Über die Kunst der Unkommunikation

Posted by | | Categories: ZweiNull | Comments Off on Über die Kunst der Unkommunikation

Kommunikation ist wichtig. Man redet mit einander. Man liest, was der Andere schreibt. Kommunikation ist Leben. Kommunikation gehört dazu. Ein Leben OHNE Kommunikation? Undenkbar.

Wirklich undenkbar? Ganz im Gegenteil! Sobald man versucht, mit Diesem oder Jenem zu reden, verfallen die Leute in Hysterie. In Schockstarre. Schlagen wild um sich. Und so weiter. Die Welt ist heute ein Irrenhaus. Leider kann man diesem Irrsinn nicht aus dem Weg gehen, denn wir sind umzingelt von diesen seltsamen Gestalten, und leider steht es ihnen nicht auf die Stirn geschrieben, daß dahinter ein Vakuum ist.

Ein Teil des Irrenhauses Welt hat sich ins Internet verzogen, wo man den Wahn in voller Blüte sehen kann. Zum Beispiel in der Esoterik-Szene, angefangen beim wild geifernden Homöopathie-Pillenfresser bis zum ex-PR-Berater und ex-Pressesprecher ohne Umsatzsteuer-ID und ohne Wahrheitsgehalt, dafür aber einen Berg Lügen, Verleumdungen, Nötigung, Unterstellungen und Erpressung. Szenen aus dem Tollhaus. Zu finden bei Twitter, jenem Versuch, im Internet mit Nazi-Methoden Geld zu machen.

In dem wilden Gemetzel, Mario Barth ist daneben eines Nobelpreises für Physik würdig, kommen auch Presse-Splitter an die Oberfläche. Ganz neu nun ein Hinweis, daß sich Tina Turner beinahe mit Homöopathie umgebracht hätte:

Ja, klingt interessant. Und wie prüft man das nach? Wie erreicht man Tina Turner? Gar nicht. Weil verbarridakiert hinter x Mauern und was nicht noch alles. Wie die “Promis” heute so sind. Dafür gibt es “Pressesprecher”. Die muß man aber erst einmal finden. Das ist gar nicht so einfach, wie ich seit 2007 weiß, wo ich versuchte, mit rund 2 Dutzend amerikanischen Schauspielern Kontakt aufzunehmen, die Reklame für jene Gruppe von Scharlatanen machten, die unter dem Namen “Meta-Mediziner” (heute “Meta-Health”) auftraten. Zu finden ist das auf

Aber wozu gibt es denn Suchmaschinen? Also suchen nach

    Tina Turner Pressesprecher

Da steht’s:

    https://www.schweizer-illustrierte.ch/stars/schweiz/die-rocklady-wird-schweizerin
    [*quote*]
    Sie schätzt die Sauberkeit, die vier Jahreszeiten, liebt Land und Leute und lernt fleissig Deutsch. Daher war es für die 73-jährige Rocksängerin Tina Turner nur eine Frage der Zeit, bis sie den Schweizer Pass beantragt. Das ist nun geschehen, wie eine amtliche Anzeige in der «Zürichsee-Zeitung» verkündet. «Sie will klare Verhältnisse schaffen», sagt ihre Pressesprecherin Karin Rhomberg auf Anfrage gegenüber der Regionalzeitung. «Tina Turner gibt darum auch die Staatsbürgerschaft der USA zurück.»
    [*/quote*]

Aber wo ist die “Pressesprecherin Karin Rhomberg”? Auch die muß man erst einmal finden. Auch nicht einfach. Aber es gibt ja Suchmaschinen…

Sogar bekannt und TOP!. Aber wie findet man die?

Der gleiche Artikel verhilft zu einem Firmennamen:

Damit findet man dann einen Domainnamen: lemongrass-communications.com

Der erweist sich als ein Redirector auf

Und das wiederum führt ins Nirvana:

    http://www.lemongrass.agency/
    [*quote*]
    Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_connect() in /var/www/vhosts/lemongrass.agency/httpdocs/includes/connexion.php:13 Stack trace: #0 /var/www/vhosts/lemongrass.agency/httpdocs/index.php(4): require_once() #1 {main} thrown in /var/www/vhosts/lemongrass.agency/httpdocs/includes/connexion.php on line 13
    [*/quote*]

Und jetzt? Auch der WHOIS ist bemerkenswert unkommunikativ:

Völlig leer.

Aber es gibt Hinweise, was man tun soll: stark sein, unbequem sein!

Da steht’s:

    https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/pressesprecher-sollen-unbequem-sein
    [*quote*]
    Ein Kommunikationschef, der ein gutes Gespür für die Auswirkungen von Handlungen auf die öffentliche Wahrnehmung habe, sei das A und O für den Erfolg. Es müsse jemand sein, der auch unbequem sein und auf Entscheide Einfluss nehmen könne.
    […]

    Nach Rhombergs Ansicht handelt ein Unternehmen falsch, wenn es meint, die gesamte Strategie-Kommunikation nach aussen abdelegieren zu können und allenfalls noch eine ausführende Kommunikationsstelle im eigenen Haus zu haben. «Wenn die Zusammenarbeit mit Externen nicht klappt, ist oft einer der Hauptgründe, dass die Unternehmen nicht wissen, was sie wollen», warnt sie.
    [*/quote*]

Wenn das so ist… Also ran an die Suchmaschinen. Man hat ja so seine Tricks…
.

.

Google listet nur ein paar PDFs. 10 Stück. Sonst nichts. Nach meiner Erfahrung geschieht das erst nach Wochen, eher MONATEN nach dem “Ausstieg” eines Servers. Die PDFs sind noch vorhanden, und mit einem direkten Zugriff zu erreichen. Aber die Datenstruktur, die mit einer Datenbank die Web-Seiten erzeugt, funktioniert nicht, warum auch immer.

Also keine Web-Seiten. Und das, so sieht es aus, seit Monaten. Kurzfristige Unterbrechungen übergeht Google nämlich meist. Das Web-Archive hat aber am 25.9.2018 noch eine Seite ernten können. Sehr mysteriös…

Eines der PDFs ist ein Stellenangebot. Sogar mit Telefonnummer und Email-Adresse von Karin Rhomberg.

Der Schweizer Kabarettist Emil ist berühmt für seine Darstellung der Schweizer Beamten. Eine Emil-reife Szene erlebe ich dann am Telefon, als ich Frau Rhomberg den Fehler ihres Servers melden möchte (und, das ist der Auslöser meiner Recherche, mit Tina Turner Kontakt aufnehmen möchte – aber so weit komme ich gar nicht…).

Unter anderem will die Dame, eine Angestellte, am Telefon wissen, wer ich denn sei und von welcher Firma ich sei. Dabei weise ich nur darauf hin, daß der Server nicht funktioniert. Herrje! Jedes Kind sieht das doch. Wozu muß man von einer Firma sein, um das mit dem Chef besprechen zu dürfen? Ist man ohne Firma kein Mensch? Oder nur einer unterster Klasse?

Emil. Das ist kein Kabarett, das ist reales Leben…

Es ist sinnlos. Ich beende das Telefongespräch.

Es dauert wohl über eine Stunde (oder sind es zwei?) bis dann plötzlich der Server doch noch eine richtige Web-Seite ausgibt.

Wie kann eine Kommunikationsfirma, noch dazu eine zentrale, die die Kommunikation für Firmen macht, noch dazu eine mit dem Ranking #1, nichts davon wissen, daß ihr eigener Server nicht mehr funktioniert?

Wir leben in einer Welt der Unkommunikation. Überleben ist eine Kunst.

Satire darf alles. Sogar wahr sein.

Posted by | | Categories: Hochkultur, Medienfaschismus, Medienmafia | Comments Off on Satire darf alles. Sogar wahr sein.

Satire darf alles. Sogar wahr sein. Falls Sie das noch nicht wissen sollten: Diesen Point-of-no-Return haben wir längst überschritten.

Wenn die Satire in der Wahrheit “die Medien” übertrifft, wird es gefährlich. Das gilt in beiden Richtungen.

DIE sind von gestern:

1

    https://meedia.de/2018/09/21/tweet-von-vorsitznahles-ard-morgenmagazin-faellt-auf-satire-account-ueber-andrea-nahles-herein/

    [*quote*]
    ————————————-
    Tweet von @VorsitzNahles: ARD-“Morgenmagazin” fällt auf Satire-Account über Andrea Nahles herein
    21.09.2018
    Die “Netzreporter” von Radio Bremen haben im “Moma” heute Morgen eine Äußerung der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles auf Twitter verbreitet. Das Problem: Nahles ist in dem Netzwerk nicht über ein eigenes Konto aktiv. Wenn überhaupt schreibt die SPD-Frau über den Partei-Account @spdde. Bei dem Twitter-Account @VorsitzNahles handelt es sich um einen bereits bekannten Fake.
    ————————————-
    [*/quote*]

2

    https://meedia.de/2018/09/21/jens-spahn-will-dass-pfleger-mehr-arbeiten-wie-in-den-sozialen-netzwerken-aus-einem-einzelnen-satz-ein-skandal-gemacht-wird/

    [*quote*]
    ————————————-
    “Jens Spahn will, dass Pfleger mehr arbeiten”: Wie Medien ein Zitat aus dem Kontext reißen und einen Social-Media-Shitstorm anheizen
    21.09.2018

    Gesundheitsminister Jens Spahn sorgt in den sozialen Netzwerken mal wieder für Aufregung

    Wieder einmal Wirbel um Äußerungen von Jens Spahn. In einem Interview sprach der Gesundheitsminister über den Pflegenotstand in Deutschland. Vor allem eine seiner Aussagen sorgte in den sozialen Netzwerken für Aufregung. Nur: Im Gesamtkontext des Gesprächs betrachtet, taugt diese nicht wirklich zum Skandal – und der Fall beweist, welche Macht Überschriften in den sozialen Netzwerken haben.
    ————————————-
    [*/quote*]

Oh je, nun werden sie wieder aufmüpfig. Am Ende werden sie noch fordern, daß Journalisten schreiben und lesen können.[*] Vielleicht sogar, Darwin bewahre, Recherche fordern.
.

Mit Bildern geht alles viel einfacher:
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10112

Recherche! Echte Recherche! In ganz kleinen Häppchen. Angeblich sogar Journalisten-geeignet.

.

[*]
Sie schreiben. Lesen können sie gar nicht…

KiKa, 13.9.2018: “Du bist STYLE!”

Posted by | | Categories: Hochkultur, Medienfaschismus | Comments Off on KiKa, 13.9.2018: “Du bist STYLE!”

Das deutsche Staatsfernsehen ist verkommen zu einer Indoktrinierungsmaschine:

Früher waren Kinder ganz einfach Kinder. Jetzt sie Wegwerfprodukte einer Societät von oligarchen Schnöseln in Positionen, wo auch ein einfacher Strohsack sie jederzeit problemlos ersetzen könnte.

“Neues Angebot für Redaktionen und Unternehmen”: für die Hühner

Posted by | | Categories: Hochkultur, Medienmafia | Comments Off on “Neues Angebot für Redaktionen und Unternehmen”: für die Hühner

Die Handelsblatt Media Group behauptet heute, sie hätte ein “Neues Angebot für Redaktionen und Unternehmen:

Man kann das auch mit weniger hypertrophen effektheischenden Worten sagen. Brauchen tut es auch keiner. Die gebräuchliche Bezeichnung ist “Hühnerhof-Journalismus”.

DSGVO: Am Niveau von Sondernschülern soll die Welt genesen.

Posted by | | Categories: Medienfaschismus, Nazi-Scheiße im Internet | Comments Off on DSGVO: Am Niveau von Sondernschülern soll die Welt genesen.

Meedia schreibt am 8.8.2018 unter der Überschrift “Noch immer nicht DSGVO-ready: Über 1.000 US-Medien sind für Europäer weiterhin unerreichbar”:

.

Die DSGVO ist eine Idiotie der Sonderklasse. Am Niveau von Sondernschülern soll die Welt genesen.

Als vor Jahren die Cookies eingeführt wurden, war das ein klarer Verstoß gegen die Grundrechte der Surfer.

Es war dann auch ein Verstoß gegen die Grundrechte der Surfer, als ein Browser-Hersteller erklärte, er würde Cookies trozdem benutzen, AUCH WENN DER USER DAS AUSDRÜCKLICH ABGESCHALTET HÄTTE.

Anstatt Cookies zu verbieten, kamen Gesetze, denen zufolge die Surfer “gefragt” werden mußten. Das sollte die Täter davon abhalten, Cookies einzusetzen. Doch das Gegenteil war der Fall. Anstatt daß das Leben für die Surfer leichter wurde, nein, wurden sie erstens erst recht mit Cookies terrorisiert und zweitens wurde ihnen ein “Disclaimer” vorgehalten, dem sie zustimmen mußten. Wer es nicht tat, wurde vom Server vor die Tür gesetzt.

Aus dieser – nennen wir es euphemistisch – “Panne” haben die Gesetzesmacher nichts gelernt. Wozu denn auch!? SIE sind die Könige der Welt – und alle Anderen haben zu kuschen.

Und nun die DSGVO. Noch mehr Idiotie und noch mehr Staatsterrorismus. Anstatt den Tätern das Tracking rundheraus zu verbieten, wird es ihnen erlaubt, wenn sie dem Surfer einen Disclaimer vorhalten. Und die Surfer, denen die DSGVO angeblich helfen sollte, sind jetzt erst recht die – und jetzt sage ich es, pardon my French, in der bekannten Taubensprache – Angeschissenen.

Soll man etwa bei jeder Web-Seite erst einen riesig langen “Nutzungsvertrag” lesen, bevor man den Inhalt lesen darf?

Die Frechheit der Täter geht sogar soweit, zu behaupten, wenn man weiterläse, würde man dem Vertrag zustimmen. Oder wenn man die Seite runterrolle.

Die DSGVO ist ein brutaler Schritt der ENTRECHTUNG der Surfer. Und es ist nicht der erste. Schon als man die Cookies hätte verbieten können, es aber nicht tat, war eine Grenze überschritten, die NIEMALS hätte überschritten werden dürfen.

Was kommt als nächstes? Die Leibeigenschaft?

Nein, das ist KEINE rhetorische Frage! Firmen wie Samsung haben es bereits gewagt, ohne Wissen der Käufer die Geräusche aus dem Zimmer der Fernsehgucker, alles was die sagen und tun, ins Internet zu übertragen.

Suchmaschine fragen mit

    samsung fernseher überträgt aus dem wohnzimmer

So ist das. Angeblich kann man (FALLS man es weiß), dies oder das wieder abschalten. Aber nicht in jedem Land!

Alles schon vergessen!?

Jedes Tracking gehört radikal verboten. Und die DSGVO gehört auf den Müll.

Subject: Hundekot

Posted by | | Categories: Scharlatanerie | Comments Off on Subject: Hundekot

Bernd Kassler, Ralf Behrmann und ich haben 2002, das ist nun 16 Jahre her, über Hundekot als homöopathisches “Arzneimittel” gewisser deutscher Heilpraktiker berichtet. Ich habe seinerzeit eine Web-Seite dazu gemacht:

Im Lauf der Zeit hat sich das herumgesprochen, kam in Fernsehsendungen und Zeitungen vor und wurde international bekannt. Wie das nun einmal so ist mit Medien und mit Internet.

Zeitungsberichte führen zum Teil ein Eigenleben und werden dann ihrerseits zum Gegenstand von Berichten. Wie das nun mal so ist mit Medien und mit Internet:

Bisher habe ich das nur aus der Ferne betrachtet. Heute jedoch bekomme ich die Pressemitteilung einer Firma, die offensichtlich am Geschäft mit den Geschäften von Hunden direkt und/oder indirekt beteiligt zu sein scheint.

Sachen gibt’s…

    [*quote*]
    ———————————–
    Subject: Hundekot
    Date: 2018-09-10 17:05
    From: Gundo …[…]
    To: […]

    Hallo

    erst heute (10.09.2018) bin ich auf Ihren wohl schon etwas älteren Artikel mit dem Hundekot, med.: Excrementum caninum gestossen.

    Ich kann Ihnen nur sagen – Sie scheinen keine Ahnung zu haben wie Homöopathie wirkt und was sie bewirken kann.

    Wie der Begründer Samuel Hahnemann sehr richtig sagte “wer heilt hat recht”

    Sie werden es nicht glauben wollen wieviele Menschen von der potenzierten Form des Hundekots schon geheilt wurden und dies nachhaltig im wahren Sinne des Heilens

    – nicht wie die Konkurrenz der Schulmedizin die nur Symptome behandeln kann.

    Wegschneiden – Unterdrücken der Beschwerden – Ergänzung von Fehlendem.

    Mehr können die nicht.

    Einen wahren Heilungsprozess ankurbeln bzw. die Ursachen dessen warum das Symptom, die Krankheit, auftritt zu behandeln, davon sind schulmedizinische Heilmethoden meilenweit entfernt.

    mfg Gundo […] HEP
    ———————————–
    [*/quote*]

.

Homöopathie ist ein Betrugssystem, das ich 2014 vollständig zerlegt und beschrieben habe – hier in diesem Blog. Dies ist ein Ausschnitt aus der Text-Serie:

“Homöopathie: Das Rätsel der “Erstverschlimmerung” gelöst”
http://ariplex.com/folia/archives/565.htm

“Homöopathie: Die “Potenzierung” ist entlarvt als ein Hütchenspielertrick”
http://ariplex.com/folia/archives/570.htm

“Homöopathie ist nichts anderes als Trickbetrug und organisierte
Kriminalität und Korruption”
http://ariplex.com/folia/archives/570.htm

“Beweisstück der Anklage: Auszug aus dem Homöopathischen Arzneibuch”
http://ariplex.com/folia/archives/643.htm

“Beweisstück der Anklage: das Homöopathische Arzneibuch”
http://ariplex.com/folia/archives/647.htm

Der Nazi-Terrorismus des Konzerns ‘Twitter’ geht in eine neue Stufe

Posted by | | Categories: Medienfaschismus, Nazi-Scheiße im Internet | Comments Off on Der Nazi-Terrorismus des Konzerns ‘Twitter’ geht in eine neue Stufe

Der Nazi-Terrorismus des Konzerns ‘Twitter’ geht in eine neue Stufe: Jetzt werden auch Personen beseitigt, die früher Accounts hatten, welche aus welchen Gründen auch immer gesperrt wurden. Um Ausreden sind die Nazi-Schweine von Twitter ja nie verlegen gewesen.

Aus Beweisgründen übernehme ich diesen Artikel von TechCrunch vollständig, bis auf die Bilder. Also bitte unbedingt das Original bei TechCrunch lesen!

.

https://techcrunch.com/2018/08/14/twitter-is-purging-accounts-that-were-trying-to-evade-prior-suspensions/

[*quote*]
————————————————————–
Twitter is purging accounts that were trying to evade prior suspensions
Sarah Perez@sarahintampa / Aug 14, 2018
twitter-ban-speech

Twitter announced this afternoon it will begin booting accounts off its service from those who have tried to evade their account suspension. The company says that the accounts in question are users who have been previously suspended on Twitter for their abusive behavior, or for trying to evade a prior suspension. These bad actors have been able to work around Twitter’s attempt to remove them by setting up another account, it seems.

The company says the new wave of suspensions will hit this week and will continue in the weeks ahead, as it’s able to identify others who are “attempting to Tweet following an account suspension.”

Twitter’s announcement on the matter – which came in the form of a tweet – was light on details. We asked the company for more information. It’s unclear, for example, how Twitter was able to identify the same persons had returned to Twitter, how many users will be affected by this new ban, or what impact this will have on Twitter’s currently stagnant user numbers.

Twitter was not able to answer our questions, when asked for comment.

The company has been more recently focused on aggressively suspending accounts, as part of the effort to stem the flow of disinformation, bots, and abuse on its service. The Washington Post, for example, said last month that Twitter had suspended as many as 70 million accounts between the months of May and June, and was continuing in July at the same pace. The removal of these accounts didn’t affect the company’s user metrics, Twitter’s CFO later clarified.

Even though they weren’t a factor, Twitter’s user base is shrinking. The company actually lost a million monthly active users in Q2, with 335 million overall users and 68 million in the U.S. In part, Twitter may be challenged in growing its audience because it’s not been able to get a handle on the rampant abuse on its platform, and because it makes poor enforcement decisions with regard to its existing policies.

For instance, Twitter is under fire right now for the way it chooses who to suspend, as it’s one of the few remaining platforms that hasn’t taken action against conspiracy theorist Alex Jones.

The Outline even hilariously (???) suggested today that we all abandon Twitter and return to Tumblr. (Disclosure: Oath owns Tumblr and TC. I don’t support The Outline’s plan. Twitter should just fix itself, even if that requires new leadership.)

In any event, today’s news isn’t about a change in how Twitter will implement its rules, but rather in how it will enforce the bans it’s already chosen to enact.

In many cases, banned users would simply create a new account using a new email address and then continue to tweet. Twitter’s means of identifying returning users has been fairly simplistic in the past. To make sure banned users didn’t come back, it used information like the email, phone and IP address to identify them.

For it to now be going after a whole new lot of banned accounts who have been attempting to avoid their suspensions, Twitter may be using the recently acquired technology from anti-abuse firm Smyte. At the time of the deal, Twitter had praised Smyte’s proactive anti-abuse systems, and said it would soon put them to work.

This system may pick up false positives, of course – and that could be why Twitter noted that some accounts could be banned in error in the weeks ahead.

Reached for comment, Twitter declined to answer our specific questions and said it could also not go into further details as that would give those attempting to evade a suspension more insight into its detection methods.

“This is a step we’re taking to further refine our work and close existing gaps we identified,” a spokesperson said. “This is specifically targeting those previously suspended for abusive behavior. Nothing to share on amount of accounts impacted since this work will remain ongoing, not just today.”

Updated, 8/14/18, 3:51 PM ET with Twitter’s comment.
————————————————————–
[*/quote*]

.

Es gibt nur noch eine Lösung: Twitter muß vollständig zerschlagen werden. Ohne Wenn und Aber!

SOFORT!

Die Dorfschamanen und die aktuelle Wetterlage der deutschen Wirtschaft

Posted by | | Categories: Hochkultur, Scharlatanerie, tief unterhalb der mentalen Nulllinie... | Comments Off on Die Dorfschamanen und die aktuelle Wetterlage der deutschen Wirtschaft

Die Dorfschamanen haben einen Kongress. Aus dem ganzen Land kommen sie zu großen Treffen und reden über alles, was interessant ist in ihrer Welt. Auch über das Wetter. Über das Wetter ganz besonders. Wie man es vorhersagen kann, das interessiert sie am meisten. Kommt eine schwarze Katze von links oder von rechts? Fliegt ein Vogel vorbei? Von links oder von rechts? Alles unglaublich wichtig. Nicht auszudenken, wenn man dabei eine Kleinigkeit übersähe.

So dienen die Kongresse denn auch der Fortbildung. Man will, man muß immer auf dem neusten Stand der Forschung sein.

Ein hehres Anliegen, fürwahr. Doch im 21. Jahrhundert, im Deutschland des Jetzt, hätten die Dorfschamanen keine große Presse. Eher eine amüsierte. Wer würde so etwas denn heute ernst nehmen? Vogelflug? Schwarze Katzen? Nein, das ist Märchenwelt.

Wirklich? In Deutschland gibt es sogar Elfenbeauftragte!

    http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9968

    [*quote*]
    —————————————————-
    TG-1 * Transgallaxys Forum 1 >
    Dumm wie ein Deutscher >
    Politischer Analphabetismus >
    Geheime Sitzung der Elfenbeauftragten des Bundestags

    Geheime Sitzung der Elfenbeauftragten des Bundestags
    « on: August 06, 2018, 08:55:29 AM »

    Wie aus gutunterrichteter Quelle zu erfahren ist, tagen die Elfenbeauftragten des Bundestags seit heute morgen in einer geheime Sitzung.

    Auf Anfrage erfuhren wir, daß selbst die Bundestagsabgeordneten nicht von der Sitzung informiert wurden. Zumindest geben sich alle unwissend.

    In Hannover ist man nicht so zurückhaltend. Dort versiegeln Elfenbeauftragte ganz öffentlich die Autobahn und geben dem NDR Interviews über ihre Tätigkeit.

      https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Verursachen-Elfen-und-Trolle-Unfaelle-auf-der-A2,elfen102.html

      [*quote*]
      ———————
      Stand: 05.08.2018 14:24 Uhr – Hirnstillstandszeit: ca.4 Min.
      Verursachen Elfen und Trolle Unfälle auf der A2?

      Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnte man darüber lachen: Mit einer mindestens fragwürdigen Methode soll die Unfallhäufigkeit auf der Autobahn 2 reduziert werden. Wie die “Hannoversche Allgemeine Zeitung” (HAZ) berichtet, hat die selbst ernannte Elfenbeauftragte Melanie Rüter die Strecke “energetisch versiegelt” – und zwar mit der Unterstützung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Als Ursache für die vielen Unfälle auf der A2 macht Rüter “aufgebrachte Naturwesen” aus, die rebellierten und sich ihr Stück Natur zurückholen wollten. Konkret richtet sich der Verdacht gegen Elfen, Zwerge und Trolle.
      […]
      ———————
      [*/quote*]

    Die “Hannoversche Allgemeine Zeitung” berichtete als Erste über das Letzte:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/A-2-bei-Hannover-Elfenbeauftragte-will-Unfallserie-stoppen?
    —————————————————-
    [*/quote*]

.

So ist das heute in Deutschland. Achten Sie also unbedingt auf die neuen Verkehrsschilder:

    [*quote*]
    —————————————————-
    Vielleicht stellen die jetzt neue Verkehrschilder auf: “Schnee-, Eis- und Elfen-frei!” Bei den jetzigen Temperaturen dürfte mindestens eins davon zutreffen. Aber dessen sicher sein kann man sich in Hannover nicht…
    —————————————————-
    [*/quote*]

.

So ist das heute in Deutschland. Die Ministerien hadern noch darob, doch der Trend setzt sich durch. Geisterwesen erobern die Welt!

Die Dorfschamanen, man mag von ihnen halten, was man will, sind geistig derangiert. “Elfenbeauftragte” rangieren in der gleichen Ebene.

Aber diese Fehlorientierten sind nicht das Problem. Das Problem ist, daß man sie gewähren läßt. Daß man ihnen den Spielraum und den Freiraum gibt, der der realen Welt zukommt. Daß man sie auf die gleiche Ebene der Wahrhaftigkeit wie Wissenschaftler stellt.

Das Problem ist, daß man ihnen nicht Einhalt gebietet, sondern sie hofiert.

Die Fehlorientierten sind die eine Seite. Die andere Seite sind diejenigen, die sie gewähren lassen, seien es Journalisten, Ministerien, oder – ganz einfach – die Lehrer in der Schule, die den Kindern nicht genug Wissen beibringen, damit die Kinder sich gegen den Wahnsinn der Irren zur Wehr setzen können.

Diese zweite Seite, sie ist das eigentliche Problem. Besonders heikel wird es, wenn – anstatt dem Irrsinn Halt zu gebieten – der Irrsinn gefördert und vermarktet wird.

Volkshochschulen sind eine Brutstätte dieser Vermarktung.

Verlage produzieren Myriaden an Büchern und Heften mit esoterischem Unfug. Ein großer Teil davon ist sogar lebensgefährlich. Aber sie tun es trotzdem.

Betrug als ein eigenständiger UND ANERKANNTER Wirtschaftszweig…

Volkshochschulen und Verlagen kann man aus dem Weg gehen. Aber nicht dem eigenen Arbeitgeber.

Der Arbeitgeber, “die Firma”, möchte Mitarbeiter einstellen, derer Fähigkeiten sie sich sicher sein kann. Was tun? Sie befragt die Dorfschamanen.

Nein, das ist KEIN Witz! Ob es der Graphologe ist oder ob es der “Personalberater” ist, der nach Kopfform und Augenfarbe urteilt, die Bewerber um einen Arbeitsplatz werden einer genauen Überprüfung unterzogen, die nicht aus dieser Welt ist.

Eine geistige Welt besonderer Art landete neulich sogar vor Gericht:

.

Keine schwarze Katze, sondern Spuren im Internet, und was nicht noch alles, es wird wie Vogelflug und Kaffeesatz und Horoskope zur “wissenschaftlichen” “Analyse” der Bewerber eingesetzt. Das ist heute die Welt, in der Arbeitgeber geistig paddeln.

Aber das ist nicht das Problem! Es mag immer und über all Bruchpiloten geben, die ihre Entscheidungen sogar per Münzwurf – “Kopf oder Zahl?” – entscheiden. Wenn man weiß, daß der Firmeninhaber oder der Vorgesetzte von dieser Art ist, suche man schnell das Weite und bringe sich in Sicherheit.

Aber das ist nicht das Problem! Nein, das Problem ist, was geschieht, wenn so ein “Personalberater” oder Firmenchef wegen seines Unfugs auffliegt.

Was ist, wenn sogar eine ganze Branche gefährlichen Unfug und Betrug trotzdem protegiert, fördert, und einfach so weiter macht als sei nichts geschehen?

Wie kann eine Ärzteschaft Hömöopathie fördern, wenn bekannt ist, daß Homöopathie Pfusch und Betrug ist?

Wie kann eine Personalberater-Szene esoterische oder sogar direkt illegale Praktiken weiter in ihren Reihen dulden, sie sogar fördern?

https://www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de/aerger/aerger-20180809-baerbel-schwertfeger-recruiting-kongress-unterhaltsamer-unsinn.html

https://personalmarketing2null.de/2018/08/social-recruiting-days-entertainment/

.

“Sie wollen es haben, also geben wir es ihnen!”

“Die Patienten wollen ein Placebo, also gebt es ihnen doch!”

“Die Firmen wollen Unterhaltung, also gebt sie ihnen doch!”

Es ist genau das gleiche Verhalten: Obwohl Lüge, Täuschung und Betrug bekannt sind, werden sie protegiert.

“Du willst es doch auch.” Das so bekannte Schema…

Wir sind von Vollidioten umzingelt.

Und nicht nur von Vollidioten, sondern – vor allem – von Tätern…

Wie Terroristen bei Twitter arbeiten

Posted by | | Categories: Medienfaschismus, Nazi-Scheiße im Internet, tief unterhalb der mentalen Nulllinie... | Comments Off on Wie Terroristen bei Twitter arbeiten

Terroristen arbeiten komplexer als der gewöhnliche Bürger denkt. Sehr viel komplexer! Falls Sie das nun folgende nicht verstehen, tut es mir für Sie leid, denn dann sind die Terroristen Ihnen überlegen.

.
1. Beispiel: Blogs

Wer in einem eigenen Blog schreibt, hat mit Sicherheit eine Email-Adresse.

Was folgt daraus?: Wenn in einem Blog ein Text veröffentlicht wird, ist diese Person, der Schreiber, aktiv. Also wird an alle Email-Adressen, die mit diesem Blog in Verbindung stehen können, eine riesige Ladung Spam-Mails verschickt.

Man darf sich das nicht so vorstellen, daß da besonders nachdenklich vorgegangen würde. Nein! Es wird alles niedergebombt, was es an Email-Adressen gibt.

Natürlich wissen die Spammer nicht, welche Email-Adressen es gibt. Also spidern sie die gesamte Domain. Das kann Wochen dauern, aber das stört sie nicht, weil ihre Computer das automatisch machen.

Dann werden alle Wörter, die in den Web-Seiten gefunden wurden, als Teil einer Email-Adresse benutzt.

Ein normaler Bürger sieht so etwas nie. Auch wer eine eigene Domain hat, wird es fast niemals sehen. Es sei denn, es gibt einen Fehler im Mail-Server und durch den “Catch all” bekommt der arme Domain-Benutzer ALLE Emails, die an die hunderttausende von Adressen (die es gar nicht gibt!) auf dieser Domain verschickt werden. Die Emails kommen so schnell an, daß man sie kaum noch oder gar nicht mehr herunterladen kann.

Das Interessante bei dieser Spam-Flut sind die Email-Adressen, an die verschickt wird: einfach der Reihe nach runter werden ganze Wörterbücher für das Bilden der Email-Adresse benutzt.

Solche “brute force”-Angriffe sind schon lange die Norm. Spammer gehen nicht vorsichtig zu Werke, sondern mit aller Gewalt und rücksichtslos. Es stört sie nicht, daß Millionen Emails verschickt werden, die niemals ankommen. Ihnen reichen die Prozent-Bruchteile, die durchkommen. Darum geht es, und um nichts anderes. Wenn 1 Million Emails verschickt wird und 1 Email kommt durch, dann ist das für sie so in Ordnung. Das ist die Größenordnung. 1 zu 1 Million. Oder schlechter.
.

Angenommen, Sie hätten eine Domain. Jetzt denke ich mir dafür einen schönen Namen aus: freibierfueralle.de
Dann lautet die Haupt-WWW-Adresse darauf:

Ich habe mir den Namen zwar ausgedacht, aber so einfach wie der ist, sind Andere auf die gleiche Idee gekommen. Probieren Sie es aus. Sie klicken auf den Link – und landen irgendwo. Der Name wurde registriert, aber er leitet um auf eine andere Adresse. Die gehört einer Brauerei (ich habe es nachgeprüft).

Was wird jetzt passieren?

Sehr einfach: Alle Email-Adressen, die man mit diesem Blog meint in Verbindung bringen zu kännen, werden mit allem möglichen Spam beglückt. Vorzugsweise des Inhalts, der in Verbindung mit dem Wort steht (Bier!) – und ebenso mit Inhalt der verlinkten Domain, was ebenfalls Bier ist, wie praktisch…

Als Adressen werden benutzt solche wie

    * frei@freibierfueralle.de
    * bier@freibierfueralle.de
    * freibier@freibierfueralle.de
    * bierfuer@freibierfueralle.de

und so weiter. Aber nicht nur diese 4 Beispiele (die sowieso, weil ich sie explizit aufgeführt habe), sondern ZIGTAUSENDE.

Und nicht bloß die Adressen von @freibierfueralle.de, sondern auch von ariplex.com (weil dieser Blog hier ist) – und ebenso auf allen anderen Plätzen.

Soweit ich mich erinnere, war schon vor 20 (?) Jahren rund die Hälfte des Traffics im Netz Spam. Die andere waren Pornos. Der mikroskopisch kleine Rest waren Web-Seiten, die die User wirklich interessiert haben.

Heute ist es nicht anders, höchstens noch schlimmer.

.
Und was hat das mit Twitter zu tun?

Viel. Sogar sehr, sehr viel. Man kann das hervorragend testen, indem man bei Twitter einen Account eröffnet und von dem aus intensiv auf eine ganz bestimmte Domain verlinkt. Sofort sind in nahezu der Sekunde, wo man den Tweet abschickt, schon 7 – 12 Spider auf der betreffenden Domain. Das geht so schnell, das KÖNNEN keine Menschen sein. Echte Menschen tauchen erst viel später auf der Domain auf. Ich habe das weidlich ausprobiert bei der Domain

http://www.transgallaxys.com

Auf der gibt es nämlich ein Forum – inzwischen ist noch eines hinzugekommen.

Bei diesem Forum wird unten in der Frontseite angezeigt, wieviele Surfer gerade dort sind. Bei Twitter einen Tweet mit einem Link auf das Forum machen – und schon steigt der Zähler schlagartig. Um das zu sehen, muß man die Forumsseite nachladen, weil erst dann der neue Zählerstand eingeblendet wird.

Die Spammer grasen die Domain ab (was sie inzwischen x mal getan haben und immer und immer wieder tun werden) … und dann…

… dann versuchen sie, an alle Adressen, die sie mit dem Tweeter bei Twitter in Zusammenhang bringen, Spam zu verschicken, der in Zusammenhang steht mit der Seite, auf der bei Twitter verlinkt wurde.

Man verlinkt auf eine Seite, wo Whiskey erwähnt wird … schon gibt es Alkoholreklame.

Geht es um Tiere, … gibt es Tierfutter. Oder was auch immer.

Wenn nicht jetzt, dann später. Spammer versuchen es immer wieder, auch Jahre später. Das einzige, was sie für ihre “Arbeit” brauchen, ist ihr Computer und Strom.

Also wundern Sie sich nicht, wenn Sie Spam bekommen zu etwas, das Ihnen im Moment gar nichts sagt.

Erstens war es möglicherweise in der Web-Seite erwähnt worden und fiel Ihnen bloß nicht auf.

Zweitens kommt es möglicherweise wegen eines vor Jahren erfolgten Besuchs irgendeiner Web-Seite. Das ist so lange her, daran können Sie sich gar nicht mehr erinnern. Die Festplatten der Spammer aber schon. Die wissen alles.

.

2. Beispiel: Über die Bande!

Schreibt man in einem Blog, sind die Spider aktiv. Aber nicht nur die. Es werden auch in völlig fremden Web-Sites, vorzugsweise in fremden Foren und/oder Web-Farmen der Spammer irgendwelche Texte, Bilder und Fallen hinterlassen. Die Spider suchen nicht nur, sondern überfallen die fremden Sites und laden dort automatisiert “Forumsbeiträge”, Kommentare oder anderen Mist ab. Der muß nicht einmal verständlich sein, sondern kann aus mehr oder minder willkürlich zusammengewürfelten Satzbausteinen bestehen, die woanders gelesen wurden. Der Text ist teilweise so geisteskrank, daß man sich wundert, daß es a) gemacht wird und b) von den Forumsbetreibern nicht weggeräumt wird.

Schreibt man in einem Blog, ist man aktiv. Und schon werden “back-links” gemacht von eben jenen FREMDEN Stellen, wo die Spammer ihrem Müll hinterlassen haben. Wenn man nicht aufräumt, kann sich im Blog ein Berg von zigtausenden von back-links ansammeln. Das ist mir mit der seinerzeit leider als WordPress-Blog gestarteten Web-Site

“Der Regividerm-Skandal
Der größte deutsche Medienskandal seit dem 2. Weltkrieg”

http://www.kindersprechstunde.at

so ergangen. Weil die WordPress-Programmer unfaßbar dumm sind und in ihrem Blog-Skript KEINE geeigneten Admin-Möglichkeiten zur Kontrolle der User und der back-links eingebaut haben, mußte ich den Blog schließen und eine statische Web-Seite daraus machen. Hunderttausenden anderer User wird es ähnlich ergangen sein.

Tatsache ist, daß man sich bei WordPress-Blogs nicht gegen back-links der Spammer wehren kann.

.

Die Spammer spielen über die Bande. Die Angriffe kommen über, beziehungsweise mit FREMDEN Web-Sites.

Neu ist nun, daß dies – in welchen Varianten auch immer – Twitter mit einschließt.

Jemand macht bei Twitter einen Tweet, der auf eine fremde Site ABC verweist.
Prompt wird von den Spammern WOANDERS Mist abgeladen, von dem aus im WordPress-Blog ein back-link erscheint.

Wobei, das ist das Interessante, DER INHALT des back-links in Verbindung steht mit jenem, wozu der Tweet gemacht wurde.

Ein Beispiel: Jemand re-tweetet einen Tweet eines Niederländers – klar erkennbar daran, daß der in Niederländisch geschrieben ist. Der daraufhin folgende back-link betrifft etwas in … NIEDERLÄNDISCH!

Natürlich könnte man das als einen Einzelfall betrachten. Wenn sich dieses Muster aber mit anderen Sprachen wiederholt, und das tut es, dann ist die Sache eindeutig.

Wobei, und hier wird es kompliziert, dies vom Tweet eines FREMDEN Surfers ausgelöst wurde, der nichts anderes tat als zu einem fremden Blog zu verlinken und dann – VÖLLIG UNABHÄNGIG von allem anderen – nichts weiter tut, als einen NIEDERLÄNDISCHEN Tweet zu teilen.

Dieser FREMDE Surfer hat nichts weiter getan als einmal zur Site A zu verlinken und irgendwann später zu einem Text in Niederländisch.

Als Ergebnis wird JEMAND ANDERS, der von den Spammern mit A in Verbindung gebracht wird, mit Niederländisch in Verbindung gebracht.

Ich sage es noch einmal, damit das absolut klar ist: Es geht MEHRFACH über die Bande. Aufbauend – über die back-links und das Übrige – kommen DANN nämlich die Spam-Emails!

Eben das ist das Entscheidende und neue: das Spiel über die Bande.

Es ist egal, ob es um Spam oder etwas anderes geht. Entscheidend ist, daß ÜBER DIE BANDE Verknüpfungen hergestellt werden, und daß ÜBER DIE BANDE Menschen ganz persönlich angegriffen werden.

Man sollte nicht nur an Spammer denken, die sind hier nur ein Beispiel von vielen, sondern an Geheimdienste und – vor allem – an die schlimmsten aller Kriminellen im Internet, die Reklameverteiler, die – von Twitter über Facebook bis in die Web-Sites der Verlage, Handelsfirmen und so weiter – überall ihre schmutzigen Finger im Spiel haben. Netz-Nazis.

Die Spammer betreiben keine Sprachanalyse, die Netz-Nazis dagen schon, und das ÄUSSERST intensiv!

Im Krieg von Cambridge-Analytica gegen die USA ging es um die Analyse der Sprache von Surfern, um deren MEINUNG zu bestimmten Themen zu herauszufinden. Eben solches wird seit einiger Zeit von Twitter selbst SEHR INTENSIV eingesetzt, um der politischen Meinung der Twitter-Bosse unliebsame User kaltzustellen.
.

Facebook und Twitter sind politisch aktive kommerzielle Organisationen. Sie greifen weltweit ganz direkt in die Staatspolitik ein – und in das private Leben aller Bürger. Es ist höchste Zeit, dem mit aller Härte ein Ende zu bereiten.

Vladimir Putin is a hero!

Posted by | | Categories: Hochkultur, Polit-Mafia, Raumschiff Erde, Touristenklasse, tief unterhalb der mentalen Nulllinie... | Comments Off on Vladimir Putin is a hero!

Vladimir Putin is a hero! Yes, he is. And the more I tell you about it, the more you will be shocked. Promised.

I got into this story by an episode of Rachel Maddow’s TV show on 25th. July 2018:

.

On the next day, on 26th. July 2018, “The Atlantic”, which had brought up the story first some days before, wrote:

    https://www.theatlantic.com/international/archive/2018/07/white-house-transcript-correction/566183/
    QUOTE:
    [*quote*]
    —————————————————-
    Global
    The White House Quietly Corrects Its Putin Transcript

    After more than a week of questions, the presidential record reflects that Putin admitted to wanting Trump to win.
    Uri Friedman
    Jul 26, 2018
    Leonhard Foeger / Reuters

    Nine days after The Atlantic first reported that part of a key exchange between a reporter and Vladimir Putin was missing from the official White House transcript of the Russian leader’s press conference with Donald Trump, the White House has corrected the error. It made the fix after facing repeated questions from reporters about the discrepancy over the past week and, most recently, allegations that the Trump administration had intentionally altered the text. The White House now denies this, blaming the problem on a technical glitch.

    The Reuters reporter Jeff Mason’s first question, “President Putin, did you want President Trump to win the election?” which didn’t show up in the original transcript, now appears alongside his second question: “And did you direct any of your officials to help him do that?”

    The full quote is critical to understanding the meaning of what Putin says next: “Yes, I wanted him to win, because he talked about the normalization of Russian–American relations.” (According to the English translation broadcast during the press conference, which is also used in the White House transcript, Putin responded, “Yes, I did. Yes, I did. Because he talked about bringing the U.S.–Russia relationship back to normal.” But Russian speakers told me this is an inaccurate translation, and the Russian president was clearly saying “yes” to preferring Trump over Hillary Clinton—not to directing his government to assist Trump in defeating Clinton.)

    Putin, in other words, was publicly admitting for the first time that he favored the Republican candidate because of Trump’s conciliatory approach to Russia, and therefore acknowledging a motive for meddling in the 2016 U.S. presidential election even as he contested claims that he had done so. The admission became even more significant this week, when Trump, who has long rejected the notion that Putin preferred him over Clinton, expressed concerns about Russia seeking to help Democrats in the 2018 U.S. midterm elections. “No President has been tougher on Russia than me,” he wrote on Twitter. The Russians “definitely don’t want Trump!” Putin’s statement only days earlier seemed to directly contradict that argument. He had declared, essentially: I wanted Trump.

    On Tuesday night, in the wake of Trump’s tweet, MSNBC’s Rachel Maddow opened her show by portraying Mason’s cut-off question in the White House transcript, and video of the press conference, as evidence that the Trump administration had deliberately edited out the context for Putin’s answer. As she noted, the omission was left uncorrected for a week without explanation despite The Atlantic, and then other news outlets such as CNN and NPR, highlighting the issue and asking the White House for comment. The goal, she suggested, was to obscure the truth about Putin’s preferences and Russia’s involvement in the 2016 election, and more broadly engage in “information warfare.”

    “A critical exchange deleted from the transcript, a reporter’s question edited out of the videotape, the U.S. government essentially following the Kremlin’s playbook and maintaining that something we all saw happen with our own eyes, we all heard happen with our own ears, has nevertheless disappeared, like old political opponents being airbrushed out of photos,” Maddow asserted. “It’s creepy. Turns out it wasn’t a mistake. Turns out it was on purpose.”

    Others soon argued that the omission might in fact have simply been a mistake—a result of the White House transcription service, like private transcription services used by some news outlets, missing the first part of Mason’s question because he asked it as a switch was occurring between the feed from the reporters and the feed from the translator. (The Atlantic noted the microphone and simultaneous-translation glitches in its report last week.)
    […]
    —————————————————-
    [*/quote*]

.

Hearing Rachel Maddow on 25th July 2018, I had a flash of thought that Rachel Maddow had had a flash of insight. So I now tried to listen to the video clip very carefully. And I realized that she had NOT had that insight. But “The Atlantic”, in its article of 26th. July 2018, added some more facts – which make the whole scenario more complex.

Do note the difference between the two translations:

1. really happened:

“Yes, I wanted him to win, because he talked about the normalization of Russian–American relations.”

2. White House transcript:

“Yes, I did. Yes, I did. Because he talked about bringing the U.S.–Russia relationship back to normal.”

.

Now, many translators, especially live translators, are a pest. Even a high-school student in many situations can do it better than they do. In this case, yes, there is a difference, but the real essence is “yes, I wanted him to win” (for whatever reasons…).

I use a large quote of the article of “The Atlantic”, because it shows how complicated and complex things are, or can get. This is essential to realize.

.

Now to the real background, to the real story behind all that:

Vladimir Putin is a hero!

Yes, Vladimir Putin is a hero. There can be no doubt about it. Details come into sunlight slowly, one after the other. One being that Putin DID interfere with the US elections in 2016. And not only that! He had begun years earlier with his intelligence work.

Vladimir Putin had been the head of the Russian secret service, the KGB. He had had the training on the job, and it brought him to the top. He knows his profession. He knows it well, and so he began to do what is written in the handbook of the intelligence agencies since the time of Metternich and the Vienna Congress: he destabilized.

I have no doubt that many disturbing things going on in many countries are fueled by Russian agents. Why? Just to destabilize. That is a key element of intelligence warfare.

So we can be sure that the right-wing groups are fueled by intelligence agencies. And the organized crime “Scientology” is fueled by intelligence agencies. And the anti-vax movement is fueled by intelligence agencies. Just in order to destabilize.

It is as easy as that. It is the very basics of intelligence work.

And Vladimir Putin had been the head of the Russian intelligence. He is no genius. He only followed the handbook. He did his job. And Trump did what he was paid for.

Putin had begun his activities years ago. And he had enabled Donald Trump. The question is: WHY!?

Why on earth should Putin bring an idiot like Donald Trump into the White House office?

Very simple: Because Trump is an idiot. Trump can be handled like a puppet on a string. And the Republicans, which at some time might even have been a political party, is a shambles. To foul that up is easy.

So, the first step is to infiltrate and to enable certain people.

So far this all is comprehensible. Now comes the critical part: OVERDO IT!

The Russian activities targeted people who are, politely said, not the very brightest. Not the brightest. Not the brightest at all. So, deliberately pushed – or not (we don’t know) -, the whole inflated Trump gangster organization is doomed to collapse. The media will report about that globally. And the guy pulling the wires is… Vladimir Putin. He is a villain, but he is a successful villain. He is the super-villain. He is a hero.

Putin achieved what no one achieved before: to get an idiot into the White House and let him run havoc. Putin did that. Putin is a hero.
.

But the story does not end here. No, here the real story just begins!

What did Putin do?

* Establish an idiot into the White House.
* Let it leak into the media.

Trump is doomed. We don’t know when Trump realized that. But I am sure that Trump by now knows what HIS PART is in the game.

“The Atlantic” writes:

    [*quote*]
    —————————————————-
    Trump, who has long rejected the notion that Putin preferred him over Clinton, expressed concerns about Russia seeking to help Democrats in the 2018 U.S. midterm elections. “No President has been tougher on Russia than me,” he wrote on Twitter. The Russians “definitely don’t want Trump!”
    —————————————————-
    [*/quote*]

This is, this exactly is what I had thought that Rachel Maddow had realized. But, alas, she didn’t. She did not realize that Vladimir Putin is after the Democrats. They are his real prey, from the very beginning.

After having ruined the Republicans completely, Trump gangsters being in Jail or bailed out by the Russians, who will be the next group in power at the White House: The Democrats.

Now, let’s make a guess. Just a very simple one. If Vladimir Putin was able to infiltrate into the Republican Party, wouldn’t he also have been able to infiltrate into the Democratic party?

You can bet on that.

Vladimir Putin is no genius. It is all written in the handbook of intelligence!

So, whatever will happen in the future, who are Putin’s puppets with the Democrats?

.
Oh, would somebody please tell Rachel Maddow? Just in case…

Verkaufsroboter, geistig überfordert, …

Posted by | | Categories: tief unterhalb der mentalen Nulllinie..., ZweiNull | Comments Off on Verkaufsroboter, geistig überfordert, …

Ebay ist nicht der Hort großer geistiger Erkenntnis. Das gilt besonders für die dort aktiven Verkaufsroboter.

Ein Beispiel von heute, 19.7.2018:

.

http://ariplex.com/carlixon/pix/verkaufsroboter_geistig_ueberfordert_20180719.jpg

.

Seine Antwort lautet:

    [*quote*]
    ———————————
    Neue Nachricht von: digtal.shack Top Rated Seller(94,955PurpleShooting Star)

    Dear customer, thanks for contacting us! We are sorry to hear that there are some problems with your product. We will try our best to solve it for you. In order to check with our supplier for more solution. Would you please send us a video or picture to show the problem? Please send us clear pictures which can show the part. And you can attach the photo on the message. We will solve it for you immediately after checking. Thank you for your understanding and cooperation.
    ———————————
    [*/quote*]

Freundlich, höflich, zuvorkommend. So ist der gewollte Eindruck. Die Realität offenbart sich jedoch als das genaue Gegenteil. Ein Interessent hatte beim Betrachten des Verkaufsangebotes festgestellt, daß dieses grob falsch ist, und deswegen dem Händler diese Notiz gesandt:

    [*quote*]
    ———————————
    Dear Sirs,

    you offer an interface for SATA 3. But the pictures show a SATA 2 interface connector.

    So it is not a SATA 3, but a SATA 2 interface!

    Regards,
    ———————————
    [*/quote*]

.

Der Screenshot blendet die dem Text folgende Angebotsbeschreibung ein:

    [*quote*]
    ———————————
    USB 3.0 2.5″ SATA-III-Festplatte Adapter Kabel Konverter fuer SSD/ HDD DE
    USB 3.0 2.5

    Preis: EUR 3,20
    Sofort-Kaufen
    Beobachter: 58
    Verbleibende Stückzahl: 129
    Kostenloser Versand
    Sofort-Kaufen

    Machen Sie sich ein Bild vom Verkäufer digtal.shack
    • Standort: Shenzhen, ???, ??
    • eBay-Mitglied seit: 22. Jan. 2015
    • 99.3% positive Bewertungen

    ———————————
    [*/quote*]

.

Der Fehler liegt im Angebot selbst, und der Händler wird expressis verbis auf den krassen Fehler hingewiesen. Doch was tut der Händler? Fordert vom “Käufer” ein Foto und schreibt “We are sorry to hear that there are some problems with your product.”

Aber da war kein Verkauf. Es ist nicht “your product”, sondern immer noch sein eigenes!

In diesem Angebot,

https://www.ebay.de/itm/282288974993

es ist immer noch online, kann man sich leicht davon überzeugen, daß der Stecker des Adapters der eines USB-2.0-Anschlusses ist. Ein USB-3.0-Anschluß hat – als klar erkennbare Unterscheidung sichtbar – eine deutliche Eindellung und mehr Kontakte. Ein Händler MUSS das wissen. Doch die Händler sind unfähig und täuschen durch vorgebliche Freundlichkeit darüber hinweg. Und es ist nicht so, daß sie genau dies nicht wüßten…

Nazi-Schweine und Vollidioten im Internet

Posted by | | Categories: Nazi-Scheiße im Internet, tief unterhalb der mentalen Nulllinie... | Comments Off on Nazi-Schweine und Vollidioten im Internet

Das Ausmaß des Amtsterrorismus und der Zensur im Netz nimmt Ausmaße an wie in einem Gefangenenlager.

Die im Anhang im Volltext wiedergegebene Meldung der britischen Polizei warnt vor einem neuen, bisher noch nie dagewesenen Trick von Erpressern.

Versucht man, diese Meldung an Freunde und Bekannte und Geschäftspartner weiterzugeben um sie zu warnen, wird von Netz-Nazis jede der Warnungs-Emails unterschlagen. So daß man seine Freunde und Bekannte und Geschäftspartner nicht warnen KANN.

Das ist offener Terrorismus. Hier sind Grenzen überschritten worden, die NIEMALS hätten auch nur berührt werden dürfen. Über diese Dinge KANN man nicht diskutieren.

Hitler, Göbbels und Co. sind nicht tot. Sie sind um uns herum und sie regieren das Internet. Nazi-Scheiße ohne Ende.

.

https://actionfraud.police.uk/news/alert-cyber-criminals-send-victims-their-own-passwords-in-new-sextortion-scam-jul18

[*quote*]
——————————————————-

You are here
Home
/ News
/ Alert: Cyber criminals send victims their own passwords in new sextortion scam

Alert: Cyber criminals send victims their own passwords in new sextortion scam

13th July 2018

https://actionfraud.police.uk/sites/default/files/Password-sextortion_0.jpg

Cyber criminals are sending victims their own passwords in an attempt to trick them into believing they have been filmed on their computer watching porn and demanding payment.

There have been over 110 of reports made to Action Fraud from concerned victims who have received these scary emails.

In a new twist not seen before by Action Fraud, the emails contain the victim’s own password in the subject line. Action Fraud has contacted several victims to verify this information, who have confirmed that these passwords are genuine and recent.

The emails demand payment in Bitcoin and claim that the victim has been filmed on their computer watching porn.

An example email reads;

    [*quote*]
    ———————————————-
    I’m aware, XXXXXX is your password. You don’t know me and you’re probably thinking why you are getting this mail, right?

    Well, I actually placed a malware on the adult video clips (porno) web site and guess what, you visited this website to experience fun (you know what I mean). While you were watching video clips, your internet browser started out working as a RDP (Remote Desktop) with a key logger which gave me access to your display screen as well as web camera. Just after that, my software program gathered every one of your contacts from your Messenger, Facebook, and email.

    What did I do?

    I made a double-screen video. First part shows the video you were watching (you have a nice taste omg), and 2nd part displays the recording of your webcam.

    Exactly what should you do?

    Well, I believe, $2900 is a fair price tag for our little secret. You’ll make the payment by Bitcoin (if you do not know this, search “how to buy bitcoin” in Google).
    BTC Address: 1HpXtDRumKRhaFTXXXXXXXXXX

    (It is cAsE sensitive, so copy and paste it)

    Important:

    You now have one day to make the payment. (I have a special pixel within this email message, and now I know that you have read this e mail). If I do not receive the BitCoins, I will definately send out your video recording to all of your contacts including close relatives, co-workers, and many others. Nevertheless, if I receive the payment, I’ll destroy the video immidiately. If you need evidence, reply with “Yes!” and I will send your video to your 10 friends. It is a non-negotiable offer, therefore do not waste my time and yours by responding to this message.
    ———————————————-
    [*/quote*]

Suspected data breach

Action Fraud suspects that the fraudsters may have gained victim’s passwords from an old data breach.

After running some of the victim’s email addresses through ‘Have i been pwned?’, a website that allows people to check if their account has been compromised in a data breach, Action Fraud found that almost all of the accounts were at risk.

Last month, fraudsters were also sending emails demanding payment in Bitcoin, using WannaCry as a hook.

How to protect yourself

If you receive one of these emails, delete it and report it to Action Fraud.

Don’t be rushed or pressured into making a decision: paying only highlights that you’re vulnerable and that you may be targeted again. The police advise that you do not pay criminals.

Secure it: Change your password immediately and reset it on any other accounts you’ve used the same one for. Always use a strong and separate password. Whenever possible, enable Two-Factor

Do not email the fraudsters or make the payment in Bitcoin.

Always update your anti-virus software and operating systems regularly.

Cover your webcam when not in use.
——————————————————-
[*/quote*]

Genetisch veranlagte Dummheit

Posted by | | Categories: Scharlatanerie, tief unterhalb der mentalen Nulllinie... | Comments Off on Genetisch veranlagte Dummheit

Genetisch veranlagte Dummheit

1. Schritt

“Das haben wir schon immer so gemacht!” Diesen Satz haben wir Alle schon gehört. So oft. So oft.

Und?

Obwohl dieser Satz seit Jahrzehnten bekannt ist, und obwohl dieser Satz bekannt ist, eben WEIL bekannt ist, daß er falsch ist, hören wir ihn immer wieder. Und das wird auch so bleiben.

Die Leute sind eben dumm. Das ist das, was immer vergessen wird.

Es läßt sich Keiner gerne sagen, daß er dumm ist. Also ist es ein Frevel zu sagen, daß Herr ABC oder Frau XYZ dumm sind. Man darf es nicht sagen, sonst wird man bestraft. Wegen Verletzung ihrer Würde. Dummheit wird staatlich gefördert…

Daß Dummheit staatlich per Justiz gefördert wird, liegt natürlich daran, daß die Dummen sich ihrer Kritiker erwehren, und eben zu diesem Zweck die Gesetze genau so machen, wie sie sind. Die Justiz als extrakorporale DNA ist nicht zu verachten.

Das Besondere an “Das haben wir schon immer so gemacht!” ist seine genetische Ursache.

“Das haben wir schon immer so gemacht!” steckt in den Genen und ist eine bei Tieren gut beobachtbare Verhaltensregel. Etwas Neues ist etwas ANDERES. Es ist eine Abweichung. Eine Abweichung von der Norm. Das ist immer falsch, das ist immer schlecht, das sorgt für Aufruhr. WEG DAMIT!

Tiere, die etwas ANDERS machen, werden von ihren Artgenossen schikaniert und bekämpft. Sie sollen sich wieder so verhalten wie Alle. Das ist – evolutionsmäßig betrachtet – positiv!

Tiere, die sich abweichend von der Norm verhalten, haben eine geringere Überlebenswahrscheinlichkeit und fallen damit aus dem Genpool. Ihre Neigung zu abweichendem Verhalten wird also nicht mehr vererbt.

Tiere, die sich abweichend von der Norm verhalten, erhöhen das Risiko für die restlichen Artgenossen. Also werden Gruppen, die abweichendes Verhalten tolerieren, ebenfalls aus dem Genpool verschwinden. Anders herum betrachtet: Abweichendes Verhalten zu ahnden erhöht die Überlebenswahrscheinlichkeit und wird im Genpool übertragen.

Von der Norm abweichendes Verhalten ist für das betreffende Tier UND für seine Umgebung ein Risiko. Also bleibt alles beim Alten. Sonst exitus. Die Gene lügen nicht.

.

2. Schritt

Der amerikanische Verhaltensforscher Skinner wurde (unter anderem) berühmt mit seinen Versuchen mit Tauben.

Zu den Versuchen von Skinner :

http://www.ewi-psy.fu-berlin.de/einrichtungen/arbeitsbereiche/allgpsy/media/media_lehre/Lernen_und_Ged__chtn__s/seminar_6.pdf

Skinner fütterte die Tauben mit Automaten. Die Automaten gaben das Futter völlig willkürlich aus, ohne jedes Muster. Die Tauben, die vor dem Gerät standen – und das alles natürlich nicht wußten – und versuchten, an Futter zu kommen, warteten, und mal kam Futter, dann wieder nicht.

Tauben sind nicht dumm. Sie sehen, hören und fühlen. Wenn sie Futter bekommen, wollen sie natürlich mehr. Sie haben Hunger. Also wollen sie mehr. Aber wie? Indem sie das gleiche tun, was sie taten, als Futter aus dem Automaten kam. Das heißt: Sie wiederholten ihre letzten Bewegungen, so seltsam die auch gewesen sein mögen.

Tauben sind – wie die meisten anderen Tiere auch – genetisch so konstruiert, daß sie Muster, also auch Rituale, erkennen können. Und sie reagieren darauf auf die logischste Weise. Tauben sind Ritualautomaten. Menschen auch. Und wenn sie bei einem Muster nicht weiter wissen, dann probieren sie eben. Die Tauben machten diese oder jene in sich völlig sinnlose Bewegung – und wenn der Automat ihnen dann Futter gab, nahmen sie völlig logisch folgerichtig an, daß diese Bewegung zu dem Ritual dazugehört. Tauben sind ja nicht dumm. Im Gegensatz zu Menschen.

Die Bewegungsmuster der Tauben, zufällig entstanden und von ihnen logisch konsequent wiederholt, führten und führen dazu, daß die Menschen dieses Verhalten als verrückt bezeichnen. Nein, die Tauben sind nicht verrückt. Die Menschen sind dumm. Sie begreifen die genetische Programmierung der Tauben nicht.

.

3. Schritt

Die Menschen begreifen auch ihre eigene genetische Programmierung nicht. Ein Beispiel haben wir im 1. Schritt gesehen.

Dominique Leglu beschreibt in

eine Studie von Manon Knapen an der Universität von Otago in Neuseeland.

Der Titel lautet übersetzt: “Why do people use homeopathy despite the lack of scientific evidence?”

Zitat aus der korrigierten Google-Übersetzung:

    [*quote*]
    Shocked by the death in Australia of a baby with eczema to whom his parents had only administered homeopathic medicines, the young Belgian doctoral student based on the antipodes, wanted to understand why many did not use conventional medicine . First surprise, there is no, to her knowledge, study similar to her thesis in France, for which she conducted in-depth interviews, with twenty people recruited from a national study New Zealand.
    [*/quote*]

Ja, das ist die Frage: Warum nehmen die Menschen homöopathische Mittel?

Antwort 1: “Weil wir das schon immer so gemacht haben!”

Zugegeben, DAS war jetzt einfach. Was ist mit denen, die bisher noch keine Homöopathika genommen haben? Hier kommen Werbedruck und Überredungskunst der Verkäufer ins Spiel, ebenso Macht der Ärzte – UND “Natur ist besser als Chemie!”

Der letztere Punkt ist in der Studie anscheinend näher untersucht worden. Aber ich bezweifle, daß die richtigen Schlüsse gezogen wurden. Der Artikel endet nämlich (in der Google-Übersetzung) so:

    [*quote*]
    “It’s only in your head” : an argument with no effect on homeopathic followers

    Such an improvement in “the placebo effect or the fact that in case of a small cold, for example, everything resolves anyway after a few days,” she said. Still, this feeling of better and its association with the drug has become “something very important” for people. Secondly, what matters are the stories, if someone they trust tells them, ‘I used this product when I had a cold and it worked, I felt better’ , so they use it . ” This once again produces a “placebo effect” .

    There is also a third argument, that of tradition: “These medicines have been used for several hundred years – homeopathy goes back to the 1700s in Germany, if they did not work, we would stop taking them!” they argue. Given these beliefs, Manon Knapen believes it is high time to act. In this case “to find a way to open a dialogue between people who use homeopathy and scientists in possession of data showing that the latter can walk as a placebo effect but not more . ”

    So far, she says, facts, numbers, measurements … have mostly created “a barrier” with users. Especially if it has been sent to them: “It’s only in your head” … She suggests convincing them “by stories, personal means and also by listening to them” . Everyone remains free to use homeopathy if they wish, she says. The important thing is elsewhere: that people acquire “the awareness of the risks, that they have understood the limits of these drugs.” So that there is no death of man, woman or child when a serious illness is declared. The placebo effect, which is often poorly understood, can not suffice.
    [*/quote*]

Hier müssen mehrere Dinge getrennt werden. So sind die Beeinflussungen durch (am besten vertraute) Personen mit “guten Ratschlägen (besser noch eigenen Erfahrungen”) was? Ein Teil der Wahrnehmung! Wie bei den Tauben! Man muß doch für das Lernen keinen EIGENEN Erfahrungen machen! Sondern, und das ist extrem wichtig, man kann auch von Anderen Dinge erfahren. Also ist es letztlich egal, ob man selbst oder ein Anderer etwas erlebt hat. Es ist ein Erlebnis. Es war da.

UND

… es hat funktioniert. Wie bei den Tauben die Fütterung.

Programmierung beendet.

So einfach geht das. Der Mensch ist viel dümmer als man denkt. (Antwort 2)

Natürlich kann man den Menschen hinterher erklären, daß sie sich das alles nur einbilden. Kann man. Es nützt aber nichts, weil es nicht stimmt! Denn die haben doch, wie die Tauben, die Sache erlebt.

Der Witz dabei: Es geht nicht um den Placebo-Effekt, sondern um etwas noch viel, viel einfacheres! Der Placebo-Effekt spielt schon eine Rolle, indem er eine positive Wirkung verstärkt. Aber eine Verschlechterung kann es auch geben! Dann spricht man vom “Nocebo-Effekt” und kommt sich unglaublich schlau vor.

Nein, der Vorgang läuft genau so ab wie bei den Tauben: Es geschieht etwas UND DIE REIHENFOLGE wird als Erlebnis registriert und verankert: Homöopathikum genommen, gesund geworden, HURRA!

Daß man ohne Homöopathikum auch gesund geworden wäre, ERLEBT man nicht; also wird das ignoriert.

Bei Kritik tritt automatisch Paragraph 1 in Kraft: “Das haben wir schon immer so gemacht”, angepasst übersetzt mit “Ich habe es aber erlebt!”

Skinner’s Tauben sind nicht dumm. Die Menschen schon. Das betrifft nicht nur die, die Homöopathika nehmen, weil sie glauben, daß die wirken, sondern es betrifft vor allem auch “die Skeptiker”, weil die glauben, mit ihrem Herumhopsen mit “Placebo! Placebo!” würden sie auch nur irgendetwas erreichen.

Die hinter den Dingen liegende Maschine ist eine genetische Programmierung. Gegen die kann man mit Logik nicht leicht ankommen. Vor allem nicht, wenn die Menschen dumm sind. DANN erst recht nicht.

.

Einige werden jetzt erbost sein. Weil sie an Homöopathie glauben und deswegen als dumm bezeichnet werden. Ja, es tut mir leid, aber für die genetische Programmierung und die geistige Unfähgkeit wende man sich mit den Beschwerden bitte an die Eltern und an die Evolution. Da sitzen die wahren Schuldigen. Schlechte Lehrer bitte ebenfalls heimsuchen.

Eine Organisation für Fremdwerbung in der Arztpraxis

Posted by | | Categories: Medienfaschismus, Medienmafia, Pharmamafia, Scharlatanerie, tief unterhalb der mentalen Nulllinie... | Comments Off on Eine Organisation für Fremdwerbung in der Arztpraxis

Im Wartezimmer des Arztes

Auf dem gar nicht so kleinen Tisch in der Mitte des Zimmers sind viele Zeitschriften ausgelegt – manche alt, manche neu – keine vom Lesezirkel, sondern Yellow-Press-Frauenzeitschriften und noch so einiges mehr. Erstaunlich, was ein Arzt für seine Patienten so alles bereit hält. Manche hat man vorher noch nie gesehen.

An der Wand hängt ein Regal, kein normales für Bücher, sondern eines jener Schau-Regale mit vorne hochstehenden Blenden, damit die Titelseiten der dahinter eingestellten Broschüren und Werbeblätter von vorne gesehen werden können.

Das Regal hängt dort schon seit längerem und ist immer gut gefüllt. Vieles ist reine Reklame, als “Information” getarnte Schriften von Pharmaherstellern.

Im Juni 2018 sind wieder neue Hefte gekommen. Auf dem Tisch liegen die druckfrischen Exemplare der “ORTHOpress”. Von der kommen immer mehrere Exemplare und die Arzthelferinnen legen den Stapel dort aus.

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_003.jpg

Im Regal fallen diese beiden Hefte auf, sowohl wegen des großen Formats als auch wegen ihrer Titelseiten:

Groß.:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_002.jpg

Groß.:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_001.jpg

“Den Mondeinfluß zur Gesundheitspflege nutzen” und “Louise Hay – Gesundheit für Körper und Seele” heißt es bei “Deine Gesundheit – natürliche und effektive Heilmethoden”, Heft September/Oktober 2017. Auch andere, geistig ähnlich unterbelichtete Esoterik gab es – zum Beispiel Hefte mit Astrologie. Dabei tut der Arzt sehr wissenschaftlich und überhaupt nicht der Esoterik zugeneigt. Warum ist dann so etwas in seinem Wartezimmer?

“Health – Naturheilkunde, Ernährung, Bewußtes Leben” ist ein ganz besonderes Kaliber. Gemacht ist das Heft, man sieht es am Logo oben rechts, für das “Zentrum der Gesundheit”, eine Firma, deren Angebot noch schlechter ist als ihr Ruf.

Die Verbraucherzentrale Hamburg über “Zentrum der Gesundheit”:

“ErnährungstrendsErnährungsportale: Verkauf statt Aufklärung”
https://www.vzhh.de/themen/lebensmittel-ernaehrung/ernaehrungstrends/ernaehrungsportale-verkauf-statt-aufklaerung

https://www.vzhh.de/sites/default/files/medien/166/dokumente/13-06_vzhh_Untersuchungsergebnisse_Check_Ernaehrungsportale.pdf

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/VZHH_ZDG_WEBSITE_CHECK_1_800.jpg

“Zentrum der Gesundheit” ist indiskutabel. Und dann auch noch in einer Arztpraxis…

“Zentrum der Gesundheit” geht gar nicht!

.

Das Regal ist nicht sehr dick, sein Zweck ist die Schau nach vorne. Wer achtet da schon auf den Aufkleber an der Seite, sehr dezent so angebracht, daß er zur Wand hin zeigt, neben den Stuhl in der Ecke? Die Schrift ist so klein, daß man sie auch nur aus der Nähe entziffern kann. Man hält den Aufkleber, wie in der Möbelbranche üblich, für Angaben des Herstellers.

Der Aufkleber:

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/IDS_WANDREGAL_AUFKLEBER_JUNI2018_1.png

Der Text:

[*quote*]
——————————————
Dieses Display ist Eigentum der IDS Deutschland.

Das Einlegen von Fremdbroschüren ist untersagt.

IDS Deutschland
Klostergut Fremersberg
D-76530 Baden-Baden
T 07221 39 39 639
F 07221 39 39 666

Informationen zum IDS Service
info@medi-service.de
www.medi-service.de
——————————————
[*/quote*]

.

Das Regal gehört gar nicht dem Arzt, sondern einer Firma, die es dort aufgehängt hat und über ihr Eigentum wacht!

.

Wer ist “IDS Deutschland”? Wer ist “medi-service.de”?
.

    http://medi-service.de
    [*quote*]
    ——————————————
    Servicegesellschaft für Informationen im Gesundheitswesen

    Medi-Service

    Mehrere zehntausende Ärztinnen und Ärzte lassen sich in Deutschland kostenfrei ihre Praxen mit dem Service an Gesundheitsinformationen beliefern und betreuen.

    Der Vorteil: alles kostenfrei, informativ und Ihre Räume werden inhaltlich gepflegt und geordnet.

    Ihr Servicenutzen als Arzt für Ihre Patienten wird weiter bereichert.

    Ihre Patienten danken es Ihnen.

    Sie freuen sich über Warenproben, lesenswerte Zeitschriften und Einzelinformationen zu Gesundheitsthemen.

    Eine Arztumfrage ergab für den Service die ?-Note 1.6.

    Die Qualität der Informationen und Programmthemen wurde mit der Note 1.8 bewertet.

    So einfach gehts:

    IDS montiert das Display in ca. 30 min und bestückt es in regelmäßigen Abständen mit interessanten

    Arztinformationen, Zeitschriften, Ratgeber, Broschüren zu den unterschiedlichsten Gesundheitsthemen, die das Umfeld Ihrer ärztlichen Fachrichtung tangieren.

    Dazu gibt es Muster- und Warenproben für Sie und Ihre Patienten.

    Mediposter ergänzen die angesprochenen Themen.

    IDS bietet durch eine fünfstellige Zahl angeschlossener Ärzte den Verbrauchern Zugang zu gesundheitlichen Verbraucher- und Ratgeberthemen.

    IDS sorgt so für aktiv angenommene Gesundheitsinformtionen bei der Bundesbevölkerung, bei Ärzten, Apothekern und tariert divergierende Informationsbedürfnisse zwischen den medizinischen Experten und den Vermarktungsintentionen der Pharma- und Konsumgüter -Industrie und institutionellen Partnern aus.

    mediservice A

    IDS – Information-Display-Service

    IDS bietet durch eine fünstellige Zahl angeschlossener Ärzte den Verbrauchern Zugang zu gesundheitlichen Verbraucher- und Ratgeberthemen.

    Dies koordinert und distribuiert IDS als Koordinierungsstelle und Exekutivorganisation.

    IDS sorgt so für aktiv angenommene Gesundheitsinformtionen bei der Bundesbevölkerung, bei Ärtzen, Apothekern und tariert divergierende Informatinosbedürfnisse
    zwischen den medizinischen Experten und den Vermarktungsintentionen der Pharma- und Konsumgüter -Industrie und institutionellen Partnern aus.

    mediserviceB

    Impulskontakt
    Contact us
    dc881

    Wir sind gerne für Sie da. Montag bis Freitag 8.00 bis 17.00 Uhr.

    Klostergut Fremersberg
    76530 Baden-Baden
    Telefon: 49 (0)7221 39 39 639
    Email: impuls@ids-deutschland.de

    impuls@IDS-Deutschland.de

    Medi-Service
    Klostergut Fremersberg
    76530 Baden-Baden
    http://www.hauckautoren.de

    Impressum

    Verantwortlich für den Inhalt:

    IDS Information -Display -Services GmbH Deutschland
    Klostergut Fremersberg
    D-76530 Baden-Baden
    Tel. 49 (0)7221 39 39 639
    Fax 49 (0)7221 39 39 666

    eMail: impuls@ids-deutschland.de

    Geschäftsführung Deutschland / D:
    Peter Wolf, Dipl.-Betriebswirt (BA) Hon. Doz. (DH)
    Mitgl. Prüf.-Kom. (DH)

    Geschäftsführung / Holding / NL – Niederlande:
    Dr. Paul J. C. Smulders
    Hans C. W. de Cler

    Handelsregister: Amtsgericht Mannheim
    HRB 711 244, USt.-IdNr.: DE 157030423

    Grafik, Script & Realisation:

    Movision Design
    Agentur für online & Print Medien
    Schlosserstr. 16

    76437 Rastatt

    Internet: www.movisiondesign.de
    eMail: info@movisiondesign.de

    © 2016
    Rechtliche Hinweise: Alle Rechte Vorbehalten.
    Texte, Bilder und Layout/Gestaltung unterliegen dem Schutz
    des Urheberrechtes und anderer Schutzgesetze.
    Der Inhalt darf nicht kopiert, in Datenbestände abgespeichert
    oder Dritten zugänglich gemacht werden.
    Für externe Links wird keine Haftung Übernommen.
    Copyright © 2016. IDS-Deutschland. All rights reserved. Design by movisiondesign.de
    ——————————————
    [*/quote*]

Aber das ist noch nicht alles! So richtig interessant wird es, wenn man vor Ort nachhakt – und dabei unter anderem erfährt:

Wer eine Arztpraxis hat, kann an dem Segen der Information teilhaben und muß dazu lediglich einen Vertrag unterschreiben. Das Regal stellt die Firma, und sie befüllt es auch. 4x im Jahr.

Die Regalauffüller kommen unangemeldet und machen alles selbst. Weder Arzt noch Arzthelferinnen müssen sich um etwas kümmern. Wie angenehm.

Möchte man den Servicevertrag kündigen, ist auch das kein Problem: In 6-8 Wochen kommt Jemand vorbei und das Regal wird abgebaut.

Nun gibt es bei der Angelegenheit ZWEI Seiten: den Arzt, der sein Wartezimmer zur Verfügung stellt, und dann diejenigen, die den Inhalt liefern.

Die Firma ist nur der Vermittler und Organisator. Der eigentliche Inhalt kommt von Firmen, die ihre Werbung in die Arztpraxis bringen wollen. Eines ist ja klar: Es geht um Werbung. Nur um Werbung. Umsonst ist der Tod, und der kostet das Leben. Wie passend: in der Arztpraxis beides so nahe bei einander…

Aus der Sicht eines Händlers oder Diensteanbieters sieht die Sache so aus:

Die Firma verteilt 4x im Jahr und besucht dazu die vertragsgebundenen Ärzte. Je nach Materie kann sich der Anbieter Bereiche heraussuchen, zum Beispiel geographisch oder nach Praxisausrichtung, zum Beispiel “Allgemeinmediziner”. Davon gibt es 8000, sagte man mir.

Ein Auszug aus dem Angebot, wie es mir mitgeteilt wurde:

8000 Allgemeinmediziner
5400 Gynäkologen
4500 Kinderärzte
1500 Urologen
3000 Dermatologen
2000 Orthopäden
4500 Zahnärzte
1000 Kardiologen

Das ist beachtlich. Wer als Patient hätte davon etwas geahnt?

Auch Mütter sind ahnungslos darüber, daß es im Angebot gibt

7000 Hebammen

Da wundern

300 Kliniken

kein bißchen. Ganz überraschend für Alle dürfte sein:

10000 Kindergärten

Eine Welt für sich. Reklame in der Arztpraxis und in Kliniken, bei Hebammen und sogar im Kindergarten.

Orthopäden, um auch das zu erwähnen, werden nicht so oft besucht. Es hängt eben alles von der medizinischen Fachrichtung ab.

Die Kosten sind dagegen wohl ungefähr gleich: 2,40 Euro pro Besuch. Dabei ist es weniger wichtig, ob es sich um große und schwere Magazine handelt oder um Reklameflyer wie diesen:

Vorderseite eines Flyers für ein homöopathisches Mittel

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_HOMEO_ORTHIM_1.jpg

Innenseite des Flyers für ein homöopathisches Mittel

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_HOMEO_ORTHIM_1.jpg

.
Dieser Flyer ist gezielte Reklame für ein Medikament. Als Fremdreklame ist diese Reklame für Ärzte eindeutig verboten. Aber sie findet statt. Wer ist dafür verantwortlich?

Zunachst einmal der Hersteller und der Händler, die den Werbeauftrag zum Verteilen erteilen. Und natürlich der Arzt, in dessen Praxis all das abläuft. Er ist der Hausherr und er ist haftbar.

Damit kommen wir zu der FÜR JEDEN wichtigen Frage:

Kann ein Arzt sich aussuchen, was in dem Regal ausgestellt wird?

Die Antwort ist: NEIN!

Hier gerät man in Bereiche des Staunens, des fassungslosen Staunens … und der erschütternden Erkenntnis, daß der Arzt, dem man vertraut, wohl doch nicht so ganz der Wahre ist, für den man ihn immer gehalten hat.
.

Zurück zum Geld, das ist doch für die Firma und ihre Auftraggeber das Wichtigste. Pro Praxisbesuch 2,40 Euro pro Flyer oder Magazin. Will der Hersteller den gezeigten Flyer in die 8000 Praxen “Allgemeinarzt” auslegen lassen, kostet ihn das rund 19.000 Euro.

Dafür liegen die Flyer dort bis zum nächsten Besuch – 3 Monate.

Üblicherweise – das scheint ein Erfahrungswert zu sein – werden 10 Exemplare ausgelegt. Abgesehen von den Kosten für Entwurf und Druck der 80.000 Flyer sind das 19.000 Euro für 80.000 Stück. Das Auslegen eines einzelnen Exemplars kostet also rund 24 Cent. Das ist ein beachtlicher Betrag. Auch das hätte ein Patient ganz bestimmt nicht gedacht, wenn er so einen Flyer im Wartezimmer findet.

Der Arzt stellt sein Wartezimmer zur Verfügung, bekommt dafür allerdings kein Geld bezahlt! Nein, das viele Geld wandert in die Kasse der Firma…!

Mit einer Tabelle der Daten der Kassenärzlichen Bundesvereinigung (
http://gesundheitsdaten.kbv.de/cms/html/17077.php) habe ich in 2 Spalten die Zahlen verglichen:

Links die Zahlen der in Deutschland insgesamt tätigen Ärzte in Praxen und rechts habe ich die Zahlen der mit IDS vertragsgebundenen Ärzte eingetragen [1]:

Tabelle:
[*quote*]
——————————————–
AMBULANT TÄTIGE ÄRZTE in 2016 mit IDS-Vertrag
———————————————————
insgesamt ………………….151.989 18.900
Allgemeinärzte …………….. 41.032 8.000
Anästhesisten ……………… 3.930
Augenärzte ………………… 6.097
Chirurgen …………………. 4.656
Frauenärzte ……………….. 11.500 5.400
HNO ………………………. 4.413
Haut ……………………… 4.443 3.000
Internisten ……………….. 25.289
Kardiologen ……………….. ?.??? 1.000
Kinderärzte ……………….. 7.244 4.500
Kind.-Jug.-Psychiater ………. 1.127
MKG-Chirurgen ……………… 1.212
Nervenärzte ……………….. 7.821
Orthopäden ………………… 7.222 2.000
Radiologen ………………… 3.787
Urologen ………………….. 3.094 1.500
ärztl. Psychotherapeuten ……. 3.041
gesonderte fachärztl. Versorgung 4.916
sonstige Fachgebiete ……….. 619
ohne Facharztbezeichnung ……. 10.546

Hebammen ………………….. 7.000
Kliniken ………………….. 300
Zahnärzte …………………. 4.500
Kindergärten ………………. 10.000
——————————————
[*/quote*]

Laut http://www.ids-deutschland.de/cms/#copartner sind es 18.900 Vertragsärzte. Die Summe der mir genannten Zahlen ist jedoch 27.900. Ist IDS in der Web-Seite zurückhaltender oder ist diese nur nicht auf dem neuesten Stand? Nachprüfen kann man das als Außenstehender leider nicht.

Aber schauen wir doch einmal, wie die Verteilung grob aussieht:

Selbst bei der zurückhaltenden Zahl von 18.900 Vertragsärzten wäre das jeder achte Arzt in Deutschland.

Bei den Allgemeinärzten wäre es rund jeder fünfte.

Bei den Frauenärzten wäre es rund die Hälfte und bei den Hautärzten mehr als 2/3!

Bei den Kinderärzten wären es 62 Prozent und bei den Urologen 48 Prozent.

Das alles ist alles andere als eine Kleinigkeit. Und all das, diese gesamte Hintergrundinformation, geht an der Bevölkerung vorbei. Aber das nicht: die geballte Reklamedusche, die Einen in der Arztpraxis heimsucht.

Was schreibt http://medi-service.de in ihrer Web-Site?:

[*quote*]
——————————————
Medi-Service

Mehrere zehntausende Ärztinnen und Ärzte lassen sich in Deutschland kostenfrei ihre Praxen mit dem Service an Gesundheitsinformationen beliefern und betreuen.
——————————————
[*/quote*]

Mehrere zigtausend Ärzte überlassen ihr Wartezimmer einer Firma, die autonom entscheidet, was sie dort an Reklame verteilt.

Warum tun sie das?

Warum sollten Ärzte ein Interesse daran haben, in ihrer Praxis Reklame auszulegen OHNE dafür bezahlt zu werden? Noch dazu, wo sie über Art und Umfang der Reklame nicht mitbestimmen können…

In

“Das Wartezimmer als Spiegel der Arztpraxis”
http://ariplex.com/folia/archives/2115.htm

habe ich das schon angedeutet: “Kommerzielle Interessen” kann es in zwei Richtungen geben:

1. Geld einnehmen

2. Ausgaben einsparen

Während es leicht ersichtlich ist, daß Werbung in einer Arztpraxis Geld einspielt, ist das Gegenstück schwerer zu durchschauen.

Bei Werbung in einer Arztpraxis denkt man Leistungen, die dem Arzt Geld BRINGEN. Also zum Beispiel IgeL-Leistungen, für die der Arzt bei Durchführung bezahlt wird.

Der Betrieb einer Arzt-Praxis bedeutet jedoch auch Ausgaben. Wenn für eine bestimmte Sache weniger oder gar kein Geld bezahlt werden muß, ist dies für den Arzt ein geldwerter Vorteil. Der kann sich dadurch einstellen, daß zum Beispiel Leistungen für den Arzt kostenlos erbracht werden oder durch kostenlose Leistungen ersetzt werden. Wobei die Frage ist, was für Leistungen das überhaupt sind. Denn: Wer gewerblich in einem harten gewerblichen Umfeld eine Leistung kostenlos erbringt, tut dies nicht altruistisch, sondern aus wirtschaftlichem und oder politischem Kalkül.

Wer erbringt die Leistung für den Arzt kostenlos? Der Reklameverteiler. Nicht altruistisch, sondern von seinen Auftraggebern gut bezahlt.

Welchen Vorteil hat dann der Arzt? Sehr einfach: Er muß seine Patienten bei Laune halten, während sie im Wartezimmer “in der Pipeline” sind und darauf warten zu ihm ins Untersuchungs- bzw Behandlungszimmer zu kommen. Was im Wartezimmer ausliegt, dient der Unterhaltung, ist Beschäftigungstherapie. Dafür werden normalerweise Zeitschriften von Lesezirkeln benutzt. Lesezirkel kosten Geld. Ich hatte grob geschätzt einen Betrag von monatlich 50 Euro angenommen für das, was so an Lesezirkel-Zeitschriften in einem normalen Wartezimmer ausliegt. Zur Probe habe ich mir ein Angebot machen lassen.

Das Angebot des Leserkreises DAHEIM

Wenn ich mich nicht verrechnet habe und auch das Kleingedruckte richtig verstanden habe, war meine Vermutung richtig: ca 53 Euro pro Monat kostet ein Abonnement mit 20 Zeitschriften, ein Sonderpreis mit erheblicher Vergünstigung.

Die 53 Euro gelten für NEUE Hefte. Nimmt man solche mit 2-3 Wochen nach Erscheinungstermin, wird es noch einmal deutlich billiger.

Das heißt: “53 Euro ausgeben” auf der einen Seite versus “nichts ausgeben und mittels Regalfüller die Patienten verkaufen” auf der anderen Seite.

Ein Arzt, der sich ein Regal ins Wartezimmer hängen läßt, spart damit im Monat rund 50 Euro. Das ist alles. 50 Euro. Dafür verkauft er, ein Mitglied der Gruppe der Gut- und Bestverdienenden in Deutschland, seine Patienten an eine Reklameverteilerfirma und deren Auftraggeber.
.

Das Angebot des Leserkreises DAHEIM:
ca 18 MB
http://ariplex.com/carlixon/pix/ANGEBOT_LESERKREIS_DAHEIM_JUNI_2018.zip

Lesen Sie das Angebot. Vielleicht ist auch für Sie etwas dabei. Als Gewerbetreibender muß man etwas für seine Kunden tun. Aber auch als Großfamilie oder auch nur Jemand, der mit seinen alten Eltern zusammenlebt: gedruckte Neuigkeiten sind Dinge aus einer alten Welt, die es immer noch gibt. Bedenken Sie dabei: Das sind Dinge, die man schwarz auf weiß in der Hand hat. Dinge, die Einem nicht wie im Internet “ganz individuell” untergejubelt werden.

Jeder, der eine gedruckte Zeitschrift liest, hat die gleiche Zeitschrift wie alle Anderen. Das ist in der heutigen Welt der Lügen eine immer wichtigere Eigenschaft.
.

Wie seriös ist “Zentrum der Gesundheit”?

Kommen wir zurück zum eingangs genannten Magazin “Health – Naturheilkunde, Ernährung, Bewußtes Leben” vom “Zentrum der Gesundheit”. Im März 2017 hat “Pflanzenhunger” bei Youtube zur Frage der Seriosität ein Video hochgeladen:

“Wie seriös ist “Zentrum der Gesundheit”?”
https://www.youtube.com/watch?v=IjXF8hozyVI

[*quote*]
——————————————
Pflanzenhunger
Published on Mar 19, 2017

Ihr habt mich gefragt – ich hab recherchiert!
Wer steckt hinter dem Portal “Zentrum der Gesundheit”? Sind die Informationen dort verlässlich oder ist die Seite unseriös?
Und was hat es mit dem angegliederten Shop auf sich?
——————————————
[*/quote*]

“Pflanzenhunger” hat mehrere Web-Seiten ausgegraben:

“Zum weiter lesen”

Verbraucherzentrale Hamburg
“Ernährungstrends
Ernährungsportale: Verkauf statt Aufklärung”
https://www.vzhh.de/themen/lebensmittel-ernaehrung/ernaehrungstrends/ernaehrungsportale-verkauf-statt-aufklaerung
https://www.vzhh.de/media/396

“Stellungnahme” vom ZdG:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/verbraucherschutz-hamburg-ia.html
.

Erwähnte Artikel vom “Zentrum der Gesundheit”:

“Krebs und Natron”::
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/backpulver-gegen-krebs.html
http://web.archive.org/web/*/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/backpulver-gegen-krebs.html
http://web.archive.org/web/20100807150419/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/backpulver-gegen-krebs.html
http://archive.is/YURc4

“Natürliches AIDS-Medikament”::
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/aids-medikament-ia.html
http://web.archive.org/web/20130606190212/http://www.zentrum-der-gesundheit.de/aids-medikament-ia.html
http://archive.is/6XLL7

“Brustkrebs-Selbstheilung”:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/brustkrebs-selbstheilung-16080462.html
http://web.archive.org/web/20170226064735/http://www.zentrum-der-gesundheit.de/brustkrebs-selbstheilung-16080462.html
http://archive.is/ujpSp

“Über uns”-Seite im Web Archive:
https://web.archive.org/web/*/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/wer-wir-sind.html
https://web.archive.org/web/20110304225735/https://www.zentrum-der-gesundheit.de/wer-wir-sind.html
http://archive.is/Yt3mA
.

Ein gutes Beispiel dafür, wie Web-Seiten entweder ganz verschwinden können oder im Lauf der Zeit immer wieder inhaltlich geändert werden. Was ist da noch sicher? GAR NICHTS!

Auf der anderen Seite ist es allerdings nicht so, daß bedrucktes Papier immer die Wahrheit bringt. Gerade bei “Zentrum der Gesundheit” ist höchste Vorsicht geboten! Das wichtige Detail dabei ist: daß man so ein gedrucktes Etwas als Beweismittel hat. Und das habe ich. Aus dem Wartezimmer des Arztes.
.

Die archivierten Web-Seiten des “Zentrum für Gesundheit” beweisen, daß man vor dem “Zentrum der Gesundheit” warnen muß. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat es bereits getan. Und sie sollte es wieder und wieder tun. Solche Dinge wie die des “Zentrum für Gesundheit” gehören nicht in eine Arztpraxis. Auch nicht ins Internet. Die sind außerhalb JEGLICHER Diskussion.

Die gehören nicht in eine Arztpraxis. Und doch sind sie da. In einem Regal der Firma IDS. Wer ist dafür verantwortlich?

Das ist auch kein Einzelfall. Immer wieder und wieder sind höchst zweifelhafte Hefte höchst zweifelhaften Inhalts im Wartezimmer. In wieviel tausend Praxen in Deutschland?

Es geht nicht um das eine Heft von “Zentrum der Gesundheit”, denn das ist nur EIN Beispiel. Es geht um das gesamte System, bei dem geltende Gesetze eiskalt gebrochen werden. Es geht um ein System, das dieses Beispiel durchgezogen hat. Es geht um ein System, bei dem Millionen Patienten systematisch hintergangen, indoktriniert und ausgebeutet werden.

Wer ist IDS? Wer steckt dahinter? Warum hat noch niemand etwas gegen diese Organisation getan? “Mehrere zehntausende Ärztinnen und Ärzte lassen sich in Deutschland kostenfrei ihre Praxen mit dem Service an Gesundheitsinformationen beliefern und betreuen.” heißt es.

.

Ich frage nicht, ob wir in einer Bananenrepublik leben, denn die Antwort kennen wir schon. Ich hätte lediglich gerne eine Revolution.

RUHE IST DIE ERSTE BÜRGERPFLICHT!

Posted by | | Categories: Medienfaschismus, tief unterhalb der mentalen Nulllinie... | Comments Off on RUHE IST DIE ERSTE BÜRGERPFLICHT!

Meedia schreibt heute:

    https://meedia.de/2018/07/09/kampf-gegen-fake-news-und-bots-twitter-loescht-eine-million-konten-am-tag/

    [*quote*]
    —————————————–
    09.07.2018 um 12:41 Uhr
    “Kampf gegen Fake-News und Bots: Twitter löscht eine Million Konten am Tag”

    Der Kurznachrichtendienst Twitter ist in den vergangenen zwei Monaten massiv gegen Fake-Accounts und Bots vorgegangen. Laut der Washington Post hat das Unternehmen im Mai und Juni täglich eine Million Nutzerkonten gesperrt. Ziel der Maßnahmen ist es Falschnachrichten und Hassrede zu reduzieren. US-Präsident Trump wünscht sich derweil zwei weitere Konten auf der Lösch-Liste.
    —————————————–
    [*/quote*]

.

In “1984” wird ein Krieg gegen “die Bösen” geführt. Und es wird erzählt, wie notwendig der Krieg ist, und wie gut die Guten sind, daß sie ihn führen.

Ich habe im Lauf der Jahre mehrere Male über Twitter und dessen Nazi-Methoden berichtet:

Twitter ist MITNICHTEN daran interessiert, ein gutes Medium zu sein, sondern ausschließlich daran, die oberste Maxime des Kaiserreichs durchzusetzen:

    “RUHE IST DIE ERSTE BÜRGERPFLICHT!”

Dummes, schleimiges Mittelmaß ist gewünscht. Wer aus dem Rahmen fällt, wird um einen Kopf kürzer gemacht – eine Praxis, die aus totalitären Systemen bekannt ist. Bei Betrachtungen zu Facebook und Twitter wird das geflissentlich ignoriert.

Facebook und Twitter SIND totalitäre Systeme – und sie haben eine solche Macht, daß sie die Macht vieler Staaten weit übertrifft.

Es heißt immer: “Wehret den Anfängen!”

Was ist, wenn es kein Anfänger ist?

Was ist, wenn er schon da ist?

Was ist, wenn er Twitter heißt?

Was tun? Man gibt das Thema einem Journalisten…

Posted by | | Categories: Hochkultur, Medienfaschismus, Medienmafia, Pharmamafia, Polit-Mafia, Scharlatanerie, tief unterhalb der mentalen Nulllinie... | Comments Off on Was tun? Man gibt das Thema einem Journalisten…

Hin und wieder gibt es Themen, für die ist ein kleiner Blog viel zu klein. Handfeste Skandale gehören vor ein großes Publikum. Was tun? Man gibt das Thema einem Journalisten.

Man gibt das Thema einem Journalisten. Leichter gesagt als getan. Zuerst muß man nämlich einen finden, der etwas mit dem Thema machen könnte. Dann muß man einen finden, der Einem zuhört. Und das Schlimmste: Man muß einen finden, der die Sache auch begreift. Das sind große Hürden – und oft habe ich hinterher festgestellt, daß es einfacher gewesen wäre, doch selbst über das Thema zu schreiben. Einfacher und schneller, denn bis man dem Journalisten etwas erklärt und er es begriffen hat, hätte man die Sache längst dreimal selbst geschrieben. Gespräche mit Journalisten kosten Zeit und Nerven…

Im Laufe der Jahre habe ich mit Zeitungsredaktionen und Fernsehredaktionen zusammengearbeitet, von der Hamburger Morgenpost über TV2 in Norwegen über RAI 3 in Italien bis Radio Canada. Nicht oft. Aber es hat gereicht.

Es ist ja nicht so, daß jedes Thema sofort aufgegriffen und verarbeitet wird. Nein, das ist die extrem seltene Ausnahme. In der Regel werden Themen beschnuppert, liegen gelassen und vergessen. Das erfährt man natürlich erst, wenn es längst zu spät und das Thema wie Gemüse auf dem Wochenmarkt verwelkt ist. Viele Themen haben nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit.

Meine erste größere Zusammenarbeit mit einem Sender war 2005 – und sie kostete Nerven. Ich hatte mehrere Texte bereits fertig und konnte sie auf den Server laden, aber das hätte die Recherchen der Redaktion beeinträchtigt. Deswegen hielt ich die Web-Seiten zurück. Mehr als 1/2 Jahr. Es kostete Nerven.

Das Thema kam durch, es wurde gesendet und es war ein Erfolg. Die meisten anderen Themen, auch große Skandale, gingen jedoch ein wie Primeln.

2006 hatte ich einen Buchtext über Impfgegner fertig, eine sehr, sehr umfangreiche Recherche- und Schreibarbeit – und der Verlag wollte sich nach dem Papstbesuch wieder bei mir melden. Man war jedoch so faul, daß man mir nicht einmal eine Absage schickte.

Ich habe den Text dann als eigenständige Domain veröffentlicht, auf

“Impfkritiker
Was man über sie wissen sollte,
wenn man überleben will”
http://www.pharmamafia.com
http://www.impfkritiker.de und
http://www.pharmamafia.de

Es ist der größte und umfangreichste Text, der je über Impfkritiker und deren Hintergründe gemacht wurde. Von mir stammt nur ein Teil des Materials, denn mehrere Autoren haben mir freundlicherweise Teile ihrer Arbeit kostenlos zur Verfügung gestellt.

2009 gab es den Rigividerm-Skandal. Mein fertiger Text gefiel nicht. Also habe ich ihn erweitert und selbst veröffentlicht:

“Der Regividerm-Skandal
Der größte deutsche Medienskandal seit dem 2. Weltkrieg”
http://www.kindersprechstunde.at

Der eigentliche Skandal waren nicht die Vorgänge im WDR selbst, sondern das bundesweite Totschweigen des Skandals. Ein ganz bewußtes Versagen der Medien, die in Nibelungentreue einen der ihren vor der Kritik schützten. Daß die Medien die 4. Macht im Staate sein sollten, daß sie objektiv berichten sollten, oh je, eine schöne Mär. Die Realität ist eine Wagenburg, und wehe dem, der sich ihr nähert…

2010 wurde ein großer Ring von Hamer-Praktizierern entdeckt. Mehr als 1000 Beteiligte. Nichts geschah.

2016 wurde dieser Ring wiederentdeckt mit inzwischen rund 2000 Beteiligten. Nichts geschah.

2017 und 2018 wurden wieder Journalisten informiert. Nichts geschah. Da ist ein riesiger, vermutlich sogar Europa-weiter Skandal, aber die Journalisten schweigen.

“Rückgrad”
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=432.0

“2010: Meldung an den ORF”
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9657.0

Rund 2000 “Ausgebildete” in einer sogenannten “Dorn-Therapie”, bei der jedoch außer Dieter Dorn (ein einfacher Mann aus dem Volk, der Medizin macht, indem er den Leuten auf dem Rücken herumdrückt), der die bekannte Zentralfigur ist, eine weitere Person mitspielt: der kriminelle Psychopath Ryke Geerd Hamer, beziehungsweise dessen “Germanische Neue Medizin”, die beim Unterricht nicht nur unterrichtet wurde, sondern ein ganz zentraler Teil der “Ausbildung” ist, wo in großen Postern zu den Knochen usw. die jeweiligen Hamer’schen Erklärungen eingetragen sind.

Ob Hamer davon wußte, ist unerheblich. Der war sowieso wütend auf die Nachahmer und Raubkopierer, die mit “seiner” “Germanischen Neuen Medizin” Geld machen. Viel wichtiger ist die Frage, ob Dieter Dorn wußte, was dort geschah. Leider starb er 2011, so daß man ihn nicht mehr fragen kann. Aber vor seinem Tod war er im Trainingszentrum und muß deswegen die Schulungsmaterialien gesehen haben. Es sei denn, man hat sie ihm ganz bewußt verschwiegen, was ich aber nicht glaube, denn bei 2000 Personen wird die eine oder andere früher oder später doch den Kontakt mit dem Meister gesucht und mit ihm gesprochen haben über die Ausbildung.

Man muß sich die Tragweite einmal vorstellen: Da gibt es rund 2000 Menschen, die als “Heiler” (oder mit welcher Bezeichnung auch immer) Menschen behandeln, und die mit der Germanischen Neuen Medizin nach Ryke Geerd Hamer indoktriniert wurden. Alle Welt denkt, daß die Dorn-Therapie eine rein manuelle Therapie ist – und in Wahrheit ist ein 2000 Mann starkes internationales Netzwerk von Hamer-Anhängern unter diesem Tarnmantel aktiv, außer in Deutschland auch in mehreren anderen europäischen Ländern. Es wird sogar staatlich gefördert. Es gibt einen Bundesverband. Es gibt Landesverbände. Und so weiter. Ein Skandal, der zum Himmel stinkt.

Und Niemand ahnt etwas davon.

Und die Journalisten … schweigen.

In Gelsenkirchen gibt es eine Kinderklinik, die nach Ryke Geerd Hamer’s Germanischer Neuer Medizin behandelt.

“Hamer-Anhänger in der Kinderklinik”
http://www.klinikskandal.com

Und die Journalisten schweigen.

Eigentlich sollten Journalisten sehr beredt sein und ausgiebig über Skandale und Verbrechen berichten.

Eigentlich…

Eigentlich sollten Journalisten lesen und verstehen, sie sollten zuhören und schreiben können.

Eigentlich.

2014 habe ich den Betrug Homöopathie geknackt. Haben Journalisten darüber berichtet? Nein, kein einziger.

Hier sind einige meiner Texte zum Thema:

“Homöopathie: Das Rätsel der “Erstverschlimmerung” gelöst”
http://ariplex.com/folia/archives/565.htm

“Homöopathie: Die “Potenzierung” ist entlarvt als ein Hütchenspielertrick”
http://ariplex.com/folia/archives/570.htm

“Homöopathie ist nichts anderes als Trickbetrug und organisierte
Kriminalität und Korruption”
http://ariplex.com/folia/archives/585.htm

“Beweisstück der Anklage: Auszug aus dem Homöopathischen Arzneibuch”
http://ariplex.com/folia/archives/643.htm

“Beweisstück der Anklage: das Homöopathische Arzneibuch”
http://ariplex.com/folia/archives/647.htm

“Wenn Journalisten pfuschen”
http://ariplex.com/folia/archives/406.htm

Ich will das natürlich nicht überbewerten. Jeder 4.- oder 5.-Klässler hätte das auch gekonnt! Homöopathie ist wirklich ganz einfach. Man muß nur verstehen, wie sie funktioniert. Dazu muß man lesen – und man muß genau hingucken. Zugegeben, ich habe 12 Jahre gebraucht, bis ich darauf gekommen bin. Aber ich habe es geschafft. Ich habe das geschafft, was Millionen Menschen in 220 Jahren nicht geschafft haben. Aber wenn ich mir ansehe, was Journalisten so alles NICHT schaffen, wundert mich gar nichts mehr. Es ist ein Wunder, daß überhaupt etwas funktioniert…
.

2015, ein Jahr später, begann mit Material aus den USA eine sehr aufwendige Recherche über den Betrüger Dewayne Lee Smith und seine Komplizen, die von Saltlake City bzw Herriman in Utah aus ein Wundermittel “BX Protocol” vermarkten (sie tun es immer noch), und die Verbindungen bis in die Schweiz und Großbritannien haben.

“The Dewayne Lee Smith files, BX Protocol, Delta Institute, Utah”
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=427.0

Deutsche Journalisten? Fehlanzeige. Nichts. Niemand. Kein einziger Artikel. Gründe wurden keine genannt.

In den USA gibt es einen Paul van Osdol, der bei einem TV-Sender ist, der (unbeabsichtigt) für die Betrügerbande Reklame gemacht hatte. Das reizt natürlich, die Scharte auszuwetzen. Doch er versagte auf der ganzen Linie. Die wirklich riesige Masse an Material (fast 200 MegaByte) wurde kein bißchen berücksichtigt. Statt dessen glänzte er mit einem Hinweis auf die journalistische Ethik.

Einen solchen Hinweis kannte ich schon – von einer Journalistin, die ich seinerzeit als einer der ersten in Deutschland auf Material zum Bombenbau hinwies, das im Netz kursierte. Ich bot ihr damals an, ihren Artikel vor Veröffentlichung kurz zu prüfen, um sicherzustellen, daß inhaltlich alles einwandfrei ist. Sie lehnte erbost ab – mit dem wütendem Hinweis auf “journalistische Ethik”. Der Artikel war denn auch …

Die Fehler wären zu vermeiden gewesen. Aber das widersprach ja ihrer journalistischen Ethik – oder was sie dafür hielt.

Über Paul van Osdol habe ich hier berichtet:

“Paul van Osdol and ‘BX Protocol’ – or: how badly can a ‘journalist’ mess up?”
http://ariplex.com/folia/archives/1555.htm

Merke: Wenn jemand auf “journalistische Ethik” pocht, ist Gefahr im Verzug. Am besten, man schreibt den Artikel selbst, dann stimmt er auch.
.

Es gibt noch weitere Fälle totalen Versagens. Nicht nur bei Journalisten, auch bei anderen Berufsgruppen. So bei weltberühmten Filmschauspielern wie Geena Davis, Tommy Lee Jones, und noch rund 20 anderen. Bei meinen Recherchen über die Hamer-Szene und einen ihrer Ableger, die “Meta-Medizin”, bzw “Meta-Health”, wie man dann umfirmierte, war ich 2007 darauf gestoßen.

“Meta-Health is murder”
“Meta-Medizin ist Mord”
http://www.healbreastcancerawards.org

Ich habe seinerzeit sogar mit dem Büro von Arnold Schwarzenegger, damals noch Gouverneur von Kalifornien, Kontakt aufgenommen. Keine Chance. Nichts.

Und die Journalisten? Schweigen.

Über die Meta-Mediziner hat erst TV2 in Norwegen berichtet. Dort hatte es durch die Meta-Mediziner mehrere Todesfälle gegeben.

.

Hin und wieder gibt es Themen, für die ist ein kleiner Blog viel zu klein. Handfeste Skandale gehören vor ein großes Publikum. Was tun? Man gibt das Thema einem Journalisten.

Wie wäre es mit einem bundesweiten Skandal, bei dem 20.000 Ärzte beteiligt sind? Wäre das kein Thema?

Ein Thema schon. Aber für Journalisten?

Im Juni 2018 bekam ich Material, das ich an mehrere Journalisten weitergab. Gibt man es EINEM Journalisten, wird nichts draus. Und mehreren?

Nachdem ich die Journalisten informiert hatte, geschah … nichts. Nichts. Und nichts.

Weil ich den Drang gewisser Kreise kenne, sich groß in Szene zu setzen mit Themen, die SIE angeblich entdeckt und recherchiert haben, habe ich mir das Vergnügen gemacht, beizeiten eine Boje auszusetzen, scheinbar ganz unverfänglich und ohne Hinweis auf den eigentlichen Kern des Skandals:

“Das Wartezimmer als Spiegel der Arztpraxis”
http://ariplex.com/folia/archives/2115.htm
.
Faites vos yeux!

Das Wartezimmer als Spiegel der Arztpraxis

Posted by | | Categories: Pharmamafia, Scharlatanerie, tief unterhalb der mentalen Nulllinie... | Comments Off on Das Wartezimmer als Spiegel der Arztpraxis

Die Bundesärztekammer veröffentlicht online in einem mit Datum März 2017 versehenen PDF eine Bekanntmachung:

.
Darin heißt es unter anderem:

    [*quote*]
    ———————————————–
    1.1. Berufsbezogen, sachlich, angemessen

    § 27 Abs. 1 MBO-Ä definiert den Patientenschutz als Regelungs-
    zweck der berufsordnungsrechtlichen Vorschriften für ärztliche
    Information und Werbung. Eine dem Selbstverständnis der Ärz-
    teschaft zuwiderlaufende Kommerzialisierung des Arztberufes
    durch Werbung soll vermieden werden.

    Der Wortlaut der MBO-Ä knüpft unmittelbar an die Recht-
    sprechung des Bundesverfassungsgerichts an. Danach liegt der
    Schutz des Vertrauens der Patienten in die Integrität der Ärzte-
    schaft im Interesse der Allgemeinheit. Patienten sollen darauf
    vertrauen können, dass sich Ärzte nicht von kommerziellen In-
    teressen leiten lassen. Dementsprechend könne Verhaltenswei-
    sen entgegengewirkt werden, die den Eindruck vermitteln, der
    Arzt stelle die Erzielung von Gewinn über das Wohl seiner Pa-
    tienten und deren ordnungsgemäße Behandlung.

    ———————————————–
    [*/quote*]

“Kommerzielle Interessen” kann es in zwei Richtungen geben:

1. Geld einnehmen

2. Ausgaben einsparen

Während es leicht ersichtlich ist, daß Werbung in einer Arztpraxis Geld einspielt, ist das Gegenstück schwerer zu durchschauen.

Bei Werbung in einer Arztpraxis denkt man Leistungen, die dem Arzt Geld BRINGEN. Also zum Beispiel IgeL-Leistungen, für die der Arzt bei Durchführung bezahlt wird.

Der Betrieb einer Arzt-Praxis bedeutet jedoch auch Ausgaben. Wenn für eine bestimmte Sache weniger oder gar kein Geld bezahlt werden muß, ist dies für den Arzt ein geldwerter Vorteil. Der kann sich dadurch einstellen, daß zum Beispiel Leistungen für den Arzt kostenlos erbracht werden oder durch kostenlose Leistungen ersetzt werden. Wobei die Frage ist, was für Leistungen das überhaupt sind. Denn: Wer gewerblich in einem harten gewerblichen Umfeld eine Leistung kostenlos erbringt, tut dies nicht altruistisch, sondern aus wirtschaftlichem und oder politischen Kalkül.

.

Die Ärztekammer Nordrhein stellt am 24.5.2017 klar und mißverständlich fest:

    https://www.aekno.de/page.asp?pageId=17135&noredir=True

    [*quote*]
    ———————————————–
    Kein generelles Werbeverbot für Ärzte

    Es ist wichtig, klar zwischen Eigenwerbung des Arztes und (gewerblicher) Produktwerbung zu unterscheiden.

    Information und Werbung für die freiberufliche Tätigkeit von Ärzten sind durch das Grundrecht auf freie Berufsausübung in Artikel 12 Abs. 1 GG geschützt. Ärzte dürfen danach die Öffentlichkeit über ihre Berufstätigkeit informieren und für ihr Leistungsangebot gegenüber Patienten werben. Wie die anderen Bereiche ärztlicher Berufsausübung unterliegt aber auch Werbung gewissen Regularien. Gesetzliche Einschränkungen ärztlicher Information und Werbung sind dann mit dem Grundgesetz vereinbar, wenn man Zwecke des Gemeinwohls verfolgt. Während die Berufsordnung berufsbezogene und sachlich angemessene Werbung für die eigene ärztliche Berufstätigkeit zulässt, ist Ärzten die sogenannte Fremdwerbung nicht erlaubt.

    Ausführliche aktuelle Informationen zum Thema „ Arzt – Werbung – Öffentlichkeit“ finden sich auf der Homepage der Bundesärztekammer
    http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Recht/Arzt-Werbung-Oeffentlichkeit.pdf

    letzte Änderung am: 24.05.2017
    ———————————————–
    [*/quote*]

.

Die Ärztekammer Bremen stellt in ihrem PDF vom 1.7.2011 fest:

    https://www.aekhb.de/data/mediapool/AE_RE_BR_MERKBLATT_ARZTPRAXIS.pdf

    [*quote*]
    ———————————————–
    Ankündigungs- und Informationsmöglichkeiten

    Lange Zeit war Werbung für Ärztinnen und Ärzte tabu. Seit der Liberalisierung der Berufsordnung vor gut 10 Jahren dürfen auch Ärzte in gewissen Grenzen für ihr Tätigkeitsspektrum werben. Den Rahmen dafür gibt § 27 Berufsordnung für Ärztinnen und Ärzte im Land Bre-
    men.

    Dieser lautet:
    § 27 Erlaubte Information und berufswidrige Werbung
    […]

    Unzulässige Fremdwerbung

    Unzulässig sind zudem Hinweise auf Hersteller pharmazeutischer Erzeugnisse, Medizinprodukte und andere Waren der Gesundheitsindustrie.
    ———————————————–
    [*/quote*]

.

Das zum Beispiel ist so eine unzulässige Reklame:

Vorderseite eines Flyers für ein homöopathisches Mittel

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_HOMEO_ORTHIM_1.jpg

Innenseite des Flyers für ein homöopathisches Mittel

Groß:
http://ariplex.com/carlixon/pix/WARTEZIMMER_JUNI_2018_HOMEO_ORTHIM_1.jpg

.

Ich denke, daß Fremdreklame ganz sicher verboten ist für Medikamente.

Dieses Medikament ist “homöopathisch”. Es ist ein “Komplexmittel”, also ein Gemisch aus mehreren Grundbestandteilen.

Achten Sie auf die Dosierungsangaben. Meiner Meinung nach alles im pharmazeutisch wirksamen Bereich.
.

Da wird im Wartezimmer mittels ausgelegter Reklame-Flyer ein Medikament beworben, das auf den Markt kommen kann ohne die in der Pharmazie üblichen Studien zur Wirksamkeit, zu Nebenwirkungen, und so weiter. Homöopathische Komplexmittel müssen lediglich von der “Kommission D” des BfArm abgenickt werden.

Auf der einen Seite ohne Studien auf den Markt gehen und auf der anderen Seite unzulässige Reklame machen – mit Hilfe von Ärzten, die ihre Patienten für 30 Silberlinge verkaufen. Die Welt der Homöopathie überrascht immer wieder durch ihre Integrität.

It wasn’t quite Viva Las Vegas for this fraudster.

Posted by | | Categories: Varia | Comments Off on It wasn’t quite Viva Las Vegas for this fraudster.

https://twitter.com/CityPoliceIFED/status/1008683248573124611

[*quote*]
—————————————–

City of London Police Retweeted

Insurance Fraud Enforcement Department @CityPoliceIFED

It wasn’t quite Viva Las Vegas for this fraudster.

He lied about his mother-in-law being ill to try and claim compensation for a family trip to Las Vegas! Instead, he’s been handed a eight month prison sentence, following our investigation.

http://news.cityoflondon.police.uk/r/1014/man_sentenced_after_stealing_over__70_000_in_seri#
—————————————–
[*/quote*]

In der Gesundheitsbranche wird gelogen und betrogen

Posted by | | Categories: Scharlatanerie | Comments Off on In der Gesundheitsbranche wird gelogen und betrogen

https://twitter.com/ZDFwiso/status/1008638951463120896

[*quote*]
——————————————-

WISO @ZDFwiso

In der #Gesundheitsbranche wird gelogen und betrogen! Viele Ärzte und Unternehmen kassieren durch Korruption und Betrug unrechtmäßig.
Heute Abend läuft dazu die Doku: Patienten im Visier- Ärzte zocken ab #WISO
@GKV_SV
@pkv_verband
2:14 AM – 18 Jun 2018
——————————————-
[*/quote*]

Der Journalist sah die Story nicht.

Posted by | | Categories: Medienfaschismus | Comments Off on Der Journalist sah die Story nicht.

Die verlogene Moral bzw Ethik bzw vorsätzliche Unfähigkeit des real praktizierten Journalismus in Deutschland ist seit Jahrzehnten bekannt. Viele Mißstände wurden Journalisten mitgeteilt – und von diesen ganz bewußt ignoriert. Selbst auf dem Silberteller überreichtes Material wurde beantwortet mit “Ich sehe die Story nicht.”

Der Journalist sah die Story nicht. Der Bürger jedoch sah sie sehr wohl. Und er hatte das Material. Er saß an der Quelle. Er. Nicht der Journalist. Doch das kümmerte den Journalisten nicht. Denn er sah die Story nicht…

Der Journalist sah die Story nicht. Was blieb dem Bürger anderes übrig als selbst ins WWW zu gehen und selbst zu veröffentlichen?

Mit dem Aufkommen des Internets gab es endlich die Möglichkeit, den Flaschenhals “gewerblicher Journalismus” zu umgehen und selbst zu veröffentlichen.

Der Journalist sah die Story nicht. Der Bürger jedoch sah sie sehr wohl. Und er hatte das Material. Er saß an der Quelle. Er. Nicht der Journalist. Doch das kümmerte den Journalisten nicht. Denn er sah die Story nicht…

Was den Journalisten allerdings bekümmerte: Daß immer mehr Leser verschwanden in die Tiefen des WWW, daß immer weniger auf Papier gedruckt wurde, daß die Luft um ihn herum immer dünner wurde.

Doch die Story sah er nicht.

Was er aber sah: frei herumliegendes Material im WWW, in den so geschmähten Blogs und Foren. Man braucht sich bloß dies oder jenes zu kopieren, umzuwursten und – wie bei Huffington oder Vice – aufzuheizen, aufzupeitschen und als ganz tolle Neuigkeiten in die Welt zu posaunen. Der Heißsiederjournalismus – voll im Trend mit “Trending” – als Massenaufheizer und Abzocker. Nichts weiter als eine weitere Form des Parasitenjournalismus. Inzwischen auch mit Krautfunding.

Die Wahrheit und die Fakten jedoch… ,die gibt es nur an der Quelle.

Videos, Slideshows and Podcasts by Cincopa Wordpress Plugin