaturest mich.” Uralter Spruch, mindestens 20 oder 30 Jahre alt. Schon damals wußte man, wie der Redaktionshase läuft.

    An Politikern wird Korruption, werden Seilschaften und Hinterzimmerklüngel kritisiert. Daß die Journalisten das gleiche machen und sich noch als Richter und Erzieher und ethische Oberinstanz der Nation aufspielen (natürlich neben, besser über den Kirchen), und den Leuten Müll ins Hirn stopfen, das wird geflissentlich ignoriert. Kritik ist verboten. Daß Zapp, diese pöhse Sendung des NDR existiert, ist schon ein Wunder, und wohl auch ein Ventil, wenn jemand gar zu blöden Mist gebaut hat, daß sogar die Branche darüber lachen darf.

    Aber darf sie denn? Zum Selbstbild der Journalisten gehört doch, supergut, superpräzise, superecht zu sein. Daran zu zweifeln ist Gotteslästerung.

    Aber es gibt keinen Gott und es gibt keine Götter. Es gibt nur Pfeifen, die sich dafür halten.
    ————————————————
    [*/quote*]

Auch in diesem Jahr, in 2017, dem Journalismus geht es schlecht, schreiben und reden Journalisten.

Nicht nur dem Journalismus, auch ihnen geht es schlecht.

Dem Journalismus geht es schlechter.

Die Journalisten schreiben. Sie schreiben über die Welt – und sie schreiben über sich. Die Journalisten schreiben über Preise. Und sie schreiben über sich. Über sich und ihre Preise.

“MedWatch.de” schreibt bei Twitter über einen Preis:
.

.

.

“Wir sind Journalist des Jahres” – das klingt nach dem 1. Preis. Als Journalist.

Bei Näherem betrachtet ist es nicht der 1. Preis.

Es ist auch nicht der 2.

Nein, auch nicht der 3.

Auch der 4. ging an ihnen vorbei.

Sie sind die erst die Nummer 5.

Es ist auch kein Preis für Journalismus. “Entrepreneur” nennt man sie. “Unternehmer” klingt so einfach, so bieder, so deutsch. Aber man ist doch wer. Stimmt. Aber wer ist “man” denn? Jemand, der sich “Entrepreneur” nennen muß…

Und wofür gibt es den Preis? Für die Beschaffung eines Arbeitsplatzes – für sich. Nannte man das früher nicht “Ich-AG”? Oder so ähnlich? Aber lassen wir das. Wofür gibt es den Preis, was unternehmert man denn? Den Start von “Medwatch.de”. Pardon, das kennen wir doch schon – und ein paar, nennen wir es “Ungereimtheiten” dieses Starts:

“Folgen des Überflusses”
http://ariplex.com/folia/archives/1975.htm

“MedWatch, das ist gelogen!”
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9382

.
DIE SIEGER
Treppenanbau im Souterrain des real existierenden Journalismus

Paul van Osdol and ‘BX Protocol’ – or: how badly can a ‘journalist’ mess up?

Thursday, November 3rd, 2016

WTAE of Pittsburg now has 2 videos published:
http://m.wtae.com/news/expensive-cancer-treatment-pushed-by-man-with-diploma-mill-doctorate/42333522

But what is real? What is the REAL facts behind all that?

Fact is:
It was me who informed Paul van Osdol about the “BX Protocol” fraud, already in February 2016.

Fact is:
It was me who had searched for Paul Taylor, the father of the deceased Terri Taylor, shown in the “long” (only some 6 minutes) video.

Fact is:
I had phoned with Paul Taylor and with other relatives and victims of the “BX Protocol” fraud.

Facts is:
There is a lot of material which I and some others had dug out. All that material I and some others had given Paul van Osdol MONTHS ago.
.

And what?: Paul van Osdol messes up damned badly.

Paul van Osdol messes up so damned badly that one must ask how much he was paid by Dewayne Lee Smith.

Fact is:
The videos by WTAE are nothing but a broad advertisement for the BX Protocol fraud. Why so?: One reason: Because they support the conspiracy mania which is the most valuable and most effective tool of the “BX Protocol” gangsters. And there are more very important reasons …!

Fact is:
The mounted video pieces inserted into his “report” are a well-chosen selection PUSHING AND ENDORSING the “BX protocol”.
(See the inserted clip showing Patti Champine, one of the accomplices of Dewayne Lee Smith, claiming efficacy of the “BX Protocol”.)

If I were van Osdol’s boss I would have fired him on the spot.
.

Fact is:
Paul van Osdol did not even mention Olivia Downie, the best-known victim of “BX Protocol”. Olivia died in 2012.

(See:
“Victim of Dewayne Lee Smith and his ‘BX Protocol’: Olivia Downie”
Victim of Dewayne Lee Smith and his 'BX Protocol': Olivia Downie
“Victim of Dewayne Lee Smith and his ‘BX Protocol’: Olivia Downie”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9070.0
.

Fact is:
Olivia Downie is a victim of gang member Antonio Jimenez, who runs TWO clinics in Mexico, and who since spring 2016 tries to rig up a “cancer clinic” on Samoa. That very clinic is to apply “German(ic) New Medicine”, the 100 percent lethal dreck “invented” by the German mass murderer Ryke Geerd Hamer who is responsible for HUNDREDS of dead.
(See http://www.deathsect.com)

Facts is:
Antonio Jimenez is a leading gang member of the “BX Protocol” fraudsters.

Facts is:
Paul van Osdol did not even mention that the whole stuff sold for moon prices by Dewayne Smith’s gang is useless crap, imported from Asia. It is NOT invented by Dewayne Lee Smith, it is only relabeled.

Facts is:
Paul van Osdol did not even mention that the gangsters Dewayne Smith et al is NOT in Hong Kong, but lives in Herriman, Utah. Their addresses known, and public appearances of Smith and his wife Linda Pendleton Smith, who also is a leading gang member, can be found in official local publications of Salt Lake County, Utah. All that data was given to Paul van Osdol!

(See:
‘Dr.’ Smith’ luxurious house is paid with the blood of dying patients

“‘Dr.’ Smith’ luxurious house is paid with the blood of dying patients”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8798.0)

Facts is:
Paul van Osdol did not mention that the “affiliates”, like Valerie Donaldson, Dietrich Klinghardt, Sherri Tenpenny, and others get enormous kickbacks for getting patients sign and pay for the “BX Protocol”: up to 25 percent. 25 percent of the 16995 US Dollars which a patient has to pay for the “BX Protocol” membership!
(Do note: It is only a membership! A membership for 1 year.)

(See:
“TG-1 * The Dewayne Lee Smith files, BX Protocol, Delta Institute, Utah”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=427.0

“The members and partners of the lethal BX Protocol fraud gang”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8804.0)
.

Facts is:
Antonio Jimenez and his gang of parasites, leading patients directly into death, are endorsed and pushed by some world famous screen actors:

“Worse than Dracula in the blood bank: Fran Drescher, prostitution for Jimenez”

Worse than Dracula in the blood bank: Fran Drescher, prostitution for Jimenez
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9114.0)

.
.

Paul van Osdol (at WTAE, Pittsburg) is a shame for journalism:

Video, ca 63 MB
http://www.msn.com/en-us/video/watch/expensive-cancer-treatment-pushed-by-man-with-diploma-mill-doctorate/vp-AAjI036
http://www.ariplex.com/agb/WTAE_video_on_BX_Protocol_gangsters_20161101.mp4

Video, ca 130 MB
http://www.msn.com/en-us/video/watch/cancer-treatments-effectiveness-questioned/vp-AAjI7Ty
http://prod-video-cms-amp-microsoft-com.akamaized.net/tenant/amp/entityid/AAjI7Ty?blobrefkey=103&$blob=1
.
.
Fact is:
There is more than 500 MegaBytes of compressed data ready for journalists. It was given to them on a silver platter.

Why do we do all the investigations when “journalists” like Paul van Osdol are either too damned stupid and/or are paid to cover up?
.

Aribert Deckers
—–
A 70-MegaByte truckload of facts:
http://www.bx-energy-catalyst.com

Homöopathie kennt keine Wissenschaft. Homöopathie ist Betrug.

Saturday, February 20th, 2016

Homöopathie ist ein zweiteiliger Betrug:

Im ersten Teil wird so getan als ob die Kranken eine richtige Diagnose bekämen.

Im zweiten Teil wird so getan als ob die Kranken ein wirksames Medikament bekämen.

Im ersten Teil wird so getan als ob die Kranken eine richtige Diagnose bekämen. Dabei steht die Diagnose” schon von Anfang an fest: “Verstimmung der Lebenskraft”. Warum? Weil es in der Homöopathie nur diese eine, die einzige “Diagnose” gibt. Ebensogut könnte man auch sagen: “Der Kranke ist krank.” Aber dann würde er Schwindel auffliegen.

Im zweiten Teil wird so getan als ob die Kranken ein wirksames Medikament bekämen. Statt dessen bekommen sie wirkungslosen Unfug.

In dem Moment, wo Jemand, gleichgütig, was für Titel er hat und wieviel Wissenschaftlichkeit er vor dem Kranken zelebriert hat, dem Kranken Homöopathie verabreicht, bricht seine “Wissenschaftlichkeit” in nichts zusammen.

Die ganze Homöopathie ist nichts als Blendwerk und Täuschung. Es gibt “Ärzte”, die damit glänzen, wahre Wunderwerke an Wissenschaft zu zitieren. Ihre Web-Sites sind voll davon. Aber in dem Moment, wo sie Globuli verteilen, ist es aus. Da sieht man, was ihre “Wissenschaftlichkeit” wert ist: gar nichts. Sie haben von Wissenschaft keinen blassen Schimmer. Denn hätten sie Ahnung von Wissenschaft, würden sie keine Homöopathie betreiben.

Die mehr als nur dubiose Rolle der TU München und ihrer Professoren

Saturday, December 5th, 2015

Im Oktober 2015 schreibt Silvio Duwe im “Spiegel” über einen “Kongress” an der Technischen Universität München unter anderem:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/muenchen-wunderheiler-schamanen-esoteriker-tagen-an-der-uni-a-1059758.html
    [*quote*]
    ————————————————
    Quacksalber-Tagung an TU München: Wenn Scharlatane die Uni räuchern

    Von Silvio Duwe
    Mittwoch, 28.10.2015 – 09:48 Uhr

    Die TU München setzt ihren guten Ruf aufs Spiel: Drei Tage fand dort eine Tagung mit Wunderheilern, Schamanen und Esoterikern statt. Sie behaupten, Malaria mit Zahlen heilen zu können, empfehlen Chlorbleiche als Medizin. Warum lässt die Uni das zu?
    ————————————————
    [*/quote*]

Ja, warum läßt die Universität in ihren Räumen lebensgefährliche Scharlatane Selbstdarstellung und Kundenfang betreiben?

Eine Frage, der die Universität in bekannter Manier ausweicht:

Einen Tag später hakt die “Süddeutsche Zeitung” nach:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kongress-zu-alternativen-heilmethoden-schamanentreff-in-der-tu-1.2714243
    [*quote*]
    ————————————————
    29. Oktober 2015, 17:54 Uhr
    Kongress zu alternativen Heilmethoden
    Schamanentreff in der TU München

    In der TU München fand im Oktober ein “Weltkongress für Ganzheitsmedizin” statt, bei dem Schamanen auftraten.
    Uni-Chef Herrmann ist erbost, dass die Räume dafür vermietet wurden.

    Vorher fand der Kongress viele Jahre in der LMU statt.

    Von Sebastian Krass
    ————————————————
    [*/quote*]

Wolfgang Herrmann, der Präsident der Technischen Universität München, “meldet sich zu Wort”, berichtet die “Süddeutsche Zeitung”:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kongress-zu-alternativen-heilmethoden-schamanentreff-in-der-tu-1.2714243
    [*quote*]
    ————————————————
    Tatsächlich verwundert es, dass eine Elite-Uni mit Medizin-Fakultät und eigener Klinik ein Wochenende lang Räume für diesen Zweck vermietet, der mit Schulmedizin eher wenig zu tun hat. Verwunderlich war auch die ausweichende Reaktion der TU, über die Spiegel Online berichtet: Die Uni sei nicht mitverantwortlich “für getroffene Aussagen oder verteilte Schriften” auf der Veranstaltung. Eine Distanzierung blieb zunächst offenbar aus.

    Wie TU-Chef Herrmann sich zu Wort meldet

    Nun meldet sich TU-Präsident Wolfgang Herrmann zu Wort: “Diese Quacksalber lasse ich nicht mehr rein. Wenn sie sich noch mal unseren Räumen nähern, kriegen sie Hausverbot”, sagte er am Donnerstag der SZ. Er sei “stinksauer”, dass das Ganze in der TU stattgefunden habe. Offenbar habe die Uni-Verwaltung den Charakter der Veranstaltung nicht erfasst. Er verweist aber auch darauf, dass der “Weltkongress” über viele Jahre in der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) stattgefunden habe.

    Eine LMU-Sprecherin bestätigt das. Noch im Februar richtete Infomed eine kleinere Veranstaltung in Räumen der Medizin-Fakultät aus. Die Zentrale stimme sich vor einer Vermietung stets mit der betroffenen Fakultät ab, erklärt die Sprecherin. Offenbar hatten die LMU-Mediziner lange keine Bedenken.
    ————————————————
    [*/quote*]

.

Doch ist Wolfgang Herrmann, der Präsident der Technischen Universität, tatsächlich so ahnungslos über Vorgänge an der Universität?

2010 gab es in München einen “Kongress” der “Meta-Mediziner”, eines Teils der Hamer-Szene. Die Hamer-Szene hat HUNDERTE TOTE auf dem Gewissen.

Die “Germanische Neue Medizin” des psychopathischen Kriminellen Ryke Gerd Hamer ist bekannt als übelste und tödliche Scharlatanerie.

Schon 2010 war durch Berichte in Zeitungen und im Fernsehen bereits SEIT JAHREN bekannt, daß die Hamer-Szene tödliche Scharlatanerie ist. Trotzdem war die TU München in die Sache verwickelt.

Als ich 2010 von dem “Kongress” der “Meta-Mediziner” in München und von der Verwicklung der TU München erfuhr, habe ich sofort bei der Professorenschaft interveniert – und selbstverständlich ERST RECHT bei Wolfgang Herrmann, dem Präsidenten der TU München, eben jenem Präsidenten, der heute so tut als ob er von skandalösen Zuständen an der TU München nichts gewußt hätte.

Ich gebe im folgenden 3 EMAILS vom Juni 2010 wieder:

A) Beschwerde wegen Mißbrauch von Name und Logo der TU München durch eine Todessekte
16.6.2010
an: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}

B) Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte
16.6.2010
an: “Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer” {oberhoffer@sp.tum.de}
als CC an: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}

C) Beschwerde wegen fortgesetzter Unterstützung einer Todessekte
23.6.2010
an: Dr. Till Lorenzen, Leitung des Präsidialstabs {lorenzen@zv.tum.de
als CC an
“Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch” {poststelle@stmwfk.bayern.de
Staatsminister Dr. Markus Söder {poststelle@stmug.bayern.de}
Prof. Regine Keller Architektur {dekanin@ar.tum.de}
Prof. Norbert Vogt Bauingenieur- und Vermessungswesen {dekanat@bv.tum.de}
Prof. Ulrich Heiz Chemie {dekanat@ch.tum.de}
Prof. Ulf Schlichtmann Elektrotechnik und Informationstechnik {dekanat@ei.tum.de}
Prof. Alfons Kemper Informatik, Mathematik {dekanat@ma.tum.de}
Prof. Hans-Peter Kau Maschinenwesen {dekanat@mw.tum.de}
Prof. Markus Schwaiger Medizin {markus.schwaiger@tum.de}
Prof. Dr. med. Dr. (Lond.) Chris Patrick Lohmann {c.lohmann@lrz.tum.de}
Prof. Martin Stutzmann Physik {dekanat@ph.tum.de}
Dekan Sport {dekanat.sport@sp.tum.de}
“Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer” {oberhoffer@sp.tum.de}
Prof. Manfred Prenzel TUM School of Education {manfred.prenzel(at)tum.de}
Prof. Christoph Kaserer Wirtschaftswissenschaften {sekretariat.ifm@wi.tum.de}
Prof. Gerhard Wenzel Wissenschaftszentrum Weihenstephan {dekanat@wzw.tum.de}

nachrichtlich:
Bayerische Landesärztekammer

Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch
Bayerisches Staatsministerium
für Wissenschaft, Forschung und Kunst
{poststelle@stmwfk.bayern.de}

Staatsminister Dr. Markus Söder
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
{poststelle@stmug.bayern.de}

Geschäftsstelle des Deutschen Hochschulverbandes
{dhv@hochschulverband.de}

Medien

.
Es kann also keiner dieser Empfänger behaupten, er habe von nichts gewußt. Keiner. Und Wolfgang Herrmann, Präsident der TU Müchen, erst recht nicht.

.
.

A)

—————————- Original Message —————————-
Subject: Beschwerde wegen Mißbrauch von Name und Logo der TU München durch eine Todessekte
From: “Aribert Deckers” […]
Date: Wed, June 16, 2010 18:07
To: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}
————————————————————————–

An den Präsidenten der Technischen Universität München
Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann
TU München
Arcisstr. 21
80333 München
Tel.: +49.89.289.22209
Fax: +49.89.289.23399
Email: {praesident@tum.de}

Beschwerde wegen Mißbrauch von Name und Logo der TU München durch eine Todessekte

Bremerhaven, 16.6.2010

Sehr geehrter Herr Prof. Herrmann,

ich protestiere gegen die Verwendung des Namens und des Logos der TU
München in dieser Web-Site:

http://www.integrativemedizinkongress.de

Anscheinend auf allen Seiten (web-pages) wurde vom Domain-Betreiber das
Logo der TU München eingesetzt.

An einer Stelle

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

wird die TU München sogar bezeichnet als “Kooperationspartner” in der
Rubrik “Berufsverbände”:

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php
{quote}
————————-
Wir empfinden es als extrem wichtig für alle Berufsverbände,
Gesundheitsindustrie und Medien aktiv am Kongress mitzuwirken und die
Integrative Medizin mitzugestalten.

Als Kooperationspartner haben Sie die Möglichkeit an Arbeitskreisen,
Podiumsdiskussionen und durch Vorträge Ihre Fachrichtung und Ihren
Berufsverband als wichtigen Baustein einer Integrativen Medizin
darzustellen. Bitte hier Details anfordern.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme am Kongress!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern:

Berufsverbände
[…]
[LOGO DER TU MÜNCHEN]

[…]
————————-
{/quote}


Ich protestiere dagegen, daß die TU München eine Todessekte unterstützt,
sie sogar als “Berufsverbandspartner” unterstützt. Was, bitteschön,
verbindet eine Technische Universität und eine Todessekte als
“Berufsverband”?

.

Ich habe letzte Woche mit der Bayerischen Landesärztekammer gesprochen,
denn auch deren Logo wird mißbraucht. In der Web-Site heißt es (siehe oben
rechts die 2 rotierenden Banner [seit gestern ist nur noch eines
vorhanden, das eines Heilpraktiker-Vereins]), daß bei der Bayerischen
Landesärztekammer CME-Fortbildungspunkte beantragt seien, dazu wird in
nahezu jeder Web-Seite oben das Logo der Bayerischen Landesärztekammer
eingeblendet.

Vorgestern ist das Logo der Landesärztekammer von den Seiten der
Meta-Mediziner (“integrativemedizinkongress”)verschwunden. Offensichtlich
hat die Landesärztekammer nach Meldung des Mißbrauchs schnell und hart
reagiert.

Hier finden Sie die Beschreibung des Logos (Bild, unten, am Ende der Seite):

[ergänzt 5.12.2015:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14364#msg14364
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14372#msg14372 ]

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.0

Die Betreiber der Domain http://www.integrativemedizinkongress.de/ sind
“Meta-Mediziner”, das ist ein sehr aggressiver Zweig der Hamer-Szene. Über
Ryke Geerd Hamer und die Todesopfer der Szene hat der Bayerische Rundfunk
dieses Jahr bereits mehrmals berichtet, zuletzt in einer der Sendung
“Kontrovers extra” am 26.5.2010.

Hier finden Sie mehr über die Metamediziner:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=1746.0
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3450.0

Das “TG-1” ist eine Materialsammlung über Scharlatanerie, vor allem auch
über die Hamer-Szene:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/

Ich recherchiere und schreibe seit 10 Jahren über die Hamer-Szene und bin
mit Familien von Opfern in Kontakt, so auch mit Gilbert Jakubczyk, dessen
Frau Michaela ein Opfer Hamers und der Szene wurde und 2005 starb:

Wir trauern um Michaela
http://www.ariplex.com/ama/amamicha.htm

(Vorsicht, sehr harte Fotos.)

Die zentrale Domain zum Thema ist

http://www.todessekte.de
bzw http://www.deathsect.com

Dort berichte ich über einen Betrug mit mindestens 20 weltberühmten
amerikanischen Schauspielern, wie Geena Davis, Ben Kingsley, Tommy Lee
Jones, und anderen. Deren Namen und Fotos werden in einer Web-Site
gezeigt, die sich angeblich mit Forschung über Brustkrebs beschäftigt, in
Wahrheit aber eine Tarnorganisation der Meta-Mediziner, also der
Hamer-Szene ist.

.

Während man Hamer noch geistige Unzurechnungsfähigkeit zubilligen kann,
kann man das bei dessen Raubkopierern und Nachahmern nicht; die sind aus
rein wirtschaftlichen Gründen aktiv. Anfang 2009 habe ich bei Recherchen
für den norwegischen Sender TV2.no, der mehrere Berichte über die
“Meta-Mediziner” gesendet hat, rund 300 gewerblich Aktive gefunden. Der
Kern der Meta-Mediziner ist es auch, der den

Integrative Medizin Kongress München
http://www.integrativemedizinkongress.de

betreibt:

{quote}
————————-
Ihr Kongress Team:
Danijela Haric | Sponsoren und Ausstellung | Tel. 0176-968 17235
Jutta M. Fisslinger | Information, Anmeldung | Tel. 08722 – 967451
Johannes R. Fisslinger | Referenten, Program

Integrative Medizin Kongress München
Bahnhofstr. 17
D-84140 Gangkofen
Telefon: 08722 – 967451
Fax +49 (0)3212-1303189
————————-
{/quote}

Danijela Haric, Jutta M. Fisslinger und Johannes R. Fisslinger sind
“Meta-Mediziner”, wobei Johannes R. Fisslinger nach meinem Wissen der Kopf
der Organisation ist.
.

Nach meiner ersten Beschwerde (an die Rechtsabteilung der TU München) und
meiner zweiten Beschwerde (an die Präsidialabteilung der TU München) ist
in den Web-Seiten von

http://www.integrativemedizinkongress.de

von dem Meta-Medizinern an der rechts befindlichen Link-/Logo-Leiste eine
Änderung vorgenommen worden: das Logo der TU München ist dort nicht mehr
vorhanden.

ABER!: in den übrigen Teilen der Web-Seiten befinden sich nach wie vor
Name und Logo der TU München. So wird die TU München auch weiterhin in

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

in der Rubrik “Berufsverbände” als “Kooperationspartner” bezeichnet.

Die Hartnäckigkeit, Dreistigkeit und Dickfelligkeit, mit der die
Meta-Mediziner ihr Täuschungsmanöver durchziehen, ist nicht verwunderlich,
wenn man sieht, wie sie in den USA seit Jahren den Betrug mit den 20
weltberühmten Schauspielern abziehen.
.

Ich gehe davon aus, daß die Journalisten vom […], mit
denen ich schon lange in Verbindung bin, sich dieser Sache in München
annehmen werden.

Darüber hinaus habe ich jetzt die Print-Medien eingeschaltet.
.

Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers
===========================================================
[*/quote*]

.
.

B)

[*quote*]
===========================================================

—————————- Original Message —————————-
Subject: Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte
From: “Aribert Deckers” […]
Date: Wed, June 16, 2010 19:34
To: “Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer” {oberhoffer@sp.tum.de}
Cc: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}
————————————————————————–

Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer
Tel +49.89.289.24571
Fax +49.89.289.24572
Email: {oberhoffer@sp.tum.de}

Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte

Bremerhaven, 16.6.2010

Sehr geehrte Frau Prof. Oberhoffer,

ich protestiere gegen die Unterstützung einer Todessekte und gegen
Verwendung des Namens und des Logos der TU München in dieser Web-Site:

http://www.integrativemedizinkongress.de

Anscheinend auf allen Seiten (web-pages) wurde vom Domain-Betreiber das
Logo der TU München eingesetzt.

An einer Stelle

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

wird die TU München sogar bezeichnet als “Kooperationspartner” in der
Rubrik “Berufsverbände”:

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php
{quote}
————————-
Wir empfinden es als extrem wichtig für alle Berufsverbände,
Gesundheitsindustrie und Medien aktiv am Kongress mitzuwirken und die
Integrative Medizin mitzugestalten.

Als Kooperationspartner haben Sie die Möglichkeit an Arbeitskreisen,
Podiumsdiskussionen und durch Vorträge Ihre Fachrichtung und Ihren
Berufsverband als wichtigen Baustein einer Integrativen Medizin
darzustellen. Bitte hier Details anfordern.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme am Kongress!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern:

Berufsverbände
[…]
[LOGO DER TU MÜNCHEN]

[…]
————————-
{/quote}

Ich protestiere dagegen, daß die TU München eine Todessekte unterstützt,
sie sogar als “Berufsverbandspartner” unterstützt. Was, bitteschön,
verbindet eine Technische Universität und eine Todessekte als
“Berufsverband”?

.

In dieser Web-Seite

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/referenten.php#starringer

finde ich diesen Eintrag:

{quote}
————————-
Dr. med. Gudrun Starringer
VORTRAG: Sport in der onkologischen Primär-, Sekundär- und Terziärprävention

Mit regelmäßiger körperlicher Betätigung lässt sich das Krebsrisiko
vermindern – das gilt besonders für häufige Malignome wie Colon-,
Mamma- und Prostatakarzinome. Doch auch bereits Betroffene profitieren:
Sport aktiviert die natürlichen Killerzellen, steigert die tumoraggressive
Aktivität von Makrophagen und fördert die Apoptose von Tumorzellen. Zudem
stabilisiert Bewegung die Psyche, mindert Angst und hebt die Laune. In der
Bewegung lässt sich der Körper wieder in einem positiveren Zusammenhang
erleben, sie schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen
Zutrauens in den Körper. Entscheidend ist jedoch, die körperliche
Aktivität der persönlichen Situation anzupassen.
http://www.sport.tu-muenchen.de

————————-
{/quote}

Haben Sie, Frau Prof. Oberhoffer, dies genehmigt?

Und wie verträgt sich ein Vortrag EINER PERSON damit, daß gleich die ganze
TU München in diese Farce hineingezogen wird, noch dazu als
“Berufsverbandspartner”!?

Und wie, überhaupt, kann jemand sich auf das Niveau der Todessekte
herunterlassen?

Das alles ist völlig untragbar.
*******************************

Ich habe letzte Woche mit der Bayerischen Landesärztekammer gesprochen,
denn auch deren Logo wird mißbraucht. In der Web-Site heißt es (siehe oben
rechts die 2 rotierenden Banner [seit gestern ist nur noch eines
vorhanden, das eines Heilpraktiker-Vereins]), daß bei der Bayerischen
Landesärztekammer CME-Fortbildungspunkte beantragt seien, dazu wird in
nahezu jeder Web-Seite oben das Logo der Bayerischen Landesärztekammer
eingeblendet.

Vorgestern ist das Logo der Landesärztekammer von den Seiten der
Meta-Mediziner (“integrativemedizinkongress”)verschwunden. Offensichtlich
hat die Landesärztekammer nach Meldung des Mißbrauchs schnell und hart
reagiert.

Hier finden Sie die Beschreibung des Logos (…):

[ergänzt 5.12.2015:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14364#msg14364
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14372#msg14372 ]

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.0
.

Die Betreiber der Domain http://www.integrativemedizinkongress.de/ sind
“Meta-Mediziner”, das ist ein sehr aggressiver Zweig der Hamer-Szene. Über
Ryke Geerd Hamer und die Todesopfer der Szene hat der Bayerische Rundfunk
dieses Jahr bereits mehrmals berichtet, zuletzt in einer der Sendung
“Kontrovers extra” am 26.5.2010.

Hier finden Sie mehr über die Metamediziner:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=1746.0
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3450.0

Das “TG-1” ist eine Materialsammlung über Scharlatanerie, vor allem auch
über die Hamer-Szene:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/

Ich recherchiere und schreibe seit 10 Jahren über die Hamer-Szene und bin
mit Familien von Opfern in Kontakt, so auch mit Gilbert Jakubczyk, dessen
Frau Michaela ein Opfer Hamers und der Szene wurde und 2005 starb:

Wir trauern um Michaela
http://www.ariplex.com/ama/amamicha.htm

Sehen Sie sich die Fotos ruhig an, dann wissen Sie, was die Todessekte
anrichtet, Und was von Ihrem Lehrstuhl aus mit dem Namen der TU München
unterstützt wird.

Die zentrale Domain über die Hamer-Szene ist

http://www.todessekte.de
bzw http://www.deathsect.com

Dort berichte ich unter anderem über einen Betrug mit mindestens 20
weltberühmten amerikanischen Schauspielern, wie Geena Davis, Ben Kingsley,
Tommy Lee Jones, und anderen. Deren Namen und Fotos werden in einer
Web-Site gezeigt, die sich angeblich mit Forschung über Brustkrebs
beschäftigt, in Wahrheit aber eine Tarnorganisation der Meta-Mediziner,
also der Hamer-Szene ist.
.

Während man Hamer noch geistige Unzurechnungsfähigkeit zubilligen kann,
kann man das bei dessen Raubkopierern und Nachahmern nicht; die sind aus
rein wirtschaftlichen Gründen aktiv. Anfang 2009 habe ich bei Recherchen
für den norwegischen Sender TV2.no, der mehrere Berichte über die
“Meta-Mediziner” gesendet hat, rund 300 gewerblich Aktive gefunden. Der
Kern der Meta-Mediziner ist es auch, der den

Integrative Medizin Kongress München
http://www.integrativemedizinkongress.de

betreibt:

{quote}
————————-
Ihr Kongress Team:
Danijela Haric | Sponsoren und Ausstellung | Tel. 0176-968 17235
Jutta M. Fisslinger | Information, Anmeldung | Tel. 08722 – 967451
Johannes R. Fisslinger | Referenten, Program

Integrative Medizin Kongress München
Bahnhofstr. 17
D-84140 Gangkofen
Telefon: 08722 – 967451
Fax +49 (0)3212-1303189
————————-
{/quote}

Danijela Haric, Jutta M. Fisslinger und Johannes R. Fisslinger sind
“Meta-Mediziner”, wobei Johannes R. Fisslinger nach meinem Wissen der Kopf
der Organisation ist.

Nach meiner ersten Beschwerde (an die Rechtsabteilung der TU München) und
meiner zweiten Beschwerde (an die Präsidialabteilung der TU München) ist
in den Web-Seiten von

http://www.integrativemedizinkongress.de

von dem Meta-Medizinern an der rechts befindlichen Link-/Logo-Leiste eine
Änderung vorgenommen worden: das Logo der TU München ist dort nicht mehr
vorhanden.

ABER!: in den übrigen Teilen der Web-Seiten befinden sich nach wie vor
Name und Logo der TU München. So wird die TU München auch weiterhin in

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

in der Rubrik “Berufsverbände” als “Kooperationspartner” bezeichnet.

Die Hartnäckigkeit, Dreistigkeit und Dickfelligkeit, mit der die
Meta-Mediziner ihr Täuschungsmanöver durchziehen, ist nicht verwunderlich,
wenn man sieht, wie sie in den USA seit Jahren den Betrug mit den 20
weltberühmten Schauspielern abziehen.
.

Frau Prof. Oberhoffer, ich fordere sie auf, dafür zu sorgen, daß Frau
Starringer nicht auf der Veranstaltung auftritt, und daß SOFORT, noch am
17.6.2010, jegliche Erwähnung und jegliches Logo der TU München von den
Web-Sites (PLURAL!) der Meta-Mediziner verschwindet.

Unter anderem betreiben die Meta-Mediziner diese Domain:

http://www.metamedicine.info/

,wo man als angebliche Forschung dies findet:

http://www.metamedicine.info/lang-de.html
{quote}
————————-
Forschung.
* Erforschung der biopsychosozialen META-Medizin Modelle
* Unterstützung der Heal Breast Cancer Foundation
http://www.healbreastcancer.org/
————————-
{/quote}

,wobei

http://www.healbreastcancer.org/

nichts weiter portiert als den Wahnsinn des Ryke Geerd Hamer: dessen
“Germanische Neue medizin”.

In

http://www.healbreastcancer.org/brainrelay.php

heißt es:

{quote}
————————-
Brain Relay Diagnostics

Brain Relay associated with Breast Glands located in cerebellum

OVERVIEW

Assumption: The brain is an over-determined relay system for our organism
and therefore every organ is directly connected with a very specific brain
relay.

Goal: The research goal is to confirm a connection between specific organ
symptoms (breast cancer) and the corresponding brain relay. Specifically,
we want to elicit the presence of specific markings in the breast
gland/ducts brain relay with patients diagnosed with breast cancer.

Impact: Our research will open up a whole new dimension in holistic
diagnosis, prevention and guide us to find a sustainable cure for breast
cancer.

Status: An initial research evaluation in cooporation with the University
of Alexandria, Egypt has been very promising and our next step is to raise
funds for a research project in partnership with a university.

The budget for the HBCF BRD-1 research project pre-planning stage is $
30,000.

click to enlarge

Brain Relay associated with Breast Glands located in cerebellum

Build your own
fundraising teach now.

SCIENTIFIC ABSTRACT

Titel:
Confirming the organ brain connection using Brain Relay Diagnostics

Background:
Newest neuro imaging findings suggest a direct link between specific brain
relay areas and organs. META-Medicine (advanced integrative medicine)
doctors are using Brain Relay Diagnostics in their daily practice to
confirm the organ-mind-brain connection and to evaluate which organ is
affected – using a brain CT.

Objective/Hypothesis:
The brain is an over-determined relay system for our organism and
therefore every organ is directly connected with a very specific brain
relay. A trained brain relay diagnostics doctor can determine organ
symptoms by reviewing a brain CAT scan or MRI.

The research goal is to confirm the connection between specific symptoms
or organs (like a tumor of the breast ducts or breast glands) and the
corresponding brain relay or areas in the brain. If specific markings in
the brain relay can be found (using CAT scan or other neuro imaging
methods), then the goal is to set standards of diagnosis and analysis.

Specific aims:
(1) To detect the presence of brain relay markings in the breast gland and
(2) breast ducts brain relays using a brain CAT scan

Impact:
The possibility of a direct synchronous connection between the brain and
organs could shed new light on the development and healing of cancer and
many other diseases. If our research findings confirm a direct link
between specific organs and brain relay, then this concept can be used for
preventive diagnostics. Additionally, our objective is to establish a
standard of brain relay diagnostics for future training of Brain Relay
Diagnosticians.

BRD-1 research project:
Associated investigator is the University of Alexandria. Research details
are:
30 brain CT images from breast cancer patients (diagnosed within the last
3 months)
Clinical breast cancer diagnosis must be confirmation by professor/doctor
30 brain CT images from patients without breast cancer diagnosis (as a
control group)
CT images need to be without contrast agent, parallel to base of scull.
The research team will establish the presence of specific markings in the
brain relay associated with the breast glands and breast ducts.
This initial research project is essential and will provide us with the
basis for more advanced clinical studies.

Research schedule:
The research will begin in November 2007 and will conclude March 2007. The
research findings will be published online, sent via email to all IMMA
members and be published in medical journals in US, Germany and other
countries.

Total cost of BRD-1 research project:
$ 30,000 incl. actual cost of brain CAT-scan images, investigator,
co-investigators and minimal administrative fees.
————————-
{/quote}
.

Auf das Konto des Hamer’schen Irrsinns gehen hunderte Todesfälle, wo die
Menschen unter grausamsten Schmerzen elend krepieren. Bis jetzt haben wir
mehr als 170 Todesfälle entdeckt, in meiner Liste habe ich bis Anfang 2008
150 Fälle zusammengetragen:

http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm

Seitdem sind noch rund 20 weitere gefunden worden.
.

Wie ich dem Präsidenten der TU München bereits mitgeteilt habe, sind die
Medien bereits eingeschaltet.

Ich setze Ihnen eine Frist bis 17.6.2010, 24 Uhr. Danach eskaliere ich die
Angelegenheit weiter.
.

Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers
===========================================================
[*/quote*]

.
.

C)

—————————- Original Message —————————-
Subject: Beschwerde wegen fortgesetzter Unterstützung einer Todessekte
From: “Aribert Deckers”[…]
Date: Wed, June 23, 2010 18:45
To: Dr. Till Lorenzen, Leitung des Präsidialstabs {lorenzen@zv.tum.de}
Cc: “Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch” {poststelle@stmwfk.bayern.de}
Staatsminister Dr. Markus Söder {poststelle@stmug.bayern.de}
————————————————————————–

Dr. Till Lorenzen
Leitung des Präsidialstabs
Tel. 089/289-25211 {lorenzen@zv.tum.de}

Prof. Regine Keller Architektur
{dekanin@ar.tum.de}
Prof. Norbert Vogt Bauingenieur- und Vermessungswesen
{dekanat@bv.tum.de}
Prof. Ulrich Heiz Chemie
{dekanat@ch.tum.de}
Prof. Ulf Schlichtmann Elektrotechnik und Informationstechnik
{dekanat@ei.tum.de}
Prof. Alfons Kemper Informatik, Mathematik
{dekanat@ma.tum.de}
Prof. Hans-Peter Kau Maschinenwesen
{dekanat@mw.tum.de}
Prof. Markus Schwaiger Medizin
{markus.schwaiger@tum.de}
Prof. Dr. med. Dr. (Lond.) Chris Patrick Lohmann
{c.lohmann@lrz.tum.de}
Prof. Martin Stutzmann Physik
{dekanat@ph.tum.de}
Dekan Sport
{dekanat.sport@sp.tum.de}
“Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer”
{oberhoffer@sp.tum.de}
Prof. Manfred Prenzel TUM School of Education
{manfred.prenzel(at)tum.de}
Prof. Christoph Kaserer Wirtschaftswissenschaften
{sekretariat.ifm@wi.tum.de}
Prof. Gerhard Wenzel Wissenschaftszentrum Weihenstephan
{dekanat@wzw.tum.de}

nachrichtlich:
Bayerische Landesärztekammer

Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch
Bayerisches Staatsministerium
für Wissenschaft, Forschung und Kunst
{poststelle@stmwfk.bayern.de}

Staatsminister Dr. Markus Söder
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
{poststelle@stmug.bayern.de}

Geschäftsstelle des Deutschen Hochschulverbandes
{dhv@hochschulverband.de}

Medien

Bremerhaven, 23.6.2010

Sehr geehrter Herr Dr. Lorenzen,

nach wie vor werden Name und Logo der TU München für die Reklame der
“Meta-Mediziner” mißbraucht, siehe unter anderem

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

.
Ist die TU München nicht einmal in der Lage, einen Haufen “Therapeuten”,
Raubkopierer des geisteskranken Kriminellen Ryke Geerd Hamer und dessen
tödlicher “Germanische Neue Medizin”, in die Schranken zu weisen!?
.

Es ist eine Schande, eine internationale Blamage ohnegleichen.
.

Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers
.

—————————- Original Message —————————-
Subject: Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte
From: “Aribert Deckers” […]
Date: Wed, June 16, 2010 19:34
To: “Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer” {oberhoffer@sp.tum.de}
Cc: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}
————————————————————————–

Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer
Tel +49.89.289.24571
Fax +49.89.289.24572
Email: {oberhoffer@sp.tum.de}

Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte

Bremerhaven, 16.6.2010

Sehr geehrte Frau Prof. Oberhoffer,

ich protestiere gegen die Unterstützung einer Todessekte und gegen
Verwendung des Namens und des Logos der TU München in dieser Web-Site:

http://www.integrativemedizinkongress.de

Anscheinend auf allen Seiten (web-pages) wurde vom Domain-Betreiber das
Logo der TU München eingesetzt.

An einer Stelle

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

wird die TU München sogar bezeichnet als “Kooperationspartner” in der
Rubrik “Berufsverbände”:

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php
{quote}
————————-
Wir empfinden es als extrem wichtig für alle Berufsverbände,
Gesundheitsindustrie und Medien aktiv am Kongress mitzuwirken und die
Integrative Medizin mitzugestalten.

Als Kooperationspartner haben Sie die Möglichkeit an Arbeitskreisen,
Podiumsdiskussionen und durch Vorträge Ihre Fachrichtung und Ihren
Berufsverband als wichtigen Baustein einer Integrativen Medizin
darzustellen. Bitte hier Details anfordern.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme am Kongress!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern:

Berufsverbände
[…]
[LOGO DER TU MÜNCHEN]

[…]
————————-
{/quote}

Ich protestiere dagegen, daß die TU München eine Todessekte unterstützt,
sie sogar als “Berufsverbandspartner” unterstützt. Was, bitteschön,
verbindet eine Technische Universität und eine Todessekte als
“Berufsverband”?

.

In dieser Web-Seite

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/referenten.php#starringer

finde ich diesen Eintrag:

{quote}
————————-
Dr. med. Gudrun Starringer
VORTRAG: Sport in der onkologischen Primär-, Sekundär- und Terziärprävention

Mit regelmäßiger körperlicher Betätigung lässt sich das Krebsrisiko
vermindern – das gilt besonders für häufige Malignome wie Colon-,
Mamma- und Prostatakarzinome. Doch auch bereits Betroffene profitieren:
Sport aktiviert die natürlichen Killerzellen, steigert die tumoraggressive
Aktivität von Makrophagen und fördert die Apoptose von Tumorzellen. Zudem
stabilisiert Bewegung die Psyche, mindert Angst und hebt die Laune. In der
Bewegung lässt sich der Körper wieder in einem positiveren Zusammenhang
erleben, sie schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen
Zutrauens in den Körper. Entscheidend ist jedoch, die körperliche
Aktivität der persönlichen Situation anzupassen.
http://www.sport.tu-muenchen.de

————————-
{/quote}

Haben Sie, Frau Prof. Oberhoffer, dies genehmigt?

Und wie verträgt sich ein Vortrag EINER PERSON damit, daß gleich die ganze
TU München in diese Farce hineingezogen wird, noch dazu als
“Berufsverbandspartner”!?

Und wie, überhaupt, kann jemand sich auf das Niveau der Todessekte
herunterlassen?

Das alles ist völlig untragbar.
*******************************

Ich habe letzte Woche mit der Bayerischen Landesärztekammer gesprochen,
denn auch deren Logo wird mißbraucht. In der Web-Site heißt es (siehe oben
rechts die 2 rotierenden Banner [seit gestern ist nur noch eines
vorhanden, das eines Heilpraktiker-Vereins]), daß bei der Bayerischen
Landesärztekammer CME-Fortbildungspunkte beantragt seien, dazu wird in
nahezu jeder Web-Seite oben das Logo der Bayerischen Landesärztekammer
eingeblendet.

Vorgestern ist das Logo der Landesärztekammer von den Seiten der
Meta-Mediziner (“integrativemedizinkongress”)verschwunden. Offensichtlich
hat die Landesärztekammer nach Meldung des Mißbrauchs schnell und hart
reagiert.

Hier finden Sie die Beschreibung des Logos (…):

[ergänzt 5.12.2015:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14364#msg14364
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14372#msg14372 ]

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.0
.

Die Betreiber der Domain http://www.integrativemedizinkongress.de/ sind
“Meta-Mediziner”, das ist ein sehr aggressiver Zweig der Hamer-Szene. Über
Ryke Geerd Hamer und die Todesopfer der Szene hat der Bayerische Rundfunk
dieses Jahr bereits mehrmals berichtet, zuletzt in einer der Sendung
“Kontrovers extra” am 26.5.2010.

Hier finden Sie mehr über die Metamediziner:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=1746.0
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3450.0

Das “TG-1” ist eine Materialsammlung über Scharlatanerie, vor allem auch
über die Hamer-Szene:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/

Ich recherchiere und schreibe seit 10 Jahren über die Hamer-Szene und bin
mit Familien von Opfern in Kontakt, so auch mit Gilbert Jakubczyk, dessen
Frau Michaela ein Opfer Hamers und der Szene wurde und 2005 starb:

Wir trauern um Michaela
http://www.ariplex.com/ama/amamicha.htm

Sehen Sie sich die Fotos ruhig an, dann wissen Sie, was die Todessekte
anrichtet, Und was von Ihrem Lehrstuhl aus mit dem Namen der TU München
unterstützt wird.

Die zentrale Domain über die Hamer-Szene ist

http://www.todessekte.de
bzw http://www.deathsect.com

Dort berichte ich unter anderem über einen Betrug mit mindestens 20
weltberühmten amerikanischen Schauspielern, wie Geena Davis, Ben Kingsley,
Tommy Lee Jones, und anderen. Deren Namen und Fotos werden in einer
Web-Site gezeigt, die sich angeblich mit Forschung über Brustkrebs
beschäftigt, in Wahrheit aber eine Tarnorganisation der Meta-Mediziner,
also der Hamer-Szene ist.
.

Während man Hamer noch geistige Unzurechnungsfähigkeit zubilligen kann,
kann man das bei dessen Raubkopierern und Nachahmern nicht; die sind aus
rein wirtschaftlichen Gründen aktiv. Anfang 2009 habe ich bei Recherchen
für den norwegischen Sender TV2.no, der mehrere Berichte über die
“Meta-Mediziner” gesendet hat, rund 300 gewerblich Aktive gefunden. Der
Kern der Meta-Mediziner ist es auch, der den

Integrative Medizin Kongress München
http://www.integrativemedizinkongress.de

betreibt:

{quote}
————————-
Ihr Kongress Team:
Danijela Haric | Sponsoren und Ausstellung | Tel. 0176-968 17235
Jutta M. Fisslinger | Information, Anmeldung | Tel. 08722 – 967451
Johannes R. Fisslinger | Referenten, Program

Integrative Medizin Kongress München
Bahnhofstr. 17
D-84140 Gangkofen
Telefon: 08722 – 967451
Fax +49 (0)3212-1303189
————————-
{/quote}

Danijela Haric, Jutta M. Fisslinger und Johannes R. Fisslinger sind
“Meta-Mediziner”, wobei Johannes R. Fisslinger nach meinem Wissen der Kopf
der Organisation ist.

Nach meiner ersten Beschwerde (an die Rechtsabteilung der TU München) und
meiner zweiten Beschwerde (an die Präsidialabteilung der TU München) ist
in den Web-Seiten von

http://www.integrativemedizinkongress.de

von dem Meta-Medizinern an der rechts befindlichen Link-/Logo-Leiste eine
Änderung vorgenommen worden: das Logo der TU München ist dort nicht mehr
vorhanden.

ABER!: in den übrigen Teilen der Web-Seiten befinden sich nach wie vor
Name und Logo der TU München. So wird die TU München auch weiterhin in

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

in der Rubrik “Berufsverbände” als “Kooperationspartner” bezeichnet.

Die Hartnäckigkeit, Dreistigkeit und Dickfelligkeit, mit der die
Meta-Mediziner ihr Täuschungsmanöver durchziehen, ist nicht verwunderlich,
wenn man sieht, wie sie in den USA seit Jahren den Betrug mit den 20
weltberühmten Schauspielern abziehen.
.

Frau Prof. Oberhoffer, ich fordere sie auf, dafür zu sorgen, daß Frau
Starringer nicht auf der Veranstaltung auftritt, und daß SOFORT, noch am
17.6.2010, jegliche Erwähnung und jegliches Logo der TU München von den
Web-Sites (PLURAL!) der Meta-Mediziner verschwindet.

Unter anderem betreiben die Meta-Mediziner diese Domain:

http://www.metamedicine.info/

,wo man als angebliche Forschung dies findet:

http://www.metamedicine.info/lang-de.html
{quote}
————————-
Forschung.
* Erforschung der biopsychosozialen META-Medizin Modelle
* Unterstützung der Heal Breast Cancer Foundation
http://www.healbreastcancer.org/
————————-
{/quote}

,wobei

http://www.healbreastcancer.org/

nichts weiter portiert als den Wahnsinn des Ryke Geerd Hamer: dessen
“Germanische Neue medizin”.

In

http://www.healbreastcancer.org/brainrelay.php

heißt es:

{quote}
————————-
Brain Relay Diagnostics

Brain Relay associated with Breast Glands located in cerebellum

OVERVIEW

Assumption: The brain is an over-determined relay system for our organism
and therefore every organ is directly connected with a very specific brain
relay.

Goal: The research goal is to confirm a connection between specific organ
symptoms (breast cancer) and the corresponding brain relay. Specifically,
we want to elicit the presence of specific markings in the breast
gland/ducts brain relay with patients diagnosed with breast cancer.

Impact: Our research will open up a whole new dimension in holistic
diagnosis, prevention and guide us to find a sustainable cure for breast
cancer.

Status: An initial research evaluation in cooporation with the University
of Alexandria, Egypt has been very promising and our next step is to raise
funds for a research project in partnership with a university.

The budget for the HBCF BRD-1 research project pre-planning stage is $
30,000.

click to enlarge

Brain Relay associated with Breast Glands located in cerebellum

Build your own
fundraising teach now.

SCIENTIFIC ABSTRACT

Titel:
Confirming the organ brain connection using Brain Relay Diagnostics

Background:
Newest neuro imaging findings suggest a direct link between specific brain
relay areas and organs. META-Medicine (advanced integrative medicine)
doctors are using Brain Relay Diagnostics in their daily practice to
confirm the organ-mind-brain connection and to evaluate which organ is
affected – using a brain CT.

Objective/Hypothesis:
The brain is an over-determined relay system for our organism and
therefore every organ is directly connected with a very specific brain
relay. A trained brain relay diagnostics doctor can determine organ
symptoms by reviewing a brain CAT scan or MRI.

The research goal is to confirm the connection between specific symptoms
or organs (like a tumor of the breast ducts or breast glands) and the
corresponding brain relay or areas in the brain. If specific markings in
the brain relay can be found (using CAT scan or other neuro imaging
methods), then the goal is to set standards of diagnosis and analysis.

Specific aims:
(1) To detect the presence of brain relay markings in the breast gland and
(2) breast ducts brain relays using a brain CAT scan

Impact:
The possibility of a direct synchronous connection between the brain and
organs could shed new light on the development and healing of cancer and
many other diseases. If our research findings confirm a direct link
between specific organs and brain relay, then this concept can be used for
preventive diagnostics. Additionally, our objective is to establish a
standard of brain relay diagnostics for future training of Brain Relay
Diagnosticians.

BRD-1 research project:
Associated investigator is the University of Alexandria. Research details
are:
30 brain CT images from breast cancer patients (diagnosed within the last
3 months)
Clinical breast cancer diagnosis must be confirmation by professor/doctor
30 brain CT images from patients without breast cancer diagnosis (as a
control group)
CT images need to be without contrast agent, parallel to base of scull.
The research team will establish the presence of specific markings in the
brain relay associated with the breast glands and breast ducts.
This initial research project is essential and will provide us with the
basis for more advanced clinical studies.

Research schedule:
The research will begin in November 2007 and will conclude March 2007. The
research findings will be published online, sent via email to all IMMA
members and be published in medical journals in US, Germany and other
countries.

Total cost of BRD-1 research project:
$ 30,000 incl. actual cost of brain CAT-scan images, investigator,
co-investigators and minimal administrative fees.
————————-
{/quote}
.

Auf das Konto des Hamer’schen Irrsinns gehen hunderte Todesfälle, wo die
Menschen unter grausamsten Schmerzen elend krepieren. Bis jetzt haben wir
mehr als 170 Todesfälle entdeckt, in meiner Liste habe ich bis Anfang 2008
150 Fälle zusammengetragen:

http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm

Seitdem sind noch rund 20 weitere gefunden worden.
.

Wie ich dem Präsidenten der TU München bereits mitgeteilt habe, sind die
Medien bereits eingeschaltet.

Ich setze Ihnen eine Frist bis 17.6.2010, 24 Uhr. Danach eskaliere ich die
Angelegenheit weiter.
.

Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers
===========================================================
[*/quote*]

‘Heiler’ sind Parasiten

Monday, July 20th, 2015

Frage: Warum weisen “Heiler” darauf hin, ihre Tätigkeit ersetze keinen “Arzt oder Heilpraktiker” und warum sagen sie “Bitte setzen Sie keine von Ihrem Arzt oder Heilpraktiker verschriebenen Medikamente ab.”?

Antwort: Weil sie selbst nichts können und von den Heilerfolgen der Ärzte parasitieren. Wenn der Arzt mit seiner Behandlung einen Erfolg erzielt, wird behauptet, der Heiler habe diesen Erfolg erzielt. Bringt die Behandlung durch den Arzt keinen Erfolg, dient das einerseits zum Verteufeln der ach so nutzlosen “Schulmedizin” und andererseits dient es als Hebel, um den Kranken zu noch mehr Geldausgaben für “Leistungen” durch den Heiler zu veranlassen.

So oder so, der Heiler profitiert in harter Währung von der Tätigkeit der Ärzte, während er GLEICHZEITIG jegliche Verantwortung von sich weisen und diese ebenfalls den Ärzten aufbürden kann.

Das deutsche Rechtssystem schützt Betrüger und fügt Kranken schweren Schaden zu.

The Norwegian Ministry of Education and Research takes action

Friday, May 22nd, 2015

(22.5.2015)

Since his escape from Spain the German criminal Ryke Geerd Hamer lives in the town of Sandefjord in Norway. Hamer and his cronies, copycats and accomplices are responsible for hundreds of cases of extremest cruel death.

More about this:

http://www.deathsect.com
http://www.todessekte.de

http://www.dossierhamer.it

http://www.healbreastcancerawards.org
Copies thereof:
http://www.meta-health.at
http://www.metahealth-university.at
http://www.metamedicine.at
.

Despite all his tricks Hamer did not achieve to cheat or force a university into taking his insanity, brought to paper, as a habilitation. So he some years ago declared his criminal commercial activities a university and started the Net domain

http://universitatsandefjord.com/

No university gives him the title, okay, so then he fumbles together his own “university”. Helmut Pilhar was “honored” there, for his “good deeds” for Hamer’s insanity. “For his profits”, that is, for both of them, because it is all about money. Hamer runs a company. It is a commercial enterprise, Hamer and entourage and Pilhar and entourage live on it quite well, at the cost of patients who they send to death.

Some weeks ago the domain suddenly was emptied and contained only this note:

    [*quote*]
    —————————————————
    Liebe Freunde der Germanischen Heilkunde, Gestern haben wir die
    Verfügung des norwegischen Erziehungsministerium erhalten, daß wir
    unsere Webseite universitetsandefjord.com bis zum 15. Mai schließen
    müssen.

    Ich bitte Euch,
    mich ab sofort auf meiner Website germanischeheilkunde-drhamer.com zu besuchen.

    Euer Dr. Ryke Geerd Hamer
    —————————————————
    [*/quote*]

Translated:

    [*quote*]
    —————————————————
    Dear friends of the “Germanische Heilkunde”, yesterday we received
    the enactment of the Norwegian ministry of eduction that we must
    close our web-site universitetsandefjord.com to 15th. May.

    I bid you to visit me from now on on my web-site germanischeheilkunde-drhamer.com.

    Your Dr. Ryke Geerd Hamer
    —————————————————
    [*/quote*]

.
.
In contrast to his usual hue and cry there was nothing to hear about this affair from Hamer so far. So I investigated – and by accident found that there already exists a public university in Sandefjord:


Folkeuniversitet Sandefjord
Framnesvn. 7
3222 Sandefjord
http://www.folkeuniversitetet.no
https://www.facebook.com/Folkeuniversitetet.Studieforbund

It is part of a nationwide network of such educational institutions in Norway, which also carry academic courses and
grant academic titles.

Hamer committed imposture and abuse of title, and this in direct competition to the existing Folkeuniversitet Sandefjord.

Had I known about the Folkeuniversitet Sandefjord, I would have informed them immediately about the fraud. But it was someone else who gave the Ministry of Education and Research a hint. The ministry got active and sent Hamer an enactment. Today the ministry kindly emailed me a copy:

The enactment:

    [*quote*]
    —————————————————
    Germanische Heilkundev/Ryke Geerd Hamer
    Sandkollveien 11
    3229 Sandefjord
    – Dr. Hamer

    Vår ref 10/1472-
    Dato 24.04.2015

    Vedtak om forbud mot bruk av navnet Universitet Sandefjordogvarsel om politianmeldelse for uriktig bruk av universitetsbetegnelse

    Vi viser til Kunnskapsdepartementets brev av 27. november 2014 med anmodning om navneendring.

    Departementet registrerer at foretaksnavnet er endret i enhetsregisteret. Imidlertid brukes
    fortsatt den beskyttede institusjonsbetegnelsen universitet på nettsiden
    www.universitatsandefjord.com.

    Departementet forutsetter at Universitet Sandefjord for den germanske nye medisin, naturlig
    kunst og livsstil umiddelbart foretar navnebytte også på sin nettside og i all annen
    kommunikasjon, slik at navnet ikke strider mot universitet- og høyskoleloven (uhl.) § 7-2.
    Departementet viser til at også markedsføring som gir inntrykk av å ha akkreditering som
    universitet er omfattet av forbudet i uhl. § 7-2.

    I uhl. § 7-2 andre ledd står det: ”Bare institusjon som er akkreditert som vitenskapelig
    høyskole universitet kan benytte slik betegnelse”. Det vil si at bruken av disse betegnelsene er
    forbeholdt de med godkjenning fra Nasjonalt organ for kvalitet i utdanningen (NOKUT), jf.
    uhl. § 3-1.

    Videre står det i uhl. § 7-2 tredje ledd at ”Departementet kan, ved forskrift eller enkeltvedtak,
    forby bruk av institusjonsbetegnelse eller navn som uriktig gir inntrykk av å ha slik
    godkjenning, eller som er egnet til å forveksles med en betegnelse nevnt i annet ledd”. I § 7-2
    sjette ledd står det at ”Den som i strid med bestemmelsene i denne paragraf forsettlig eller
    uaktsomt bruker en vernet institusjonsbetegnelse, kan straffes med bøter”.

    Departementet fatter herved vedtak om forbud mot bruk av navnet Universitet Sandefjord for
    den germanske nye medisin, naturlig kunst og livsstil, jf. uhl. § 7-2. Dersom det ikke innen
    15. mai 2015 foretas navnebytte slik at navnet ikke lengre strider mot uhl. § 7-2, vil
    departementet politianmelde forholdet.

    Med hilsen
    Rolf L Larsen (e.f.)
    avdelingsdirektør

    Kasper Aunan
    førstekonsulent

    Postadresse …………….. Kontoradresse
    postmottak@kd.dep.no … http://www.kd.dep.no/

    Telefon* …………… Org no. ………….. Saksbehandler
    22 24 90 90* ……… 872 417 842 …… Kasper Aunan
    —————————————————
    [*/quote*]

.
.
A renowned Norwegian scientist kindly translated it for me. This is a preliminary raw translation:

    [*quote*]
    —————————————————
    Decision prohibiting use of the name University Sandefjord and notification of police for improper use of university designation

    We refer to the Ministry of Education’s letter of 27 November 2014 which requested a name change.

    The Ministry notes that the company name is changed in the registry of legal entities. However, the protected institutional designation university is still used on the website www.universitatsandefjord.com.

    The Ministry requires that University Sandefjord for the Germanic New Medicine, natural Art and Lifestyle immediately performs the name change also on its website and in all other communications, so that the name does not conflict with the university and college law (uhl.) § 7.2. The Ministry points out that the marketing that gives the impression of having accreditation as a university is covered by the prohibition in uhl. § 2.7.

    In uhl. § 7-2 the second paragraph reads: “Only institutions accredited as university colleges or universities may use such a term. “This means that the use of these terms are reserved for those institutions approved by the Norwegian Agency for Quality Assurance in Education (NOKUT), cf. Uhl. § 3-1.

    Moreover, it says in uhl. § 7-2 third paragraph that “The ministry may, by regulation or individual decision, prohibit the use of institutional designations or names that give a false impression of having such approval, or which are likely to be confused with a term mentioned in subsection”. § 7-2, sixth paragraph states that “Any person who contravenes the provisions of this section willfully or negligently uses a protected institutional designation may be fined.”

    The ministry hereby prohibits use of the name University Sandefjord for the Germanic New Medicine, natural Art and Lifestyle, ref. Uhl. § 2.7. If the name has not been changed so that it no longer contradicts uhl. § 7-2 by 15 May 2015, the ministry will report the crime to the police.

    with regard

    Rolf L Larsen (E. F.)
    Deputy

    Kasper Aunan
    Executive Officer
    —————————————————
    [*/quote*]

.

So, already in November 2014 the ministry had sent Hamer a clear message concerning that matter. But Hamer flouted the authority’s order. As usual. But concerning title abuse the ministry has a solid base with the law to take action.

Now I wait for Norway to at last extradite Hamer. The Ministry of Education and Research can’t do this, obviously. It is a task of the police. High time for the police to – at last – do its duty.

Das norwegische Ministerium für Ausbildung und Forschung ist aktiv geworden

Friday, May 22nd, 2015

(22.5.2015)

Der deutsche Kriminelle Ryke Geerd Hamer lebt seit seiner Flucht aus Spanien in der Stadt Sandefjord in Norwegen. Hamer und seine Spießgesellen, Raubkopierer und Fußvolk sind verantwortlich für mehrere hundert extremst grausame Todesfälle.

Mehr darüber:

http://www.todessekte.de
http://www.deathsect.com

http://www.dossierhamer.it
http://www.healbreastcancerawards.org
Kopien davon:
http://www.meta-health.at
http://www.metahealth-university.at
http://www.metamedicine.at

Trotz aller Tricks hat Hamer es nicht geschafft, seinen zu Papier gebrachten Wahn einer Universität als Habilitation unterzuschieben. So hat er dann vor mehreren Jahren seine kriminellen gewerblichen Aktivitäten plötzlich als Universität bezeichnet und die Internet-Domain

http://universitatsandefjord.com/

gestartet. Wenn ihm schon keine Universität den Titel gibt, dann schnitzt er sich eben eine eigene “Universität”. Helmut Pilhar wurde dort für seine “Verdienste” für Hamer’s Wahn lobend gefördert. “Für seinen Verdienst” trifft es für beide korrekt, denn es geht um Geld. Hamer betreibt eine Firma. Es ist eine gewerbliche Aktion, von der Hamer und Anhang und Pilhar und Anhang sehr gut leben – auf Kosten von Menschen, die sie in den Tod schicken.

Vor einigen Wochen war die Domain plötzlich geleert und bot nur noch diese Textmeldung:

    [*quote*]
    —————————————————
    Liebe Freunde der Germanischen Heilkunde, Gestern haben wir die
    Verfügung des norwegischen Erziehungsministerium erhalten, daß wir
    unsere Webseite universitetsandefjord.com bis zum 15. Mai schließen
    müssen.

    Ich bitte Euch,
    mich ab sofort auf meiner Website germanischeheilkunde-drhamer.com zu besuchen.

    Euer Dr. Ryke Geerd Hamer
    —————————————————
    [*/quote*]

Entgegen seines sonst üblichen Geschreis war bislang in dieser neuen Sache nichts von Hamer zu hören. Deswegen habe ich recherchiert – und per Zufall gefunden, daß es in Sandefjord bereits eine staatliche Universität gibt:

Folkeuniversitet Sandefjord
Framnesvn. 7
3222 Sandefjord
http://www.folkeuniversitetet.no
https://www.facebook.com/Folkeuniversitetet.Studieforbund

Sie ist Teil eines Netzwerks dieser über Norwegen verteilten Bildungsinstitutionen, die auch akademische Kurse haben und akademische Titel vergeben.

Hamer hat sowohl Hochstapelei betrieben als auch Titelmißbrauch, und das in direkter Konkurrenz zu der bestehenden Folkeuniversitet Sandefjord.

Hätte ich von der Folkeuniversitet Sandefjord gewußt, hätte ich diese sofort über den Betrug informiert. Aber es war jemand anders, der dem Ministerium für Ausbildung und Forschung einen Hinweis gab. Das Ministerium wurde aktiv und sandte Hamer eine Verfügung. Heute habe ich vom Ministerium freundlicherweise eine Kopie erhalten:

Die Verfügung:

    [*quote*]
    —————————————————
    Germanische Heilkundev/Ryke Geerd Hamer
    Sandkollveien 11
    3229 Sandefjord
    – Dr. Hamer

    Vår ref 10/1472-
    Dato 24.04.2015

    Vedtak om forbud mot bruk av navnet Universitet Sandefjordogvarsel om politianmeldelse for uriktig bruk av universitetsbetegnelse

    Vi viser til Kunnskapsdepartementets brev av 27. november 2014 med anmodning om navneendring.

    Departementet registrerer at foretaksnavnet er endret i enhetsregisteret. Imidlertid brukes
    fortsatt den beskyttede institusjonsbetegnelsen universitet på nettsiden
    www.universitatsandefjord.com.

    Departementet forutsetter at Universitet Sandefjord for den germanske nye medisin, naturlig
    kunst og livsstil umiddelbart foretar navnebytte også på sin nettside og i all annen
    kommunikasjon, slik at navnet ikke strider mot universitet- og høyskoleloven (uhl.) § 7-2.
    Departementet viser til at også markedsføring som gir inntrykk av å ha akkreditering som
    universitet er omfattet av forbudet i uhl. § 7-2.

    I uhl. § 7-2 andre ledd står det: ”Bare institusjon som er akkreditert som vitenskapelig
    høyskole universitet kan benytte slik betegnelse”. Det vil si at bruken av disse betegnelsene er
    forbeholdt de med godkjenning fra Nasjonalt organ for kvalitet i utdanningen (NOKUT), jf.
    uhl. § 3-1.

    Videre står det i uhl. § 7-2 tredje ledd at ”Departementet kan, ved forskrift eller enkeltvedtak,
    forby bruk av institusjonsbetegnelse eller navn som uriktig gir inntrykk av å ha slik
    godkjenning, eller som er egnet til å forveksles med en betegnelse nevnt i annet ledd”. I § 7-2
    sjette ledd står det at ”Den som i strid med bestemmelsene i denne paragraf forsettlig eller
    uaktsomt bruker en vernet institusjonsbetegnelse, kan straffes med bøter”.

    Departementet fatter herved vedtak om forbud mot bruk av navnet Universitet Sandefjord for
    den germanske nye medisin, naturlig kunst og livsstil, jf. uhl. § 7-2. Dersom det ikke innen
    15. mai 2015 foretas navnebytte slik at navnet ikke lengre strider mot uhl. § 7-2, vil
    departementet politianmelde forholdet.

    Med hilsen
    Rolf L Larsen (e.f.)
    avdelingsdirektør

    Kasper Aunan
    førstekonsulent

    Postadresse …………….. Kontoradresse
    postmottak@kd.dep.no … http://www.kd.dep.no/

    Telefon* …………… Org no. ………….. Saksbehandler
    22 24 90 90* ……… 872 417 842 …… Kasper Aunan
    —————————————————
    [*/quote*]

Dieser Brief wurde mir freundlicherweise von einem bekannten norwegischen Wissenschaftler übersetzt. Das folgende ist vorab eine grobe Rohübersetzung:

    [*quote*]
    —————————————————
    Decision prohibiting use of the name University Sandefjord and notification of police for improper use of university designation

    We refer to the Ministry of Education’s letter of 27 November 2014 which requested a name change.

    The Ministry notes that the company name is changed in the registry of legal entities. However, the protected institutional designation university is still used on the website www.universitatsandefjord.com.

    The Ministry requires that University Sandefjord for the Germanic New Medicine, natural Art and Lifestyle immediately performs the name change also on its website and in all other communications, so that the name does not conflict with the university and college law (uhl.) § 7.2. The Ministry points out that the marketing that gives the impression of having accreditation as a university is covered by the prohibition in uhl. § 2.7.

    In uhl. § 7-2 the second paragraph reads: “Only institutions accredited as university colleges or universities may use such a term. “This means that the use of these terms are reserved for those institutions approved by the Norwegian Agency for Quality Assurance in Education (NOKUT), cf. Uhl. § 3-1.

    Moreover, it says in uhl. § 7-2 third paragraph that “The ministry may, by regulation or individual decision, prohibit the use of institutional designations or names that give a false impression of having such approval, or which are likely to be confused with a term mentioned in subsection”. § 7-2, sixth paragraph states that “Any person who contravenes the provisions of this section willfully or negligently uses a protected institutional designation may be fined.”

    The ministry hereby prohibits use of the name University Sandefjord for the Germanic New Medicine, natural Art and Lifestyle, ref. Uhl. § 2.7. If the name has not been changed so that it no longer contradicts uhl. § 7-2 by 15 May 2015, the ministry will report the crime to the police.

    with regard

    Rolf L Larsen (E. F.)
    Deputy

    Kasper Aunan
    Executive Officer
    —————————————————
    [*/quote*]

Demnach hat das Minsterium bereits im November 2014 eine entsprechende Mitteilung an Hamer gesandt, der sich jedoch darüber hinwegsetzte. Doch bei Titelbetrug hat das Ministerium eine robuste Gesetzesgrundlage zum Handeln.

Jetzt warte ich darauf, daß Norwegen Hamer endlich ausweist. Das Ministerium für Ausbildung und Forschung kann dies augenscheinlich leider nicht, es ist Sache der Polizei. Höchste Zeit, daß die endlich ihre Arbeit macht…

9 von 16 Händlern bekamen Verkaufsverbot

Wednesday, April 29th, 2015

9 von 16 Händlern bekamen Verkaufsverbot – das nennt man eine wahrhaft erfolgreiche und seriöse Händlerschaft.

Wenn eine Stadt WIRKLICH will, dann kann sie auch durchgreifen.

Wenn sie will…

Ist das ein Varoufakis, ein Böhmermann,

Wednesday, April 29th, 2015

Naturopaths pray

Wednesday, April 8th, 2015

They pray at the bay that the prey at the bay pay the pray.

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin