S * F * B

Server Freies Bremerhaven


interne Meldung über Netzwerke, die ich hier weitergeben darf

Bremerhaven, 2.9.95

Dringende Warnung vor dem Gebrauch von Internet- und anderen Readern!

JEDER, der sich bei Mailboxen einloggt, muß jetzt damit rechnen, daß ihm das DFÜ- bzw Lese-Programm die Platte plündert und seine Daten in die Mailbox funkt. Damit dies nicht auffällt, natürlich immer nur portionsweise.

Der berüchtigte Fall jener Firma, die auf Disketten ein Ausspähungsprogramm verschickte, worauf man beim Zurücksenden der Diskette angeblich ein Anwendungs-Programm erhielt, tatsächlich aber Briefe vom Anwalt, wird damit wieder Realität. Nur spart man sich diesmal die teuren Disketten und das Porto, denn das Opfer ruft ja auf seine eigenen Kosten an...

Glaube bitte keiner, daß ihm das bei seiner Mailbox nicht passieren kann, denn es ist ohne weiteres möglich, die Daten als Mails zu versenden, so daß nicht einmal der betreffende Mailbox-Betreiber etwas davon weiß, siehe den Fall des E-Mail- und News-Programms DICS (Dialup Internet Connection Services).

Der Fall, daß sich bei der Installation sogar schon einer ISDN-Karte die Software ungefragt und ohne jede Ankündigung ganz ungeniert beim Hersteller anwählt und Daten durchgibt, ist in Deutschland Realität.

Bei Windows 95 erfolgen laut inzwischen bestätigten Meldungen bei der Installation eine automatische Analyse des Systems und eine Übermittlung von Anwenderdaten an Microsoft, die ersten 6 vorgefundenen Anwendungen werden an Micosoft gemeldet... Wenn Microsoft weltweit über 100 Millionen Pakete Win95 verkaufen wird und aus Unwissenheit, Naivität und anderen Gründen nur 1% der Anwender in die Falle des MSN tappt, so sind das 1 Million Opfer...

Und wer weiß schon, ob vielleicht nicht doch die angewählte Mailbox selbst ein großes Interesse an den betriebsinternen Produktions-, Personal- und anderen geheimen Daten hat, die bei den Firmen in den Rechnern liegen?

Wer kann mit Bestimmtheit sagen, daß das Frontend-Programm nicht modifiziert ist oder bereits im Original so programmiert wurde, daß (wie bei einem Virus) nach einem bestimmten Datum oder Ereignis diese Aktivitäten beginnen - oder ob erst das Update plötzlich die Maulwurf-Aktivitäten beginnt?

Was als nächstes kommt, sind Mailboxen bzw Internet-Services, die ihre eigenen Datenformate haben - es sind bereits einige angekündigt! Weil es keine Reader für diese Datenformate gibt, muß (!) man diese (eventuell nur von diesem Anbieter erhältlichen) Reader downloaden. Sobald man diese startet, scannen sie die Platten und Programme und private Dinge werden auf Kosten des Anrufers dem Datenschnüffler frei Haus geliefert. Da hilft nicht einmal eine laufende Kontrolle der ausgehenden Messages, denn diese sind kodiert, also nicht lesbar.

Wie lange schon ist die Industrie-Spionage mit dieser Methode aktiv, um weltweit Firmen-Rechner und private Rechner auszuplündern?

Weil niemand mehr seiner Daten sicher sein kann, muß jeder, der ins Internet oder ein anderes Netzwerk will, einen isolierten Rechner speziell für diesen Zweck aufstellen, will heißen: bei (weltweit) 40 Millionen Teilnehmer sind das zusätzliche Kosten von mindestens 20 Milliarden DM!

Der Anschluß von (Firmen- und Forschungs)-Netzen ans Internet ist fürs erste gestorben, es sei denn, jemand liebt Harakiri.

Armes Deutschland

e-Mail: sfb@ariplex.com

zurück zum vorigen Text
vorwärts zum nächsten Text



Copyright © 1993-1997
S*F*B - Server Freies Bremerhaven
and
Antares Real-Estate