Das Milliardengrab in Bremerhaven


Hurra - Der Lenz ist (immer) wieder da!


 

Leserbrief (Sonntagsjournal) vom 18.1.1998

Es ist schon eine Provinzposse sondergleichen. Während Werner Lenz als Bürgerschaftsabgeordneter der AFB Opposition gegen die Große Koalition in Bremen betreibt, soll er als Sonderbeauftragter Bremerhavens mit eben dieser Koalition gut zusammenarbeiten, um endlich die Wirtschaft Bremerhavens anzukurbeln. Während Lenz sich vor einigen Monaten noch skeptisch zum Ozeanpark äußerte, soll er ihn nun als Sonderbeauftragte durchsetzen. Für wie vergeßlich halten uns die Bremerhavener Politiker von CDU und AFB eigentlich?

Ist das nicht derselbe Mann, der für die gescheiterten Großprojekte dieser Stadt als GEWOBAchef- vom Nordseestadion  bis zum Columbuscenter - verantwortlich zeichnet? Gab es nicht einen Werner Lenz, der als Bundestagsabgeordneter, Oberbürgermeister, Wirtschaftssenator, SPD-Fraktionsvorsitzender und SPD-Vorsitzender maßgeblich eine gigantische Verschuldung der Stadt mitbetrieb, die wir nun auszubaden haben? Hieß der letzte Wirtschaftsstadtrat, der mit Zigmillionenaufwand Hunderte von Hektar Gewerbegebiet auswies, die ungenutzt vor sich hinwachsen, nicht auch Werner Lenz? Ist es nicht derselbe Lenz, der wie ein Barockfürst, politisch und persönlich jahrzehntelang die Geschicke dieser Stadt bestimmte? Sind allein die Männer der Vergangenheit in der Lage mit ihren vorgestrigen Rezpeten, den Karren aus dem Dreck zu ziehen, den sie doch selber hineingefahren haben? Ist es vielleicht die späte christdemokratische Rache an Lenz, ihn zu diesem Job zu überreden? Ist Werner Lenz unersetzbar? Was macht diese Stadt, wenn dieser Mann einmal älter werden sollte? Gibt es für Bremerhaven ein Leben nach Werner Lenz? Befinden wir uns vielleicht noch im 18. Jahrhundert, wo an den Höfen der Kleinstaaten ein Geflecht aus Günstlingen, Hofschranzen und Maitressen die politischen Geschicke bestimmte? Brauchen wir eine Art Französische Revolution, um uns von diesen Zuständen zu befreien? Oder reicht vielleicht doch der Wahlzettel?

Dies sind alles Fragen, die mir schlaflose Nächte bereiten. Man sollte vielleicht die Müllfischer auf diese Realsatire aufmerksam machen. Aber wahrscheinlich ist Werner Lenz bei denen längst Ehrenmitglied!

Dr. Jürgen Milchert, Bremerhaven

Copyright © 1998
Jürgen Milchert
and
Copyright © 1998
Antares Real-Estate