Manege frei?

Posted by

[30.3.2015]
Manege frei?

Die Sender, wenn sie senden, senden über Frequenzen ins Nichts, was gut ist, weil das meiste auch dahin gehört. Paradoxerweise sind die Sendungskapazitäten ins Nichts begrenzt, weshalb uns a) viel erspart bleibt und b) mir nu’ nix mehr einfällt, weil ironischwerweise das Senden ins Nichts sogar schon umgangen wird durch Auslagern in die endlosen Breiten des WWW:

“Osterpferde: ARD kippt die Fantasy- und Pferde-Serie “Armans Geheimnis” vor dem TV-Start zur Sicherheit schon mal in die Mediathek und hofft dort auf Zuschauer, die über Ostern keine Zeit zum Fernsehen haben.” Schreibt turi2 [1]

Haben wir es gerade mit einem Paradedigmenwechsel zu tun? Bei dem die Reklamepferde der Strahlungssendungen ausgespannt werden? Bei Serversendungen sind deponierte Materialien – wenn ich mich nicht sehr irre – frei von Werbung. Bekommen wir dank Internet endlich ein werbefreies Fernsehen? Oder dreht jemand an den Knöpfen und wir werden demnächst auch am PC zwangsberieselt?
.

Turi2 meldet auch dies:

“Berliner Morgenpost macht Jörgen Camrath zum Social-Media-Chef. Der 34-Jährige arbeitete zuvor unter anderem bei der “Hessischen/ Niedersächsischen Allgemeinen” in Kassel und dem “Wall Street Journal Deutschland”.” [1]

Jetzt bin ich ein bißchen ratlos. Wenn die Zeitungen ins Internet gehen, gehen sie fast ausschließlich ins WWW. WWW und Social Media ist aber nicht dasselbe! Social Media ist … was eigentlich?

Pikanterweise werden die internetten Kommentarbereiche von Zeitungen gerade großflächig gestrichen. Was sind dann noch “Social Media”? Da hat man ein EIGENES Medium (das eigene Blatt) auf dem eigenen Server – und geht dann hausieren bei FREMDEN MÄCHTEN?

Sorry, aber das finde ich krass. Vor allem, wenn die “Social Media” Einem den Teppich unter den Füßen wegziehen können, indem sie selber Meldungen bringen. Die klauben die sich woanders zusammen, aber gelobt sei, was Geld macht…

Wenn die Zeitungen – um nur ein Beispiel zu nehmen – jetzt konsequent wären, würden sie sich zusammentun und notfalls gemeinsam einen Pool bilden. Sich von Datenkraken wie Facebook und Plünderern wie Google abzusetzen ist doch kein Problem, oder? Die (Fach)intelligenz und die Meldungsmasse hat man doch, ist seit Jahrzehnten in DEM Nachrichtenmarkt drin. Bloß die Leser laufen weg…

Was wäre, wenn sich eine Werbeagentur (mit großem Web-Server) ein paar Journalisten hielte, die Artikel schrieben. Veröffentlicht wird für alle Surfer frei, nix Paywall. Das ist übrigens keine Fiktion, sondern schon lange Realität. Es hat nur noch nicht Jeder begriffen…

Die Machtverhältnisse kehren sich um. Und es ist so wie 1972/73 ein Professor uns in der Vorlesung sagte: “Ingenieur ist man nicht, man hält sich einen.” Er beschrieb das Leben der Ingenieure in der Hand der Koofmichs. Heute gehen die Journalisten diesen Weg… Heute bestimmt nicht mehr der Besitz der Druckerpresse, wer das Sagen hat (heute kann Jeder selbst im WWW veröffentlichen!), sondern wer die Werbe-Euros in die Hand bekommt. Das ist doch lediglich eine Organisationsfrage!
.

Turi2 meldet übrigens auch dies:

“ZDF-Fernsehrat bekommt einen Vertreter der Lesben- und Schwulenverbände, der von Thüringen entsandt wird. Die neue Sitzordnung sieht 20 Politiker, 24 Vertreter gesellschaftlicher Gruppen und dazu einen Sitz pro Bundesland vor.” [1]

Und Radfahrer und Veganer? Vor allem aber: ATHEISTEN! Wenn jemand einen Anspruch hat, dann doch Atheisten. Wenn der Fernsehrat schon ein Kindergarten wird, dann doch bitte konsequent. Und die Atheisten sind die einzigen, die ihn beaufsichtigen können.
.

Übrigens: Wie ich sehe, macht Cornelius Tittel jetzt “Blau” [2]. Nicht auszudenken, wenn das “Blau”-Blau “blau” wäre…
.

Jetzt warte ich nur noch drauf, daß jemand endlich sagt “Diese Welt ist ein Irrenhaus”. Aber entweder traut sich das Keiner – oder es wissen sowieso schon Alle…
.

Grüße aus der Provinz

[1] Zitate: siehe http://www.turi2.de/
[2] “Springer verschiebt feingeistiges Führungspersonal und macht Cornelius Tittel, 38, zum Chefredakteur der neuen “Welt”-Kunstbeilage “Blau”, …”
[3] … und heute ist erst Montag…

—–
“Wir lassen uns viel zu viel gefallen”
http://bazonline.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Wir-lassen-uns-viel-zu-viel-gefallen/story/20481809
.
—– —– —–
[19.4.2015]

“Manege frei?” erschien am 30.3.2015 in einer Journalisten-Mailingliste von rund 4000 Journalisten. Gut möglich, daß auf diesem Weg Richard Gutjahr ENDLICH reinen Wein eingeschenkt bekam ob der Realität in seinem Beruf.

11 Tage später, am 10.4.2015, hielt Richard Gutjahr bei den “Österreichischen Journalismustagen” (http://www.journalismustage.at/) einen Vortrag, zu dem er danach schrieb:

    [*quote*]
    —————————————————————–
    Vor einer Woche durfte ich auf den ‘Österreichischen Journalismustagen’ in Wien meine Vision zur Zukunft des Journalismus präsentieren. Die kleine, improvisierte Ansprache war offenbar nicht das, was sich viele Medienmacher im Publikum erhofft hatten – schon gar nicht von jemandem wie mir.
    —————————————————————–
    [*/quote*]

Der volle Text seines Vortrags ist hier auf seiner Web-Site:

http://www.gutjahr.biz/2015/04/sterben-um-zu-leben/

Kurz: Es ist “Desaster!”, “Katastrophe!”, “Feierabend!”. Also nicht das übliche Hurra-Geschrei, das Einen in 150 Prozent aller solcher bildungsfernen Gebildeten-Refugien und wieder-auf-Form-bürsten-und-glattbügeln-Indoktrinations- und Prägungs-Moloche erwartet.

Richard Gutjahr hat sich bisher nicht bei mir gemeldet – und ich erwarte auch nicht, daß er es je tun wird.

Richard Gutjahr ist Journalist.

Post Title: Manege frei?
Author: Putnam Groove
Posted: 19th April 2015
Filed As: Medienmafia, Raumschiff Erde, Touristenklasse
Tags:
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin