Archive for November 10th, 2016

1x Chatbot Hochdeutsch-Köln bitte, und 1x …

Thursday, November 10th, 2016

Eddie Ahrendt und Christ Howland, die Butler, mögen Euch, liebe Freunde, noch in Erinnerung sein.

Darf man sie (beide gestorben in 2013) dereinst, in 67 Jahren (oder, wenn das Geld es will, auch früher?) akustisch wieder auferstehen lassen?
.

Bis dahin stellen wir einen Luftballon vor das Mikrofon, beamen ein Gesicht darauf (Buster Keaton eher nicht) und lauschen den Worten.

Lassen wir Hoff ohne hassle die Nachrichten vorlesen? Oder ist Boris Johnson, der immerhin ein angeheiratetes Deutsch spricht, preferabler?

Putin wäre eventuell auch nicht schlecht, als Kontrast. Auf jeden Fall ALLES, BLOSS KEINE DEUTSCHEN POLITIKER!

Endlich können wir die Tagesschau außer von den Muppets auch von anderen echten Intellektuellen sprechen lassen. [1]

Grüße aus dem Off
—–
[1]
“Audio-Editor So stellt sich Adobe ein Photoshop für Sprache vor”
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/adobe-audio-das-photoshop-fuer-sprachdateien-a-1119783.html

=====
ADDENDUM 1
Sprecher in Rundfunk und in der privaten Wirtschaft werden ihre Arbeit verlieren.

Uns steht einiges bevor. Es geht nicht nur um Sprecher, sondern auch um den kompletten Bereich “Gespräche mit Kunden” (zB im Handel), wo die Kunden schon heute [darf ich nicht sagen] werden. Da sind dann keine Menschen mehr am Telefon, sondern nur noch Blechdosen.

Die “Social Media”, schon lange geflutet mit Bots (zwischen 25 und 50 Prozent des Traffics stammen von Bots), werden mit “angeblich authentischen Mitschnitten” überschwemmt werden. Und DANN finde Einer raus, was echt ist und was nicht…!

Beispiel: Interviews und Aussagen von Politikern. Ich sage: Diese Merkel ist übrigens nicht echt. Jedenfalls nicht ganz…

Es ist alles nur eine Frage der Zeit…

Maischberger, Ilgner (und wie sie alle heißen) bei den Talkshows könnte man übrigens als erste einsparen. Es wird Niemandem auffallen… Abziehbilder, wie “Britt”, nur mit (geringfügig) anderem Wortschatz.

Es ist alles nur eine Frage der Zeit…

Und wir haben nicht mehr viel Zeit, bis der gesamte Kundenverkehr bei Handel und Industrie vollends über den Jordan ist. Dabei geht es nicht nur um die Arbeitsplätze, sondern an erster Stelle um die totale Entrechtung der Kunden, das heißt der gesamten Bevölkerung (die Bosse der Politmafia mal wieder, wie üblich, ausgenommen).

Wenn die Elizas nicht nur Email-Bots sind, sondern Einen auch noch am Telefon endgültig und vollends und total [darf ich nicht sagen], dann ist die Zeit überreif für eine RICHTIGE Revolution. Und für eine 2. Genfer Konvention, die den ganzen Elektromüll bei Todesstrafe verbietet. Irgendwo MUSS Schluß sein. Wir steuern mit voller Fahrt auf eine Rückkehr in den Feudalstaat des 17. Jahrhunderts zu. Die Politiker machen, was sie wollen.

Demokratie ist nur noch eine Farce. Die Präsidenten-Wahl in den USA ist das neueste Beispiel für den politischen Einsatz von Bots in ganz großem Stil.

Bevor ich es vergesse: Wenn die NSA in Echtzeit Telefongespräche abhören konnte … – in Zukunft kann sie die auch führen. Mit Deiner Stimme…
.

ADDENDUM 2

Ein Kollege meldet mir nach meiner Warnung diesen Link:

Selbstverständlich! Immer Volldampf voll voraus!

Schon vor etlichen Jahren wurden Schauspieler obsolet, indem man ihre Bewegungen aufnahm, danach digitale “Drahtgestelle” modellierte und denen schließlich Haut überzog, erst glatt und eben, später ballonartig, aber immer feiner werdend, mit Grübchen und Rauhigkeit und unterschiedlicher Albedo und Farbe.

Schauspieler? Wozu denn!? Wird heute alles am Computer gebastelt. Nach den ersten Schritten – noch von Hand gemacht – werden ganze Bewegungs- und Handlungsabläufe vom Computer erzeugt. Waren die ersten – noch vollständig Bild für Bild! – handgemachten Disney-Figuren auf Celluloid lebendig und hatten Esprit, sind die heutigen nur noch ekelhaftig-widerwärtigst.

Als Kunst gepriesen, werden heute im Fernsehen Videos und ganze Filme gezeigt, in denen Menschen simuliert werden. Ab morgen fallen dann die realen Menschen aus dem Raster. Die gibt es nur noch da, wo selbst der Computer zu teuer ist.

Simulierte Interviews und Statements? Alles nur für Anfänger.

Hier wird es RICHTIG interessant:

Stufe 1:

    http://www.telegraph.co.uk/technology/2016/11/08/oxford-researchers-develop-computer-program-that-can-read-lips-w/

    [*quote*]
    Telegraph Technology

    Oxford researchers develop computer program that can read lips with superhuman accuracy

    The researchers played the computer software thousands of videos to train it

    James Titcomb
    8 NOVEMBER 2016 • 9:54AM

    Big Brother may soon be watching, but as a computer program that can read your lips with superhuman accuracy.

    Scientists at the University of Oxford have developed software that can read lips correctly 93.4 per cent of the time – a level that far surpasses the best professionals.

    The researchers said the program, dubbed “LipNet”, could have “enormous practical potential”, being used to improve hearing aids, enable conversations in noisy places or to add speech to silent movies.
    However, it may also have more sinister uses, enabling mass surveillance of citizens’ speech in public via CCTV or allowing anyone to pick up on private conversations.
    […]
    [*/quote*]

.

Was bedeutet das? Nicht mehr und nicht weniger, als daß man Menschen aus der Entfernung belauschen kann. Die Politiker-Kartelle, fotografiert durch Fenster von Bundestag und Kneipen – wo sich Politiker halt rumtreiben – liefern neuen Stoff.

Stufe 2:

DIESE Videos mit Ton unterlegen, den man fein säuberlich am Computer gebraut hat…

Die Kunst besteht darin, reale Lippenbewegungen und kunsterzeugten Text zu synchronisieren.

Vor Jahrzehnten schon gab es in Science-Fiction-Romanen Roboter, die die Rolle von Politikern übernahmen. Dabei ist bereits heute die Frage, ob die heutigen Politiker noch ganz echt sind, schon lange nur noch eine rhetorische Frage…

“Das ist total schockierend” – der totalstmögliche Schock, jawoll!

Thursday, November 10th, 2016

Wir leben in einer schlimmen Zeit. Was noch weniger froh stimmt: Daß man JAHRELANG auf Mißstände hinweist, die erlauchten Mediengiganten (vom Modell Bonsai bis zum Femtoriesen) die Warnungen nicht nur ignorieren, sondern großkotzig die Warner auf das Übelste angreifen.

Da hat man so was richtig Schönes, um großflächig hetzen zu können – WoT, es lebe hoch, hoch, hoch! – da stellt sich raus, daß man selber der Gekleisterte ist. So ein Oberkleister aber auch; nein, wie böse die Welt doch ist.

WoT – World of Tratsch – ist nicht der einzige Image-Tapezier-und -Kleisterdienst. Auch Andere offerieren das Schienbeintreten.

Aber es gibt ja auch NOCH ANDERE: Ranking-Systeme zur Qualitätssicherung.

Einer der ersten war HON. Das war der mit den berühmten HON-Codes.

Genau. Richtig gelesen. Dieser Text ist 15 Jahre alt!

HON, das war noch Ranking ohne Ranking, einfach bloß ein “Wir sind besser, JAWOLL!!!”-Dienstsiegel.

Bei Ärzten, ganz fürsorglich, gibt es das natürlich auch – und erst recht -, damit der liebe Patient weiß, daß DIESER Arzt ein Lieber und Netter und Guter ist.

Nach einer gewissen Anlaufzeit verselbständigt sich das Ganze und es ist eine Organisation mit Brief und Siegel. Und Geld. Irgendwoher müssen die Gehälter doch kommen, die man sich gegenseitig zuschiebt, nicht wahr?

All das, alles, ist von A bis Z Schwindel. Aber auf dem Journalisten-Hühnerhof merkt das Keiner. Selbst wenn man es ihm sagt.

Alle sind ja soooooo schlau.

Wirklich. Soooooo schlau.

Siehe eine der oben angegebenen Web-Seiten:

https://netzpolitik.org/2016/datenhungrige-browserplugins-machen-politiker-erpressbar-und-bedrohen-journalismus/

htt__UPPS! Was ist in der Web-Seite?: eingebettete URLs!

Dort das Original dieses Absatzes ansehen:

    [*quote*]
    Zahlreiche Spitzenpolitiker sind in den Datensätzen der NDR-Recherche zum Datenhandel im Internet aufgetaucht. Die Panorama-Redaktion hatte für die Recherche eine Scheinfirma gegründet und vermeintlich anonymisierte Datensätze aus Browserplugins gekauft und analysiert. Mit den gehandelten Daten lässt sich das Leben von Millionen Deutschen nachzeichnen. Die Datensätze geben intimste Details aus dem Privat- und Arbeitsleben der Nutzer preis – von den sexuellen Vorlieben eines Richters bis zu den Ermittlungen eines Polizeibeamten. Und nun sind auch einige hochrangige Politiker betroffen.
    [*/quote*]

Was ist das? Ein Text. Was sieht man nicht? Daß im Text ZWEI URLs vergraben sind. Die sieht man nicht. Wo führen die hin? Das sieht man nicht. Warum nicht? Weil es so schöööhööön ist, wenn man die niiichiiicht siiiehiiit!

Da wird “Schönheit” über Sicherheit gestellt. Und SOLCHE LEUTE wollen über Sicherheit reden?

Oy vey…
.

Grüße aus der Attraktionszone [1]
.
[1] Die Ringe um den Saturn sind hunderte km breit, aber nur mehrere hundert Meter dick, dank Attraktion.

Die Überaufstände der Über-Aufstände

Thursday, November 10th, 2016

Liebe Freunde,

wir ertrinken im Nichts. Wir werden assimiliert.

http://www.huffingtonpost.ca/2016/10/25/self-driving-cars-employment-catastrophe_n_12641204.html

Es tut mir furchtbar leid, daß ich ausgerechnet von dem Quatschmüllhaufen Huffington zitieren muß. Ich hasse ihn wie die Pest.

Aber Fakt ist: Wir werden vom Nichts assimiliert. Die Weber-Aufstände, da hatten die Menschen noch Rückgrat. Aber heute haben sie nicht mal eins aus Gummi.

Wo sehe ich Protest gegen die Roboter-“Journalisten”? Da ist nichts.

Jetzt geht es bei den Kraftfahrzeugen um etwas wirklich öffentlich Gefährliches. [1] Und? Kein Aufstand. Jeder Fußballmist im Fernsehen hat ein größeres Echo, ja, sogar ein zweibeiniges Mentalvakuum, das nicht mal Nichtkanzler ist… [3]

Was die Alten Griechen dazu sagen würden? 2000 Jahre in den Sand gesetzt…
.

Grüße von der Küste, wo auch Rungholt abgesoffen ist…
—–
[1]
Wenn die Firmen schon so viel Geld in die Fahrzeuge investieren, ist die nächste Stufe eigentlich schon inbegriffen: Umstellen auf Container. Das heißt, daß das Innenleben des Frachtraums ebenfalls umbgebaut wird. Und die Gegenstücke, dh die Empfänger der Ladungen werden NICHT die Kleinen sondern Große sein, Firmen, die ihren Teil zum Laden/Entladen leisten werden – also Container und Bahnen für die Container. So ein Container kann, wie Festplatten im PC, Führungsschienen haben und reingeschoben werden.

Was bei den Schiffen passiert ist, wird sich wiederholen – mit kleineren Containern.

[2]
Terroristen werden solche LKWs genial finden. Die können beliebig viel in die Luft sprengen, ohne selbst mit über den buchstäblichen Jordan zu gehen…

[3]
“Es gelten gezwungenermaßen die ungültigen Gesetze der Diktatur Bundesrepublik Deutschland…”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=3855

Das Selbstmordkartell

Thursday, November 10th, 2016

Donald Trump beglückt die Welt mit außer-Ordentlichem. Und es gibt in den USA eine Partei, die diesen in Deutschland auf den Straßen polizeilich verbotenen Clown als Präsidentschaftskandidaten aufstellt.

Trump ist leider nicht der einzige Vollirre. Auch Journalisten, und erst recht deren “Ausbilder”, haben einen Hang zum Einzellerhirn.

Was, bitte, in diesem Intelligenzaquarium, treibt DEUTSCHE Mediale dazu, eine Trump-Inkarnation als vorbildnernden Beeinflusser (“influencer”!) nach Deutschland zu holen?:

“US-Journalismusprofessor Jarvis: Zeitungen sollten Google ihre Abonnenten nennen”
http://meedia.de/2016/10/27/us-journalismusprofessor-jarvis-zeitungen-sollten-google-ihre-abonnenten-nennen/comment-page-1/

Wenn der noch weiter hirnschrumpft, könnten CDU und SPD ihn demnächst als Kanzler nehmen. Oder post-gauckisieren. Was auch immer…
.

Der neue Wirtschaftskrieg: Internet-Versandhäuser gegen Angebotskatalogsauftragsdrucker. Falls Einer versteht, was ich meine…
.

Vor 200 Jahren war es übrigens ganz normal, daß sich ein Fürst eine Bibliothek und einen schreibernden Bücherordner hielt. Noblesse oblige…
.

Grüße aus der Welt einblättriger Zeitungen
—–
“Erdogan ist im Vergleich zu Böhmermann kein ungebildeter Idiot,”
https://numeri249.wordpress.com/2016/10/27/die-genozide-der-tuerkei/

“Eine mikroskopisch kleine Minderheit Tintenkleckser auf der einen Seite beansprucht MILLIARDEN EURO PRO JAHR und 27 Millionen Citizen-Journalists auf der anderen Seite kriegen gar nichts.”
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8285

Wenn das Bügeleisen die Klospülung erschießt…

Thursday, November 10th, 2016

Die Überschrift ist absurd? Leider nein, denn ein Haufen von Obervollidioten versieht auch primitivste Dinge mit einem Internetanschluß, am besten mit Bluethooth, WLAN oder anderen drahtlosen Verbindungsmethoden, so daß das Fehlen der Kabel die Verbindung übersehen und/oder vergessen läßt.

Es sind wirklich die irrsinnigsten Dinge, die plötzlich mitten im Internet sind.

Und dann prasselt da so ein Asteroidenschauer runter, mit Maximalgeschwindigkeit… Gute Nacht, Erde…

.

Heute schon gehackt…?

Man unterschätzt das Ausmaß der Verblödung. Ich bis vor kurzem auch. In einem Artikel, den ich leider nicht wiederfinde, waren etliche elektrische Geräte angegeben, bei denen ich nie auf die Idee gekommen wäre, daß DIE einen Internetanschluß haben. NIE!

Kamera? Daran haben wir uns schon gewöhnt. Weil es so schön einfach ist, ein Foto zu machen und gleich in die Welt hinauszuposaunen. Made by Handy.

Aber eben nicht nur “by Handy”, sondern auch mit normalen Digitalkameras. Die ersten Versionen besaßen nichts außer der Steckfassung für die Speicher-Karte (und dem USB-Anschluß für das Runterladen der Bilder, aber nur in den PC).

Äußerst pfiffige Ingenieure kamen vor einigen Jahren auf die Idee, im Volumen einer SD-Karte einen Funk-Anschluß unterzubringen. Kommt man in die Nähe des PCs, entlädt die SD-Karte per Funk in den PC. Von da an ging’s bergab…

Kühlschrank? Wurde vor einiger Zeit bekannt durch amusierte Artikel, in denen beschrieben wurde, daß der Kühlschrank seine Füllung höchstselbst über das Internet bestellen kann. Wozu er, wundersame Fügung, einen Internetanschluß bekam samt Verbindung “nach draußen”… [1]

Die Industrie hat Blut geleckt: Alles, was Strom hat, bekommt eine FERN-Steuerung. Von der Fenstersicherung über das Garagentor, von der Heizkörperthermostateinstellung bis zur Küchenentlüftung. Schöne neue Welt. Bloß nicht brav…

Der Gipfel ist der ZWANG, sich solch gefährlichen Schrott anschaffen dürfen zu müssen. Unter dem Tarnmantel der “Energieeinsparung” werden zur besseren Überwachung (“1984” läßt grüßen) die Stromanschlüsse UND ANGESCHLOSSENE GERÄTE von den Energieunternehmen “erfaßt”.

Ist das nicht wunderbar: NEUE WELTEN! Abzocken, was das Zeug hält. Der Bürger zahlt es ja. Er muß die völlig sinnlose Neuinstallation kaufen. Ja, ER muß sie bezahlen. So ist das Gesetz! Die Politiker dafür zu kaufen kostet zwar ein bißchen, aber das ist für die Industrie tägliches Klimpergeld. Peanuts…!

Abgesehen davon, daß das Parasitismus ist, ist es auch … der Overkill. Aus diesem Grund sind solche Angriffe wie dieser auf das “Internet of Things” gar nicht schlecht.

“Mögen sie die Häuser der Verantwortlichen mit 100.000 Pizzas pro Tag füllen und die Heizung auf 451°F halten!” würde man als freier Mensch ausrufen. Aber die Verantwortlichen wissen schon, warum sie sich in Berghütten behausen, ohne Telefon und sonstigen Plunder der Neuzeit…

Wohnst Du noch oder lebst Du schon?
.

PS:
[1]
Amazon und Andere haben einen “Bestellknopf”, da drückt man drauf, und schon sind die Pampers bestellt. [2]

[2]
… und neue Bestellknöpfe…

[3]
“Sie bekommen diesen Artikel nur zu lesen, wenn Sie ein Abo für 2 Jahre abschließen, einschließlich Bestellknopf und 20 Likes bei Faxenbuch.” [4]

[4]
Ja, ich weiß, ich sollte nicht so untertreiben. Aber die Realität erträgt nicht Jeder…

—-
Die Polizei meldet: Befreiung aus dem Katzengefangenenlager
http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_45624.htm

Back to the boots

Thursday, November 10th, 2016

“Man” wünscht sich, die Journalisten würden für ihre eigene Arbeit bezahlen:
http://uebermedien.de/9570/presseverlage-hoffen-auf-finanzielle-hilfe-durch-journalisten/

Eigentlich hat er schon recht, wenn er sagt, daß die Verlage das Geld als Teil ihrer Kalkulation betrachtet haben. Die Verlage sind ja im Wettbewerb mit einander und nutzen Vorteile (wie einkommendes Geld [wer hätte auch etwas GEGEN einkommendes Geld!?]), um sich im Markt zu behaupten.

Wenn dieses Geld fehlt, ja, sogar noch rückwirkend der Teppich weggezogen wird, geht es ihnen schon an die Gurgel.

Und nach dem Urteil?

Die Verlage sind nunmehr verschoben in Richtung “Autoren-bezahlte Meinungs- und Geltungsbedürfnisdarstellungs-Vermittlungsagenturen”. EIGENTLICH jedoch sollten Autoren von den EINNAHMEN ihrer ARBEIT *LEBEN* können und nicht draufzahlen müssen…

Das blauäugige Selbstwahrnehmungswesen der Verlagsregenten bedarf einer Psychotherapie.

Und wir? Wir machen uns auf zu NEUEN Ufern. Die Demokratisierung durch das Internet, vulgo die Vervolkung der Massen, bedeutet doch nichts anderes, als daß jetzt Jeder für sich und Einer gegen Alle auf der Matte steht: Alle stehen sie NEBENEINANDER am Futtertrog – und es ist nichts drin. Journalisten, Schuhverkäufer (Tankwarte gibt es wohl nicht mehr mehr), Elektriker, Schlosser, Tastenhauer, alle neben einander, neben den Verlagsmogulen, Chefredaktoren, Sekretärinnenscheuchern und Edelgefederten. Alle sind gleich.

Aber sie machen sich gleicher.

Und die Gleichergemachten, die – wie auch immer – zwangsbezahlten und protegierten, die schwimmen obenauf, jahrzehntelang, egal, welchen Müll sie auf die Menschen herniederschütten.
.

Früher hatten Fürsten und Leute mit Geld ihre intelli-gents im Haus: Die kümmerten sich um die Bildung der Kinder, sammelten, sortierten und staubten die Bücher ab, und waren zum netten Zeitvertreib für erbauliche Gespräche und – im höheren Dienst – für Amtsgeschäfte dienlich. Possierliche Hunde und Affen, des Lesens und Schreibens mächtig.

Heute hoffen die Gelehrten auf ein Erbarmen, auf ein Almosen, auf eine “donation” des vorübersurfenden Netizen, ein bißchen Intellekt hier, ein bißchen Spannung da. Wie die Minnesänger und fahrendes Volk betteln sie um Geld. So weit sind wir heute wieder gekommen: wieder zurück zu den Anfängen.
.

Grüße aus DER Provinz
—–
Bedankt Euch bei der SPD:
“Haut den Lehrern in die Fresse!”
http://www.ariplex.com/sfb/sfb_haut.htm

Nachrufe liegen auf Halde. Wahlsiege auch.

Thursday, November 10th, 2016

Nachrufe liegen auf Halde. Wahlsiege auch:

https://twitter.com/munkelmann_/status/796259494716211200

https://pbs.twimg.com/media/CwzhHOqXcAAe3wa.jpg:large

In unsicheren Zeiten ist Kreativität notwendig:

https://twitter.com/pthibaut/status/796302332870934528

https://pbs.twimg.com/media/Cw0Ir3LXcAAceXr.jpg:large
.

Möge uns der Heilige Sankt Kurzschluß vor deutschen Wahlanalysen schützen! [2]

Grüße aus dem Vorort von New York
.

[1]
“Fast jeder zehnte Schüler ohne Abschluss” [2]
http://www.tagesspiegel.de/berlin/sekundarschulen-in-berlin-fast-jeder-zehnte-schueler-ohne-abschluss/14807210.html

[2]
Aber zum ARD/ZDF-Wahlanalytiker reicht es noch lässig…! [3]

[3]
http://www.dwdl.de/magazin/58644/uswahl_im_tv_was_ist_das_eigentlich_fuer_ein_film/

=====
Update

Da sitzt man an der besten Quelle:

Nate Silver
https://twitter.com/NateSilver538

Da kamen die ersten Horrormeldungen schon sehr früh!

Um 11:45 AM, 8.11.2016:
https://twitter.com/NateSilver538/status/796000742066753537

Rund 1/2 Stunde später: 12:21 PM, 8.11.2016:
https://twitter.com/NateSilver538/status/796009744456617985

Wenn das US-Ostküstenzeit ist, dann +6 Stunden ==> um 18:21 Uhr Berliner Zeit konnte man das schon wissen. Also lange VOR den ach so tollen deutschen Sendungen.

—–
Pferderennen mit Action-Cam. Nichts ist schneller.
“I saw it from the horse’s head!”

Grüße von der Datenbefreiungsfront

Thursday, November 10th, 2016

Aus dem Geheimen Rezeptkasten: Daten nicht verweigern!

Sondern die Idioten überfluten mit so viel Daten, daß sie überhaupt nichts wissen.

In den USA sind Datendiebe. Ganz böse Datendiebe. Die kaufen sich eine DVD mit gaaaaanz vielen Daten. Solche DVDs kann man für ein paar Dollars kaufen. Und die Daten darauf sind geklaut. Bei den Bürgern.

Die Daten auf den DVDs sind geklaut, ABER die Sammlung der Daten ist – wie schön für die diebische “Industrie”!- ein Fall für das Urheberrecht, von wegen Datenbanken und so… Also darf man sie nicht mir-nichts-dir-nichts kopieren. Nein, es geht anders: Die Daten aus den DVDs werden komplett ausgelesen. Das geht nicht immer auf Anhieb, aber mit Tricks schon.

Dann werden die Daten verwürfelt. Jeder Name, jede Straßenadresse, jede Telefonnummer, alles ist echt. Voll aus dem prallen Leben. Aber ein verwürfelter Datensatz hat die falsche Straße und die falsche Telefonnummer zu einem realen Namen. Und die echte Telefonnummer wird begleitet von einer falschen Straße und einem falschen Ort. Und von einem falschen Namen sowieso.

Dann wird der verwürfelte Datenmüll auf einen Server geladen und damit Suchmaschinen geködert. Und wenn ein ganz einfacher Bürger, so wie wir, Jemanden sucht, dann landet er bei zig Domains, die nur solche verwürfelten Daten haben. Also eine brutale Sauerei, wenn man Jemanden sucht und sucht und sucht und sucht…

Das ist die Datenbefreiungsfront. Die tut das alles mit Absicht. Das Hinterhältige dabei: daß die Daten ja ECHT sind. Das ist VIEL übler als wenn die Daten frei erfunden wären. Probieren Sie es aus. Sie werden sich wundern…

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin