Der Fall Jürgen Fliege

* * *

ifv befürchtet falsche Heilversprechen in Fliege-Talkshow


06.07.2005

Dies ist eine Pressemeldung des "Instituts für Verbraucherjournalismus":

-------------------------------------------------------------------------------

ifv befürchtet falsche Heilversprechen in Fliege-Talkshow

Stuttgart, den 6. Juli 2005. Ein Beispiel für schlechten Verbraucherjournalismus befürchtet das Institut für Verbraucherjournalismus (ifv) in der Fliege-Talkshow am Donnerstag, 7. Juli 2005 um 15 Uhr in der ARD. Zum Thema "Sanfte Medizin" hat die Redaktion "Heiler", "Gesundbeter" und Patienten eingeladen. Eine offensichtlich einseitige Auswahl der Experten - und damit droht eine Verletzung journalistischer Standards, meint Institutsleiter Prof. Dr. Christoph Fasel.

Die Ankündigung des Senders führt Aussagen der eingeladenen Studiogäste auf: "Die an Krebs erkrankte Ärztin Dr. Ingeborg Kutz (54) aus Unna hat im letzten Vierteljahr an 50 Heilmeditationen teilgenommen: 'Ich kann jetzt auf Chemotherapien verzichten.' - 'Ich habe mit Gebeten meine Herzbeschwerden überwunden', berichtet die Schweizerin Helen Weber (73). Dr. Erik Vonhof (60) aus München, Spezialist für Randgebiete der Medizin, verweist auf wissenschaftliche Studien, die belegen, dass Glaube heilen kann." Weitere Gäste und ihre Tätigkeitsbereiche laut Pressemeldung: Dr. Richard Kocher (katholischer Pfarrer), Gesundbeterin Sofi Tachalov, Dr. Harald Wiesendanger (Publizist und Organi-sator von PSI-Tagen), Gertrud Emde (Christliche Heilerin), Pfarrer und Gebetsheiler Daniel Hari.

Vom ifv befragt, gibt die Pressestelle der Talkshow an, der Ansatz der Fliege-Sendung sei es, "'ganz normalen' Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Lebenserfahrung vor einem Publikum zu schildern. Lebenserfahrungen sind immer subjektiv."

Prof. Dr. Christoph Fasel, Leiter des Instituts, betont: "Ich respektiere zwar alternative Heilverfahren." Dennoch warnt er ausdrücklich vor einseitigen Heilversprechen: äWer zum Beispiel Krebskranken solche Angebote ohne kritische Diskussion macht, handelt nicht nur journalistisch unethisch, sondern gemeingefährlich. Zum Minimalstandard von gutem Verbraucherjournalismus gehört immer die kritische Prüfung der Quellen und eine ausgewogene Darstellung. Die Ankündigung der Fliege-Show lässt befürchten, dass hier journalistische Standards verletzt werden - zum möglichen Schaden des Verbrauchers."

Dem Medienfachmann ist die Paramedizin seit langem vertraut. Bereits in den 90-er Jahren brachte Fasel den selbsternannten Krebsheiler Ryke Geerd Hamer vor Gericht und entlarvte im Stern und in Reader's Digest weitere Wunderheiler und ihr gesundheits-gefährdendes Treiben.

Experten aus der Krebsforschung kritisieren die Vorgehensweise, die Zuschauer einseitig zu informieren und damit falsche Hoffnungen zu wecken, ebenfalls:

Behauptungen wie "Ich kann jetzt auf Chemotherapien verzichten" sind nach Meinung von Dr. Hans-Joachim Gebest, Leiter des Krebsinformationsdienstes am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, vorsichtig zu behandeln. "Solche Äußerungen sind gefährlich, denn sie kommen oft von Patienten, die zunächst in einer Klinik behandelt wurden und auch ohne zusätzliche Therapien gute Heilungschancen hatten. Menschen, die in schwerer Krankheit besonders empfänglich für Heilversprechen sind, interpretieren daraus, auch ihre Krankheit einfach durch Glauben heilen zu können. Doch Krebs ist zu lebensgefährlich, um falsche Hoffnungen zu wecken."

Prof. Gerhard Gaedicke (61) ist seit 1993 Klinikdirektor an der Berliner Charité. Ein Schwerpunkt seiner Forschungsarbeit liegt in der Kinderkrebsheilkunde. Der Facharzt sagt: "Je tiefer Menschen im Glauben verwurzelt sind, desto leichter erhoffen sie sich gerade in Krisensituationen Heilung durch ihren Glauben. Kranken Menschen die Hoffnung zu machen, bei Gesundbetern eine vernünftige Therapie zu erhalten ist dann gefährlich, wenn die Heilung mit Versprechungen verknüpft ist. Versprechungen, auf die sich der Patient nicht verlassen kann."

-------------------------------------------------------------------------------


Anmerkungen:

Mehr über die Hintergründe des unglaublichen Skandals in Kirche und Fernsehanstalten:

             Der Fall Fliege
11.07.2002   [ Hauptsache, die Kasse stimmt.     ]
             [ Aloe vera - Dichtung und Wahrheit ]
04.04.2002   [ Aloe - Literaturquellen ]
14.04.2002   [ Aloe - aus pharmazeutischer Sicht ]
15.07.2002   [ Aloe vera: Der Trick mit Betaisodona/Jodtinktur ]
24.11.2002   [ Michael Peuser bei FLP verboten ]
08.07.2002   [ Klerikales Leidmarketing ]

30.05.2005   Hamers willige Helfer

             externe Links zu Dokumentationen anderer Autoren:
22.04.2003   [ Ingo Heinemann: "ARD: Schleichwerbung..." ] 
22.04.2003   [ http://www.AGPF.de/TM-Schleichwerbung.htm ] 

23.09.2004   http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2300&time=1095517932


Aribert Deckers

 


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2005
Aribert Deckers
and
Copyright © 2005
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers