Stiftung für Konsumentenschutz warnt vor MLM


12.08.2005

Die "Stiftung für Konsumentenschutz" (http://www.konsumentenschutz.ch) in der Schweiz warnt vor MLM.

Jacqueline Bachmann, die Geschäftsführerin der Stiftung, hat in der Kundenzeitschrift der Schweizer "Coop", der "Coopzeitung" (http://www.coopzeitung.ch/), einen Artikel geschrieben, in dem sie vor MLM warnt.

Frau Bachmann hat mir freundlicherweise erlaubt, ihren Artikel hier wiederzugeben.

Aribert Deckers


-------------------------------------------------------------------------------

http://www.coopzeitung.ch/index.cfm?pub=2&kat=24&rub=45&id=27576&record_type=cms_archive&dosearch=true&row=1&vIssueRessortString=Coopzeitung%2029%2F2005%20%2D%20Leben%2FBeratung&suchbegriff1=bachmann&suchbegriff2=&suchbegriff3=&verknuepfung1=AND&verknuepfung2=AND&ausgabenummer=0&ausgabejahr=0&ressortname=0&suche_ueber=artikel&suche_sort=chronologisch#result

Coopzeitung 29/2005 - Leben/Beratung

Jacqueline Bachmann:

Dubiose und fiese Stelleninserate

Das ist fies! Gewissenlose Geschäftemacher versprechen Arbeitslosen das grosse Geld.

Seit einigen Monaten tauchen sowohl in Zeitungen als auch im Internet immer mehr Stelleninserate mit sehr zweifelhaften Angeboten auf. Darin wird Stellensuchenden der berufliche Wiedereinstieg oder ein lohnender Nebenverdienst in Aussicht gestellt.

Dahinter stecken meistens äusserst zweifelhafte Firmen, die den ahnungslosen und nach Hunderten von erfolglosen Bewerbungsschreiben oft verzweifelten Stellensuchenden auch noch das letzte Geld aus der Tasche ziehen wollen.

Viele dieser unseriösen Inserate werden von Partnerschaftsvermittlungsinstituten oder von so genannten Multi-Level-Marketing-Firmen (MLM) aufgegeben.

Bei MLM-Angeboten ist grösste Vorsicht geboten. Denn wer hier mitmacht, soll nicht nur verkaufen, sondern auch weitere Verkäufer anwerben und sich so auf eine höhere Hierarchiestufe emporarbeiten. Wenn irgendwann alle Verwandten und Bekannten abgeklappert sind, wird es aber schwierig, weitere Interessenten zu finden.

In der Regel wird das versprochene Einkommen nicht erreicht und vielen MLM-Verkäufern laufen auch noch die Freunde davon. Nicht besser ergeht es angehenden Single-Beratern. Diese werden zuerst einmal kräftig zur Kasse gebeten. Schulungsunterlagen und Kurse können schnell Tausende Franken kosten.

Zweifellos lässt sich so Geld machen - aber kaum für Partnervermittler oder MLM-Verkäufer, sondern für deren skrupellose Firmen-Chefs!

-------------------------------------------------------------------------------


Anmerkungen:

[1] Mechanismen des Wahnsinns

08.01.2004   [ "So erkennen Sie Gewinnertypen" ]
             [ (Michael Strachowitz)           ]
             [ Eine Analyse                    ]

26.03.2004   [ Christian Schüle:                                              ]
             [ "Ich mache Sie reich"                                          ]
             [ Kostspielige Selbsttäuschung armer Seelen mit atomisiertem Ich ]

26.03.2004   [ Christian Schüle:                                           ]
             [ Positives Denken macht krank: Wahnsinn statt Psychotherapie ]
             [ Die Diktatur der Optimisten                                 ]
             [ Teurer Mythos positives Denken                              ]

09.08.2005   [ Sado-Masochismus und Psychoterror im MLM ]

09.08.2005   [ Der Schmock der Woche ,2 ]

01.08.2005   [ Offener Brief an Dagmar Wöhrl ]

23.07.2005   [ Die "100.000-Jobs"-Aktion im freien Fall ] 

08.06.2005   [ Die 100.000-Jobs-Lüge ]

08.07.2005   [ "Wer kennt Aribert Deckers?" ] 

14.07.2005   [ Schleichwerbung beim Saarländischen Rundfunk ]
             [ Aloe Vera und Bärbel Schäfer                 ]
             [ Aloe Vera im gelben Kanister in der ARD      ]

06.07.2005   [ ifv befürchtet falsche Heilversprechen in Fliege-Talkshow ] 

20.12.2004   [ Die Verkaufsorganisation des Rolf Kipp ] 

23.07.2005   [ Noni: Betrug mit ethnischen Details ]

10.07.2005   [ USA: Heggers' Schwindel mit "Alternativmedizin" aufgeflogen ] 
             [ Seine Universität wußte von nichts                          ] 

09.07.2005   [ Namensmißbrauch durch MLM-er ] 

03.07.2005   [ MLM und Analphabetismus ] 

29.06.2005   [ MLM: Der Fall "UNI Worms" ] 

28.06.2005   [ MLM: Der Fall Karl Pilsl ]

 


hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2005
Aribert Deckers
and
Copyright © 2005
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers