Skeptische Ecke
Einführung
Literatur
Wörterbuch
Links
Kommentare
Pressespiegel

International

Portugues

Français

Japanese

Slovakisch

Español (parece abajo)

Skeptic's Dictionary
 

Besucher seit dem 27.04.2001

Chupacabras

Nach dem UFO Magazine (März/April 1996) hat es mehr als 2.000 Berichte von Tierverstümmelungen in Puerto Rico in den letzten zwei Jahren gegeben. Es wurde die Behauptung aufgestellt, insbesondere von einem gewissen Jorge Martin, daß ein der Wissenschaft unbekanntes Wesen die Tiere systematisch töte. Die Einwohner nennen das Wesen Chupacabras, 'Ziegensauger'. Die Behörden sagen natürlich, die Tötungen seien auf Angriffe von streunenden Hunden oder von anderen exotischen Tieren zurückzuführen, zum Beispiel illegal eingeführten Panthern. Der Leiter der puertorikanischen tiermedizinischen Abteilung des Landwirtschaftsministeriums, Hector Garcia, sagte in einer Stellungnahme, es gebe nichts Ungewöhnliches oder Außerordentliches an den Fällen, die sie untersucht hätten. Ein Tierarzt gab an, daß "es ein Mensch gewesen sein könnte, der zu einer religiösen Sekte gehört, oder sogar ein Tier. Es könnte aber auch jemand sein, der sich einen Spaß auf Kosten der Menschen Puerto Ricos machen will."

Aber Martin und andere UFOlogen glauben das nicht. Die Wunden, sagen sie, seien außergewöhnlich und machten deutlich, daß wir es nicht mit einer normalen, der Wissenschaft bekannten Raubtierspezies zu tun haben. Des weiteren gebe es eine massive Regierungsverschwörung zur Verschleierung der Wahrheit, vermutlich, um Panik in der Bevölkerung zu vermeiden. Denn falls die Menschen in Puerto Rico die echte Wahrheit entdeckten, wüßten sie, daß Außerirdische hinter allem stecken. Ja, es kann jetzt enthüllt werden, daß der Chupacabras ein Abnormales Biologisches Wesen [ABW] ist:

    Angaben zufolge ist es eine Kreuzung zwischen einem als 'Grauen' bekannten außerirdischen Humanoiden - vor allem aufgrund der Form seines Schädels und seiner Augen - und etwas, das die meisten Zeugen als den Körper eines zweifüßigen aufrecht gehenden Dinosauriers ohne Schwanz beschreiben. Sein Kopf ist oval mit langgestrecktem Kiefer. Zwei längliche rote Augen wurden berichtet, ebenso kleine Löcher in der Nasengegend, einem kleinen schlitzförmigen Maul mit Fangzähnen, die nach oben und unten hervorstehen. Andere Zeugen sahen kleine spitze Ohren, aber dieses Merkmal wurde nicht von allen Seiten bestätigt. Das Wesen scheint überall am Körper dichtes langes Haar zu besitzen, und obgleich die meisten Beobachter darin übereinstimmen, daß das Haar schwarz ist, hat das Wesen die bemerkenswerte Gabe des Farbwechsels, beinahe wie ein Chamäleon.

    Im Dunkeln wechselt es zu Schwarz oder Tiefbraun - in einem sonnigen Gebiet, umgeben von Vegetation, wechselt es zu Grün, Grüngrau, Hellbraun oder Beige. Die Kreatur hat zwei kurze Arme mit Dreifingerklauen und zwei kräftige Hinterbeine, ebenfalls mit drei Klauen. Diese scheinen es in die Lage zu versetzen, schnell zu laufen und Bäume zu überspringen (!) - einige Augenzeugen sprechen von über sechs Metern in einem einzigen Satz. Zahlreichen Beobachtungen zufolge erscheinen die Beine der Kreatur beinahe reptilien- oder ziegengleich.

    Sie hat federähnliche Anhängsel, die den Rücken herab laufen; zwischen ihnen scheint es fleischige Membranen zu geben, die ihre Farbe von Blau zu Grün, Rot zu Lila etc. wechseln können. Eine Anzahl Beobachter behauptet, die Kreatur schlage heftig (mit unglaublicher Geschwindigkeit) ihren Schwanz und ihre "Federn" und sei damit imstande zu fliegen (!). Der Schwanz wird offenbar nur zur Lenkung des Fluges verwendet - hauptsächlich vom Wind abhängiger Flug - und scheint nur gelegentlich zu schlagen.

Man sollte meinen, eine solche Kreatur hätte größte Schwierigkeiten, vor den Menschen Puerto Ricos verborgen zu bleiben, egal, was die Behörden zur Vertuschung dieses ABW anstellten. Darüber hinaus hat der Präsident der puertorikanischen parlamentarischen Kommission in Landwirtschaftsangelegenheiten, Juan E. [Kike] Lopez, eine Anfrage eingereicht, mit der eine offizielle Untersuchung der Angelegenheit gefordert wird. Nicht unbedingt ein typischer Zug in einer Regierungsverschwörung. Trotzdem behaupten die UFO-Anhänger, die Regierung habe zwei dieser Wesen gefangen. Zweifellos wird es bald einen Film über die ABW-Autopsie geben! Selbstverständlich wurden sie in die USA gebracht. Die Beweise dafür sind offensichtlich, da US-Behörden es dementieren. Weitere Beweise für eine Verschwörung des Schweigens ergeben sich aus der Tatsache, daß die Massenmedien nichts darüber berichtet haben. Es ist offensichtlich, daß UFOs beteiligt sind. Jedoch muß man bedenken - um sicherzugehen und nicht andere vernünftige Möglichkeiten auszuschließen - daß:

    Die ABWs könnten ebensogut das Produkt außerordentlich fortgeschrittener genetischer Manipulationen menschlichen Ursprungs sein. Ein sinorussischer Wissenschaftler namens Dr. Tsian Kanchen hat genetische Manipulationen durchgeführt, die neue Arten von elektronisch gekreuzten Pflanzen-Tier-Organismen erschaffen haben. Kanchen entwickelte ein elektronisches System, mittels dessen er das bioenergetische Feld der DNS lebender Organismen aufnehmen und in andere lebende Organismen transferieren kann. Dadurch hat er unglaubliche neue Züchtungen von Enten/Hühnern - mit körperlichen Merkmalen beider Arten - , Ziegen/Kaninchen sowie neue Arten von Pflanzen wie Mais/Weizen, Erdnuß/Sonnenblume und Gurke/Wassermelone geschaffen. Diese werden hergestellt, indem die genetischen Daten verschiedener lebender Organismen - enthalten in ihren bioenergetischen Feldern - mittels Superhochfrequenz-Bioverbindung kombiniert werden. Wenn die Russen diese Technologie entwickelt haben, dann die USA und andere Mächte zweifellos ebenfalls. Daher ist es durchaus möglich, daß die "Chupacabras" oder ABWs von Menschen erschaffen wurden.

Die Logik ist makellos. Wie kann irgendjemand es wagen, sie zu bezweifeln? Aber warten Sie, die Geschichte wird noch besser. Die UFO-Anhänger behaupten, ein Chupacabras sei getötet und sein Blut getestet worden:

    Die genetische Analyse hat bis jetzt ergeben, daß das Blut in keiner Weise mit menschlichem oder mit der Wissenschaft bekanntem tierischen Blut kompatibel ist. Die Spurenanteile von Magnesium, Phosphor, Kalzium und Potassium sind inkompatibel mit normalem menschlichen Blut, da sie viel zu hoch sind. Das Eiweiß/??????-Verhältnis war ebenfalls inkompatibel. Die gefundenen Anteile machen es unmöglich, die Ergebnisse der Analyse mit denen irgendeiner Tierart in Übereinstimmung zu bringen.

    Zur Zeit kann man die Probe keinem irdischen Organismus zuordnen. Daher könnte das Wesen durchaus das Produkt einer sehr fortgeschrittenen genetischen Manipulation sein, ein unserer Umgebung fremder oder vielleicht außerirdischer Organismus.

Also, falls es kein schiefgegangenes genetisches Experiment ist, könnte es sehr wohl ein außerirdisches Tier sein! Der Ernst der Lage wurde jedoch besonders deutlich klar, als behauptet wurde, ein Team von Inside Edition habe den Bürgermeister von Canavanas - ein Chupacabras-Zeuge - lächerlich gemachte und generell die ganze Idee in Absurde gezogen. Wenn ein angesehenes journalistisches Produkt wie Inside Edition eine Idee lächerlich macht, weiß man einfach, daß es eine Regierungsverschwörung zur Vertuschung der Wahrheit geben muß!

Schließlich und endlich (und keinen Stein vergessend, der auf der endlosen Suche nach der Wahrheit umgedreht werden kann), machen die UFO-Anhänger noch darauf aufmerksam, dass das ABW eine bislang unbekannte Dinosaurierart sein könnte.

Siehe auch den Eintrag über Viehverstümmelungen.

 

Weiterführende Literatur (englisch)

Die Chupacabra Home Page

 

[Skeptische Ecke] [Einführung] [Literatur] [Wörterbuch] [Links] [Kommentare] [Pressespiegel]