tief unterhalb der mentalen Nulllinie… « Folia lib.
Journalismus = Schnappatmung der Telefonaffen?
Tuesday 14 February 2017 @ 7:04 am

Endzeit-Journalismus ist nichts neues. Selbst im Mittelalter war er steinalt. Daß schon den Galliern der Himmel auf den Kopf fiel, wissen wir, auch daß daß der Himmel immer noch oben ist, bloß ein Gerücht ist. Alles Fake-News.

Die herrschende “politische Klasse” (ein anderes Wort für “DEIN SKLAVENHALTER!”) jagte vor 2 Wochen eine SENSATION! durch den Blätterwald:

Eine Erregungswelle nach der anderen. Manchmal fällt das sogar auf: “Da war doch was!”:

Zitat:

    [*quote*]
    —————————————————-
    “Affen am Telefon”

    Ein Vorzeige-Projekt in Sachen Constructive Journalism ist das Web-Angebot Perspective Daily, das im vergangenen Jahr mit reichlich prominenter Unterstützung (u.a. von Nora Tschirner, Mehmet Scholl, Klaas Heufer-Umlauf), im Rahmen eines Crowdfundings an den Start ging. Die Neurowissenschaftler Maren Urner, Han Langeslag und der Physikochemiker Bernhard Eickenberg wollten mit Perspective Daily einen Gegenentwurf zu klassischen Medien und Journalismus schaffen. Dort wird pro Tag nur ein Artikel zu einem Thema veröffentlicht. Der Anspruch ist es, wissenschaftlich und tiefgehend zu sein. Eine journalistische Ausbildung haben die Macher nicht, sie sehen eine solche auch eher als hinderlich an. Niemand der mittlerweile 25 Redaktionsmitarbeiter in Münster hat ein Volontariat. Gründerin Maren Urner bezeichnete Journalisten jüngst in einem Beitrag des NDR Medienmagazins „Zapp“ ganz unwissenschaftlich als „Affen am Telefon“.
    —————————————————-
    [*/quote*]

Eine Breitseite. Und das

    “Eine journalistische Ausbildung haben die Macher nicht, sie sehen eine solche auch eher als hinderlich an.”

ist existenzbedrohende Apostasie. Keine Unterwerfung mehr unter die Amtsmacht der Herren der Druckschwärze. Nicht nur, daß die Abweichler keine journalistische Ausbildung haben, nein, sie negieren sogar deren Notwendigkeit! Das Ende ist nah.

Der “konstruktive Journalismus” könnte sich allerdings an sich selbst ein Beispiel nehmen. Eine Erziehungsmaßnahme – ausnahmsweise nicht am zahlenden Publikum, sondern am unbezahlbaren Staatspräsidenten – wurde in den USA von einem Journalisten eingeleitet:

Würde man das in Deutschland (und woanders auch) passend für das Zielpublikum “Journalisten” tun wollen, müßte die Bevölkerung Zeitungsannoncen veröffentlichen

“Liebe Journalisten, was Ihr über Euren Job wissen solltet”

Der Souverän wäre not amused – und er ist es in der Tat auch wahrlich nicht. Bislang versucht er immer noch mit Leserbriefen der Journaille Nachhilfeunterricht zu geben. Seit Ende des Zweiten Weltkriegs nunmehr 71 lange Jahre. Eine wirklich lange Zeit. Viele starben eher als ihre Geduld…

Nur: Geduld ist nicht selbstverständlich, und trotz aller Güte und Freundlichkeit der Bürger sind deren Güte und Freundlichkeit nicht unbegrenzt, die Geduld nähert sich zunehmend dem Ende, und führt zu einer notwendigen, längst überfälligen Härte der Sprache. Denn wo selbst Engelszungen das Ohr der Politiker und der Journaille nicht zu erreichen vermögen, sind Jerichoposaunen angebracht.

Die herrschende Klasse empfindet den Ton als ausgesprochen degoutant und schilt. Frank-Walter Steinmeier, der #guantanamopräsident, hebt klagend die Stimme ob einer “Verrohung der Sprache”:

Früher hieß es “vae victis!”.

.
Happy Valentine’s Day! Laßt Blumen sprechen!

Auf daß es Kaktusse regne!

Comments Off on Journalismus = Schnappatmung der Telefonaffen? - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus,Medienmafia,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Frank-Walter Steinmeier kritisiert Verrohung der Sprache in Guantanamo
Monday 13 February 2017 @ 7:22 am

Zitat aus dem Interview:

.

Wieviele Jahre hat man Frank-Walter Steinmeier auf die Fehler hingewiesen? War man Herrn Steinmeier in der Sprache seinem Guantanamo-Niveau, für das er voll verantwortlich ist, nicht angemessen genug?

.

Höflichkeit ist eine der Waffen der Sadisten und anderer Soziopathen.

.
Wie man sieht.

Comments Off on Frank-Walter Steinmeier kritisiert Verrohung der Sprache in Guantanamo - Posted in Hochkultur,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Prozessoren volle Kraft voraus!
Sunday 12 February 2017 @ 6:55 pm

Guten Morgen!

Der Tagesbefehl lautet:

WOLLT IHR DIE TOTALE VERNETZUNG?
.

Mir nach!
.

    https://www.all-in.de/nachrichten/deutschland_welt/politik/Bundeswehr-will-kuenftig-mehr-auf-IT-Vernetzung-achten;art15808,2414349

    [*quote*]
    ———————————————–
    12.02.2017 · Berlin
    Bundeswehr will künftig mehr auf IT-Vernetzung achten

    Die Bundeswehr will bei künftigen Anschaffungen mehr auf die Vernetzbarkeit der IT achten.

    “Wir werden künftig etwa keine Schiffe mehr kaufen, wenn sich deren IT nicht einbinden lässt”,[1] sagte Klaus Hardy Mühleck, Leiter der neuen Abteilung “Cyber und Informationstechnik” des Verteidigungsministeriums, dem “Handelsblatt” (Montag). “In der vernetzten Welt von heute kann zum Beispiel die Marine nicht länger eigene Technologielösungen vorgeben” [2], sagte er. Für die Modernisierung ihrer IT baut die Bundeswehr derzeit massiv Stellen auf: 1.000 IT-Soldaten und 850 IT-Administratoren werden aktuell gesucht. Mühleck fordert auch klarere Gesetzgebung und mehr Befugnisse zur Abwehr von Hackerangriffen.

    “Wenn wir feststellen, der Angriff auf uns kommt aus einem anderen Land, dann sollten wir beispielsweise Server ausschalten können, von denen die Angriffe ausgehen”, [3] sagte er der Zeitung. “Nicht immer ist sofort klar, woher ein Angriff kommt, und wer mit welchen Befugnissen reagieren kann”, bedauert er. Der frühere Thyssen-Krupp-Manager arbeitet seit Oktober daran, die bisher selbstständigen IT-Abteilungen von Heer, Marine, Luftwaffe und Streitkräftebasis in eine moderne IT-Architektur zu integrieren. Seit Anfang des Jahres untersteht die zuvor unter dem Namen Herkules teilprivatisierte Bundeswehrinformatik auch wieder allein dem Bund.[4]

    © Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
    ———————————————–
    [*/quote*]

Angenommen, das sei KEINE Fake News, angenommen, es stünde tatsächlich genau so da, das Gummiboot der deutschen Marine wäre an einem Kaktus verpufft…
.

[1]
“Wir werden künftig etwa keine Schiffe mehr kaufen, wenn sich deren IT nicht einbinden lässt”

Ein Goggomobil oder ein Borgwardt, das waren früher einmal Automobile. Das war in der Zeit als die Fußgänger von gerade erlerntem Landgang auf Bleifuß umevolutionierten. Da stand so ein Automobil beim Händler im Schaufenster, man drückte sich die Nasen platt an der Fensterscheibe, und der Reinigungstrupp mußte diese täglich putzen. Wenn man denn eines Tages Geld hatte (woher und wie auch immer), kaufte man sich das “Wunschmobil” und brauste davon.

Man nahm, was man kriegen konnte. Wirtschaftswunderland.

Mit der Zeit erlahmte das Kaufinteresse und die Hersteller erlaubten gewisse “Freiheiten”, wie “diese Farbe” oder “Radio!”. Auch Polster mit und ohne Leder. So Kleinkram halt, um die Leute bei Kauflaune zu halten.

Dem Publikum wurde suggeriert, es sei von edlem Geblüt (“Der Kunde ist König”), doch produziert wurde, was der Hersteller wollte. Der allein bestimmte. Das ist heute immer noch so, und schlimmer denn je zuvor.

Wie anders die Welt der ECHTEN Herrscher, der Leute mit Geld: vom maßgeschneiderten Haus bis zum maßgeschneiderten Anzug. Passend zum Anzug das Mobil in der Farbe und im Design. Und erst dessen Motor- und Innenleben!

Und jetzt, in der Welt der Mächtigen und Reichen und Herrscher, da sagt einer von denen: “Wir werden künftig etwa keine Schiffe mehr kaufen, wenn sich deren IT nicht einbinden lässt”.

WIE BITTE!? Kaufen denn unsere Kriegsherren ihre Schiffe von der Stange, gefaltet und geplättet und lackiert nach Gusto des Metallbastlers in der Herstellerkombüse?

Man möge mir meine Unwissenheit verzeihen, aber ich dachte immer, die Militärs gäben vor, was das Schiff können soll, und es wird nach ihren Wünschen AUFTRAGSFERTIGUNG betrieben. Aber, und das sehe ich mit Grausen: die Militärs bekommen, was ihnen der Koch vorsetzt.

Mahlzeit!
.

[2]
“In der vernetzten Welt von heute kann zum Beispiel die Marine nicht länger eigene Technologielösungen vorgeben”

War die Marine etwa so vorwitzig, AUFTRAGSfertigung verlangt (und auch bekommen) zu haben?
.

Nun gut, das alles ist Geplänkel. Man gewöhnt sich dran, man hat sich daran gewöhnt, und man hat ja sowieso nichts zu melden. Aber DAS HIER läßt den Nacken zu Eis erstarren:

[3]
“Wenn wir feststellen, der Angriff auf uns kommt aus einem anderen Land, dann sollten wir beispielsweise Server ausschalten können, von denen die Angriffe ausgehen”

WIE will denn die berittene Berliner Kriegsmarine die Server ausschalten? Ganz freundlich mit Hausbesuch?

Die Iraner, deren Uranzentrifugen per Trojaner kunstvoll separiert wurden, dürften diese Frage schon lange hin und her wälzen. Was an der eigentlichen Sache jedoch nichts mehr ändert, denn der Schaden ist da: die Trojaner haben zugeschlagen, und der Server hat seinen Zweck längst erfüllt.

Ferdinand Porsche, Erbauer von Traumautomobilen, soll gesagt haben:

    “Welches ist der beste Rennwagen?
    Der, der als erster durchs Ziel fährt und dann auseinanderfällt!”

Für Nichtingenieure und Nichtbetriebswirtschaftler: Der Rennwagen hat seine Zielvorgaben exakt erfüllt mit dem dafür minimalen Einsatz: Rennen gewonnen, Soll erfüllt, soll er doch zu Staub zerfallen!

Bei einem Trojanerangriff hat der Server die gleiche Funktion wie eine Rakete: Fliegen, Zuschlagen, und Exitus. Wer wollte sich bei einer Rakete noch bei ihren rauchenden Trümmern beschweren…? Und der Server hat sich auftragsgemäß nach erfolgter Aussendung der Trojaner selber plattformatiert. Ob mit oder ohne Rauchwolke, das liegt im Schönheitsempfinden des Programmdesigners…
.

Natürlich gibt es GUTE und sehr wirksame Methoden gegen solche Angriffe:

    1. Andere Prozessoren und andere Hardware!
    2. NICHT vernetzen, sondern autonome Inseln!
    3. Alles SELBER entwickeln und herstellen!

Gegen diese 3 Grundregeln will die Bundeswehr verstoßen. Wenn Gewehre nichts mehr taugen, die Hubschrauber nicht mehr fliegen, wozu braucht man dann noch eine IT? Als Alibi? Oder als Sündenbock?
.

[4]
“Seit Anfang des Jahres untersteht die zuvor unter dem Namen Herkules teilprivatisierte Bundeswehrinformatik auch wieder allein dem Bund.”

Teilprivatisiert? So als Wochenendsöldnerarmee, oder wie soll man sich das vorstellen?

Falls Stephen King der Stoff ausgeht, in Deutschland findet er neuen. Mehr als genug…
.

Nach mir die Sintflut. [*]

[*] Die war übrigens auch sehr maritim.

—–
“Dumm wie ein Deutscher
Journaillisten und andere Logorrhoiker:Macher und Hintermänner des Bullshitcontent
Tilllate – Der Jugendkanal von 20 Minuten”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9148

Comments Off on Prozessoren volle Kraft voraus! - Posted in Polit-Mafia,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Der Perversitäten Schau bringt Zaster
Saturday 4 February 2017 @ 10:31 am

Liebe und verehrte Freunde, wertes Publikum,

der Perversitäten Schau bringt Zaster. Das wußten schon die bänkelnden Sänger und ihre Kumpane von der Zoon Humanum Unlimited. War nicht der echte Elefantenmensch auch Teil solcher Ausstellungen?

Verlage, fern jeglicher moralischer Grundwerte, näher Grund und Werten, üben sich in der Tradition des Gelderwerbs vermittels … [mir fehlen die Worte]…

http://www.tilllate.com/de/

“Tilllate – Der Jugendkanal von 20 Minuten”. Von Tamedia AG.

Tamedia AG ist ein “Medium”, ein Mittler zwischen den geistigen und den finanziellen Welten. Unter Ausschaltung des Verstands, will mir scheinen…

Für so einiges, was man dort sieht, wären vor noch nicht langer Zeit die Urheber in den Knast gewandert…

Comments Off on Der Perversitäten Schau bringt Zaster - Posted in Medienfaschismus,Medienmafia,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Die aus der Hand fressen
Tuesday 31 January 2017 @ 4:11 pm

Eine Meldung der AP bei Haaretz:

    [*quote*]
    ———————————————————
    Amazon CEO Jeff Bezos to Employees: Company Will Back Lawsuit Against Trump Ban

    The Washington Post, which is owned by Bezos, reports Bezos wrote in an internal email to Amazon employees Monday that company lawyers have prepared a ‘declaration of support’ for the suit.

    The Associated Press Jan 31, 2017 2:36 PM
    ———————————————————
    [*/quote*]
    Source:
    http://www.haaretz.com/us-news/1.768751

.

Die Presse, sagte man, ist unabhängig. Sie ist es nicht. Sie war es nicht. Immer verband ein unsichtbares Agens die Mächtigen mit der Presse.

Die Pressefreiheit war die Freiheit, zu schreiben, was der Besitzer der Druckerpresse befahl. Ein Recht auf Zugang zur Druckerpresse gab es nie.

Das Geld, zuletzt angehäuft in Bauindustrie, Stahlindustrie, Autoindustrie, Ölindustrie, stand auf der einen Seite. In der Öffentlichkeit wirkte die Presse.

Die Presse finanzierte sich zu einem Teil durch den Verkauf ihrer gedruckten Werke. Aber die Konkurrenz und die Druck- und Personalkosten waren zu stark. Immer mehr mußte Werbung Geld bringen.

Presse war nicht unabhägig. Sie war käuflich. Es war alles nur eine Frage des Preises.

Solange die Konkurrenz noch nennenswerte Kosten hatte, konnte die Presse gegenhalten. Aber gegen kostenlosen Journalismus ist kein Kraut gewachsen. Mit dem Internet war das Ende der Presse gekommen. Jetzt ist Presse nur noch ein Spielzeug, ein Hobby der Reichen. Wie Jim Bezos.

Facebook, das inzwischen zugibt, ein Verlag zu sein, ist, wie Google, ein übermachtiger und weltweit mit absoluter Macht dominierender Medienkonzern. Aber auch Apple ist an Inhalten interessiert. Sie alle machen direkt und/oder indirekt Inhalte und handeln mit Inhalten. Das heißt: sie steuern die Bevölkerung der Erde. Sie bestimmen, was die Menschen denken sollen, was sie tun sollen, was sie kaufen sollen, wen sie wählen sollen.

Donald Trump, der größenwahnsinnige Hirnimplodant, hat mit seinem angeblichen Muslim-ban ins Wespennest gestochen, er hat die Kreise der Geldmächtigen gestört. Jetzt wird sich zeigen, WER die Macht auf der Erde hat: ein rotznasiger Vollidiot oder die IT-Massendemagogen.
.

So oder so wird das Ergebnis eine globale Katastrophe werden. “1984” ist ein Kinderspiel dagegen.

Comments Off on Die aus der Hand fressen - Posted in Medienfaschismus,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Journal-ismus und/oder/gleich Kalli-graphie?
Monday 23 January 2017 @ 3:14 pm

Das Wetter ist schlecht. Kalt ist es auch noch. Ein Soziopath wird Präsident. Andere sind schon Kanzler. Man sucht nach Worten…

“Zur sprachlichen Gestaltung paßgenauer Repliken auf die Einlassungen gewisser PolitikerInnen könnten Bürger sich genötigt sehen, auf Wörter jenseits des Erdogan-Gedichts des Herrn Böhmermann zu greifen.”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8768

Also gut, sehen wir uns auf der Welt einmal um. Dort, wo es (vielleicht) besser ist.

Dazu hätten wir

Interessant, was die Dinger heute so alles können. 1600m Flugradius. Da schlagen Terroristenherzen höher.

Abweichler am unteren Rand der Intelligenzskala schaffen es ohne weiteres in die Nachrichten – außer als Präsident auch als eben “kein Präsident”…

.

In der saure-Gurken-Zeit gucken wir notfalls ÜBER den Rand des Gurkentopfs und ziehen uns Videos rein.

    https://www.youtube.com/watch?v=j-xxis7hDOE

    [*quote*]
    ———————————————————————
    0:02 / 4:18
    #34 on Trending
    The Netherlands welcomes Trump in his own words
    vpro zondag met lubach
    106,200
    366,848 views
    Published on Jan 22, 2017

    Please turn on subtitles.
    The whole world was watching for the inauguration of the 45th president of the United States: Donald J. Trump.
    Because we realize it’s better for us to get along, we decided to introduce our tiny country to him. In a way
    that will probably appeal to him the most.

    Arjen Lubach remixes the current week in thirty minutes, melt-covered stories and breaking news is whole again.
    From Bellevue Theatre in Amsterdam Sunday with Lubach, as good as news.

    Version with English subtitles: https://www.youtube.com/watch?v=ELD2A…

    http://www.vpro.nl/zondag-met-lubach/…
    http://www.vpro.nl/zml
    http://www.npo3.nl/zondagmetlubach
    ———————————————————————
    [*/quote*]

Diesen Tip habe ich von turi2.de. Und diesen aus Twitter:

.

Aus der Welt der alternativen Wahrheiten sind heute nicht nur Artikel, sondern ganze Journalisten:

.

Wer glaubt, daß Trump der einzige Irre auf dem Planeten ist, keine Sorge, diesem Glauben tritt die Österreichische Hochschülerschaft mit Erfolg entgegen:

Wer eine eigene Web-Site hat, könnte Post bekommen. Wie wir alle wissen gibt es Roboter-Journalismus. Und Roboter-Briefeschreiber offensichtlich auch…

.

Früher gab es Oswald Knolle und seine furchtbar geheimen Enthüllungen darüber, wieso die Menschheit nicht ausgestorben ist. Heute ist nichts mehr geheim und die Menschen gehen nicht mehr nackt durch die Straßen, nein das machen ihre Vermehrungseinheiten sogar ganz alleine. Im Fall Donald J. Trump gegen die Vereinigten Internationalen Frauenunterteile gibt es sogar Demonstrationen, auf der Straße und in Überlebensgröße. Und wo die Leute heutzutage überall Steine reintun, spottet jeder Beschreibung.

.

Was hat all das mit Journalismus zu tun? Ganz einfach: Wir sind von Vollidioten umzingelt. Manche sind welche, manche schreiben darüber, manche … beides.

Wenn wir Geld für das Schreiben bekommen, sind wir Profis, und das ist toll. Wir kriegen sogar Presseausweise. Wenn wir kein Geld dafür bekommen, sind wir Blogger und können verknackt werden, weil wir Wistleblowern geholfen haben oder selbst etwas ausgegraben haben, was nach dem Willen der Täter keiner wissen darf – oder weil die Staatsanwaltschaft uns gerade nicht mag.

Früher war das mit dem Journalismus einfach: Wer für eine Zeitung schrieb, war Journalist. Heute, wo JEDER veröffentlichen kann, und mindestens jeder 7. Mensch auf der Erde das auch tut, ist die Unterscheidung nicht mehr so einfach.

Auch etwas anderes ist “demokratisiert” worden, das heißt volkmäßig massenverdünnt: die Zahl der Leser und Zuhörer. Wer für eine Zeitung schreibt, dem lesen vielleicht dieser oder jener Abonnent die Artikel, selbst, wenn die nicht für gut befunden werden. Aber wenn man – selbst als ein gestandener Professor und Pionier auf diesem oder jenen Gebiet – im Internet etwas schreibt, kriegt man vielleicht, und das nicht nur oft, sondern beinahe täglich, nur 1 oder 2 Retweets für eine Twitter-Meldung. Es hört uns einfach keiner mehr zu!

Alles, was geschrieben wird, ist Journalismus. Auch wenn uns keiner zuhört oder liest.

Real praktizierter Journalismus ist verkommen zum Transportinstrument für Reklame.

Real praktizierter Journalismus ist Abschreiben und Umschreiben. Abschreiben ist laut Urheberrecht erlaubt, sogar dem Focus. Selber ermitteln, selber forschen ist erlaubt, ist aber kein Journalismus, wenn man dafür nicht bezahlt wird. Die Investigativen kriegen kein Geld und zählen nicht und sind nichts. Nur der, der bei uns Investigativen abkupfert und Geld dafür bekommt, der ist wer. Ist das nicht irre?

Wir leben in einem Land, in dem der Regierungsobermöchtegern erklärt, die Bevölkerung sei nicht mehr seine. Wir leben auf einer Erde, die gerade den Overkill macht und sich ihrer Oberflächenbewohner entledigt.

Wir leben in einem Informationsmeer, in dem Roboter die Menschen rausdrängen und in Wörtern ersäufen.

Kehren wir wieder zurück zur japanischen Kunst und Ehrerbietung der Kalligraphie, wo selbst ein einzelner Buchstabe Ehrfurcht auslöst?
.

LSD ist nichts dagegen…

Grüße aus der Provinz

—–
“Homeless people to be fined up to £1,000 for sleeping rough”
http://metro.co.uk/2015/06/02/homeless-people-to-be-fined-up-to-1000-for-sleeping-rough-5226481/

Comments Off on Journal-ismus und/oder/gleich Kalli-graphie? - Posted in DreiNull,Hochkultur,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Warnung: Ein Eliza-Bot zur Ausbeutung von Krebskranken
Sunday 22 January 2017 @ 5:01 pm

Die Dreistigkeit der SEO-Trickser und Reklamewerfer kennt keine Grenzen. Da kommt – aus heiterem Himmel – eine Email mit einer Anfrage, ob der Reklamewerfer denn bitte auf der Domain http://www.healbreastcancerawards.org Reklame werfen dürfe.

Wie bitte!? Auf http://www.healbreastcancerawards.org?

Wer die Site http://www.healbreastcancerawards.org ansieht, wird sich zu recht fragen, welche Reklame denn DAZU passen sollte? Es geht in der Site um Verbrecher, die Krebskranke ausbeuten. Es geht um einen Betrug, dessen Opfer weltberühmte Schauspieler sind. Was soll DAZU passen? Die Sache stinkt.

Deswegen die knappe Antwort: “Würden Sie das bitte präzisieren.”

Darauf der Reklamewerfer, typisch Eliza-Bot: “redaktionelle artikel passend zu ihrem thema. was würde die veröffentlichung kosten?”

Das ist dreist. Erstens immer noch keine Angabe zum Inhalt und zweitens hat der Betreiber des Bots wohl noch immer nicht gelesen, mit wem er sich anlegt.

Also gut, noch ein Versuch: “Für wen? Haben Sie Muster?”

Auftraggeber, Inhalt und Muster sind bei seriöser Werbung selbstverständlich. Hier allerdings offensichtlich nicht, denn die “Antwort” des Reklamewerfers ist schon wieder Eliza-typisch:

    [*quote*]
    ————————————————————————————–
    Wir würden gern redaktionelle Artikel passend zu der Thema Ihrer Webseite auf
    ihrer Website veröffentlichen. Dieser Artikel ist ca. 500 Worte lang, mit
    Bildern, Backlinks und Mehrwerten für Ihren Leser.

    Dieser redaktionelle Artikel soll bitte mindestens 2 Jahre online bleiben. Was
    würde es denn kosten?
    ————————————————————————————–
    [*/quote*]

Keine Angabe zum Auftraggeber, keine Angabe zum Inhalt, nicht einmal Muster. Gar nichts. Statt dessen … Endlosschleife…

Wer meint, daß er Krebskranke ausbeuten kann, und daß wir ihm dabei auch noch helfen, der sollte sich ganz schnell aus unserer Reichweite bewegen. Und sich nie wieder blicken lassen. Nirgendwo!

.
.

[*quote*]
————————————————————————————–
——– Original Message ——–
Subject: Re: Artikelanfrage für healbreastcancerawards.org
Date: 2017-01-22 05:19
From: Patrick Tomforde {kooperation@performanceliebe.de}
To: deckers […]

Hallo und vielen lieben Dank für die Mail.

Wir würden gern redaktionelle Artikel passend zu der Thema Ihrer Webseite auf
ihrer Website veröffentlichen. Dieser Artikel ist ca. 500 Worte lang, mit
Bildern, Backlinks und Mehrwerten für Ihren Leser.

Dieser redaktionelle Artikel soll bitte mindestens 2 Jahre online bleiben. Was
würde es denn kosten?

Ich freue mich auf Ihr Feedback.

Liebe Grüße.

>
> Aribert Deckers […] hat am 19. Januar 2017 um 14:10
> geschrieben:
>
>
> Für wen? Haben Sie Muster?

>
>
>
>
> On 2017-01-19 05:58, Patrick Tomforde wrote:
> > redaktionelle artikel passend zu ihrem thema. was würde die
> > veröffentlichung kosten?
> >
> >>
> >> Aribert Deckers […] hat am 18. Januar 2017 um 17:15 geschrieben:
> >>
> >>
> >> Würden Sie das bitte präzisieren.
> >>
> >> Danke
> >>
> >>
> >> On 2017-01-18 07:59, Patrick Tomforde wrote:
> >> > Hallo Aribert Deckers,
> >> >
> >> > für meine Kunden suche ich hochwertige Artikelplätze mit thematischem
> >> > Bezug. Ein konkretes Interesse meines Kunden auf Ihrer Seite zu buchen
> >> > besteht bereits. So bin ich auf Ihre Seite aufmerksam geworden. Ich
> >> > würde gern bei Ihnen einen thematisch passenden Artikel buchen.
> >> >
> >> > Ich liefere Ihnen gern einen sehr hochwertigen und professionell
> >> > geschriebenen Text, welcher von meiner hauptberuflichen Redakteurin
> >> > aufwendig recherchiert und getextet wird. Alternativ können Sie aber
> >> > auch gern den Text verfassen. Der Text sollte mindestens 2 Jahre
> >> > online bleiben.
> >> >
> >> > Bieten Sie so etwas an? Können Sie mir bitte ein Beispiel und Ihren
> >> > Preis mailen?
> >> > Haben Sie evtl. noch weitere Seiten, auf denen so etwas möglich ist?
> >> >
> >> > Ich danke Ihnen für Ihr Feedback.
> >> >
> >> >
> >> > Patrick Tomforde
> >> > Berliner Str. 68
> >> > 21614 Buxtehude
> >> >
> >> [http://www.performanceliebe.de/](http://www.performanceliebe.de/)
> >> > XING: [Patrick
> >> Tomforde](https://www.xing.com/profile/Patrick_Tomforde)
————————————————————————————–
[*/quote*]

Comments Off on Warnung: Ein Eliza-Bot zur Ausbeutung von Krebskranken - Posted in tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Die Justiz ersäuft in ihrem Wahn
Friday 20 January 2017 @ 10:58 am
    [*quote*]
    ————————————————————-
    Länder-Justizminister wollen Social Bots verbieten.

    von Björn Czieslik

    20. Jan. 2017, 18:56

    Fakenews: Die Justizminister von Hessen, Bayern und Sachsen-Anhalt wollen die automatisierte Verbreitung von Falschmeldungen durch Social Bots gesetzlich verbieten, berichtet der “Spiegel”. Die drei Länder stützen sich bei ihrem Vorhaben auf einen Gesetzesentwurf zum Digitalen Hausfriedensbruch, den Hessen bereits im Sommer in den Bundesrat eingebracht hatte. Justizminister Heiko Maas hält nichts davon, weil sich der Entwurf auf Bot-Netzwerke bezieht, die Webseiten lahmlegen.
    “Spiegel” 4/2017, S. 31 (Paid)
    ————————————————————-
    [*/quote*]
    Quelle:
    http://www.turi2.de/aktuell/laender-justizminister-wollen-social-bots-verbieten/

.

1. Es gibt keine “social bots”. Es gibt Bots in “social media”.

2. Angeblich werden, so die turi-Meldung, FALSCHMELDUNGEN verboten. Aber weder werden Bots verboten noch WAHRE Meldungen.

3. Daraus folgt, daß das Wahrheitsministerium wieder einen Schritt näher gerückt ist.

4. Die Justiz ist von der Masse der Kleinkriminalität so überwältigt, geistig und personell, daß sie Kleinkriminalität schon seit längerer Zeit gar nicht mehr verfolgt.

Die Masse der Internetkriminalität übersteigt die der Straßenkriminalität um etliche Größenordnungen. Die Justiz KANN folglich die Verfolgung und Ahndung der Netzkriminalität gar nicht bewältigen, nicht einmal ansatzweise

…es sei denn, die Justiz selber wird zum Urteilsbot, mit anderen Worten zum mechanisierten Wahrheitsministerium.

Judge Dredd. “I knew you would say that.”

Der Irrsinn hat Methode.

.
.

Andererseits gibt es ein weiteres Problem: Medien und Handel und die Industrie – “und überhaupt!” – gieren nach dem Moment, wo sie menschliche Arbeitskräfte durch Roboter ersetzen können. Angefangen vom Telefonautomaten (seit wievielen Jahrzehnten gibt es die schon?) bis zum vollautomatischen Kundenbetreuer wird ein Bereich nach dem anderen von Menschen “befreit”. Ohne Gegenwehr!

Die letzte Branche, wo es auffiel, ist der Journalismus, wo Journalisten durch Roboter ersetzt werden, die automatisch Texte zusammenklauben, verwursten und auf die Menschheit loslassen. Gegenwehr? Keine. Null.

JETZT wird der Bereich “Kundenbetreuung/Kontakt mit freilaufenden Menschen” vernichtet durch Roboter. Aber das fällt niemandem auf. Die Journalisten bemerkten noch, daß ihre Stühle vor die Tür gestellt wurden. Das war’s dann. Die Kundenbetreuer verschwinden geräuschlos ins Nichts.

Bei diesen beiden Bereichen verschwinden aber nicht nur menschliche Arbeitskräfte, sondern es wird mit gigantischer Maschinerie von eben dieser Maschinerie eine noch gigantischere Flut von MELDUNGEN und REAKTIONEN an Menschen geschickt. Meldungen, Botschaften, Tatsachenbehauptungen. ENTSCHEIDUNGEN. URTEILE. Von – de fakto – Bots!

Was, zum Teufel, ist bei diesen Meldungen und Entscheidungen wahr, und was nicht!? Was, selbst wenn es wahr wäre, verstößt bei diesen Reaktionen denn NICHT gegen das Recht der Menschen auf eine menschliche Behandlung?

Alles tritt die Rechte der Menschen mit Füßen. Alles. Aber DAS ignorieren Medien und Handel und Industrie geflissentlich, leugnen es, lügen es unter den Tisch.

Vor diesem Hintergrund wird die Forderung, Bots abzuschaffen, erst recht zur Farce. Die Forderung nach einem Verbot ist völlig richtig. Bots gehören radikal verboten. ALLE Bots gehören verboten. ALLE!!! Aber DAS werden Politiker nie umsetzen, sei es, weil sie zum dumm, zu hirnverbrannt, oder schlicht und einfach gekauft sind.

Die Menschheit geht an ihrer Gier und ihrer Dummheit zugrunde.

Comments Off on Die Justiz ersäuft in ihrem Wahn - Posted in Hochkultur,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



The Presidency
Friday 20 January 2017 @ 9:08 am

A THOUGHT FOR TODAY:

“When the field is nationwide, and the fight must be waged chiefly at second and third hand, and the force of personality cannot so readily make itself felt, then all the odds are on the man who is, intrinsically, the most devious and mediocre — the man who can most easily adeptly disperse the notion that his mind is a virtual vacuum. The Presidency tends, year by year, to go to such men. As democracy is perfected, the office represents, more and more closely, the inner soul of the people. We move toward a lofty ideal. On some great and glorious day the plain folks of the land will reach their heart’s desire at last, and the White House will be adorned by a downright moron.”

(H.L. Mencken, writer, editor, and critic (1880-1956))

Comments Off on The Presidency - Posted in Hochkultur,Polit-Mafia,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Schwerwiegender Fall von Rassismus an der Paris Lodron Universität Salzburg
Thursday 19 January 2017 @ 5:13 pm

Januar 2017: Es gibt einen schwerwiegenden Fall von Rassismus an der Paris Lodron Universität Salzburg. Die Universität heißt tatsächlich so.
.

Die “Kronen”-Zeitung schreibt am 13.1.2017:

    [*quote*]
    —————————————————————–
    Salzburg: ÖH blamiert sich mit Gender- Protokoll “Verstöße” sammeln
    13.01.2017, 17:21

    Die Gender- Polizei hat wieder zugeschlagen, aber ihr jüngster Streich dürfte sich zu einem fulminanten Eigentor entwickeln. Die rot- grüne Studentenvertretung der Uni Salzburg will neuerdings mit einem Stasi- ähnlichen Sitzungsprotokoll “Verstöße” gegen ihre Gender- Ideologien dokumentieren. Wer bei so einem Schwachsinn “die Augen verdreht” erhält gleich einen Eintrag.
    —————————————————————–
    [*/quote*]
    Quelle:
    http://www.krone.at/oesterreich/salzburg-oeh-blamiert-sich-mit-gender-protokoll-verstoesse-sammeln-story-548693

.

Unter Vortäuschung Gender-gerechter Protokollierung ihrer Sitzungen will die Hochschülerschaft dieses Protokoll-Formular zur Disziplinierung der Teilnehmer verwenden:

(“Genderwatch-Protokoll” der Österreichischen Hochschülerschaft Salzburg, Januar 2017)
.

Das PR-Team der Universität (http://www.uni-salzburg.at/) ist bei der Antwort zu Fragen bezüglich des Formulars hilflos und verweist auf die Österreichische Hochschülerschaft (http://www.oeh-salzburg.at/). Die hüllt sich in Schweigen.

Schade. Dabei heißt die Presseabteilung der Uni “Büro für Public Relations und Kommunikation, Alumni Club und Kinderbüro der Universität Salzburg“.

Am 12.1.2017 hatte ein Paul Oblasser bei Facebook mitgeteilt:

    [*quote*]
    —————————————————————–
    Paul Oblasser feeling pumped with Tamara Geiblinger and 2 others.
    January 12 at 11:08am ·

    Morgen findet ab 11:00 Uhr wieder eine Sitzung der Universitätsvertretung der ÖH an der Universität Salzburg statt.
    Dabei wird zum ersten Mal ein professionelles “Gender Watch Protokoll” geführt werden.
    Was sagt die FB Gemeinde?
    Wie oft schaffen wirs morgen in dieses Protokoll? :D
    —————————————————————–
    [*/quote*]
    Quelle:
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10207788774143916&set=a.1189040252766.2026085.1431147635&type=3

.

Wie rückständig und rassistisch die Hochschülerschaft der Universität Salzburg ist, zeigt ein fast auf den Tag genau vor 21 Jahren, am 11.1.1996, veröffentlichter Leserbrief auf dem SFB:

    [*quote*]
    —————————————————————–
    S * F * B
    Server Freies Bremerhaven

    Leserbrief

    Bremerhaven, 11.1.96

    Zur Befreiung der Frau

    Frau hat es ungeheuer schwer: Ist von “Richter” die Rede, so weiß frau nicht, ob weiblich oder männlich. “Journalist”, Lehrer” und all die anderen Begriffe sind männlich vorbesetzt. Da weiß frau doch nie, ob sie nicht auch selbst angesprochen ist. Ein Kollege (männlich!) hat mich aber aufgeklärt, daß es noch viel schwerer ist: Wenn ein Dozent Schüler unterrichtet, dann weiß er/sie/es zB nicht, ob da ein Mann männliche Schüler unterrichtet. Konsequenterweise muß es also “Schüler-Dozent” oder “Schülerinnen-Dozent” heißen. Dazu gehört auch “Schüler-Dozentin”. Das ist exakt. Und so gehört es sich auch! Nur macht mir jetzt eines Kopfzerbrechen: Wie lautet heute die korrekte Anrede? Soll ich sagen “Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Unentschiedene”? Auch Letztere haben ein Recht auf politische Korrektheit! Früher war das leichter. Da wußte man (!), wenn vom “Arzt” die Rede war, daß es auch eine Frau sein konnte und unter “Arzt” waren Mann und Frau gleichgestellt. Ist aber “Arzt” der Gattungsbegriff und “Arzt” auch noch der männliche Mensch dahinter, dann fallen die Frauen aus dem Gattungsbegriff voll heraus.

    Ob sie das wohl je begreifen…?

    Armes Deutschland

    e-Mail: sfb@ariplex.com
    —————————————————————–
    [*/quote*]
    Quelle:
    http://www.ariplex.com/sfb/sfba0085.htm

.

Um der zunehmenden Geschlechtervielfalt Rechnung zu tragen, sei der Österreichischen Hochschülerschaft daher dieses Formular empfohlen:

(“Genderwatch-Protokoll” für die Österreichischen Hochschülerschaft Salzburg, Januar 2017, korrigierte Fassung)

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/GENDERWATCHPROTOKOLL_OEH_SALZBURG_2017_1_KORRIGIERTE_FASSUNG.jpg

Für “X”, “Y” und “Z” ist die jeweils an dem Tag gültige Bezeichnung für die jeweils erschienenen erweiterten Geschlechter, von “unentschieden” bis “noch undefiniert” einzutragen.

.
——
Addendum, 23.1.2017

Mit Datum 23.1.2017 kommt vom “Vorsitzteam” der “Österreichische Hochschülerschaft Salzburg” per Email diese Bestätigung: Das Formular ist echt. Und wird benutzt.

    [*quote*]
    —————————————————————–
    Sehr geehrter Herr Deckers,

    das Formular ist echt, es wird bei Sitzungen der Universitätsvertretung
    als Protokoll verwendet.

    Mit freundlichen Grüßen,

    […]
    Vorsitzteam – ÖH Salzburg
    Kaigasse 28/ 2. Stock
    5020 Salzburg
    0662-8044-6038
    vorsitz@oeh-salzburg.at
    www.oeh-salzburg.at
    https://www.facebook.com/OEHSalzburg/?ref=aymt_homepage_panel
    —————————————————————–
    [*/quote*]

Comments Off on Schwerwiegender Fall von Rassismus an der Paris Lodron Universität Salzburg - Posted in tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Hatice Ince, 14.1.2017
Sunday 15 January 2017 @ 12:34 pm

[*quote*]
————————————————
Hatice Ince ?@HatinJuce

.@JuliaRehkopf: “#udoulfkotte ist tot.”
Ich: “Hahahaha! Darauf ein Schnaps!”

Likes
5
Herr Dingenskirchen
Julia Rehkopf
van Toffelpank
Gerhard Thummerer
herr hase

6:12 AM – 14 Jan 2017
————————————————
[*/quote*]

(Quelle:
https://twitter.com/HatinJuce/status/820272482900987904
Deep freeze: http://archive.is/Awnhg)


.

Ein Stolperstein für das Wahrheitsministerium.

Comments Off on Hatice Ince, 14.1.2017 - Posted in Medienfaschismus,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Hiring a company Homeopath
Saturday 14 January 2017 @ 2:21 am

Read this until the last line. And especially that…

    https://gaiasoul.com/2017/01/14/hiring-a-company-homeopath/

    [*quote*]
    ————————————————
    Gaiasoul
    Simply superior Ajax solutions

    personal

    Hiring a company Homeopath
    2017-01-14 Thomas Hansen

    [PHOTO] lisbeth-aardal

    Gaiasoul has as of today hired a company Homeopath; Lisbeth Aardal. To have seemingly non-related functions in a company, might often result in positive effects. Some examples of this are Google who early on in their history hired a master chef, and a massage terapeut. Other examples, includes a Norwegian company who hired a Homeopath, and significantly reduced sick days among their employees.

    Lisbeth Aardal have 20 years of experience as a Homeopath, in addition to 5 years of education at the Norwegian Academy for Homeopathic Medicine. This gives her a unique set of abilities, which we intend to leverage. In addition to of course serving the company with Homeopathic functions, she will also have an advisory function on the board of directors, and the management of the company in general. Her intuition, and abilities in reading and understanding people, will make her a key part of the daily management of the company.

    These abilities will be utilised by the company, when we team up with potential partners, to help us decide if we should collaborate with others or not, among other things. So don’t be surprised if you get to meet Lisbeth in meetings with us in the future.
    ————————————————
    [*/quote*]

.

In some films people make their decisions by rolling dice or by observing the birds’ flights. But things are much easier than that. And even more insane…
.

—–
Why are these frauds not in jail!?:
“Cataract Treatment without Surgery – Homeopathy Eye Drops & Tips”
https://homeomart.net/2016/11/01/cataract-treatment-without-surgery-homeopathy-eye-drops-tips/

Comments Off on Hiring a company Homeopath - Posted in tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Sie haben getan, was sie nicht tun durften; sie haben die Büchse der Pandora geöffnet.
Friday 13 January 2017 @ 8:39 am

Sie haben getan, was sie nicht tun durften; sie haben die Büchse der Pandora geöffnet:

Sie mißbrauchen das Internet als Verkaufsautomat.

Dabei ist seit Jahrzehnten bekannt, was große Übermacht durch Anbieter bedeutet: ein Wachsen der Supermärkte auf Kosten der Kleinen, bis die Kleinen vernichtet sind. Und das nicht nur auf Kosten der Firmen, sondern letztendlich auf Kosten der Angestellten – und damit auf Kosten der Allgemeinheit. Es sei denn, man läßt die Arbeitslosen verhungern. Aber das kann ja noch kommen…

Das Internet, eine Kriegsmaschine, wird mißbraucht von vor Gier blinden und skrupellosen Parasiten. Das Internet, eine Kriegsmaschine, war gedacht als eine Waffe im MILITÄRISCHEN Krieg. Es endet als Werkzeug von Abzockern und Betrügern. Ohne Kriegserklärung, und mit dem Tod.

Comments Off on Sie haben getan, was sie nicht tun durften; sie haben die Büchse der Pandora geöffnet. - Posted in tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Das deutsche Wahrheitsministerium gibt bekannt:
Thursday 5 January 2017 @ 4:23 pm

(Reklame des deutschen Wahrheitsministeriums bei Twitter, 6.1.2017,
https://twitter.com/BMAS_Bund/status/816509478254223360)

Comments Off on Das deutsche Wahrheitsministerium gibt bekannt: - Posted in Polit-Mafia,Raumschiff Erde, Touristenklasse,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



The BBC is a bunch of autistic idiots
Tuesday 13 December 2016 @ 4:26 pm

Journalists are observing the world – to see, to find, and to write about what they see and find. And, of course, journalists are in intensive contact with the people all over the country.

But not the BBC. The web-site of the BBC has nearly no phone numbers. So, how can one call the journalists of the BBC and tell them what happens in the world?

The BBC even is too damned stupid to react to emails.

The following email was sent to the BBC THREE months ago:

    [*quote*]
    ——————————————————-
    haveyoursay@bbc.co.uk

    12.9.2016

    Dear Sirs,

    I have background material about a fraud gang which already affected a British citizen and endangers many more.

    One of their victims is Olivia Downie, a little British girl who had neuroblastoma.

    BBC documentary about Olivia Downie and other children patients with neuroblastoma:

    http://www.youtube.com/watch?v=i95c90MbNJE
    Video of Inside Out East from 19-11-2012

    Her fate was also mentioned in other media:

    http://www.bbc.com/news/uk-scotland-north-east-orkney-shetland-18643231

    http://www.dailymail.co.uk/health/article-1338022/John-Vicky-Inglis-raised-400k-save-sons-life-pioneering-US-cancer-research.html

    The fraud construction is a pyramid scam which caused millions of Dollars in damages, leaving corpses. No survivors – because the “treatment” is totally ineffective. It is nothing but a fraud from a to z. The gang has victims from the US to Dubai, has an outreach to UK, Germany and Switzerland, and claims to be in Panama or Hongkong, but they are in Utah, USA. We expect the FBI to take action, based on our material.

    We have about 500 MegaBytes of data, including internal data of the gang: names, addresses, email addresses, phone numbers, etc..

    Regards,
    […]
    ——————————————————-
    [*quote*]

On December 13th., 2016, that email was deleted on the BBC server without having been read.

I tried to get in contact with the BBC for years now. In vain. I have no other way to comment the incredible behavior of the BBC, which is a clear breach of all journalistic rules, than to call the BBC a bunch of autistic idiots.

Comments Off on The BBC is a bunch of autistic idiots - Posted in Medienfaschismus,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Die USA sind im Arsch / Adel vernichtet!
Wednesday 16 November 2016 @ 9:50 pm

Schon früh, sehr früh, lernen Kinder die Sprache. Sie lernen nicht nur die Regeln, sondern auch, was man überhaupt sagen darf. Welche Wörter sind erlaubt, welche nicht? Die Sozialisation, das ist die Anpassung an die Umgebung und deren Gepflogenheiten, bestimmt das Leben. Zuckerbrot und Peitsche, Knute, Knechtschaft – all das lernen die Kinder. Sie lernen es sehr früh.

Das Leben bestimmt die Sprache und die Sprache bestimmt das Leben. Ein falsches Wort und …

Es gibt Kinder, die nie ein böses Wort gehört haben. Was tun die, wenn die auf eine böse Umwelt treffen, auf Menschen, die ihnen Übles wollen? Wie schimpft so ein Kind?: “Du Zaunpfahl!”

Was immer Sie jetzt denken werden – das Beispiel ist echt. Der Vorfall ereignete sich in Deutschland, vor rund 60 Jahren. “Du Zaunpfahl!” Schimpfwörter kannte das Kind nicht. Nicht ein einziges.

Inzwischen ist das Kind gewachsen, hat einen größeren Wortschatz – und kann fluchen, daß die Erde bebt. Man lernt, sich anzupassen. Auch das Fluchen will erst einmal gelernt sein.

So behütet zu sein wie dieses Kind, ist selten. Es war auch damals eine sehr große Ausnahme.
.

Kinder saugen die Sprache auf wie ein Schwamm. Die Wörter, die Regeln, alles wird aufgenommen. Und wiedergegeben. Hört man die Menschen reden, weiß man, wer sie sind: Unterschicht, Mittelschicht, Oberschicht.

Natürlich ist all das auch eine Frage der Zeit: WANN lebt man? 15. Jahrhundert? 16. Jahrhundert? 17. Jahrhundert? 18. Jahrhundert? 19. Jahrhundert? 20. Jahrhundert? 21. Jahrhundert?

Die Sprache – und was “man” spricht – ist Gezeiten unterworfen. Urwüchsig, aber total verquer und geholzt … war im Mittelalter.

Mit der Zeit sprach und schrieb man fließender, gewandter. Es entstand eine richtige Kunst, Sätze “schön” zu formulieren, sie zu drechseln, die “richtigen”, “eleganten” Wörter zu benutzen.

Theodor Storm, Arthur Conan Doyle, das war Sprache. Lang ist’s her. Die Sprache, sie ist nicht mehr. Nur noch Geschwätz, primitives, ordinäres Gepöbel und Mentalfäkalien erfüllen die Luft.

Vor 60 Jahren sprach man “hoch”. Man sprach Deutsch. Man sprach “Hochdeutsch”. Die Kinder lernten in der Schule schreiben und lesen. Und rechnen. Damals gingen Kinder nur am Vormittag zu Schule, bis vielleicht um ein Viertel nach ein Uhr. Von 8:00 Uhr bis 13:15 Uhr. 6 Schulstunden. Mehr nicht. Sie lernten lesen und schreiben und rechnen. Und sie konnten es. Gemäß der Notenskala von damals war der Durchschnitt eine “3”.

Lang ist’s her. Heute werden die Kinder ins Schul-KZ gesteckt. Praktisch für die Eltern, die, das hat man bei der DDR abgeguckt, BEIDE berufstätig sein sollten, so daß die Kinder des Tages über irgendwo interniert wurden.

Mit der aufblühenden, explodierenden, immer mehr Macht ausübenden Sozialisationsforschung wurde die Schule reformiert. Immer mehr Psychologie kam rein. Immer mehr Psychologie und Soziologie mußte ein Lehramtsstudent lernen, verinnerlichen, in der Schule umsetzen. Lehrer als Transmissionsriemen der herrschenden Ideologie.

Heute gehen Kinder den ganzen Tag zur Schule. Gemessen am Leistungsmaßstab von vor 60 Jahren, wo der Durchschnitt bei “3” lag, ist er heute unter die damalige “5” gefallen. Die Macht der Psychologie und Soziologie und der Lernforschung hat sich bezahlt gemacht: die Bildung ist vernichtet.

Die Gesellschaft hat sich gewandelt. Mit dem Verfall der Bildung und dem steigenden Wohlstand nahm auch die Wurschtigkeit zu. Es geht nicht mehr um das nackte Überleben, sondern um “das gute Leben”.

Franz-Josef Strauß sagte einen Satz, den man ihm sehr übel nahm. Sinngemäß sagte er, die Demokratie müsse hin und wieder in Blut gebadet werden (damit die Menschen den Wert der Demokratie erkennen und für sie kämpfen).

Man nahm es ihm übel. Aber Strauß hat recht. Heute ist Alles und sind Alle nur damit beschäftigt, von nichts behelligt zu werden. Was um sie herum geschieht, ist ihnen egal. Hauptsache, es stört sie nicht. Hauptsache, man stört sie nicht. Fernsehen von morgens bis abends, mit Programmen schon für Säuglinge, damit man sich nicht um die kümmern muß.

Daß man Kindern gegenüber eine Verpflichtung hat, ist vergessen. Man hat sie in die Welt gesetzt, weil die Sozialisation es so vorgibt. Oder weil man zu dämlich ist, Verhütungsmittel zu benutzen. Nun sind die Kinder da und kommen wie Plüschtiere in die Ecke.

Zugegeben, dieses Bild ist ein wenig überzeichnet. Vielleicht aber auch ist es an vielen Stellen stark untertrieben. Sendungen wie “Britt”, ein magenbrechender Widerschein real existierender Sozalisation, lief schon vor etlichen Jahren im deutschen Fernsehen. Macht nichts, dafür wird es jetzt immer und immer wieder wiederholt, ebenso wie andere nicht minder erbrechende Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Wer, wenn die nicht Menschen und ihre Politik, ihre Politiker und ihre Parteien, sind für diesen Niedergang veantwortlich?

Sozialisation, sozial, sozialistisch. Fast. “Sozialdemokratisch” reicht auch. Die Hochburgen der SPD sind die Hochburgen des Niedergangs. Bremerhaven hat einen Stadteil namens “Lehe”, ein Ort, der schon über 1000 Jahre alt ist. Heute ist er Deutschlands ärmstes Viertel. Sowohl finanziell als auch intellektuell. Und von Bildung brauchen wir gar nicht erst zu reden. Schon vor 20 Jahren war von der nicht viel übrig.

“Haut den Lehrern in die Fresse!”

“Haut den Lehrern in die Fresse!” Das war Bremerhaven. So ging man zur Schule. Und das war gut so. Hier wurde die Sozialisation SO RICHTIG durchgesetzt. Hier bekamen die Kinder den Prägestempel der Stadt. Mit dem Segen des Gerichts, wie man hier sehen kann:

“Haut den Lehrern in die Fresse!”
http://www.ariplex.com/sfb/sfb_haut.htm

Bremerhaven war eine Arbeiterstadt. Akademiker brauchte man hier nicht. Wollte man hier nicht. Sagte der Direktor der Grundschule “Fritz Husmann” in den 60-er Jahren einer Mutter, die ihr Kind auf’s Gymnasium schicken wollte. Der Herr Direktor jedoch wollte nicht. Und verweigerte. Er selbst allerdings, das war woanders zu erfahren, schickte seine eigenen Kinder SELBSTVERSTÄNDLICH auf die Hohe Schule und zur Universität. (Bildungs-)Adel verpflichtet.

Lehrer schickten ihre Kinder auf’s Gymnasium. Kamen Kinder von Arbeitern auch ins Gymnasium, war die Verwunderung der Lehrereltern darüber groß. Nein, so etwas aber auch, was machen DIE denn hier….!?

Aber es ging! Damals kamen Kinder von Arbeitern noch auf das Gymnasium. Sie machten Abitur und studierten. Wurden Akademiker.

Lang ist’s her. Die Zeiten ändern sich. HEUTE ist es nicht mehr so. Heute regiert wieder der alte Adel. Und damit das auch so bleibt, ist der Unterricht so schlecht, die Kinder KÖNNEN gar nichts lernen. Das macht aber nichts, denn das weiß ja Keiner.

Bremerhaven ist kein Einzelfall, sondern bloß eines der markantesten Beispiele für den totalen Verfall. Waren in den wilden 60-ern und 70-ern Sprache und Wörter noch gepflegt, so wurde schon mit Macht an den Grundfesten gesägt. Sagte Jemand in einer Sendung “Scheiße”, war das ein Skandal. Nicht nur Wörter und Worte flogen, auch Angestellte lernten das Fliegen…

Die Sprache war damals noch gepflegt. Um einen Saal zum Kochen zu bringen, reichte es, 1x “Scheiße” zu sagen. Dieses Sakrileg, dargebracht von der Kunst, Unterabteilung Satire – Unterabteilung politische Satire, sie wagte es. Und der Saal kochte.

Um einen Saal zum Kochen zu bringen, reichte es damals, 1x “Scheiße” zu sagen. Nicht lange danach mußte man es schon mindestens 2x sagen.

Die Wirkung verebbt mit der Intensität der Wiederholung. Heute könnte man den ganzen Tag lang “Scheiße” sagen, es fiele gar nicht auf.

Heute fällt es nicht einmal auf, wenn Wörter wie “Arsch” oder noch viel, viel schimmere Begriffe benutzt werden. Ja, es fällt den Oberen der Obersten nicht einmal auf, wenn der “Dichter” eines “Liedes” mit solchen Wörtern

(https://pbs.twimg.com/media/CUKkr7lXAAAeK_N.jpg:large)

um sich wirft – er wird trotzdem zum Europäischen Song-Contest geschickt. Fast. Ausnahmsweise gab es doch noch eine Notbremsung – von außen, von den Bösen, den Ewiggestrigen, und der Dichter wurde nicht gesandt. Aber spielt DAS noch eine Rolle? Nein, der Schaden war angerichtet. Und er bleibt.

Vor drei Monaten – man hofft immer, die Politiker, die Einen regieren, seien gebildet – wurde die Bildungskatastrophe und die Sozialisationskatastrophe – man könnte adäquat “Scheiße!” ausrufen – von einem deutschen Minister, vom JUSTIZ-Minister! – in aller Deutlichkeit unausradierbar in das Buch der deutschen Geschichte geschrieben:

Auch die USA sind vom Niedergang nicht verschont geblieben. Mit dem Ende der Aera Obama und der Aera Clinton ist auch die Aera “gehobene Bildung” in den USA definitiv beendet. Rotlicht und dessen Milieu – das war noch nie so deutlich und so direkt zu sehen – ist in der Politik angekommen. Die First Lady gibt es mit fast nichts angezogen (sogar mit gar nichts?) in Farbe fotografiert und gedruckt zu bewundern. Um es mit den Worten und der Sozalisation des ehrwürdigen deutschen Staatsministers Heiko Maas, eines großen Führers und Wortführers der deutschen Justiz, der deutschen Kultur und der deutschen Sprache zu sagen: Die USA sind im Arsch.
.

Blicken wir zurück ins Alter, ins Mittelalter, sehen wir Räuber und Mörder, die durchs Land ziehen, morden und stehlen, wie es ihnen beliebt. Das Volk kann sich nicht wehren. Es ist zu schwach, es hat keine Waffen. Die Räuber und Mörder, die ehrenwerte Gesellschaft, sie nennen sich “Ritter”, sie zieren sich, sie machen Rituale – sie werden, nein, sie SIND ehrenwert. SIE sind der Adel.

Früher, da gab es den Adel. Früher. Heute gibt ihn nicht mehr. Wie aus dem Zylinderhut gezaubert heißt es heute statt dessen “die politische Klasse”. Dieser Begriff wurde von ihr selbst geprägt!

.

Frau Aydan Özoguz war damals die stellvertretende Chefin… der SPD!

Marx und Lenin würden in die Tischplatte beißen, wenn sie davon erführen.
.

Mit einer Extrakurve untergetaucht und umbenannt ist der alte Adel wieder am Ruder. Bildung für die Gebildeten. Adel vernichtet.

Justizminister Maas (SPD!) hat mit seinem nicht “#nochnichtkomplettimarsch” den Zenith überschritten. Nicht nur seinen. Und nicht nur er. Deutschland erst recht.

Die politische Klasse tut, was sie will. Sie führt sich auf wie die Raubritter des Mittelalters.

Sie tut was ihr beliebt. Die Bevölkerung wird gar nicht wahrgenommen.

Die Bevölkerung kann noch so zetern und toben. Sie kann sich nicht gegen das herrschende System wehren. Wer in den USA wollte denn schon Trump? Der Clinton wollte man “eins auswischen” und stimmte DESWEGEN für Trump. In Deutschland will man die Gabriel-Merkel-Steinmeier-Maas-“Elite” nicht. Und wählt DESWEGEN AfD.

Die Demokratie und das demokratische Wahlrecht haben einen entscheidenden Fehler: sie haben kein Veto-Recht für den Bürger. Es genügt nicht, FÜR einen Politiker stimmen zu können. Man muß auch definitiv und DIREKT *GEGEN* einen Politiker entscheiden können. Und das nicht dadurch, daß man FÜR einen anderen stimmt. Der Bürger muß BEIDES können: er muß Politiker wählen können und er muß Politiker von der Politik ausschließen können. Gäbe es das heute, so wären den USA Donald Trump und Deutschland die gesamte ehrenwerte Gesellschaft erspart geblieben.

Comments Off on Die USA sind im Arsch / Adel vernichtet! - Posted in Hochkultur,Medienfaschismus,Polit-Mafia,Raumschiff Erde, Touristenklasse,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



“Das ist total schockierend” – der totalstmögliche Schock, jawoll!
Thursday 10 November 2016 @ 12:33 pm

Wir leben in einer schlimmen Zeit. Was noch weniger froh stimmt: Daß man JAHRELANG auf Mißstände hinweist, die erlauchten Mediengiganten (vom Modell Bonsai bis zum Femtoriesen) die Warnungen nicht nur ignorieren, sondern großkotzig die Warner auf das Übelste angreifen.

Da hat man so was richtig Schönes, um großflächig hetzen zu können – WoT, es lebe hoch, hoch, hoch! – da stellt sich raus, daß man selber der Gekleisterte ist. So ein Oberkleister aber auch; nein, wie böse die Welt doch ist.

WoT – World of Tratsch – ist nicht der einzige Image-Tapezier-und -Kleisterdienst. Auch Andere offerieren das Schienbeintreten.

Aber es gibt ja auch NOCH ANDERE: Ranking-Systeme zur Qualitätssicherung.

Einer der ersten war HON. Das war der mit den berühmten HON-Codes.

Genau. Richtig gelesen. Dieser Text ist 15 Jahre alt!

HON, das war noch Ranking ohne Ranking, einfach bloß ein “Wir sind besser, JAWOLL!!!”-Dienstsiegel.

Bei Ärzten, ganz fürsorglich, gibt es das natürlich auch – und erst recht -, damit der liebe Patient weiß, daß DIESER Arzt ein Lieber und Netter und Guter ist.

Nach einer gewissen Anlaufzeit verselbständigt sich das Ganze und es ist eine Organisation mit Brief und Siegel. Und Geld. Irgendwoher müssen die Gehälter doch kommen, die man sich gegenseitig zuschiebt, nicht wahr?

All das, alles, ist von A bis Z Schwindel. Aber auf dem Journalisten-Hühnerhof merkt das Keiner. Selbst wenn man es ihm sagt.

Alle sind ja soooooo schlau.

Wirklich. Soooooo schlau.

Siehe eine der oben angegebenen Web-Seiten:

https://netzpolitik.org/2016/datenhungrige-browserplugins-machen-politiker-erpressbar-und-bedrohen-journalismus/

htt__UPPS! Was ist in der Web-Seite?: eingebettete URLs!

Dort das Original dieses Absatzes ansehen:

    [*quote*]
    Zahlreiche Spitzenpolitiker sind in den Datensätzen der NDR-Recherche zum Datenhandel im Internet aufgetaucht. Die Panorama-Redaktion hatte für die Recherche eine Scheinfirma gegründet und vermeintlich anonymisierte Datensätze aus Browserplugins gekauft und analysiert. Mit den gehandelten Daten lässt sich das Leben von Millionen Deutschen nachzeichnen. Die Datensätze geben intimste Details aus dem Privat- und Arbeitsleben der Nutzer preis – von den sexuellen Vorlieben eines Richters bis zu den Ermittlungen eines Polizeibeamten. Und nun sind auch einige hochrangige Politiker betroffen.
    [*/quote*]

Was ist das? Ein Text. Was sieht man nicht? Daß im Text ZWEI URLs vergraben sind. Die sieht man nicht. Wo führen die hin? Das sieht man nicht. Warum nicht? Weil es so schöööhööön ist, wenn man die niiichiiicht siiiehiiit!

Da wird “Schönheit” über Sicherheit gestellt. Und SOLCHE LEUTE wollen über Sicherheit reden?

Oy vey…
.

Grüße aus der Attraktionszone [1]
.
[1] Die Ringe um den Saturn sind hunderte km breit, aber nur mehrere hundert Meter dick, dank Attraktion.

Comments Off on “Das ist total schockierend” – der totalstmögliche Schock, jawoll! - Posted in Medienfaschismus,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Die Überaufstände der Über-Aufstände
Thursday 10 November 2016 @ 11:39 am

Liebe Freunde,

wir ertrinken im Nichts. Wir werden assimiliert.

http://www.huffingtonpost.ca/2016/10/25/self-driving-cars-employment-catastrophe_n_12641204.html

Es tut mir furchtbar leid, daß ich ausgerechnet von dem Quatschmüllhaufen Huffington zitieren muß. Ich hasse ihn wie die Pest.

Aber Fakt ist: Wir werden vom Nichts assimiliert. Die Weber-Aufstände, da hatten die Menschen noch Rückgrat. Aber heute haben sie nicht mal eins aus Gummi.

Wo sehe ich Protest gegen die Roboter-“Journalisten”? Da ist nichts.

Jetzt geht es bei den Kraftfahrzeugen um etwas wirklich öffentlich Gefährliches. [1] Und? Kein Aufstand. Jeder Fußballmist im Fernsehen hat ein größeres Echo, ja, sogar ein zweibeiniges Mentalvakuum, das nicht mal Nichtkanzler ist… [3]

Was die Alten Griechen dazu sagen würden? 2000 Jahre in den Sand gesetzt…
.

Grüße von der Küste, wo auch Rungholt abgesoffen ist…
—–
[1]
Wenn die Firmen schon so viel Geld in die Fahrzeuge investieren, ist die nächste Stufe eigentlich schon inbegriffen: Umstellen auf Container. Das heißt, daß das Innenleben des Frachtraums ebenfalls umbgebaut wird. Und die Gegenstücke, dh die Empfänger der Ladungen werden NICHT die Kleinen sondern Große sein, Firmen, die ihren Teil zum Laden/Entladen leisten werden – also Container und Bahnen für die Container. So ein Container kann, wie Festplatten im PC, Führungsschienen haben und reingeschoben werden.

Was bei den Schiffen passiert ist, wird sich wiederholen – mit kleineren Containern.

[2]
Terroristen werden solche LKWs genial finden. Die können beliebig viel in die Luft sprengen, ohne selbst mit über den buchstäblichen Jordan zu gehen…

[3]
“Es gelten gezwungenermaßen die ungültigen Gesetze der Diktatur Bundesrepublik Deutschland…”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3855

Comments Off on Die Überaufstände der Über-Aufstände - Posted in Hochkultur,Medienmafia,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Wenn das Bügeleisen die Klospülung erschießt…
Thursday 10 November 2016 @ 11:10 am

Die Überschrift ist absurd? Leider nein, denn ein Haufen von Obervollidioten versieht auch primitivste Dinge mit einem Internetanschluß, am besten mit Bluethooth, WLAN oder anderen drahtlosen Verbindungsmethoden, so daß das Fehlen der Kabel die Verbindung übersehen und/oder vergessen läßt.

Es sind wirklich die irrsinnigsten Dinge, die plötzlich mitten im Internet sind.

Und dann prasselt da so ein Asteroidenschauer runter, mit Maximalgeschwindigkeit… Gute Nacht, Erde…

.

Heute schon gehackt…?

Man unterschätzt das Ausmaß der Verblödung. Ich bis vor kurzem auch. In einem Artikel, den ich leider nicht wiederfinde, waren etliche elektrische Geräte angegeben, bei denen ich nie auf die Idee gekommen wäre, daß DIE einen Internetanschluß haben. NIE!

Kamera? Daran haben wir uns schon gewöhnt. Weil es so schön einfach ist, ein Foto zu machen und gleich in die Welt hinauszuposaunen. Made by Handy.

Aber eben nicht nur “by Handy”, sondern auch mit normalen Digitalkameras. Die ersten Versionen besaßen nichts außer der Steckfassung für die Speicher-Karte (und dem USB-Anschluß für das Runterladen der Bilder, aber nur in den PC).

Äußerst pfiffige Ingenieure kamen vor einigen Jahren auf die Idee, im Volumen einer SD-Karte einen Funk-Anschluß unterzubringen. Kommt man in die Nähe des PCs, entlädt die SD-Karte per Funk in den PC. Von da an ging’s bergab…

Kühlschrank? Wurde vor einiger Zeit bekannt durch amusierte Artikel, in denen beschrieben wurde, daß der Kühlschrank seine Füllung höchstselbst über das Internet bestellen kann. Wozu er, wundersame Fügung, einen Internetanschluß bekam samt Verbindung “nach draußen”… [1]

Die Industrie hat Blut geleckt: Alles, was Strom hat, bekommt eine FERN-Steuerung. Von der Fenstersicherung über das Garagentor, von der Heizkörperthermostateinstellung bis zur Küchenentlüftung. Schöne neue Welt. Bloß nicht brav…

Der Gipfel ist der ZWANG, sich solch gefährlichen Schrott anschaffen dürfen zu müssen. Unter dem Tarnmantel der “Energieeinsparung” werden zur besseren Überwachung (“1984” läßt grüßen) die Stromanschlüsse UND ANGESCHLOSSENE GERÄTE von den Energieunternehmen “erfaßt”.

Ist das nicht wunderbar: NEUE WELTEN! Abzocken, was das Zeug hält. Der Bürger zahlt es ja. Er muß die völlig sinnlose Neuinstallation kaufen. Ja, ER muß sie bezahlen. So ist das Gesetz! Die Politiker dafür zu kaufen kostet zwar ein bißchen, aber das ist für die Industrie tägliches Klimpergeld. Peanuts…!

Abgesehen davon, daß das Parasitismus ist, ist es auch … der Overkill. Aus diesem Grund sind solche Angriffe wie dieser auf das “Internet of Things” gar nicht schlecht.

“Mögen sie die Häuser der Verantwortlichen mit 100.000 Pizzas pro Tag füllen und die Heizung auf 451°F halten!” würde man als freier Mensch ausrufen. Aber die Verantwortlichen wissen schon, warum sie sich in Berghütten behausen, ohne Telefon und sonstigen Plunder der Neuzeit…

Wohnst Du noch oder lebst Du schon?
.

PS:
[1]
Amazon und Andere haben einen “Bestellknopf”, da drückt man drauf, und schon sind die Pampers bestellt. [2]

[2]
… und neue Bestellknöpfe…

[3]
“Sie bekommen diesen Artikel nur zu lesen, wenn Sie ein Abo für 2 Jahre abschließen, einschließlich Bestellknopf und 20 Likes bei Faxenbuch.” [4]

[4]
Ja, ich weiß, ich sollte nicht so untertreiben. Aber die Realität erträgt nicht Jeder…

—-
Die Polizei meldet: Befreiung aus dem Katzengefangenenlager
http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_45624.htm

Comments Off on Wenn das Bügeleisen die Klospülung erschießt… - Posted in Hochkultur,Raumschiff Erde, Touristenklasse,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Paul van Osdol and ‘BX Protocol’ – or: how badly can a ‘journalist’ mess up?
Thursday 3 November 2016 @ 7:33 am

WTAE of Pittsburg now has 2 videos published:
http://m.wtae.com/news/expensive-cancer-treatment-pushed-by-man-with-diploma-mill-doctorate/42333522

But what is real? What is the REAL facts behind all that?

Fact is:
It was me who informed Paul van Osdol about the “BX Protocol” fraud, already in February 2016.

Fact is:
It was me who had searched for Paul Taylor, the father of the deceased Terri Taylor, shown in the “long” (only some 6 minutes) video.

Fact is:
I had phoned with Paul Taylor and with other relatives and victims of the “BX Protocol” fraud.

Facts is:
There is a lot of material which I and some others had dug out. All that material I and some others had given Paul van Osdol MONTHS ago.
.

And what?: Paul van Osdol messes up damned badly.

Paul van Osdol messes up so damned badly that one must ask how much he was paid by Dewayne Lee Smith.

Fact is:
The videos by WTAE are nothing but a broad advertisement for the BX Protocol fraud. Why so?: One reason: Because they support the conspiracy mania which is the most valuable and most effective tool of the “BX Protocol” gangsters. And there are more very important reasons …!

Fact is:
The mounted video pieces inserted into his “report” are a well-chosen selection PUSHING AND ENDORSING the “BX protocol”.
(See the inserted clip showing Patti Champine, one of the accomplices of Dewayne Lee Smith, claiming efficacy of the “BX Protocol”.)

If I were van Osdol’s boss I would have fired him on the spot.
.

Fact is:
Paul van Osdol did not even mention Olivia Downie, the best-known victim of “BX Protocol”. Olivia died in 2012.

(See:
“Victim of Dewayne Lee Smith and his ‘BX Protocol’: Olivia Downie”
Victim of Dewayne Lee Smith and his 'BX Protocol': Olivia Downie
“Victim of Dewayne Lee Smith and his ‘BX Protocol’: Olivia Downie”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9070.0
.

Fact is:
Olivia Downie is a victim of gang member Antonio Jimenez, who runs TWO clinics in Mexico, and who since spring 2016 tries to rig up a “cancer clinic” on Samoa. That very clinic is to apply “German(ic) New Medicine”, the 100 percent lethal dreck “invented” by the German mass murderer Ryke Geerd Hamer who is responsible for HUNDREDS of dead.
(See http://www.deathsect.com)

Facts is:
Antonio Jimenez is a leading gang member of the “BX Protocol” fraudsters.

Facts is:
Paul van Osdol did not even mention that the whole stuff sold for moon prices by Dewayne Smith’s gang is useless crap, imported from Asia. It is NOT invented by Dewayne Lee Smith, it is only relabeled.

Facts is:
Paul van Osdol did not even mention that the gangsters Dewayne Smith et al is NOT in Hong Kong, but lives in Herriman, Utah. Their addresses known, and public appearances of Smith and his wife Linda Pendleton Smith, who also is a leading gang member, can be found in official local publications of Salt Lake County, Utah. All that data was given to Paul van Osdol!

(See:
‘Dr.’ Smith’ luxurious house is paid with the blood of dying patients

“‘Dr.’ Smith’ luxurious house is paid with the blood of dying patients”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8798.0)

Facts is:
Paul van Osdol did not mention that the “affiliates”, like Valerie Donaldson, Dietrich Klinghardt, Sherri Tenpenny, and others get enormous kickbacks for getting patients sign and pay for the “BX Protocol”: up to 25 percent. 25 percent of the 16995 US Dollars which a patient has to pay for the “BX Protocol” membership!
(Do note: It is only a membership! A membership for 1 year.)

(See:
“TG-1 * The Dewayne Lee Smith files, BX Protocol, Delta Institute, Utah”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=427.0

“The members and partners of the lethal BX Protocol fraud gang”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8804.0)
.

Facts is:
Antonio Jimenez and his gang of parasites, leading patients directly into death, are endorsed and pushed by some world famous screen actors:

“Worse than Dracula in the blood bank: Fran Drescher, prostitution for Jimenez”

Worse than Dracula in the blood bank: Fran Drescher, prostitution for Jimenez
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9114.0)

.
.

Paul van Osdol (at WTAE, Pittsburg) is a shame for journalism:

Video, ca 63 MB
http://www.msn.com/en-us/video/watch/expensive-cancer-treatment-pushed-by-man-with-diploma-mill-doctorate/vp-AAjI036
http://www.ariplex.com/agb/WTAE_video_on_BX_Protocol_gangsters_20161101.mp4

Video, ca 130 MB
http://www.msn.com/en-us/video/watch/cancer-treatments-effectiveness-questioned/vp-AAjI7Ty
http://prod-video-cms-amp-microsoft-com.akamaized.net/tenant/amp/entityid/AAjI7Ty?blobrefkey=103&$blob=1
.
.
Fact is:
There is more than 500 MegaBytes of compressed data ready for journalists. It was given to them on a silver platter.

Why do we do all the investigations when “journalists” like Paul van Osdol are either too damned stupid and/or are paid to cover up?
.

Aribert Deckers
—–
A 70-MegaByte truckload of facts:
http://www.bx-energy-catalyst.com

Comments Off on Paul van Osdol and ‘BX Protocol’ – or: how badly can a ‘journalist’ mess up? - Posted in Medienmafia,Scharlatanerie,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Older Posts »

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin