December « 2015 « Folia lib.
‘Fliegen kannst du nur gegen den Wind.’
Thursday 31 December 2015 @ 8:56 am

‘Fliegen kannst du nur gegen den Wind.’ singt Reinhard Mey. [1] Doch das ist falsch. Man muß ganz einfach schneller sein!
.

[1] “Gegen den Wind”
von Reinhard Mey
http://www.songtexte.com/songtext/reinhard-mey/gegen-den-wind-7bef5224.html

Comments Off on ‘Fliegen kannst du nur gegen den Wind.’ - Posted in DreiNull by  



Wenn der Text versagt…
Tuesday 29 December 2015 @ 2:46 pm

Wenn der Text versagt, nimmt man Bilder. Tun manche Untexter heute noch. Sehr erfolgreich sogar…

Diese Regression ins Bildliche, fröhlich beschrieben von turi2.de,

http://www.turi2.de/heute/griff-zum-griffel-gestresste-erwachsene-entdecken-das-malbuch/

,könnte sie uns ahnen lassen, daß die Untexter demnächst außer Sudoku schwarze Linien auf ihr Zeitungs- und Magazinpapier drucken lassen, der Phantasie förderlichen freien Lauf gebend zur Muße-istischen Verteilung bunten oder monochromen Farbpigments?

Nach BILD-ens Diktum “Busen raus!” mit “Linien rein!” neue Maßstäbe setzen, nebenbei Kreativ- und sonstige Preise und Ehren einheimsen, wäre das nichts?

Die Welt der Baumeister [1] geht weit darüber hinaus. Doch auch für die händigen Bändiger der Freizeit ist x-y-z-gesorgt: Korpus scannen, x-, y-, z-Werte drucken und den Zeit-Überdrüssigen aus quadratischen Holzstäben solche der Länge Z schneiden und vertikal in die x-y-Ebene stellen und montieren lassen. Anschließend, händisch, räumliche Konturenformung mit Ton. In voller Lebensgröße…

Grüße der Altmeister [2]

[1] https://pbs.twimg.com/profile_images/454975817374638080/EYF4cGTL.jpeg
https://twitter.com/3DPrintingIt

[2] Bienvenidos
http://www.quino.com.ar/

The daily Cubicle
http://dilbert.com/

Comments Off on Wenn der Text versagt… - Posted in Hochkultur,Medienmafia by  



Weihnachten heute
Thursday 24 December 2015 @ 2:14 am

Liebe Freunde,

Weihnachten heute, im Klimawandel…

Schneemann in einer Pfuetze

(Martyn Jones, https://pbs.twimg.com/media/CW03rW2WoAAO0b5.jpg:large
https://twitter.com/JonesMartyn/status/679260343709925376)

Möge der Regenschirm bei Euch sein!

Comments Off on Weihnachten heute - Posted in DreiNull by  



Die mehr als nur dubiose Rolle der TU München und ihrer Professoren
Saturday 5 December 2015 @ 4:18 am

Im Oktober 2015 schreibt Silvio Duwe im “Spiegel” über einen “Kongress” an der Technischen Universität München unter anderem:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/muenchen-wunderheiler-schamanen-esoteriker-tagen-an-der-uni-a-1059758.html
    [*quote*]
    ————————————————
    Quacksalber-Tagung an TU München: Wenn Scharlatane die Uni räuchern

    Von Silvio Duwe
    Mittwoch, 28.10.2015 – 09:48 Uhr

    Die TU München setzt ihren guten Ruf aufs Spiel: Drei Tage fand dort eine Tagung mit Wunderheilern, Schamanen und Esoterikern statt. Sie behaupten, Malaria mit Zahlen heilen zu können, empfehlen Chlorbleiche als Medizin. Warum lässt die Uni das zu?
    ————————————————
    [*/quote*]

Ja, warum läßt die Universität in ihren Räumen lebensgefährliche Scharlatane Selbstdarstellung und Kundenfang betreiben?

Eine Frage, der die Universität in bekannter Manier ausweicht:

Einen Tag später hakt die “Süddeutsche Zeitung” nach:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kongress-zu-alternativen-heilmethoden-schamanentreff-in-der-tu-1.2714243
    [*quote*]
    ————————————————
    29. Oktober 2015, 17:54 Uhr
    Kongress zu alternativen Heilmethoden
    Schamanentreff in der TU München

    In der TU München fand im Oktober ein “Weltkongress für Ganzheitsmedizin” statt, bei dem Schamanen auftraten.
    Uni-Chef Herrmann ist erbost, dass die Räume dafür vermietet wurden.

    Vorher fand der Kongress viele Jahre in der LMU statt.

    Von Sebastian Krass
    ————————————————
    [*/quote*]

Wolfgang Herrmann, der Präsident der Technischen Universität München, “meldet sich zu Wort”, berichtet die “Süddeutsche Zeitung”:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kongress-zu-alternativen-heilmethoden-schamanentreff-in-der-tu-1.2714243
    [*quote*]
    ————————————————
    Tatsächlich verwundert es, dass eine Elite-Uni mit Medizin-Fakultät und eigener Klinik ein Wochenende lang Räume für diesen Zweck vermietet, der mit Schulmedizin eher wenig zu tun hat. Verwunderlich war auch die ausweichende Reaktion der TU, über die Spiegel Online berichtet: Die Uni sei nicht mitverantwortlich “für getroffene Aussagen oder verteilte Schriften” auf der Veranstaltung. Eine Distanzierung blieb zunächst offenbar aus.

    Wie TU-Chef Herrmann sich zu Wort meldet

    Nun meldet sich TU-Präsident Wolfgang Herrmann zu Wort: “Diese Quacksalber lasse ich nicht mehr rein. Wenn sie sich noch mal unseren Räumen nähern, kriegen sie Hausverbot”, sagte er am Donnerstag der SZ. Er sei “stinksauer”, dass das Ganze in der TU stattgefunden habe. Offenbar habe die Uni-Verwaltung den Charakter der Veranstaltung nicht erfasst. Er verweist aber auch darauf, dass der “Weltkongress” über viele Jahre in der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) stattgefunden habe.

    Eine LMU-Sprecherin bestätigt das. Noch im Februar richtete Infomed eine kleinere Veranstaltung in Räumen der Medizin-Fakultät aus. Die Zentrale stimme sich vor einer Vermietung stets mit der betroffenen Fakultät ab, erklärt die Sprecherin. Offenbar hatten die LMU-Mediziner lange keine Bedenken.
    ————————————————
    [*/quote*]

.

Doch ist Wolfgang Herrmann, der Präsident der Technischen Universität, tatsächlich so ahnungslos über Vorgänge an der Universität?

2010 gab es in München einen “Kongress” der “Meta-Mediziner”, eines Teils der Hamer-Szene. Die Hamer-Szene hat HUNDERTE TOTE auf dem Gewissen.

Die “Germanische Neue Medizin” des psychopathischen Kriminellen Ryke Gerd Hamer ist bekannt als übelste und tödliche Scharlatanerie.

Schon 2010 war durch Berichte in Zeitungen und im Fernsehen bereits SEIT JAHREN bekannt, daß die Hamer-Szene tödliche Scharlatanerie ist. Trotzdem war die TU München in die Sache verwickelt.

Als ich 2010 von dem “Kongress” der “Meta-Mediziner” in München und von der Verwicklung der TU München erfuhr, habe ich sofort bei der Professorenschaft interveniert – und selbstverständlich ERST RECHT bei Wolfgang Herrmann, dem Präsidenten der TU München, eben jenem Präsidenten, der heute so tut als ob er von skandalösen Zuständen an der TU München nichts gewußt hätte.

Ich gebe im folgenden 3 EMAILS vom Juni 2010 wieder:

A) Beschwerde wegen Mißbrauch von Name und Logo der TU München durch eine Todessekte
16.6.2010
an: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}

B) Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte
16.6.2010
an: “Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer” {oberhoffer@sp.tum.de}
als CC an: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}

C) Beschwerde wegen fortgesetzter Unterstützung einer Todessekte
23.6.2010
an: Dr. Till Lorenzen, Leitung des Präsidialstabs {lorenzen@zv.tum.de
als CC an
“Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch” {poststelle@stmwfk.bayern.de
Staatsminister Dr. Markus Söder {poststelle@stmug.bayern.de}
Prof. Regine Keller Architektur {dekanin@ar.tum.de}
Prof. Norbert Vogt Bauingenieur- und Vermessungswesen {dekanat@bv.tum.de}
Prof. Ulrich Heiz Chemie {dekanat@ch.tum.de}
Prof. Ulf Schlichtmann Elektrotechnik und Informationstechnik {dekanat@ei.tum.de}
Prof. Alfons Kemper Informatik, Mathematik {dekanat@ma.tum.de}
Prof. Hans-Peter Kau Maschinenwesen {dekanat@mw.tum.de}
Prof. Markus Schwaiger Medizin {markus.schwaiger@tum.de}
Prof. Dr. med. Dr. (Lond.) Chris Patrick Lohmann {c.lohmann@lrz.tum.de}
Prof. Martin Stutzmann Physik {dekanat@ph.tum.de}
Dekan Sport {dekanat.sport@sp.tum.de}
“Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer” {oberhoffer@sp.tum.de}
Prof. Manfred Prenzel TUM School of Education {manfred.prenzel(at)tum.de}
Prof. Christoph Kaserer Wirtschaftswissenschaften {sekretariat.ifm@wi.tum.de}
Prof. Gerhard Wenzel Wissenschaftszentrum Weihenstephan {dekanat@wzw.tum.de}

nachrichtlich:
Bayerische Landesärztekammer

Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch
Bayerisches Staatsministerium
für Wissenschaft, Forschung und Kunst
{poststelle@stmwfk.bayern.de}

Staatsminister Dr. Markus Söder
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
{poststelle@stmug.bayern.de}

Geschäftsstelle des Deutschen Hochschulverbandes
{dhv@hochschulverband.de}

Medien

.
Es kann also keiner dieser Empfänger behaupten, er habe von nichts gewußt. Keiner. Und Wolfgang Herrmann, Präsident der TU Müchen, erst recht nicht.

.
.

A)

—————————- Original Message —————————-
Subject: Beschwerde wegen Mißbrauch von Name und Logo der TU München durch eine Todessekte
From: “Aribert Deckers” […]
Date: Wed, June 16, 2010 18:07
To: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}
————————————————————————–

An den Präsidenten der Technischen Universität München
Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann
TU München
Arcisstr. 21
80333 München
Tel.: +49.89.289.22209
Fax: +49.89.289.23399
Email: {praesident@tum.de}

Beschwerde wegen Mißbrauch von Name und Logo der TU München durch eine Todessekte

Bremerhaven, 16.6.2010

Sehr geehrter Herr Prof. Herrmann,

ich protestiere gegen die Verwendung des Namens und des Logos der TU
München in dieser Web-Site:

http://www.integrativemedizinkongress.de

Anscheinend auf allen Seiten (web-pages) wurde vom Domain-Betreiber das
Logo der TU München eingesetzt.

An einer Stelle

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

wird die TU München sogar bezeichnet als “Kooperationspartner” in der
Rubrik “Berufsverbände”:

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php
{quote}
————————-
Wir empfinden es als extrem wichtig für alle Berufsverbände,
Gesundheitsindustrie und Medien aktiv am Kongress mitzuwirken und die
Integrative Medizin mitzugestalten.

Als Kooperationspartner haben Sie die Möglichkeit an Arbeitskreisen,
Podiumsdiskussionen und durch Vorträge Ihre Fachrichtung und Ihren
Berufsverband als wichtigen Baustein einer Integrativen Medizin
darzustellen. Bitte hier Details anfordern.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme am Kongress!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern:

Berufsverbände
[…]
[LOGO DER TU MÜNCHEN]

[…]
————————-
{/quote}


Ich protestiere dagegen, daß die TU München eine Todessekte unterstützt,
sie sogar als “Berufsverbandspartner” unterstützt. Was, bitteschön,
verbindet eine Technische Universität und eine Todessekte als
“Berufsverband”?

.

Ich habe letzte Woche mit der Bayerischen Landesärztekammer gesprochen,
denn auch deren Logo wird mißbraucht. In der Web-Site heißt es (siehe oben
rechts die 2 rotierenden Banner [seit gestern ist nur noch eines
vorhanden, das eines Heilpraktiker-Vereins]), daß bei der Bayerischen
Landesärztekammer CME-Fortbildungspunkte beantragt seien, dazu wird in
nahezu jeder Web-Seite oben das Logo der Bayerischen Landesärztekammer
eingeblendet.

Vorgestern ist das Logo der Landesärztekammer von den Seiten der
Meta-Mediziner (“integrativemedizinkongress”)verschwunden. Offensichtlich
hat die Landesärztekammer nach Meldung des Mißbrauchs schnell und hart
reagiert.

Hier finden Sie die Beschreibung des Logos (Bild, unten, am Ende der Seite):

[ergänzt 5.12.2015:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14364#msg14364
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14372#msg14372 ]

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.0

Die Betreiber der Domain http://www.integrativemedizinkongress.de/ sind
“Meta-Mediziner”, das ist ein sehr aggressiver Zweig der Hamer-Szene. Über
Ryke Geerd Hamer und die Todesopfer der Szene hat der Bayerische Rundfunk
dieses Jahr bereits mehrmals berichtet, zuletzt in einer der Sendung
“Kontrovers extra” am 26.5.2010.

Hier finden Sie mehr über die Metamediziner:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=1746.0
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3450.0

Das “TG-1” ist eine Materialsammlung über Scharlatanerie, vor allem auch
über die Hamer-Szene:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/

Ich recherchiere und schreibe seit 10 Jahren über die Hamer-Szene und bin
mit Familien von Opfern in Kontakt, so auch mit Gilbert Jakubczyk, dessen
Frau Michaela ein Opfer Hamers und der Szene wurde und 2005 starb:

Wir trauern um Michaela
http://www.ariplex.com/ama/amamicha.htm

(Vorsicht, sehr harte Fotos.)

Die zentrale Domain zum Thema ist

http://www.todessekte.de
bzw http://www.deathsect.com

Dort berichte ich über einen Betrug mit mindestens 20 weltberühmten
amerikanischen Schauspielern, wie Geena Davis, Ben Kingsley, Tommy Lee
Jones, und anderen. Deren Namen und Fotos werden in einer Web-Site
gezeigt, die sich angeblich mit Forschung über Brustkrebs beschäftigt, in
Wahrheit aber eine Tarnorganisation der Meta-Mediziner, also der
Hamer-Szene ist.

.

Während man Hamer noch geistige Unzurechnungsfähigkeit zubilligen kann,
kann man das bei dessen Raubkopierern und Nachahmern nicht; die sind aus
rein wirtschaftlichen Gründen aktiv. Anfang 2009 habe ich bei Recherchen
für den norwegischen Sender TV2.no, der mehrere Berichte über die
“Meta-Mediziner” gesendet hat, rund 300 gewerblich Aktive gefunden. Der
Kern der Meta-Mediziner ist es auch, der den

Integrative Medizin Kongress München
http://www.integrativemedizinkongress.de

betreibt:

{quote}
————————-
Ihr Kongress Team:
Danijela Haric | Sponsoren und Ausstellung | Tel. 0176-968 17235
Jutta M. Fisslinger | Information, Anmeldung | Tel. 08722 – 967451
Johannes R. Fisslinger | Referenten, Program

Integrative Medizin Kongress München
Bahnhofstr. 17
D-84140 Gangkofen
Telefon: 08722 – 967451
Fax +49 (0)3212-1303189
————————-
{/quote}

Danijela Haric, Jutta M. Fisslinger und Johannes R. Fisslinger sind
“Meta-Mediziner”, wobei Johannes R. Fisslinger nach meinem Wissen der Kopf
der Organisation ist.
.

Nach meiner ersten Beschwerde (an die Rechtsabteilung der TU München) und
meiner zweiten Beschwerde (an die Präsidialabteilung der TU München) ist
in den Web-Seiten von

http://www.integrativemedizinkongress.de

von dem Meta-Medizinern an der rechts befindlichen Link-/Logo-Leiste eine
Änderung vorgenommen worden: das Logo der TU München ist dort nicht mehr
vorhanden.

ABER!: in den übrigen Teilen der Web-Seiten befinden sich nach wie vor
Name und Logo der TU München. So wird die TU München auch weiterhin in

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

in der Rubrik “Berufsverbände” als “Kooperationspartner” bezeichnet.

Die Hartnäckigkeit, Dreistigkeit und Dickfelligkeit, mit der die
Meta-Mediziner ihr Täuschungsmanöver durchziehen, ist nicht verwunderlich,
wenn man sieht, wie sie in den USA seit Jahren den Betrug mit den 20
weltberühmten Schauspielern abziehen.
.

Ich gehe davon aus, daß die Journalisten vom […], mit
denen ich schon lange in Verbindung bin, sich dieser Sache in München
annehmen werden.

Darüber hinaus habe ich jetzt die Print-Medien eingeschaltet.
.

Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers
===========================================================
[*/quote*]

.
.

B)

[*quote*]
===========================================================

—————————- Original Message —————————-
Subject: Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte
From: “Aribert Deckers” […]
Date: Wed, June 16, 2010 19:34
To: “Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer” {oberhoffer@sp.tum.de}
Cc: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}
————————————————————————–

Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer
Tel +49.89.289.24571
Fax +49.89.289.24572
Email: {oberhoffer@sp.tum.de}

Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte

Bremerhaven, 16.6.2010

Sehr geehrte Frau Prof. Oberhoffer,

ich protestiere gegen die Unterstützung einer Todessekte und gegen
Verwendung des Namens und des Logos der TU München in dieser Web-Site:

http://www.integrativemedizinkongress.de

Anscheinend auf allen Seiten (web-pages) wurde vom Domain-Betreiber das
Logo der TU München eingesetzt.

An einer Stelle

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

wird die TU München sogar bezeichnet als “Kooperationspartner” in der
Rubrik “Berufsverbände”:

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php
{quote}
————————-
Wir empfinden es als extrem wichtig für alle Berufsverbände,
Gesundheitsindustrie und Medien aktiv am Kongress mitzuwirken und die
Integrative Medizin mitzugestalten.

Als Kooperationspartner haben Sie die Möglichkeit an Arbeitskreisen,
Podiumsdiskussionen und durch Vorträge Ihre Fachrichtung und Ihren
Berufsverband als wichtigen Baustein einer Integrativen Medizin
darzustellen. Bitte hier Details anfordern.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme am Kongress!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern:

Berufsverbände
[…]
[LOGO DER TU MÜNCHEN]

[…]
————————-
{/quote}

Ich protestiere dagegen, daß die TU München eine Todessekte unterstützt,
sie sogar als “Berufsverbandspartner” unterstützt. Was, bitteschön,
verbindet eine Technische Universität und eine Todessekte als
“Berufsverband”?

.

In dieser Web-Seite

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/referenten.php#starringer

finde ich diesen Eintrag:

{quote}
————————-
Dr. med. Gudrun Starringer
VORTRAG: Sport in der onkologischen Primär-, Sekundär- und Terziärprävention

Mit regelmäßiger körperlicher Betätigung lässt sich das Krebsrisiko
vermindern – das gilt besonders für häufige Malignome wie Colon-,
Mamma- und Prostatakarzinome. Doch auch bereits Betroffene profitieren:
Sport aktiviert die natürlichen Killerzellen, steigert die tumoraggressive
Aktivität von Makrophagen und fördert die Apoptose von Tumorzellen. Zudem
stabilisiert Bewegung die Psyche, mindert Angst und hebt die Laune. In der
Bewegung lässt sich der Körper wieder in einem positiveren Zusammenhang
erleben, sie schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen
Zutrauens in den Körper. Entscheidend ist jedoch, die körperliche
Aktivität der persönlichen Situation anzupassen.
http://www.sport.tu-muenchen.de

————————-
{/quote}

Haben Sie, Frau Prof. Oberhoffer, dies genehmigt?

Und wie verträgt sich ein Vortrag EINER PERSON damit, daß gleich die ganze
TU München in diese Farce hineingezogen wird, noch dazu als
“Berufsverbandspartner”!?

Und wie, überhaupt, kann jemand sich auf das Niveau der Todessekte
herunterlassen?

Das alles ist völlig untragbar.
*******************************

Ich habe letzte Woche mit der Bayerischen Landesärztekammer gesprochen,
denn auch deren Logo wird mißbraucht. In der Web-Site heißt es (siehe oben
rechts die 2 rotierenden Banner [seit gestern ist nur noch eines
vorhanden, das eines Heilpraktiker-Vereins]), daß bei der Bayerischen
Landesärztekammer CME-Fortbildungspunkte beantragt seien, dazu wird in
nahezu jeder Web-Seite oben das Logo der Bayerischen Landesärztekammer
eingeblendet.

Vorgestern ist das Logo der Landesärztekammer von den Seiten der
Meta-Mediziner (“integrativemedizinkongress”)verschwunden. Offensichtlich
hat die Landesärztekammer nach Meldung des Mißbrauchs schnell und hart
reagiert.

Hier finden Sie die Beschreibung des Logos (…):

[ergänzt 5.12.2015:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14364#msg14364
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14372#msg14372 ]

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.0
.

Die Betreiber der Domain http://www.integrativemedizinkongress.de/ sind
“Meta-Mediziner”, das ist ein sehr aggressiver Zweig der Hamer-Szene. Über
Ryke Geerd Hamer und die Todesopfer der Szene hat der Bayerische Rundfunk
dieses Jahr bereits mehrmals berichtet, zuletzt in einer der Sendung
“Kontrovers extra” am 26.5.2010.

Hier finden Sie mehr über die Metamediziner:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=1746.0
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3450.0

Das “TG-1” ist eine Materialsammlung über Scharlatanerie, vor allem auch
über die Hamer-Szene:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/

Ich recherchiere und schreibe seit 10 Jahren über die Hamer-Szene und bin
mit Familien von Opfern in Kontakt, so auch mit Gilbert Jakubczyk, dessen
Frau Michaela ein Opfer Hamers und der Szene wurde und 2005 starb:

Wir trauern um Michaela
http://www.ariplex.com/ama/amamicha.htm

Sehen Sie sich die Fotos ruhig an, dann wissen Sie, was die Todessekte
anrichtet, Und was von Ihrem Lehrstuhl aus mit dem Namen der TU München
unterstützt wird.

Die zentrale Domain über die Hamer-Szene ist

http://www.todessekte.de
bzw http://www.deathsect.com

Dort berichte ich unter anderem über einen Betrug mit mindestens 20
weltberühmten amerikanischen Schauspielern, wie Geena Davis, Ben Kingsley,
Tommy Lee Jones, und anderen. Deren Namen und Fotos werden in einer
Web-Site gezeigt, die sich angeblich mit Forschung über Brustkrebs
beschäftigt, in Wahrheit aber eine Tarnorganisation der Meta-Mediziner,
also der Hamer-Szene ist.
.

Während man Hamer noch geistige Unzurechnungsfähigkeit zubilligen kann,
kann man das bei dessen Raubkopierern und Nachahmern nicht; die sind aus
rein wirtschaftlichen Gründen aktiv. Anfang 2009 habe ich bei Recherchen
für den norwegischen Sender TV2.no, der mehrere Berichte über die
“Meta-Mediziner” gesendet hat, rund 300 gewerblich Aktive gefunden. Der
Kern der Meta-Mediziner ist es auch, der den

Integrative Medizin Kongress München
http://www.integrativemedizinkongress.de

betreibt:

{quote}
————————-
Ihr Kongress Team:
Danijela Haric | Sponsoren und Ausstellung | Tel. 0176-968 17235
Jutta M. Fisslinger | Information, Anmeldung | Tel. 08722 – 967451
Johannes R. Fisslinger | Referenten, Program

Integrative Medizin Kongress München
Bahnhofstr. 17
D-84140 Gangkofen
Telefon: 08722 – 967451
Fax +49 (0)3212-1303189
————————-
{/quote}

Danijela Haric, Jutta M. Fisslinger und Johannes R. Fisslinger sind
“Meta-Mediziner”, wobei Johannes R. Fisslinger nach meinem Wissen der Kopf
der Organisation ist.

Nach meiner ersten Beschwerde (an die Rechtsabteilung der TU München) und
meiner zweiten Beschwerde (an die Präsidialabteilung der TU München) ist
in den Web-Seiten von

http://www.integrativemedizinkongress.de

von dem Meta-Medizinern an der rechts befindlichen Link-/Logo-Leiste eine
Änderung vorgenommen worden: das Logo der TU München ist dort nicht mehr
vorhanden.

ABER!: in den übrigen Teilen der Web-Seiten befinden sich nach wie vor
Name und Logo der TU München. So wird die TU München auch weiterhin in

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

in der Rubrik “Berufsverbände” als “Kooperationspartner” bezeichnet.

Die Hartnäckigkeit, Dreistigkeit und Dickfelligkeit, mit der die
Meta-Mediziner ihr Täuschungsmanöver durchziehen, ist nicht verwunderlich,
wenn man sieht, wie sie in den USA seit Jahren den Betrug mit den 20
weltberühmten Schauspielern abziehen.
.

Frau Prof. Oberhoffer, ich fordere sie auf, dafür zu sorgen, daß Frau
Starringer nicht auf der Veranstaltung auftritt, und daß SOFORT, noch am
17.6.2010, jegliche Erwähnung und jegliches Logo der TU München von den
Web-Sites (PLURAL!) der Meta-Mediziner verschwindet.

Unter anderem betreiben die Meta-Mediziner diese Domain:

http://www.metamedicine.info/

,wo man als angebliche Forschung dies findet:

http://www.metamedicine.info/lang-de.html
{quote}
————————-
Forschung.
* Erforschung der biopsychosozialen META-Medizin Modelle
* Unterstützung der Heal Breast Cancer Foundation
http://www.healbreastcancer.org/
————————-
{/quote}

,wobei

http://www.healbreastcancer.org/

nichts weiter portiert als den Wahnsinn des Ryke Geerd Hamer: dessen
“Germanische Neue medizin”.

In

http://www.healbreastcancer.org/brainrelay.php

heißt es:

{quote}
————————-
Brain Relay Diagnostics

Brain Relay associated with Breast Glands located in cerebellum

OVERVIEW

Assumption: The brain is an over-determined relay system for our organism
and therefore every organ is directly connected with a very specific brain
relay.

Goal: The research goal is to confirm a connection between specific organ
symptoms (breast cancer) and the corresponding brain relay. Specifically,
we want to elicit the presence of specific markings in the breast
gland/ducts brain relay with patients diagnosed with breast cancer.

Impact: Our research will open up a whole new dimension in holistic
diagnosis, prevention and guide us to find a sustainable cure for breast
cancer.

Status: An initial research evaluation in cooporation with the University
of Alexandria, Egypt has been very promising and our next step is to raise
funds for a research project in partnership with a university.

The budget for the HBCF BRD-1 research project pre-planning stage is $
30,000.

click to enlarge

Brain Relay associated with Breast Glands located in cerebellum

Build your own
fundraising teach now.

SCIENTIFIC ABSTRACT

Titel:
Confirming the organ brain connection using Brain Relay Diagnostics

Background:
Newest neuro imaging findings suggest a direct link between specific brain
relay areas and organs. META-Medicine (advanced integrative medicine)
doctors are using Brain Relay Diagnostics in their daily practice to
confirm the organ-mind-brain connection and to evaluate which organ is
affected – using a brain CT.

Objective/Hypothesis:
The brain is an over-determined relay system for our organism and
therefore every organ is directly connected with a very specific brain
relay. A trained brain relay diagnostics doctor can determine organ
symptoms by reviewing a brain CAT scan or MRI.

The research goal is to confirm the connection between specific symptoms
or organs (like a tumor of the breast ducts or breast glands) and the
corresponding brain relay or areas in the brain. If specific markings in
the brain relay can be found (using CAT scan or other neuro imaging
methods), then the goal is to set standards of diagnosis and analysis.

Specific aims:
(1) To detect the presence of brain relay markings in the breast gland and
(2) breast ducts brain relays using a brain CAT scan

Impact:
The possibility of a direct synchronous connection between the brain and
organs could shed new light on the development and healing of cancer and
many other diseases. If our research findings confirm a direct link
between specific organs and brain relay, then this concept can be used for
preventive diagnostics. Additionally, our objective is to establish a
standard of brain relay diagnostics for future training of Brain Relay
Diagnosticians.

BRD-1 research project:
Associated investigator is the University of Alexandria. Research details
are:
30 brain CT images from breast cancer patients (diagnosed within the last
3 months)
Clinical breast cancer diagnosis must be confirmation by professor/doctor
30 brain CT images from patients without breast cancer diagnosis (as a
control group)
CT images need to be without contrast agent, parallel to base of scull.
The research team will establish the presence of specific markings in the
brain relay associated with the breast glands and breast ducts.
This initial research project is essential and will provide us with the
basis for more advanced clinical studies.

Research schedule:
The research will begin in November 2007 and will conclude March 2007. The
research findings will be published online, sent via email to all IMMA
members and be published in medical journals in US, Germany and other
countries.

Total cost of BRD-1 research project:
$ 30,000 incl. actual cost of brain CAT-scan images, investigator,
co-investigators and minimal administrative fees.
————————-
{/quote}
.

Auf das Konto des Hamer’schen Irrsinns gehen hunderte Todesfälle, wo die
Menschen unter grausamsten Schmerzen elend krepieren. Bis jetzt haben wir
mehr als 170 Todesfälle entdeckt, in meiner Liste habe ich bis Anfang 2008
150 Fälle zusammengetragen:

http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm

Seitdem sind noch rund 20 weitere gefunden worden.
.

Wie ich dem Präsidenten der TU München bereits mitgeteilt habe, sind die
Medien bereits eingeschaltet.

Ich setze Ihnen eine Frist bis 17.6.2010, 24 Uhr. Danach eskaliere ich die
Angelegenheit weiter.
.

Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers
===========================================================
[*/quote*]

.
.

C)

—————————- Original Message —————————-
Subject: Beschwerde wegen fortgesetzter Unterstützung einer Todessekte
From: “Aribert Deckers”[…]
Date: Wed, June 23, 2010 18:45
To: Dr. Till Lorenzen, Leitung des Präsidialstabs {lorenzen@zv.tum.de}
Cc: “Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch” {poststelle@stmwfk.bayern.de}
Staatsminister Dr. Markus Söder {poststelle@stmug.bayern.de}
————————————————————————–

Dr. Till Lorenzen
Leitung des Präsidialstabs
Tel. 089/289-25211 {lorenzen@zv.tum.de}

Prof. Regine Keller Architektur
{dekanin@ar.tum.de}
Prof. Norbert Vogt Bauingenieur- und Vermessungswesen
{dekanat@bv.tum.de}
Prof. Ulrich Heiz Chemie
{dekanat@ch.tum.de}
Prof. Ulf Schlichtmann Elektrotechnik und Informationstechnik
{dekanat@ei.tum.de}
Prof. Alfons Kemper Informatik, Mathematik
{dekanat@ma.tum.de}
Prof. Hans-Peter Kau Maschinenwesen
{dekanat@mw.tum.de}
Prof. Markus Schwaiger Medizin
{markus.schwaiger@tum.de}
Prof. Dr. med. Dr. (Lond.) Chris Patrick Lohmann
{c.lohmann@lrz.tum.de}
Prof. Martin Stutzmann Physik
{dekanat@ph.tum.de}
Dekan Sport
{dekanat.sport@sp.tum.de}
“Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer”
{oberhoffer@sp.tum.de}
Prof. Manfred Prenzel TUM School of Education
{manfred.prenzel(at)tum.de}
Prof. Christoph Kaserer Wirtschaftswissenschaften
{sekretariat.ifm@wi.tum.de}
Prof. Gerhard Wenzel Wissenschaftszentrum Weihenstephan
{dekanat@wzw.tum.de}

nachrichtlich:
Bayerische Landesärztekammer

Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch
Bayerisches Staatsministerium
für Wissenschaft, Forschung und Kunst
{poststelle@stmwfk.bayern.de}

Staatsminister Dr. Markus Söder
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
{poststelle@stmug.bayern.de}

Geschäftsstelle des Deutschen Hochschulverbandes
{dhv@hochschulverband.de}

Medien

Bremerhaven, 23.6.2010

Sehr geehrter Herr Dr. Lorenzen,

nach wie vor werden Name und Logo der TU München für die Reklame der
“Meta-Mediziner” mißbraucht, siehe unter anderem

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

.
Ist die TU München nicht einmal in der Lage, einen Haufen “Therapeuten”,
Raubkopierer des geisteskranken Kriminellen Ryke Geerd Hamer und dessen
tödlicher “Germanische Neue Medizin”, in die Schranken zu weisen!?
.

Es ist eine Schande, eine internationale Blamage ohnegleichen.
.

Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers
.

—————————- Original Message —————————-
Subject: Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte
From: “Aribert Deckers” […]
Date: Wed, June 16, 2010 19:34
To: “Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer” {oberhoffer@sp.tum.de}
Cc: “Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann” {praesident@tum.de}
————————————————————————–

Prof. Dr. med. Renate Oberhoffer
Tel +49.89.289.24571
Fax +49.89.289.24572
Email: {oberhoffer@sp.tum.de}

Beschwerde wegen Unterstützung einer Todessekte

Bremerhaven, 16.6.2010

Sehr geehrte Frau Prof. Oberhoffer,

ich protestiere gegen die Unterstützung einer Todessekte und gegen
Verwendung des Namens und des Logos der TU München in dieser Web-Site:

http://www.integrativemedizinkongress.de

Anscheinend auf allen Seiten (web-pages) wurde vom Domain-Betreiber das
Logo der TU München eingesetzt.

An einer Stelle

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

wird die TU München sogar bezeichnet als “Kooperationspartner” in der
Rubrik “Berufsverbände”:

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php
{quote}
————————-
Wir empfinden es als extrem wichtig für alle Berufsverbände,
Gesundheitsindustrie und Medien aktiv am Kongress mitzuwirken und die
Integrative Medizin mitzugestalten.

Als Kooperationspartner haben Sie die Möglichkeit an Arbeitskreisen,
Podiumsdiskussionen und durch Vorträge Ihre Fachrichtung und Ihren
Berufsverband als wichtigen Baustein einer Integrativen Medizin
darzustellen. Bitte hier Details anfordern.

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme am Kongress!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern:

Berufsverbände
[…]
[LOGO DER TU MÜNCHEN]

[…]
————————-
{/quote}

Ich protestiere dagegen, daß die TU München eine Todessekte unterstützt,
sie sogar als “Berufsverbandspartner” unterstützt. Was, bitteschön,
verbindet eine Technische Universität und eine Todessekte als
“Berufsverband”?

.

In dieser Web-Seite

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/referenten.php#starringer

finde ich diesen Eintrag:

{quote}
————————-
Dr. med. Gudrun Starringer
VORTRAG: Sport in der onkologischen Primär-, Sekundär- und Terziärprävention

Mit regelmäßiger körperlicher Betätigung lässt sich das Krebsrisiko
vermindern – das gilt besonders für häufige Malignome wie Colon-,
Mamma- und Prostatakarzinome. Doch auch bereits Betroffene profitieren:
Sport aktiviert die natürlichen Killerzellen, steigert die tumoraggressive
Aktivität von Makrophagen und fördert die Apoptose von Tumorzellen. Zudem
stabilisiert Bewegung die Psyche, mindert Angst und hebt die Laune. In der
Bewegung lässt sich der Körper wieder in einem positiveren Zusammenhang
erleben, sie schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung eines neuen
Zutrauens in den Körper. Entscheidend ist jedoch, die körperliche
Aktivität der persönlichen Situation anzupassen.
http://www.sport.tu-muenchen.de

————————-
{/quote}

Haben Sie, Frau Prof. Oberhoffer, dies genehmigt?

Und wie verträgt sich ein Vortrag EINER PERSON damit, daß gleich die ganze
TU München in diese Farce hineingezogen wird, noch dazu als
“Berufsverbandspartner”!?

Und wie, überhaupt, kann jemand sich auf das Niveau der Todessekte
herunterlassen?

Das alles ist völlig untragbar.
*******************************

Ich habe letzte Woche mit der Bayerischen Landesärztekammer gesprochen,
denn auch deren Logo wird mißbraucht. In der Web-Site heißt es (siehe oben
rechts die 2 rotierenden Banner [seit gestern ist nur noch eines
vorhanden, das eines Heilpraktiker-Vereins]), daß bei der Bayerischen
Landesärztekammer CME-Fortbildungspunkte beantragt seien, dazu wird in
nahezu jeder Web-Seite oben das Logo der Bayerischen Landesärztekammer
eingeblendet.

Vorgestern ist das Logo der Landesärztekammer von den Seiten der
Meta-Mediziner (“integrativemedizinkongress”)verschwunden. Offensichtlich
hat die Landesärztekammer nach Meldung des Mißbrauchs schnell und hart
reagiert.

Hier finden Sie die Beschreibung des Logos (…):

[ergänzt 5.12.2015:
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14364#msg14364
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.msg14372#msg14372 ]

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3723.0
.

Die Betreiber der Domain http://www.integrativemedizinkongress.de/ sind
“Meta-Mediziner”, das ist ein sehr aggressiver Zweig der Hamer-Szene. Über
Ryke Geerd Hamer und die Todesopfer der Szene hat der Bayerische Rundfunk
dieses Jahr bereits mehrmals berichtet, zuletzt in einer der Sendung
“Kontrovers extra” am 26.5.2010.

Hier finden Sie mehr über die Metamediziner:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=1746.0
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3450.0

Das “TG-1” ist eine Materialsammlung über Scharlatanerie, vor allem auch
über die Hamer-Szene:

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/

Ich recherchiere und schreibe seit 10 Jahren über die Hamer-Szene und bin
mit Familien von Opfern in Kontakt, so auch mit Gilbert Jakubczyk, dessen
Frau Michaela ein Opfer Hamers und der Szene wurde und 2005 starb:

Wir trauern um Michaela
http://www.ariplex.com/ama/amamicha.htm

Sehen Sie sich die Fotos ruhig an, dann wissen Sie, was die Todessekte
anrichtet, Und was von Ihrem Lehrstuhl aus mit dem Namen der TU München
unterstützt wird.

Die zentrale Domain über die Hamer-Szene ist

http://www.todessekte.de
bzw http://www.deathsect.com

Dort berichte ich unter anderem über einen Betrug mit mindestens 20
weltberühmten amerikanischen Schauspielern, wie Geena Davis, Ben Kingsley,
Tommy Lee Jones, und anderen. Deren Namen und Fotos werden in einer
Web-Site gezeigt, die sich angeblich mit Forschung über Brustkrebs
beschäftigt, in Wahrheit aber eine Tarnorganisation der Meta-Mediziner,
also der Hamer-Szene ist.
.

Während man Hamer noch geistige Unzurechnungsfähigkeit zubilligen kann,
kann man das bei dessen Raubkopierern und Nachahmern nicht; die sind aus
rein wirtschaftlichen Gründen aktiv. Anfang 2009 habe ich bei Recherchen
für den norwegischen Sender TV2.no, der mehrere Berichte über die
“Meta-Mediziner” gesendet hat, rund 300 gewerblich Aktive gefunden. Der
Kern der Meta-Mediziner ist es auch, der den

Integrative Medizin Kongress München
http://www.integrativemedizinkongress.de

betreibt:

{quote}
————————-
Ihr Kongress Team:
Danijela Haric | Sponsoren und Ausstellung | Tel. 0176-968 17235
Jutta M. Fisslinger | Information, Anmeldung | Tel. 08722 – 967451
Johannes R. Fisslinger | Referenten, Program

Integrative Medizin Kongress München
Bahnhofstr. 17
D-84140 Gangkofen
Telefon: 08722 – 967451
Fax +49 (0)3212-1303189
————————-
{/quote}

Danijela Haric, Jutta M. Fisslinger und Johannes R. Fisslinger sind
“Meta-Mediziner”, wobei Johannes R. Fisslinger nach meinem Wissen der Kopf
der Organisation ist.

Nach meiner ersten Beschwerde (an die Rechtsabteilung der TU München) und
meiner zweiten Beschwerde (an die Präsidialabteilung der TU München) ist
in den Web-Seiten von

http://www.integrativemedizinkongress.de

von dem Meta-Medizinern an der rechts befindlichen Link-/Logo-Leiste eine
Änderung vorgenommen worden: das Logo der TU München ist dort nicht mehr
vorhanden.

ABER!: in den übrigen Teilen der Web-Seiten befinden sich nach wie vor
Name und Logo der TU München. So wird die TU München auch weiterhin in

http://www.integrativemedizinkongress.de/2010/partner.php

in der Rubrik “Berufsverbände” als “Kooperationspartner” bezeichnet.

Die Hartnäckigkeit, Dreistigkeit und Dickfelligkeit, mit der die
Meta-Mediziner ihr Täuschungsmanöver durchziehen, ist nicht verwunderlich,
wenn man sieht, wie sie in den USA seit Jahren den Betrug mit den 20
weltberühmten Schauspielern abziehen.
.

Frau Prof. Oberhoffer, ich fordere sie auf, dafür zu sorgen, daß Frau
Starringer nicht auf der Veranstaltung auftritt, und daß SOFORT, noch am
17.6.2010, jegliche Erwähnung und jegliches Logo der TU München von den
Web-Sites (PLURAL!) der Meta-Mediziner verschwindet.

Unter anderem betreiben die Meta-Mediziner diese Domain:

http://www.metamedicine.info/

,wo man als angebliche Forschung dies findet:

http://www.metamedicine.info/lang-de.html
{quote}
————————-
Forschung.
* Erforschung der biopsychosozialen META-Medizin Modelle
* Unterstützung der Heal Breast Cancer Foundation
http://www.healbreastcancer.org/
————————-
{/quote}

,wobei

http://www.healbreastcancer.org/

nichts weiter portiert als den Wahnsinn des Ryke Geerd Hamer: dessen
“Germanische Neue medizin”.

In

http://www.healbreastcancer.org/brainrelay.php

heißt es:

{quote}
————————-
Brain Relay Diagnostics

Brain Relay associated with Breast Glands located in cerebellum

OVERVIEW

Assumption: The brain is an over-determined relay system for our organism
and therefore every organ is directly connected with a very specific brain
relay.

Goal: The research goal is to confirm a connection between specific organ
symptoms (breast cancer) and the corresponding brain relay. Specifically,
we want to elicit the presence of specific markings in the breast
gland/ducts brain relay with patients diagnosed with breast cancer.

Impact: Our research will open up a whole new dimension in holistic
diagnosis, prevention and guide us to find a sustainable cure for breast
cancer.

Status: An initial research evaluation in cooporation with the University
of Alexandria, Egypt has been very promising and our next step is to raise
funds for a research project in partnership with a university.

The budget for the HBCF BRD-1 research project pre-planning stage is $
30,000.

click to enlarge

Brain Relay associated with Breast Glands located in cerebellum

Build your own
fundraising teach now.

SCIENTIFIC ABSTRACT

Titel:
Confirming the organ brain connection using Brain Relay Diagnostics

Background:
Newest neuro imaging findings suggest a direct link between specific brain
relay areas and organs. META-Medicine (advanced integrative medicine)
doctors are using Brain Relay Diagnostics in their daily practice to
confirm the organ-mind-brain connection and to evaluate which organ is
affected – using a brain CT.

Objective/Hypothesis:
The brain is an over-determined relay system for our organism and
therefore every organ is directly connected with a very specific brain
relay. A trained brain relay diagnostics doctor can determine organ
symptoms by reviewing a brain CAT scan or MRI.

The research goal is to confirm the connection between specific symptoms
or organs (like a tumor of the breast ducts or breast glands) and the
corresponding brain relay or areas in the brain. If specific markings in
the brain relay can be found (using CAT scan or other neuro imaging
methods), then the goal is to set standards of diagnosis and analysis.

Specific aims:
(1) To detect the presence of brain relay markings in the breast gland and
(2) breast ducts brain relays using a brain CAT scan

Impact:
The possibility of a direct synchronous connection between the brain and
organs could shed new light on the development and healing of cancer and
many other diseases. If our research findings confirm a direct link
between specific organs and brain relay, then this concept can be used for
preventive diagnostics. Additionally, our objective is to establish a
standard of brain relay diagnostics for future training of Brain Relay
Diagnosticians.

BRD-1 research project:
Associated investigator is the University of Alexandria. Research details
are:
30 brain CT images from breast cancer patients (diagnosed within the last
3 months)
Clinical breast cancer diagnosis must be confirmation by professor/doctor
30 brain CT images from patients without breast cancer diagnosis (as a
control group)
CT images need to be without contrast agent, parallel to base of scull.
The research team will establish the presence of specific markings in the
brain relay associated with the breast glands and breast ducts.
This initial research project is essential and will provide us with the
basis for more advanced clinical studies.

Research schedule:
The research will begin in November 2007 and will conclude March 2007. The
research findings will be published online, sent via email to all IMMA
members and be published in medical journals in US, Germany and other
countries.

Total cost of BRD-1 research project:
$ 30,000 incl. actual cost of brain CAT-scan images, investigator,
co-investigators and minimal administrative fees.
————————-
{/quote}
.

Auf das Konto des Hamer’schen Irrsinns gehen hunderte Todesfälle, wo die
Menschen unter grausamsten Schmerzen elend krepieren. Bis jetzt haben wir
mehr als 170 Todesfälle entdeckt, in meiner Liste habe ich bis Anfang 2008
150 Fälle zusammengetragen:

http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm

Seitdem sind noch rund 20 weitere gefunden worden.
.

Wie ich dem Präsidenten der TU München bereits mitgeteilt habe, sind die
Medien bereits eingeschaltet.

Ich setze Ihnen eine Frist bis 17.6.2010, 24 Uhr. Danach eskaliere ich die
Angelegenheit weiter.
.

Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers
===========================================================
[*/quote*]

Comments Off on Die mehr als nur dubiose Rolle der TU München und ihrer Professoren - Posted in Hochkultur,Religiöser Wahnsinn in der Medizin,Scharlatanerie,tief unterhalb der mentalen Nulllinie... by  



Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin